Start Polizeiberichte Montag

Montag

417
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der PI Kitzingen vom 24.06.19
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt sechs Verkehrsunfälle. Bei zwei Unfällen wurden jeweils Personen leicht verletzt. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. Bei drei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Vorfahrt mißachtet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich im Hindenburgring West ein Verkehrsunfall. Ein 26-jähriger Fahrzeugführer bog mit seinem Pkw von der Repperndorfer Straße aus kommend nach links ab. Hier übersah der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Opel, der den Hindenburgring West befuhr. In der Einmündungsmitte kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Im Opel wurde erlitt eine Person leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden von etwa 2400 EUR.

Unfall mit Reisebus

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagfrüh befuhr ein 65-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Reisebus den Zufahrtsweg zu der dortigen Schiffsanlagestelle in Richtung zur Staatsstraße 2271. Beim Einbiegen nach rechts übersah dann der Busfahrer einen in Richtung Volkach fahrenden BMW. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Fahrer des BMW erlitt leichte Verletzungen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 20000 EUR.

Unfallflucht mit Trunkenheit

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagfrüh ereignete sich am Hausberg ein Verkehrsunfall. Ein 33-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Pkw gegen eine dortige Straßenlaterne. Anschließend entfernte sich der Mann unerlaubt von der Unfallstelle. Nach kurzer Fahndung konnten die Ordnungshüter den Mann und dessen Fahrzeug antreffen. Ein durchgeführter Alkoholtest bei dem Mann ergab das Ergebnis von 0,68 Promille. Eine Blutentnahme und Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels war die Folge. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Wildunfälle

Martinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend ereignete sich auf der Kreisstraße 20 zwischen Martinsheim und Gnötzheim ein Wildunfall. Ein 28-jähriger Fahrzeugführer stieß mit seinem Pkw gegen einen über die Fahrbahn querenden Dachs. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag befuhr ein 62-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Kreisstraße 11 zwischen Wiesenbronn und Castell. Hier querte ein Hase über die Fahrbahn Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der Kreisstraße 29 zwischen Sommerach und Gerlachshausen ein Wildunfall. Eine 26-jährige Fahrzeugführerin stieß mit ihrem Pkw gegen einen über die Fahrbahn querenden Hasen. Das Tier sprang anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.06.2019 – Bereich Main-Rhön
Scheune vollständig niedergebrannt – Kripo ermittelt

BAD KÖNIGSHOFEN IM GRABFELD, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Sonntagabend ist eine Feldscheune vollständig niedergebrannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Die Kripo Schweinfurt hat inzwischen die Ermittlungen zur Brandursache übernommen.

Kurz nach 22.00 Uhr war die Mitteilung über den Brand in der Nähe von Gabolshausen bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken eingegangen. Als die Beamten der Polizeistation Bad Königshofen am Einsatzort eintrafen, brannte die Scheune bereits lichterloh. Neben Holz waren darin auch ein Traktor und ein Anhänger gelagert. Rund 100 Feuerwehrleute aus Gabolshausen, Alsleben, Unter- und Obereßfeld sowie Bad Königshofen waren im Einsatz. Die Floriansjünger ließen die Scheune kontrolliert abbrennen und konnten dabei verhindern, dass die Flammen auf eine benachbarte Halle übergreifen. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Aufgabe der Kriminalpolizei Schweinfurt ist es nun herauszufinden, wie das Feuer entstanden ist. Aus diesem Grund bitten die Kripobeamten auch auf Hinweise von Personen, die eventuell etwas Verdächtiges beobachtet haben.

