Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

550
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Bamberg vom 18.06.2019 – Bereich Main-Rhön

Verdacht der sexuellen Nötigung – 27-Jähriger in Untersuchungshaft

EBERN, LKR. HASSBERGE. Einem 27-Jährigen wird vorgeworfen, am Sonntagabend eine Jugendliche sexuell genötigt zu haben. Die Eberner Polizei nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest. Er befindet sich seit Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen hat sich die Tat gegen 20.15 Uhr in der Georg-Nadler-Straße ereignet. Dort soll der 27-jährige Syrer eine 14-Jährige aus dem Landkreis Haßberge in ein Auto gelockt, sie gegen ihren Willen geküsst und in der Folge auch unsittlich berührt haben. Der Tatverdächtige wurde kurz nach der Tat vorläufig festgenommen. Er verbrachte die Nacht zum Montag in einem Haftraum der Polizei, bevor er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde.

Der Ermittlungsrichter ordnete gegen den 27-jährigen Zuwanderer die Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts der sexuellen Nötigung an. Er wurde nach der Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Bamberg geführt. Um den exakten Tatablauf zu klären, hoffen die Beamten nun auch auf Hinweise von Zeugen, die möglicherweise etwas Verdächtiges beobachtet haben. Insbesondere wird ein Fußgänger als wichtiger Zeuge gesucht, der die Situation beobachtet haben soll, wie die Jugendliche in der Georg-Nadler-Straße in den silbernen Audi des Beschuldigten stieg.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kripo Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 entgegen.

Pressebericht der PI Kitzingen vom 18.06.19
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Montag insgesamt acht Verkehrsunfälle. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Bei zwei Unfällen flüchteten die Verursacher. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Unfall mit Personenschaden und Alkoholgenuß

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr eine 68-jährige Frau mit ihrem Fahrrad die Fahrer Straße. Infolge Alkoholgenusses stürzte die Frau ohne Fremdbeteiligung von ihrem Fahrrad auf die Fahrbahn. Hierbei erlitt sie leichte Verletzungen und kam zur ärztlichen Behandlung in die Helios-Klinik-Volkach. Ein von den Ordnungshütern durchgeführter Alkoholtest bei der Frau ergab das Ergebnis von 1,80 Promille. Eine Blutentnahme war die Folge. Am Fahrrad entstand ein Schaden von etwa 100 EUR.

Unfälle mit anschließender Fahrerflucht

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 14.06.19, 10.00 Uhr und 17.06.19, 11.00 Uhr, ereignete sich in der Gartenstraße ein Verkehrsunfall. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Metallzaun eines dortigen Einfamilienhauses. Der Zaun wurde dadurch leicht beschädigt. Anschließend entfernte sich der Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich Am Seewasen ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer stieß mit seinem Lkw beim Rückwärtsfahren gegen den Metallzaun eines dortigen Firmengeländes. Der Zaun wurde dadurch leicht beschädigt. Anschließend entfernte sich der Lkw-Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.
Hinweise in beiden Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel.Nr. 09321-1410.

Fehler beim Wenden

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wendete ein 55-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw im Mainfrankenpark an einer Verkehrsinsel. Aus Unachtsamkeit stieß der Mann gegen einen rechts daneben fahrenden Opel. Dieser wurde an der gesamten linken Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 20000 EUR.
Fehler beim Abbiegen

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen ereignete sich an der Einmündung Bamberger Straße/Am Felsenkeller ein Verkehrsunfall. Ein 84-jähriger Verkehrsteilnehmer bog mit seinem Pkw von der Bamberger Straße aus nach links in den Felsenkeller ein. Hierbei übersah der Mann einen von rechts kommenden Vorfahrtsberechtigten Toyota. Dieser wurde an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 4500 EUR.

