Start Polizeiberichte Montag

Montag

352
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 01.07.19
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt zwei Verkehrsunfälle. Bei beiden Unfällen flüchtete jeweils der Verursacher.

Unfallfluchten

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich am Bleichwasen am dortigen Schotterparkplatz ein Verkehrsunfall. Ein 32-jähriger Fahrzeugführer stieß beim Ausparken aus einer Parklücke mit seinem Pkw gegen einen BMW. Dieser wurde an der rechten hinteren Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Durch einen aufmerksamen Zeugen wurde das Kennzeichen des Verursachers festgehalten. Daher konnten auch die Ordnungshüter den Mann schnell ermitteln. Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 30.06.19, 00.00 Uhr und 06.30 Uhr, ereignete sich in der Friedrichstraße am dortigen Parkplatz des Landgasthofes ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug vermutlich beim Ein-bzw. Ausparken gegen einen geparkten Kleintransporter. Dieser wurde an der vorderen rechten Fahrzeugseite beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 2500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410.

Sonstiges

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag befuhr ein 31-jähriger Mann mit seinem Pkw die Marktbreiter Straße. Bei einer Verkehrskontrolle stellten die Ordnungshüter fest, dass sich der Mann nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis befand. Die Weiterfahrt des Mannes mit seinem Pkw wurde unterbunden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 01.07.2019
Stand Mofafahrer unter Drogeneinfluss?
Fuchsstadt, Lkr. Bad-Kissingen

Ein Jugendlicher wurde am Sonntag einer Verkehrskontrolle unterzogen, als er mit seinem Mofa unterwegs war. Im Zuge der Kontrolle ergaben sich Anhaltspunkte dafür, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Zudem führte er eine geringe Menge einer verbotenen Substanz mit sich. Der junge Mann musste nach Sicherstellung des Betäubungsmittels eine Blutentnahme über sicher ergehen lassen. Ihn erwartet zunächst ein Strafverfahren.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 01.07.2019

Aus dem Stadtgebiet

Verkehrsunfallflucht in Schweinfurt

Schweinfurt, Hohmannstraße/Armin-Knab-Straße. Am Sonntag, gegen 22.45 Uhr, wendete ein dunkler BMW an besagter Örtlichkeit und stieß dabei gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw. Trotz eines lauten Knalls der mehrere Zeugen auf den Unfall aufmerksam machte, entfernte sich der Unfallverursacher vom Unfallort ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Bei dem Unfall wurde der Pkw an der hinteren Türe, als auch Kotflügel beschädigt. Es entstand ein Schaden von zirka 1000 Euro.

Betrunken mit dem Pkw unterwegs

Schweinfurt, Peter-Krammer-Straße. Am Sonntag gegen 20.45 Uhr wurde ein Pkw-Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dieser konnte deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von fast 1,5 Promille.

Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen der Trunkenheit im Verkehr.

Aus dem Landkreis

Bargeld während eines Fußballspieles aus Kabine entwendet

Grafenrheinfeld, Hermasweg. Am Sonntag wurden während eines Fußballspieles der örtlichen Vereinsmannschaft mehrere Spieler bestohlen. Es konnten unberechtigte Personen in der unverschlossenen Kabine in der Halbzeit angetroffen werden. Ob diese für den Diebstahl verantwortlich gemacht werden können, müssen die polizeilichen Ermittlungen ergeben.

Der Gesamtentwendungsschaden liegt bei fast 1.000 Euro.

Mit „gefälschten“ Losen den Hauptgewinn abgeräumt

Schwebheim, Alfred-Gärtner-Platz. Am Sonntag fand vom Tierschutzverein die jährliche Tombola statt. Hierbei wurden Lose verkauft. Als ein Mann seinen Hauptgewinn sofort einlösen wollte wurde bemerkt, dass dieser bereits ausgegeben wurde.

Jedoch konnten sich die Helfer noch an den falschen „Gewinner“ erinnern und diesen kurz vor Verlassen des Geländes beobachten, wie dieser seine „Gewinne“ in sein Fahrzeug lud und weg fuhr.