Wer am Sonntagabend im Umfeld der Scheune bei Gabolshausen eine verdächtige Person beobachtet hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 mit der Kriminalpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 24.06.2019

Nach Drogenkonsum vom Fahrrad gekippt

Thüngen, Lkr. Main-Spessart. Am Sonntag fiel Am Bahnhof in Thüngen ein 19-jähriger Radfahrer von seinem Fahrzeug und landete unsanft auf der Fahrbahn. Der Radfahrer wurde dabei leicht verletzt. Ermittlungen zu der Ursache des Sturzes ergaben, dass der Mann wohl kurz vor dem Unfall zusammen mit einem 20-jährigen Mann Drogen konsumiert hatte. Nach Auskunft dieses 20-jährigen Zeugen habe der Verunfallte, der in Schritttempo mit dem Fahrrad fuhr, wohl das Bewusstsein verloren und sei umkippt. Von dem Radfahrer, welcher sich zwischenzeitlich zur Untersuchung in einer Klinik befand, wurde eine Blutprobe entnommen.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.06.2019 – Bereich Mainfranken

Explosion auf Campingplatz – 77-Jährige schwer verletzt

TRIEFENSTEIN OT LENGFURT, LKR. MAIN-SPESSART. Am Sonntagmorgen ist es in einem Vorbau eines Wohnwagens vermutlich aufgrund eines Luft-Gas-Gemisches zu einer Explosion gekommen. Eine 77-Jährige erlitt schwerste Brandverletzungen. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen in dem Fall.

Gegen 06.30 Uhr erreichte die Polizeieinsatzzentrale der Notruf, dass auf dem Campingplatz in Lengfurt eine Gasflasche explodiert sei. Die Marktheidenfelder Polizei, der Rettungsdienst und die Lengfurter Feuerwehr waren schnell vor Ort. Offenbar war es in dem Wohnwagen-Vorbau zu einer Gasexplosion gekommen, während die 77-Jährige darin das Frühstück zubereitet hatte.

In dem Vorbau des dauerhaft abgestellten Wohnwagens waren mehrere Geräte mit Gasflaschen in Betrieb. Als Ursache wird ein Gasaustritt in diesem Bereich in Erwägung gezogen. Die Ermittlungen in diesem Zusammenhang dauern jedoch noch an.

Ein Rettungshubschrauber flog die schwer verletzte Seniorin in eine Spezialklinik. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist ihr Gesundheitszustand nach wie vor kritisch. Ihr Ehemann, der sich zum Zeitpunkt der Explosion im Wohnwagen aufhielt, blieb dem Sachstand nach unverletzt.

Explosion auf Campingplatz – 77-Jährige schwer verletzt

TRIEFENSTEIN OT LENGFURT, LKR. MAIN-SPESSART. Am Sonntagmorgen ist es in einem Vorbau eines Wohnwagens vermutlich aufgrund eines Luft-Gas-Gemisches zu einer Explosion gekommen. Eine 77-Jährige erlitt schwerste Brandverletzungen. Die Kripo Würzburg führt die Ermittlungen in dem Fall.

Gegen 06.30 Uhr erreichte die Polizeieinsatzzentrale der Notruf, dass auf dem Campingplatz in Lengfurt eine Gasflasche explodiert sei. Die Marktheidenfelder Polizei, der Rettungsdienst und die Lengfurter Feuerwehr waren schnell vor Ort. Offenbar war es in dem Wohnwagen-Vorbau zu einer Gasexplosion gekommen, während die 77-Jährige darin das Frühstück zubereitet hatte.

In dem Vorbau des dauerhaft abgestellten Wohnwagens waren mehrere Geräte mit Gasflaschen in Betrieb. Als Ursache wird ein Gasaustritt in diesem Bereich in Erwägung gezogen. Die Ermittlungen in diesem Zusammenhang dauern jedoch noch an.