Unfall durch schlechte Sicht

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr ein 70-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Kreisstraße 11 zwischen Haidt und Stephansberg. Auf Grund des herrschenden Nebels übersah der Mann eine unbeleuchtete Absperrschranke und stieß dagegen. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Wildunfälle

Martinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich auf der Kreisstraße 20 zwischen der Holzmühle und Gnötzheim ein Wildunfall. Ein 25-jähriger Fahrzeugführer stieß mit seinem Pkw gegen ein über die Fahrbahn querendes Reh. Das Tier sprang anschließend in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Seinsheim, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh befuhr ein 63-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Kreisstraße 16 zwischen Tiefenstockheim und Willanzheim. Hier sprang ein Reh über die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Anschließend sprang das Tier in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Diebstahl

Fahrrad entwendet

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 11.06.19, 21.15 Uhr und 12.06.19, 13.00 Uhr, ereignete sich Zum Steinbruch ein Fahrraddiebstahl. Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus dem Gartenschuppen eines Einfamilienhauses ein Damentrekkingrad, Marke Ghost, Farbe schwarz, im Wert von etwa 600 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Ladendieb erwischt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag ereignete sich in der Marktbreiter Straße in einem dortigen Einkaufsmarkt ein Ladendiebstahl. Ein 32-jähriger Mann entwendete hier Ware im Wert von 10 EUR. Hierbei wurde er vom Ladendetektiv beobachtet und bis zum Eintreffen der Ordnungshüter festgehalten.

Sachbeschädigungen

Pkw zerkratzt

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.06.19, 21.00 Uhr und 17.06.19, 05.30 Uhr, ereignete sich im Asternweg eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter zerkratzten vermutlich mit einem spitzen Gegenstand einen geparkten BMW. Dieser wurde an der linken und rechten Türe beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 2000 EUR.

Verkehrszeichen beschädigt

Volkach, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.06.19, 22.00 Uhr und 17.06.19, 06.45 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter am Bahnhofsplatz insgesamt drei Verkehrszeichen. Diese wurden aus ihrem Fundament herausgerissen und auf die Fahrbahn abgelegt. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 600 EUR.

Deckenpaneele beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit vom 03.06.19, 20.00 Uhr und 04.06.19, 08.00 Uhr, ereignete sich in der Marktbreiter Straße an einem dortigen Bekleidungsgeschäft eine Sachbeschädigung. Bislang unbekannte Täter beschädigten im Eingangsbereich vermutlich mit einem stumpfen Gegenstand die Deckenpaneele. Es entstand ein Schaden von etwa 200 EUR.
Hinweise in allen drei Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.06.2019

BMW verkratzt

Zeil a.Main – Die Türen der Beifahrerseite eines im Mittelweg in Zeil a.Main geparkten blauen 5er BMWs wurden am Freitag in der Zeit von 15.00 Uhr bis 20.30 Uhr von einem unbekannten Täter verkratzt. Der verursachte Sachschaden wird mit 2.000 Euro beziffert.

Giftweizen ausgelegt

Aidhausen – In der Zeit von Sonntag, 18.00 Uhr bis Montag, 09.00 Uhr verendete eine junge Ziege, die in einem Ziegengehege auf einem Feld in der Gemeinde Aidhausen gehalten wurde, durch ausgelegte Giftweizen. Der bislang unbekannte Täter verursachte dem Tierhalter einen Schaden in Höhe von 50 Euro.

Beim Ausparken Golf beschädigt und weitergefahren

Haßfurt – Am Montagvormittag, in der Zeit zwischen 10.05 und 10.55 Uhr, hielt sich der Halter eines grün/grauen VW Golf in der Zulassungsstelle in Haßfurt auf und parkte sein Fahrzeug in der Straße Am Ziegelbrunn. Als er wieder wegfahren wollte, musste er feststellen, dass zwischenzeitlich ein anderes Fahrzeug vermutlich beim rückwärts Ausparken den Golf vorne links an Stoßstange, Kotflügel und Außenspiegel angefahren und beschädigt hatte. Außerdem ließ sich die Fahrertüre nicht mehr öffnen. Der Unfallverursacher hatte sich aus dem Staub gemacht und einen Schaden in Höhe von 1.500 Euro hinterlassen.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Tel. 09521/927-0!