Bei der anschließenden Kontrolle konnten die Gewinne sichergestellt und ihren rechtmäßigen Eigentümern ausgehändigt werden. Bei der Sachverhaltsaufnahme wurde bekannt, dass der Betrüger bereits auf gleiche Weise letztes Jahr den Hauptgewinn „abräumte“. Ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Mehrere Fahrzeugteile entwendet

Schwanfeld, Wengertspfad. In der Nacht von Samstag auf Sonntag entwendete ein unbekannter Täter aus einem schwarzen Pkw, der Marke BMW, mehrere Fahrzeugteile. Entwendet wurden unter anderem der Airbag, das Lenkrad, die Frontscheinwerfer und das Navigationsgerät mit Display. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 5.000 Euro.

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden. Männlich, um die 180 cm groß, mit auffälliger großer Nase, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer beigen Dreiviertelhose.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 01.07.2019

6 Stunden Schlaf reichten nicht aus
WÜLFERSHAUSEN – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 26-jähriger BMW-Fahrer wurde am Sonntagfrüh, um 08.00 Uhr, im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der B 279 von der Polizei angehalten. Der junge Mann, der noch nicht ganz nüchtern wirkte, gab an, auf einer Feier gewesen zu sein. Um 02.00 Uhr habe er mit dem Trinken aufgehört und jetzt nach sechs Stunden Schlaf sei er nach seiner Meinung fahrtüchtig gewesen. Leider zeigte sich bei einem Schnelltest, dass sich immer noch ein Wert von 0,8 Promille in der Atemluft befand. Sein Autoschlüssel wurde gefahrenabwehrend sichergestellt.

Krad contra Pkw
BISCHOFSHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntagmittag, gegen 12.05 Uhr, fuhr ein 53-jähriger Audifahrer auf der B 279 in Richtung Bad Neustadt. Hinter ihm befand sich ein 19-Jähriger mit seinem Kraftrad. Nach Angaben des Motorradfahrers bremste der Autofahrer vor ihm kurz vor Wegfurt ohne zwingenden Grund plötzlich stark ab und setzte den Fahrtrichtungsanzeiger nach links. Der Kradfahrer konnte sein Zweirad nicht mehr rechtzeitig zum Stehen bringen und prallte auf das Heck des Audis. Aufgrund dessen stürzte er zu Boden und erlitt einen Schock. Er wurde mit dem Rettungswagen in die Notaufnahme des Campus gebracht. An den Fahrzeugen wird der Schaden auf etwa 3.000,- Euro geschätzt.

Herrchen ließ Hund bei größter Hitze im Auto warten
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Sonntag, gegen 14.13 Uhr, wurde der PI Bad Neustadt mitgeteilt, dass vor dem Personaleingang des Triamare ein weißer Pkw mit einem darin befindlichen jaulenden Hund parkt. Die Streifenbesatzung fand tatsächlich den weißen Mercedes mit einem Dackel besetzt in der prallen Sonne. Drei Fenster des Fahrzeuges waren etwa 5 cm geöffnet. Eine Pkw-Türe konnte über die Scheibe von den Beamten geöffnet werden und das arme Tier begab stark hechelnd in den Schatten. Der über das Schwimmbad-Personal ausgerufene Fahrzeug- und Hundehalter kam barfuß herbei und zeigte sich völlig uneinsichtig über das Leid seines seit über einer Stunde eingeschlossenen 7 Jahre alten Hundes. Eine Anzeige an das Landratsamt erfolgt.

Handy mit weißer Lederhülle gefunden
Am Samstagnachmittag wurde im Bereich der Stadtpfarrkirche ein Samsung Smartphone mit weißer Lederhülle gefunden und zur hiesigen Dienststelle gebracht.

Bad Kissingen Pressebericht vom 01.07.2019

Bad Bocklet

Fuchs überlebt Kollision nicht

Ein VW-Fahrer befuhr am Sonntagabend, gegen 22.30 Uhr, den Höhenweg von Roth kommend in Richtung Reichenbach, als etwa 500 Meter nach dem Ortsausgang von Roth ein Fuchs die Fahrbahn querte. Dieser überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 100,- Euro.