Ein Rettungshubschrauber flog die schwer verletzte Seniorin in eine Spezialklinik. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist ihr Gesundheitszustand nach wie vor kritisch. Ihr Ehemann, der sich zum Zeitpunkt der Explosion im Wohnwagen aufhielt, blieb dem Sachstand nach unverletzt.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 24.06.2019

Zuviel Alkohol am Steuer
SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 29-jähriger Autofahrer wurde am Sonntagvormittag von der Polizei auf der Staatsstraße 2290 bei Waldberg angehalten. Der ortsfremde Fahrer roch nach Alkohol, was ein Test mit knapp 0,8 Promille bestätigte. Nach einer Blutentnahme im Rhön-Klinikum musste einer seiner Mitfahrer das Steuer übernehmen. Eine Anzeige bleibt ihm nicht erspart.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 24.06.2019

Bad Kissingen

Kollision zwischen Pferd und Pkw mit Wohnwagen

Am Sonntagvormittag, gegen 11:00 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto mit Wohnwagen und einem Pferd. Das Tier riss dem Reiter beim Führen durch einen Zaun aus und lief in Richtung Stall. Am Westring kam es dann zur Kollision. Das Tier wurde dadurch verletzt und musste durch den Tierarzt medizinisch versorgt werden. Bis auf den Schreck blieb der Fahrer unverletzt. Das Geländewagengespann war jedoch nicht mehr fahrbereit und es entstand ein Sachschaden von mehreren 10.000,- Euro.

Mit Roller gestürzt

Am Sonntagmittag befuhr eine 17-Jährige mit ihrem Roller die Untere Saline in Richtung Hausen. Plötzlich löste sich das vordere Schutzblech und flog davon. Die Fahrerin hatte den Eindruck etwas überfahren zu haben. Daher drehte sie sich um und sah nach dem rückwärtigen Verkehr. Dabei lenkte die junge Frau versehentlich nach rechts und fuhr die Bordsteinkante an. Der Roller stürzte um und die Fahrerin erlitt diverse Schürfwunden an Armen und Beinen. Dank ihres Schutzhelmes ging der Unfall jedoch glimpflich aus. Mehrere Verkehrsteilnehmer kümmerten sich bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes vorbildlich um die Verunfallte. Diese wurde zur weiteren Versorgung in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Am Roller entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro.

Tasche aus Pkw entwendet

Am Sonntagnachmittag, zwischen 14:30 und 17:15 Uhr, wurde in der Steubenstraße durch unbekannte Täter die Seitenscheibe eines blauen Seat eingeschlagen und die Handtasche mit Inhalt aus dem Fußraum gestohlen.
Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Zeugenhinweise unter 0971 / 71490.

Einhandmesser sichergestellt

Bei der Kontrolle dreier Jugendlicher in der Nähe des Luitpoldparkes wurde im mitgeführten Pkw durch die Beamten ein Einhandmesser aufgefunden. Der Eigentümer konnte kein berechtigtes Interesse für das Mitführen des Messers angeben, weshalb nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige auf ihn zukommt. Das Messer wurde zudem sichergestellt.

Sturz von E-Bike

Eine Radfahrerin befuhr am Sonntagnachmittag die den Radweg in der Tränkgassen in Kleinbrach. Auf dem Schotterweg bremste sie und kam zum Stehen. Hierbei verlor sie vermutlich das Gleichgewicht und kam zu Fall. Durch den Unfall erlitt sie Schmerzen an der Hüfte.

Pkw zerkratzt

Am Samstag, zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr, wurde auf einer großen Kfz-Parkfläche der Offroad-Messe oberhalb der Kasernenstraße ein Pkw Audi mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erbittet sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 0971 / 71490.

Burkardroth

Einbruch in Feldscheune

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brach eine bisher unbekannte Person in eine Scheune in Waldfenster, Nähe des Sportplatzes, ein. Der Täter hebelte wohl mit einem mitgebrachtem „Geißfuß“ die Metallzugangstüre im Schlossbereich auf und verschaffte sich somit Zugang zu dem Gebäude. Dort wurden diverse Getränke sowie ein Autoradio, welches als Musikanlage verbaut war, entwendet. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 450,- Euro, sowie ein Beuteschaden in Höhe von circa 150,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet um Hinweise unter der
Telefonnummer 0971 / 71490.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 24.06.2019

Aus dem Stadtgebiet

Sachbeschädigung an Pkw
Schweinfurt. Im Zeitraum von Freitag auf Sonntag wurde ein in der Hermann-Löns-Straße geparkte Pkw des Herstellers Ford beschädigt. Die Beifahrertür wurde durch einen bislang ungekannten Täter zerkratzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

Stuhl gestohlen
Schweinfurt. In der Rückerstraße wurde Sonntagnacht aus dem Außenbereich einer Gaststätte ein Stuhl entwendet. Der Wert beläuft sich auf etwa 40 Euro.