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.06.2019

Aus dem Stadtgebiet

Geldbeutel entwendet

Am Montag gegen 07.35 Uhr wurde in der Niederwerrner Straße auf dem Parkplatz eines Discounters ein Geldbeutel aus einem Einkaufswagen entwendet.

Die Geschädigte belud zum Tatzeitpunkt ihr Fahrzeug mit den Einkäufen und lies ihre Handtasche unbeaufsichtigt im Wagen liegen. Diesen kurzen Moment nutze der unbekannte Täter für den Diebstahl.

Entwendet wurden 100 Euro Bargeld und diverse Ausweispapiere.

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht

Am Montag zwischen 16.30 und 17.00 Uhr kam es zu einer Unfallflucht in der Rudolf-Diesel-Straße in Schweinfurt auf dem Parkplatz eines Heimwerkermarktes.

Der Unfallverursacher beschädigte hierbei einen schwarzen VW Touran am hinteren Radkasten der Fahrerseite und entfernte sich unerkannt.

Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 500 Euro.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr

Am Montag kurz nach 18.00 Uhr kam es auf der Staatsstraße ST2447 auf Höhe Mainberg zu einem Verkehrsunfall.

Der Unfallverursacher kam aus bisher ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und touchierte zunächst nur den Außenspiegel eines ihm entgegenkommenden Fahrzeuges. Jedoch stieß er mit dem darauffolgenden Fahrzeug frontal zusammen.

Die Staatsstraße musste für zwei Stunden komplett gesperrt werden. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Die Unfallbeteiligten wurden vorsorglich ins Krankenhaus verbracht, erlitten aber augenscheinlich keine schweren Verletzungen. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 31.000 Euro.

1. Unfallflucht im Baustellenbereich bei Schwebheim

Am Montag gegen 09.20 Uhr kam es kurz vor der Ausfahrt im Baustellenbereich der Bundesstraße B286 bei Schwebheim zu einem Verkehrsunfall.

Die Außenspiegel zweier Lastkraftwagen touchierten sich an der Engstelle. Der zweite LKW-Fahrer entfernte sich aber unerkannt vom Unfallort ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern. Bei dem verursachenden Fahrzeug handelte es sich um einen LKW mit Anhänger.

Es entstand ein Sachschaden von zirka 500 Euro.

2. Unfallflucht im Baustellenbereich bei Schwebheim

Am Montag gegen 16.00 Uhr kam es kurz vor der Ausfahrt im Baustellenbereich der Bundesstraße B286 bei Schwebheim zu einem Verkehrsunfall.

Die Außenspiegel zweier Lastkraftwagen touchierten sich an der Engstelle. Der zweite LKW-Fahrer entfernte sich aber unerkannt vom Unfallort ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern.

Es entstand ein Sachschaden von zirka 300 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Bad Brückenau.

________________________________________
Internetabzocke und versuchter Mahnbetrug
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Zwei Fälle von vollendeter und versuchter Vermögenskriminalität wurden am Montag bei der Polizeiinspektion Bad Brückenau angezeigt. Vermutlich einem Fakeshop ging ein 23Jähriger aus dem Altlandkreis Bad Brückenau auf den Leim. Er hatte auf einer Internetseite Waren im Wert von knapp 100 Euro bestellt. Obwohl die Ware gleich bezahlt wurde, wurde sie nicht geliefert. Der Kontakt zum vermeintlichen Verkäufer riss ab. Bei der Anzeige stellte der Sachbearbeiter der Bad Brückenauer Inspektion fest, dass es zum fraglichen Onlineshop eine Vielzahl von Warnhinweisen im Internet gibt. Der Shop ist inzwischen vom Netz. Das Misstrauen, welches eine 79Jährige an den Tag legte, als ihr eine Kostenforderung über 90 Euro wegen angeblicher Inanspruchnahme von Telefonleistungen ins Haus flatterte. Die Seniorin handelte aber genau richtig: Sie ignorierte die Zahlungsaufforderung und zeigte den Sachverhalt stattdessen bei der Polizei an. Die Recherchen des Sachbearbeiters führten schließlich zu mehreren Verdächtigen in Hessen.