Münnerstadt

Wildunfall mit Hase

Ein VW-Fahrer befuhr am Sonntagabend, gegen 21.00 Uhr, die Ortsverbindung von der Staatsstraße St 2282 kommend in Richtung Wermerichshausen, als auf Höhe der Wannigsmühle ein Hase die Fahrbahn querte. Dieser wurde vom Fahrzeug erfasst und getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Wildschwein musste erlöst werden

Auf der Staatsstraße St 2282 lief am Montagmorgen, gegen 07.45 Uhr, einer Audi-fahrerin auf der Fahrt von Großwenkheim in Richtung Großbardorf ein Wildschwein vor das Fahrzeug. Nach der Kollision lief das verletzte Tier weiter und blieb dann in einem angrenzenden Acker sitzen. Der hinzugerufene Jagdpächter erlöste dann das Tier von seinen Leiden. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 500,- Euro.

Pedelec-Fahrer stürzt und verletzt sich

Ein 62-Jähriger fuhr am Sonntag mit seinem Pedelec stadtauswärts. Dabei blieb er, ohne Fremdbeteiligung, an einem Straßenschild hängen und stürzte. Beim Sturz verletzte er sich an der Schulter und wurde zur Behandlung in ein Bad Neustädter Krankenhaus gebracht.

Maßbach

Reh flüchtet in den Wald

Auf der Kreisstraße KG 47 von Poppenlauer in Richtung Münnerstadt erfasste am Sonntagabend, gegen 23.00 Uhr, eine VW-Fahrerin frontal ein Reh, das von rechts nach links die Fahrbahn querte. Nach der Kollision flüchtete das Tier in ein angrenzendes Waldstück. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Rückwärts ausgeparkt – anderes Fahrzeug beschädigt