Aus dem Landkreis

Sachbeschädigung an Schulgebäude
Dittelbrunn, LKR Schweinfurt. Im Zeitraum von Mittwoch bis Sonntag wurde die Fassade des Neubaus der Grund- und Mittelschule in Dittelbrunn beschädigt. Im Tatzeitraum wurden mehrere Steine gegen die Scheibe und die Fassade geworfen. Teilweise blieben die Steine sogar in der Fassade stecken. Der Schaden wird auf etwa 4.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen werden von der Polizei Schweinfurt geführt.

Vorfahrt missachtet
Greßthal, LKR. Schweinfurt. Am Sonntagnachmittag kam es in Greßthal zu einem Verkehrsunfall bei welchem eine Person leicht verletzt wurde. Ein 21-Jähriger war von der Weinstraße in die Obbacher Straße eingefahren und hatte hierbei ein vorfahrtberechtigtes Fahrzeug übersehen. Der 57-Jährige Unfallgegner war auf der Vorfahrtsstraße von Obbach kommend unterwegs gewesen. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß zwischen beiden Pkws. Die 20-Jährige Beifahrerin des Unfallverursachers wurde durch den Aufprall leicht verletzt und kam mit dem Rettungsdienst in ein Schweinfurt Krankenhaus. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 11.000 Euro.

Motorradunfall
Üchtelhausen, LKR Schweinfurt. Am Sonntagmittag kam es auf der Staatstraße 2280 bei Thomashof zu einem Verkehrsunfall. Eine Motorradkolonne war von Ballingshausen kommend unterwegs. Der 61-Jährige Kollenführer wollte nach rechts nach Thomashof einbiegen und setzte den Blinker. Ein hinter ihm Fahrender 59-Jähriger bemerkte dies zu spät und fuhr auf seinen Vordermann auf. Der 59-Jährige stürzte von seinem Motorrad und musste mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Der 61-Jährige konnte sein Motorrad ohne Sturz abbremsen. An den Motorrädern entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro.

Verkehrsunfall mit einem Schwerverletzten
Werneck, LKR Schweinfurt. Am Samstagmittag kam es auf der der Kreisstraße zwischen Eßleben und Mühlhausen zu einem Verkehrsunfall mit einem schwerverletzten 68-Jährigen. Der 68-Jährige war mit seinem Pkw nach einer Linkskurve aus bislang unbekannten Grund ohne Fremdbeteiligung nach links von der Fahrbahn abgekommen. Im weiteren Verlauf überschlug sich der Pkw und kam auf der Fahrbahn wieder zu stehen. Der 68-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Nachdem die Unfallursache zunächst unklar war, wurde durch den verständigten Staatsanwalt ein Gutachter beauftragt. Die Feuerwehren Mühlhausen und Eßleben waren am Unfallort.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 24.06.2019

Gekaufter PKW mit Mängeln

Trappstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 21-Jähriger kaufte bereits im Februar über Ebay einen PKW. Nach Erhalt des Fahrzeuges und Überprüfung stellte er fest, dass zugesicherte Serviceleistungen gar nicht oder nur unzureichend erbracht waren. Eine Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer scheiterte. Der junge Mann erstattete Anzeige.