Unfallflucht durch Lkw
Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagmorgen gegen 08.30 Uhr rangierte ein LKW auf dem Parkplatz gegenüber des Hotels „Rhönhof“ in der Hammelburger Straße. Dabei übersah er ein Verkehrsschild. Durch den Anstoß wurde der Haltepfosten umgeknickt. Anschließend fuhr er einfach weiter. Die Polizei sucht nun Zeugen und bittet um Hinweise unter Tel. 09741/6060. Insbesondere wird der Fahrer oder die Fahrerin eines Pkw gebeten, sich zu melden, der den Unfall beobachtet haben könnte. Er soll nämlich noch den LKW durch Hupen auf den angerichteten Schaden aufmerksam gemacht haben.

Unfall mit verletzter Radfahrerin
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine 58Jährige fuhr mit ihrem Fahrrad auf dem Fuß-/Radweg in den Sinnauen unterhalb des FC-Sportplatzes. Sie stürzte dabei ohne Fremdbeteiligung. Sie zog sich leichte Verletzungen an Kopf und Oberkörper zu. Sie wurde in eine Bad Brückenauer Klinik gebracht.

Fahndungstreffer bei Verkehrskontrolle
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Eine Fahndung der Staatsanwaltschaft Dresden konnte in der Nacht von Montag auf Dienstag in Bad Brückenau erledigt werden. Eine Streife der örtlichen Polizeiinspektion unterzog kurz nach Mitternacht in der Ancenisstraße einen Pkw-Fahrer einer Verkehrskontrolle. Bei der Überprüfung der Personalien des 23jährigen Fahrers wurde festgestellt, dass der Mann von der Dresdner Staatsanwaltschaft zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Der Sachbearbeiter teilte der ausschreibenden Behörde die Erreichbarkeit des Betroffenen mit.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 18.06.2019

Nach Überholvorgang Abstand falsch eingeschätzt

Ostheim, Lkrs. Rhön- Grabfeld. Auf der Fahrt von Oberwaldbehrungen in Richtung Sondheim v.d.Rhön unterschätzte eine Verkehrsteilnehmerin am Montagnachmittag beim Wiedereinordnen den Abstand zwischen ihr und dem Überholten falsch ein, so dass es zu einer Berührung zwischen ihrem Pkw und dem überholten Lkw kam. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein Gesamtschaden von ca. 7.100,– Euro.

Beim Rangieren wartenden Pkw übersehen

Mellrichstadt, Lkrs. Rhön- Grabfeld. Beim Rangieren mit seinem Pkw auf dem Altstadtparkplatz in der Friedensstraße touchierte ein 57-jähriger Verkehrsteilnehmer einen hinter ihm wartenden Pkw. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 1.800,– Euro.

Fehlender Versicherungsschutz

Sondheim v.d.Rhön, Lkrs. Rhön-Grabfeld. Am Montagabend im Rahmen der uniformierten Streifenfahrt, nahmen die Beamten einen Motorroller in Stetten wahr, welcher augenscheinlich mit einem nicht aktuellen Versicherungskennzeichen unterwegs war. Es erfolgte die Anhaltung und die Weiterfahrt wurde vor Ort unterbunden und der Motorroller abgestellt. Den Fahrer erwartet eine Strafanzeige.

Pressebericht vom 18.06.2019

Bad Kissingen

Parkrempler

Am Montagmorgen, gegen 10:45 Uhr, ereignete sich auf dem E-Center Parkplatz ein Kleinunfall. Dabei fuhr ein Kia-Fahrer rückwärts aus seiner Parklücke heraus und touchierte dabei einen parkenden, silbernen Pkw Mercedes. Der Sachschaden beim Unfallverursacher beläuft sich auf etwa 100,- Euro, während der Sachschaden bei der Geschädigten auf etwa 200,- Euro geschätzt wird.

