9 Millionen Euro Fördergelder fließen in 17 Gemeinden der Region Main-Rhön. Damit soll die digitale Infrastruktur ausgebaut werden, es soll also ein besseres Netz und schnelleres Internet geben. Eine Förderung haben unter anderem Geroda, Königsberg, Wülfershausen und Schonungen bekommen. Es profitieren aber nicht nur Gemeinden, sondern auch Schulen und Plankrankenhäuser vom WLAN und Glasfaser Ausbau.

Werbung
Vorheriger ArtikelUnterfranken: Regierung warnt
Nächster ArtikelSchweinfurt: Trotz Hitze muss gearbeitet