Einem Hasen ausgewichen und in Böschung gelandet

Untereßfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 21-Jähriger befuhr am Freitagmorgen mit seinem Kleintransporter die B279 von Bad Königshofen in Richtung Untereßfeld. Nach seinen Angaben wich er einem Hasen aus und kam dabei nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr etwa 60m die Böschung entlang wobei sich die Karosserie des Fahrzeuges verzog. Es entstand ein Schaden in Höhe von 10.000,- €

Wildkamera entwendet

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 32-Jähriger hängte in seinem Waldstück bei Wülfershausen eine Wildkamera auf. Am Donnerstag um 16.15 Uhr wurde Ihm noch das Bild eines Unbekannten mit einem Motorrad gesendet – danach kamen keine Bilder mehr bei Ihm an. Bei späterer Nachschau stellte er fest, dass die Kamera verschwunden ist.
Bei dem Krad auf dem Bild handelte es sich um eine blaue Geländemaschine mit den Zahlen „970“ auf dem Scheinwerfer.
Zeugen bzw. Personen die das Motorrad evtl. kennen, möchten sich bitte mit der PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 in Verbindung setzen.

Beim Rückwärtsfahren hat‘s gekracht

Großeibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Freitagvormittag wollte eine 21-Jährige mit Ihrem Firmenwagen in Großeibstadt rangieren. Dabei übersah sie einen hinter Ihr stehenden PKW und es kam zum Zusammenstoß. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt 1800,- €.

Mit dem Motorrad von der Fahrbahn abgekommen

Aub, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 40-Jähriger befuhr am Freitagabend mit seinem Motorrad die Kreisstraße von Aub in Richtung Birnfeld. Aus bisher ungeklärter Ursache kam er am Beginn einer leichten Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den angrenzenden Wald. Dort stürzte er mit seinem Motorrad eine Böschung hinunter und kam zwischen den Bäumen zum Liegen. Der verletzte Mann musste mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus verbracht werden. Am Motorrad entstand Totalschaden.

Bass war dem Anwohner zu laut

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Im Rahmen einer Veranstaltung am Freitagabend in der Bamberger Straße beschwerte sich ein Anwohner bei der Polizei über zu laute Bässe. Die Musik an sich fände er nicht schlimm wenn die Bässe etwas zurückgedreht werden. Nach Rücksprache mit dem Veranstalter wurde dies auch gemacht.

Junger Mann grundlos attackiert

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Samstagabend wurde ein 17-Jähriger auf der Veranstaltung „BSH Spektakel“ von einem 20-Jährigen grundlos körperlich attackiert. Der Geschädigte erstattete Anzeige. Der genaue Hergang wird noch geklärt.

Ebenfalls im Rahmen der Veranstaltung konnte ein 19-Jähriger dabei beobachtet werden, wie er ein Hinweisschild am Dialysezentrum herumriss und verbog. Auf den jungen Mann kommt nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung zu.

Des Weiteren beschwerte sich auch am Samstagabend ein Anwohner über die laute Musik an der Veranstaltung. Ihm wurde jedoch erklärt, dass die Musik bis 2.00 Uhr genehmigt ist.

Ruhestörung
Kleineibstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld+-
Eine nächtliche Ruhestörung wurde Samstagnacht in Kleineibstadt gemeldet. Der Mitteiler meldete eine laute Feier in der Nachbarschaft. Er hatte wohl selbst schon um Ruhe gebeten – dies hielt allerdings nicht an. Die feiernden wurden durch die Beamten ermahnt.

Auseinandersetzung mit Ex-Freund

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Als eine 22-Jährige am Sonntagmittag aus der Wohnung Ihres Ex-Freundes Möbel abholen wollte kam es zu einer verbalen sowie körperlichen Auseinandersetzung zwischen der Familie der jungen Dame und der Familie des Ex-Freundes. Da die Beteiligten widersprüchliche Angaben machten muss die Angelegenheit noch auf der Dienststelle geklärt werden.