Unfallflucht im Parkhaus

In der Zeit von 15.00 Uhr bis 20.30 Uhr parkte am Montag eine Audi-Fahrerin ihren Pkw im Parkhaus Theaterplatz im dortigen Untergeschoss. Als sie wieder zu ihrem Fahrzeug kam, musste sie einen erheblichen Schaden an der vorderen rechten Stoßstange sowie am vorderen rechten Kotflügel feststellen. Ein Täter bzw. ein Tatfahrzeug war zu diesem Zeitpunkt nicht mehr vor Ort. Daher wurden seitens der Polizeiinspektion Bad Kissingen Ermittlungen wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort aufgenommen. Es wird um sachdienliche Hinweise unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 gebeten.

Wildunfall

Am Dienstag, gegen 02:50 Uhr, befuhr ein Mercedes-Fahrer die Bundesstraße B 287 von Winkels kommend in Richtung Nüdlingen, als plötzlich ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn kreuzte. Das Reh rannte nach rechts in das hohe Gras weg. Am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 200,- Euro.

Geldbeutel weg – Wer hat etwas gesehen?

Eine Rentnerin ging am Montag, gegen 17.00 Uhr, ins Kaufland um ihre Einkäufe zu tätigen, nachdem sie zuvor auf der Bank Geld abgehoben hatte. An der Kasse bemerkte sie das Fehlen ihrer roten Geldbörse. In dieser befanden sich neben Bargeld auch persönliche Dokumente, wie Führerschein und Personalausweis. Der ehrliche Finder möchte die Geldbörse bitte beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abgeben. Hinweise zum Verbleib der Geldbörse werden unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 von der Polizeiinspektion Bad Kissingen entgegen genommen.

Fahrzeug rollte weg

Ein VW-Fahrer parkte am Montagmorgen sein Fahrzeug im Bereich Ochsenweg / Bismarckstraße, zog die Handbremse an, legte jedoch keinen Gang ein. Auf der abschüssigen Straße rollte der Pkw VW auf einen davor geparkten Pkw Opel Corsa. Es entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht.

Sachschaden beim Ausparken

Eine Seat-Fahrerin touchierte am Montagnachmittag auf dem Parkplatz des Fachmarktzentrums in Garitz beim Ausparken einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Opel, so dass ein Schaden von circa 2.000,- Euro entstand. Zur Regulierung des Schadenswurden die Personalien ausgetauscht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

Bad Bocklet

Gartenzaun durch Lkw beschädigt

Am späten Montagnachmittag beschädigte ein Lkw in der Rosenstraße beim Wenden einen Gartenzaun und eine Mauer. Anschließend fuhr der Fahrer mit seinem Lkw unbehelligt weiter. Der Vorfall wurde durch die Geschädigte zuerst nur akustisch wahrgenommen. Ein weiterer Hausbewohner hatte sich jedoch ein Teilkennzeichen des weißen Lkw gemerkt und so machten sich die Geschädigten selbst auf die Suche nach dem Verursacher. Nachdem der Lkw-Fahrer samt Gefährt auf dem Parkplatz des Netto-Marktes aufgefunden werden konnte, wurde die Polizei verständigt. Der Sachschaden wird derzeit auf etwa 2.000,- Euro geschätzt.

Münnerstadt

Wechsel des Fahrstreifens führt zu Sachschaden

Ein Mercedes-Vito-Fahrer wollte am Montagnachmittag, kurz vor 17.00 Uhr, vor der Lichtzeichenanlage der Bundesstraße B 287 den Fahrstreifen wechseln und noch vor einem Lkw wieder einscheren. Dabei kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge und es entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Autokorso durch Schweinfurter Innenstadt – Strafanzeigen gegen Hochzeitsgesellschaft laufen

SCHWEINFURT. Am Samstag hat eine Hochzeitsgesellschaft während eines Autokorsos durch das Stadtgebiet zahlreiche Verkehrsverstöße begangen und die Straßenverkehrsordnung völlig außer Acht gelassen. Die Schweinfurter Polizei hat die Fahrzeuge einer intensiven Kontrolle unterzogen und ermittelt wegen Ordnungswidrigkeiten und Verkehrsstraftaten gegen die Gruppe.