Eine 44-jährige VW-Fahrerin stieß am Sonntag, gegen 17.45 Uhr, in der Centleite beim Rückwärtsausparken gegen den hinter ihr parkenden Pkw Smart eines 19-Jährigen, so dass ein Schaden von circa 1.000,- Euro entstand. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 01.07.2019
Stadtfest erfreulich friedlich
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Das diesjährige Stadtfest hielt für die eingesetzten Polizeikräfte keine größeren
Einsatzlagen parat.
Bei idealem Wetter waren die Festbesucher in großer Zahl an den Abenden und vor
allem am Sonntagnachmittag auf den Beinen. Auch der Mittelaltermarkt im Georgipark
erwies sich als Publikumsmagnet.
Aus Polizeisicht gab es viele Kleinigkeiten wie verlorene Ausweise oder Kinder, die im
Gewühl ihre Eltern aus den Augen verloren hatten, was aber sich jeweils schnell klären
ließ. Lediglich eine ganze Reihe von Verstößen gegen jugendschutzrechtliche
Vorschriften gibt dann doch zu denken.
So wurden am Freitagabend drei 14-Jährige und ein 16-Jähriger mit Alkoholwerten im
Bereich zwischen 0,7 und 1,1 Promille sichtlich alkoholisiert angetroffen.
Am Samstag fiel dann ein 16-jähriges Mädchen mit annähernd 2 Promille auf.
Außerdem hielt sich in einem Fall das Personal eines Bierstandes nicht an die
Rechtslage und verkaufte mehreren 15-Jährigen Bier.
Die Polizei berichtet in allen Fällen dem Jugendamt Bad Kissingen, dem die
Entscheidung über Bußgelder obliegt.
Open-Air-Konzerte im Staatsbad
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Starker Andrang am Samstagabend beim Freiluftevent der Kurverwaltung Bad
Brückenau. Geschätzt 4500 Zuschauer wollten „PUR“ live sehen. Der
Fahrzeugandrang überstieg die im Vorfeld geschätzten Zahlen, daher mussten
spontan Seitenstreifen im Staatsbad und in Wernarz als Parkstreifen ausgewiesen
werden. Insgesamt aber eine problemlose Veranstaltung.
24 Stunden später lockte dann „Haindling“ nochmal knapp 1000 Gäste in den
Schlosspark. Auch dieser Sonntagabend verlief störungsfrei, wie man es von einer
Kulturveranstaltung nicht anders erwartet.
Unfallgeschehen
Altlandkreis Bad Brückenau
Über das vergangene Wochenende nahm die Polizei Bad Brückenau eine ganze
Anzahl von Verkehrsunfällen auf. Dabei sind über lapidare Wild- oder Auffahrunfälle
ohne größere Folgen hinaus doch der ein oder andere Unfall eine genauere
Berichterstattung wert.
Am Samstagnachmittag zog ein Achtjähriger in Wildflecken mit seinem Fahrrad
Kreise auf dem Parkplatz eines Supermarktes. Dabei prallte er in einem
unaufmerksamen Moment gegen die Fahrertür eines Ford Focus, dessen Fahrerin
gerade einparken wollte. Mit leichten Verletzungen wurde er nach ambulanter
Behandlung im Rettungswagen nach Hause entlassen. Am Pkw entstand
Sachschaden in Höhe von etwa 300 €.
Etwa zur gleichen Zeit übersah in Bad Brückenau ein Rennradfahrer auf der
Kissinger Straße einen Pkw, der vor ihm rechts zur Sinnflut abbiegen wollte und
daher bremste. Für ein Ausweichen war es zu spät. Der Radler fuhr dem Pkw hinten
rechts in die Seite und stürzte, glücklicherweise, ohne sich zu verletzen. Der
Gesamtschaden liegt bei etwa 1000 €.
Am Sonntagabend stellte die Fahrerin eines Opel Zafira, den sie um 13 Uhr am
Parkplatz vor der TV-Halle abgestellt hatte, fest, dass die hintere Stoßstange
verkratzt wurde. Wahrscheinlich beim Ein- oder Ausparken muss ein anderes
Fahrzeug dort angestoßen sein. Wer hat am Sonntagnachmittag mitbekommen, wie
der Schaden entstanden ist und kann Hinweis auf den Verursacher geben?
An der Einmündung der Josef-Dörflinger-Straße in die Buchwaldstraße missachtete
eine 78-jährige VW-Fahrerin die Vorfahrt eines von rechts kommenden Seat. Dessen
32-jährige Fahrerin konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der
Sachschaden ist mit 8000 € beträchtlich.
Verfolgungsfahrt wegen schlechten Gewissens
Geroda, OT Platz, Lkr. Bad Kissingen
In der Nacht von Samstag auf Sonntag befand sich eine Streife der Polizei Bad
Brückenau im Bereich Platz, als ein entgegenkommender Pickup beim Erkennen des
Polizeifahrzeugs Gas gab und mit überhöhter Geschwindigkeit das Weite suchte. Die
Fahrt ging über den Platzer Berg hinunter nach Geroda, wo er wieder auf die
Bundesstraße Richtung Platz abbog. Am Ortseingang Platz sperrte eine weitere
Streife die Straße und der Flüchtende hielt an. Er hatte eine Alkoholfahne, weshalb
eine Blutprobe angeordnet wurde. Der Promillewert des Atemtests lag mit 0,16
Promille unter den Grenzen, die für Strafen oder Führerscheinentzug relevant sind.
Auf seiner Fahrt durch Platz und Geroda hatte der 54-jährige Fahrer gröblich
Verkehrszeichen und -regeln missachtet. Es waren mehrere Fahrzeuge entgegen
gekommen. Wer die Verfolgungsfahrt mitbekommen hat und sich durch das
Verhalten des Flüchtenden gefährdet sieht, möchte sich bitte bei der Polizei Bad
Brückenau (09741 / 6060) melden.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 01.07.2019

Mit dem Fahrrad gestürzt

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Am Sonntag stürzte eine 61-jährige Fahrradfahrerin an einem Bahnübergang im Bereich der Stockheimer Straße in Mellrichstadt. Als die Dame mit ihrem Radel die Gleise überqueren wollte, verkantete sich ihr Vorderrad bzw. rutschte weg und sie kam zu Fall. Nach dem Sturz klagte sie über Schmerzen in der kompletten linken Körperhälfte, sodass sie mit einem Rettungswagen in den Campus Rhön Klinikum zur weiteren Abklärung ihrer Verletzungen gebracht wurde.