Verstoß gegen Bundesmeldegesetz

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei der Kontrolle eines 18-Jährigen am Sonntagmittag wurde festgestellt, dass dessen Personalausweis abgelaufen ist. Auch ein Wohnsitzwechsel wurde noch nicht gemeldet. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige an die zuständige Gemeinde.

Bezahlter Bagger wurde nicht geliefert

Ein 31-Jähriger bestellte auf einer Website einen gebrauchten Minibagger und überwies den Kaufpreis in Höhe von 5000,- € bereits Anfang Juni auf ein polnisches Konto. Der Bagger wurde bis heute nicht geliefert.

Schafe ausgebüchst

Am Sonntagabend wurden der Polizei freilaufende Schafe auf einem Radweg bei Merkershausen mitgeteilt. Die Herde hatte den Weidezaun niedergetrampelt. Nachdem der Besitzer ausfindig gemacht worden war, kümmerte er sich um die Tiere und stellte den Zaun wieder auf.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 24.06.2019
Keine Chance für Betrüger
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Bereits am vergangenen Freitag rief ein Unbekannter zwei ältere Menschen aus Bad
Brückenau an und gab sich als deren Enkel aus. Nach nur wenigen Sätzen kam er zur
Sache – er sei in Schwierigkeiten und bräuchte auf die Schnelle eine fünfstellige
Summe Geld. Erfahrungsgemäß gelingt es den Anrufern immer wieder, mit dieser
doch alten Masche unbedarfte Opfer hereinzulegen. Beide Brückenauer Senioren
durchschauten jedoch den Trick und reagierten richtig. Sie legten auf und
verständigten die Polizei.
Nächtliche Kontrolle – Haftbefehl präsentiert
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Im Rahmen der Kontrolle eines Kleintransporters mit Mannheimer Zulassung wurde in
der Nacht von Freitag auf Samstag festgestellt, dass der 33-jährige Fahrer mit
Haftbefehl gesucht wurde. Er hatte eine Geldbuße nicht bezahlt und stand nun vor der
Alternative, für fünf Tage seine Strafe hinter Gittern abzusitzen oder 166 € zu bezahlen.
Er entschied sich für die zweite Alternative und beglich die bestehenden Schulden an
Ort und Stelle.
Motorradstrecke überwacht – mehrere Maschinen stillgelegt
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Am Sonntagnachmittag lockte das sonnige Wetter Motorradfahrer in Scharen auf die
Straße. Die Kurvenstrecke zwischen Kothen und Motten wurde so stark frequentiert,
dass sich Anwohner massiv über den Lärm beschwerten. Kontrollen der
Verkehrspolizei Werneck vor Ort führten zur Stilllegung mehrerer Maschinen. Unter
anderem war bei einer Yamaha 850 der Auspuff manipuliert, was eine saftige
Geldbuße zur Folge haben wird.
Die Polizei Bad Brückenau wird die Strecke in Zusammenarbeit mit Spezialisten der
Verkehrspolizei weiterhin verstärkt im Auge behalten.
Rennradler schwer gestürzt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine sonntägliche Rennradtour mit Freunden endete für einen 52-Jährigen aus
Hessen im Krankenhaus.
Gegen 13 Uhr war der Mann als erster einer Gruppe von sechs Rennradfahrern auf
dem neuen Sinntalradweg unterwegs und wollte über den Hubertusweg ins Staatsbad
fahren. Beim Abbiegen vom Radweg rutschte sein Vorderrad weg und er stürzte auf
die rechte Körperseite. Mit mehreren Knochenbrüchen musste er per Hubschrauber in
eine Klinik geflogen werden.

Pressebericht der PI Hammelburg vom 24.06.19
Wildunfall

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag, gegen 04:45 Uhr, befuhr ein 60-jähriger Opel-Fahrer die Staatsstraße 2293, von Fuchsstadt kommend in Richtung Greßthal, als ein Reh die Straße kreuzte. Er erfasst das Tier mit der Front des Pkw. Hierbei zerbrach die Frontschürze des Fahrzeugs. Der Schaden beträgt ca. 3000 Euro. Um das verendete Reh kümmerte sich der Jagdpächter.