Die Familie eines Hochzeitspaares hatte bereits im Vorfeld einen größeren Autokorso geplant und auch vergeblich versucht, bei der Stadt Schweinfurt und Schweinfurter Polizei eine Genehmigung für einen Autokorso mit dem Fahrtziel Roßmarkt zu erhalten. Am Samstag gegen 16.00 Uhr hatte die Hochzeitsgesellschaft von Dittelbrunn aus dann mit insgesamt zu Spitzenzeiten über 20 Fahrzeugen einen Autokorso im Innenstadtbereich veranstaltet. Die Fahrzeuge waren von der Niklaus-Hofmann-Straße, über die Niederwerrner Straße sowie die Wilhelm-Leuschner-Straße bis zu einem Parkplatz an der Georg-Schäfer-Straße gefahren, wo weitere Teilnehmer hinzugestoßen waren.

Anschließend bewegte sich die Gruppe über die Ludwigstraße in das engere Umfeld des Roßmarktes und bis zu den Wehranlagen und erneut zur Niederwerrner Straße. Dabei kam es unter anderem zu unzulässigen Überholmanövern und Rotlichtverstößen. So fuhren die Fahrzeuge wiederholt bei Rotlicht in Kreuzungsbereiche ein, während Einzelfahrzeuge der Gesellschaft dabei teilweise den Verkehr aus den Seitenstraßen abschirmten, um dem Korso die gemeinsame Durchfahrt zu ermöglichen.

Streifen der Schweinfurter Polizei, der Operativen Ergänzungsdienste und auch zivile Einsatzkräfte waren rasch vor Ort. Sie kontrollierten die besagten Fahrzeuge und verhinderten gezielt ein Befahren des Roßmarktes durch die Hochzeitsgesellschaft, die sich bei ihren Fahrmanövern gegenseitig filmte. Auch die Polizei fertigte mit einem Fahrzeug der Verkehrsüberwachung zu Beweissicherungszwecken Aufnahmen der Fahrzeuge, die bereits intensiv ausgewertet werden.

Die Ermittlungen gegen die beteiligten Personen wegen unterschiedlichster Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung und auch gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr sowie Nötigung im Straßenverkehr laufen bereits auf Hochtouren. Den Betroffenen droht unter anderem der Führerscheinentzug und erhebliche Geldstrafen.

Die Schweinfurter Polizei sucht weitere Geschädigte und bittet deshalb Verkehrsteilnehmer und Anwohner, die durch die Fahrmanöver der Hochzeitsgesellschaft während des Autokorsos gefährdet wurden, sich unter Tel. 09721/202-0 zu melden.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 18.06.2019

Fahrzeug geriet in Brand
Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Vermutlich durch einen technischen Defekt geriet am Montagmorgen das Fahrzeug einer 60-Jährigen in Brand. Als der PKW auf einem Parkplatz im Industriegebiet in Wülfershausen abgestellt wurde trat plötzlich Rauch aus den Seiten sowie aus dem Motorraum. Der Brand konnte schnell durch die Feuerwehr Wülfershausen und Saal gelöscht werden. Am PKW entstand ein Schaden in Höhe von 2000,- €.