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu insgesamt vier Wildunfällen. Hauptsächlich riefen Rehe, aber auch ein Fuchs die Kollisionen hervor. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeugführer bei den Zusammenstößen unverletzt, allerdings entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt ca. 6.050 Euro.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 01.07.2019
Gerolzhofen. Am vergangenen Sonntagnachmittag kam es auf dem Parkplatz des Geomaris in der Bleichstraße zu einem Unfall. Ein zunächst unbekannter Mercedes-Fahrer fuhr in die Bleichstraße ein und war auf der Suche nach einem Parkplatz. Ein weiterer Mercedes folgte ihm. Der Unfallverursacher übersah beim Rückwärtsfahren den dahinter stehenden Mercedes und stieß dagegen. Der Verursacher fuhr, ohne sich um den Schaden zu kümmern und seine Personalien zu hinterlassen, davon. Der geschädigte Mercedes-Fahrer notierte sich das Kennzeichen und so konnte der Unfallflüchtige ermittelt werden.
Anzeige wegen Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort wird erstattet.
Benzin abgezapft
Gerolzhofen. Ein bislang unbekannter Täter zapfte das Benzin von einem BMW-Motorrad, das vor dem Anwesen Martin-Luther-Straße 24 abgestellt war. Wert des Diebesgutes etwa 20 €. Wer hat Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den Täter geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 01.07.2019

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Rumäne mit Haftbefehl gesucht
Ein mit Haftbefehl gesuchter Rumäne wurde am Sonntagabend nach einer Verkehrskontrolle der Fahndungsgruppe der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf der A 7 bei Werneck festgenommen. Der wegen Raub ausgeschriebene 26-Jährige hatte keinerlei Ausweispapiere bei sich. Mit Hilfe eines Fingerabdruckvergleiches konnte aber seine Identität festgestellt werden. Er wird nun dem Haftrichter vorgeführt.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Gefälschter Führerschein
Mit einem total gefälschten Führerschein war am Sonntag, kurz nach Mitternacht, ein 53-jähriger Arbeiter auf der A 7 unterwegs. Bei Werneck wurde er mit einem Mietfahrzeug von einer Fahndungsstreife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck kontrolliert. Das falsche Dokumentfiel wurde sichergestellt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis.

Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck

7000 Euro in bar
7000 Euro Sicherheitsleistung musste eine bulgarische Spedition hinterlegen, da das Unternehmen einen Kraftfahrer ohne Berufskraftfahrerqualifikation eingesetzt hatte. Kontrolliert wurde der 54-jährige türkische Fahrer mit seinem Lkw von einer Streife des Schwerverkehrskontrolltrupps der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vor dem Wochenende auf der A 70 bei Werneck. Da er nicht zum ersten Mal erwischt wurde, fiel das Bußgeld etwas höher aus.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 01.07.2019

Opel angefahren

Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Ein in der Julius-Echter-Straße abgestellter Opel Astra ist am Samstag (29.06.) im Zeitraum zwischen 11:00 und 12:00 Uhr angefahren und beschädigt worden. Das Fahrzeug stand ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand. Es entstand am Heck ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- Euro. Aufgrund des Spurenbildes könnte es sich um einen Kradfahrer als Verursacher handeln. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Tel.: 09353/97410.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 01.07.2019 – Bereich Main-Rhön
Brand in Entsorgungsbetrieb – Hoher Sachschaden – Einige Leichtverletzte

KNETZGAU, LKR. HASSBERGE. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Montagnachmittag in einer Firmenhalle eines Entsorgungsfachbetriebes ein Feuer ausgebrochen. Der Brand ist unter Kontrolle, allerdings sind noch umfangreiche Löschmaßnahmen im Gange (Stand 16.45 Uhr).

Kurz nach 14.30 Uhr ist die Mitteilung über den Brand bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die Haßfurter Polizei am Einsatzort in der Klingenstraße eintraf, brannte es in einer größeren Firmenhalle bereits lichterloh. Offenbar war im Bereich eines Förderbandes Papier in Brand geraten, der sich in der Folge rasch in dem Gebäude ausbreitete. Durch die enorme Rauchentwicklung war insbesondere auch der Verkehr auf der A70 betroffen. Im Bereich der Anschlussstelle Knetzgau kam es teils zu erheblichen Sichtbehinderungen. Eine Gefahr für Anwohner in und um Knetzgau besteht nicht.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen wurden vier Firmenmitarbeiter durch Rauchgasintoxikation leicht verletzt. Einer kam vorsorglich in ein Krankenhaus, die übrigen Verletzten werden vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Unter anderem war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Brandbekämpfung erfolgt durch rund 150 Feuerwehrleute aus der Region.

Die Ermittlungen hinsichtlich der Brandursache und der exakten Schadenshöhe werden von der Kriminalpolizei Schweinfurt geführt. Dem aktuellen Sachstand dürfe sich der Sachschaden auf mehrere hunderttausend Euro belaufen.