Verkehrszeichen umgefahren

Oberthulba, OT Thulba, Lkr. Bad Kissingen: Am Sonntagmorgen stieß eine 59-jährige Mercedes-Fahrerin im Rahmen eines Wendevorgangs rückwärts gegen ein das Standrohr eines Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“. Hierdurch brach des Rohr ebenerdig ab. Der Schaden beträgt ca. 100 Euro.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.06.2019 – Bereich Main-Rhön

Bargeld und Alkohol geraubt – 31-Jähriger leicht verletzt

SCHWEINFURT. In der Nacht von Sonntag auf Montag erbeutete bei einem Raubüberfall ein bislang unbekannter Täter Bargeld und Getränkeflaschen. Bei dem Überfall erlitt ein 31-Jähriger leichtere Verletzungen, die jedoch keine medizinische Versorgung erforderlich machten. Die Kripo Schweinfurt übernahm die weiteren Ermittlungen.

Der 31-jährige Schweinfurter hatte sich gerade etwas zu trinken gekauft, als er gegen 02:15 Uhr in der Georg-Schäfer-Straße auf ein Pärchen traf. Nach einer kurzen Unterhaltung kippte plötzlich die Stimmung und der unbekannte, ca. 25 Jahre alte Mann schlug mehrfach zu. Dabei trat er auch mehrfach mit den Füßen gegen den Kopf des bereits am Boden liegenden Schweinfurters. Anschließend floh das Paar mit einer Plastiktüte, in der sich die Getränkeflaschen und das Bargeld befanden. Dem derzeitigen Ermittlungsstand nach zog sich der 31-Jährige dabei leichtere Verletzungen zu, die er nicht von dem alarmierten Rettungsdienst behandeln lassen wollte.

Das Paar konnte wie folgt beschrieben werden:

Täter:

• ca. 180 cm groß, 25 Jahre alt
• osteuropäische Herkunft
• bekleidet mit einer blauen Jeanshose und einem dunklen Oberteil

Begleiterin:

• ca. 170 cm groß, ca. 20 Jahre alt
• ebenfalls osteuropäische Herkunft

Zur Aufklärung der Tat setzt die Kripo Schweinfurt, die die weiteren Ermittlungen übernommen hat, auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, welche die Tat beobachtet haben oder Angaben zu dem Täter oder seiner Begleiterin machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo unter Tel. 09721/202-1731 zu melden.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 24.06.2019

Am Sonntag wurden durch die Polizei Verkehrskontrollen durchgeführt.

Verkehrsdelikte

Mit Alkohol unterwegs

In den frühen Morgenstunden wurde in Rügheim in der Hauptstraße bei einem 51-Jährigen, der mit dem Fiat Punto unterwegs war, Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Test mit dem Alkomaten vor Ort erbrachte einen Wert von 0,56 Promille.