Gewinnversprechen am Telefon
Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 75-Jährige erhielt am Montagmorgen einen Anruf von einer angeblichen „Lottozentrale“ bei dem Ihr ein Gewinn über 49.500,- € in Aussicht gestellt wurde. Damit das Geld zu Ihr gebracht werden könne, wären jedoch noch einige Auslagen und Gebühren fällig. Diese Auslagen in Höhe von 900,- € solle Sie in Form von „Wertkarten“ z. B. bei Lidl besorgen. Als die Dame der Anruferin mitteilte Sie habe kein Geld wurde das Gespräch einfach beendet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 18.06.2019

Bei Kontrolle weggelaufen

Zellingen/Lkr. Main-Spessart. Ein Fußgänger reagierte am Montagvormittag sehr nervös, als er am Mainufer einen Streifenwagen erblickte. Die Frage nach einem Ausweispapier verneinte der 39-Jährige. Stattdessen übergab er den Beamten einen angerauchten Joint. Anschließend nahm er seine Beine in die Hand und rannte davon. Gut zu Fuß war der Mann offenbar, da bereits seit mehreren Monaten ein Fahrverbot wegen eines Drogendelikts gegen ihn vorliegt. Interessanter Weise stand unweit der Kontrollörtlichkeit ein VW Golf mit geöffneten Fenster, welcher auf den Vater des Flüchtenden zugelassen ist. Bevor ein verständigter Abschleppwagen das Fahrzeug aufladen konnte, kam der Mann zurück. Neben der Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz wird nun geprüft, ob der Mann zuvor mit dem Auto zur Mainau gefahren ist. Der aktuell Wohnsitzlose konnte nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung seinen Weg zu Fuß fortsetzen.

Diebstahl aus Gartengrundstück

Zellingen/Lkr. Main-Spessart. Ein bislang unbekannter Täter hebelte im Zeitraum von Samstag- bis Montagnachmittag (15.-17.06.) auf einem Gartengrundstück zwischen Zellingen und Erlabrunn einen dort fest abgestellten Wohnwagen auf und durchsuchte diesen. Entwendet wurde nur eine alte Wolldecke. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 200,- Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Karlstadt unter der Tel.: 09353/97410 entgegen.

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 18.06.2019

Ohne gültigen Führerschein unterwegs
Gerolzhofen. Am Montagnachmittag wurde in der Martin-Luther-Straße ein Rollerfahrer angehalten. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass Veränderungen am Roller durchgeführt wurden und er dadurch eine Geschwindigkeit von etwa 40 km/h erreicht. Der 16jährige Rollerfahrer war jedoch nur in Besitz einer Prüfbescheinigung, die eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h erlaubt. Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ist nun die Folge.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 18.06.2019
Wildwechsel endete tödlich
BASTHEIM – LKR RHÖN-GRABFELD
In der Nacht zum Montag war ein 36-jähriger Mann mit seinem VW in Richtung Krankenhaus unterwegs, als ein Reh unerwartet gegen seinen Pkw rannte. Das Tier blieb tot liegen und am Golf entstand ein Schaden von ca. 1.000,- Euro.

Drei Schläge mit der flachen Hand
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Eine Geburtstagsfeier in Ginolfs endete für einen 18-Jährigen mit einem Arztbesuch. Ein Meinungsaustausch mit einem 20-jährigen Schüler gipfelte in eine tätliche Auseinandersetzung, in deren Verlauf der syrische Staatsangehörige drei Schläge mit der flachen Hand auf das linke Ohr des 18 Jahre alten Geschädigten setzte, der jetzt Anzeige erstattete. Weitere Ermittlungen folgen.

Traktor contra Pkw
SANDBERG – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Montagvormittag befuhr ein Rentner mit seinem Traktor einen Flurbereinigungsweg von Langenleitung in Richtung Premich und wollte schließlich die Staatsstraße 2290 überqueren. Er hielt an der Kreuzung an und schaute seinen Angaben zufolge nach rechts. Da er niemanden sah, fuhr er mit der Zugmaschine in den Kreuzungsbereich ein und kollidierte dort mit einem VW-Golf, der von einer 54-jährigen Frau gesteuert wurde. Diese wurde bei dem Unfall leicht verletzt und kam zur medizinischen Abklärung mit dem Rettungsdienst in den Campus von Bad Neustadt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Blechschaden von rund 4.000,- Euro, wobei der größere Teil der Beschädigungen an dem VW zu verzeichnen sind. Die Freiwillige Feuerwehr Langenleiten war mit 7 Mann an der Unfallstelle und regelte den Verkehr.