Unter Drogen – ohne Fahrerlaubnis und unberechtigt mit Pkw unterwegs

In Theres wurde am Abend der Fahrer eines VW Golf, der die B 26 von Haßfurt in Fahrtrichtung Schweinfurt fuhr, kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass dieser nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Außerdem gab er an, am Vorabend Joints und Amphetamin konsumiert zu haben. Ebenso war der 31-Jährige unbefugt mit dem Fahrzeug unterwegs. Die Weiterfahrt wurde ihm unterbunden, die Fahrzeugschlüssel an die Mutter übergeben. Eine Blutentnahme wurde auf der Dienststelle von einem Arzt durchgeführt.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 24.06.2019
Verkehrsunfälle
Gerolzhofen. Am vergangenen Freitag, gegen 13.45 Uhr, kam es in der Rügshöfer Straße zu einem Unfall mit etwa 1300 € Sachschaden, als ein Opel-Fahrer auf einen haltenden Audi auffuhr. Verletzt wurde niemand.
Gerolzhofen. Ein Unfall mit etwa 350 € Schaden ereignete sich am Sonntag, gegen 14.40 Uhr, im Philipp-Stöhr-Weg, als ein Audi-Fahrer beim Ausparken leicht an einem Opel hängen blieb. Keine Verletzte.
Rügshofen. Auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes wurde am Samstag, gegen 11.20 Uhr, ein geparkter weißer BMW von einem unbekannten Fahrzeug am Außenspiegel beschädigt. Schaden ca. 400 €. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise auf den Verursacher geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400 an die Polizei Gerolzhofen.
Unterspiesheim. Zu einem Unfall mit etwa 1500 € Sachschaden kam es am Samstagmorgen in der Hauptstraße. Eine Autofahrerin fuhr vom Hirtenweg in die Hauptstraße ein und touchierte einen geparkten Peugeot. Verletzt wurde niemand.

Unter Einfluss von Drogen
Brünnstadt. Eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen hielt am Samstagvormittag in der Hauptstraße einen Audi an. Bei der Kontrolle der Insassen konnten drogentypische Auffälligkeiten bei der Fahrerin festgestellt werden. Sie musste ihr Fahrzeug stehen lassen, den Schlüssel abgeben und sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen.
Eine Anzeige nach dem Straßenverkehrsgesetz ist nun die Folge.
Zeugen gesucht
Mönchstockheim. Ein bislang unbekannter Täter zündete in einem auf dem Kirchplatz abgestellten Dixi WC-Häuschen die Papierrolle an. Eine aufmerksame Anwohnerin bemerkte dies und verständigte einen Feuerwehrmann. Dieser konnte das Feuer mit einem Eimer Wasser löschen. Ob ein Schaden entstanden ist, muss noch geklärt werden. Wer hat am Samstagabend, gegen 21.10 Uhr, Beobachtungen gemacht und kann Hinweise auf den/die Täter geben? Hinweise unter Tel. 09382/9400.
Fahrrad gestohlen
Grettstadt. Am Sportheim in der Sulzheimer Straße fand am Samstagabend das Johannisfeuer statt. Zwischen 00.00 Uhr und 01.30 Uhr entwendete ein bislang Unbekannter ein rotes Herrenfahrrad der Marke Haibike. Wer hat den Diebstahl beobachtet und kann Hinweise auf den Täter oder den Verbleib des Rades geben? Hinweise an die Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 24.06.2019

Vorsicht vor falschen Gewinnspielen

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld. Bereits in der Vorwoche warnte die Polizeiinspektion Mellrichstadt vor unseriösen Gewinnspielen per Telefon. Im neuesten Fall wurde der Betroffene am Telefon dazu aufgefordert sogenannte Gutschein- Karten im dreistelligen Bereich zu kaufen, da er versäumt hätte ein Gewinnspiel zu kündigen. Nach Kauf dieser Karten solle der 67-Jährige die Codes telefonisch an den Anrufer durchgeben. Nach Beendigung des Telefonats machte sich der Mann auf den Weg die Karten zu besorgen. Glücklicherweise kam dies einem Mitarbeiter eines Verbrauchermarktes „spanisch“ vor und er schickte ihn zur Polizei, ohne die Karten verkauft zu haben. Der Angerufene wurde daraufhin von den Beamten hinsichtlich solcher Anrufe sensibilisiert. Die Polizeiinspektion Mellrichstadt warnt nochmals eindringlich vor solch unseriösen Anrufen! Derartige Gespräche sollten so schnell wie möglich beendet werden!

Wildunfälle

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der vergangenen Woche kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt zu insgesamt neun Wildunfällen. Hauptsächlich riefen Rehe, aber auch ein Fuchs die Kollisionen hervor. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeugführer bei den Zusammenstößen unverletzt, allerdings entstanden Sachschäden in Höhe von insgesamt ca. 12.850 Euro.