Spiegelklatscher – silberner Kleintransporter gesucht
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Auf der B 279 war am Montagfrüh um 06.25 Uhr ein 42-jähriger Taxifahrer mit seinem Großraumtaxi in Richtung Bad Königshofen unterwegs. Nach der Verkehrsinsel in Höhe Straßenmeisterei Rödelmaier kam ihm ein Kleintransporter entgegen, der sehr weit links fuhr. Aufgrund dessen klatschten die Außenspiegel der beiden Fahrzeuge aneinander. Während der Taxifahrer anhielt, fuhr der unbekannte Lenker des Transporters weiter. Eine Zeugin, die hinter dem Taxi unterwegs war, konnte den Sachverhalt bestätigen. Leider führten die Angaben bis jetzt noch nicht zum Unfallverursacher. Bei dem Fluchtfahrzeug handelt sich höchstwahrscheinlich um einen silbernen Kleintransporter, dessen linker Außenspiegel an der Unfallstelle liegen blieben. Wer hat noch sachdienliche Beobachtungen gemacht?

Beim Einparken hat’s gekracht
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Bei dem Versuch ihren schwarzen BMW in der Burgstraße einzuparken, beschädigte eine 54-jährige Autofahrerin einen dort geparkten Daimler. Sie verständigte ordnungsgemäß die Polizei. Der entstandene Schaden wird mit etwa 2.500,- Euro beziffert.

Handtasche aus Pkw geklaut?
Am Montag stellte eine 77-jährige Frau ihren Pkw VW-Polo verschlossen gegen 16.00 Uhr am Rudolf-Diesel-Ring, gegenüber der Autofirma Hoffmann, ab. Aufgrund der Hitze ließ sie das Beifahrerfenster leicht geöffnet. Als sie nach 15 Minuten zu ihrem Pkw zurückkehrte, fehlte ihre auf dem Beifahrersitz abgelegte weiße Handtasche mit Handy und Bargeld.
Wer hat zur genannten Zeit am genannten Ort Beobachtungen gemacht, die zu dem Dieb führen könnten?

Pressebericht PI Hammelburg vom 18.06.2019
Schüsse aus Schreckschusspistole

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zwei abgegebene Schüsse aus einer Pistole vor einem Anwesen in der Von-der-Tann-Straße haben für einen Polizeieinsatz gesorgt. Eine Zeugin meldete am Montag, gegen 15:40 Uhr, dass ein Mann zwei Schüsse abgegeben hat. Die Tatörtlichkeit wurde durch Beamte der Polizei Hammelburg umstellt. Wie sich herausstellte, hatte ein Hausbewohner die Schüsse abgegeben.
Der Mann zeigte sich jedoch aggressiv und unkooperativ. Schließlich wurde er nach dem Einsatz von Pfefferspray zu Boden gebracht und fixiert. Anschließend wurde er aufgrund einer Augenreizung im Rettungswagen medizinisch versorgt. In der Wohnung des Täters haben die Beamten eine Schreckschusspistole und Munition aufgefunden und beschlagnahmt. Die Beamten blieben bei dem Einsatz unverletzt.

18-Jähriger stürzte mit Kraftrad

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Ein 18-Jähriger verlor am Montag, gegen 18:05 Uhr, auf Grund zu hoher Geschwindigkeit in der Straße „Sandflur“ in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Motorrad und stürzte. Hierbei zog er sich schwere Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungsdienst vorsorglich in eine Klinik gebracht. Das Fahrzeug wurde zunächst für weitere Ermittlungen sichergestellt. Der Schaden am Kraftrad beträgt ca. 5.000 Euro.

Pkw angefahren und geflüchtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montag parkte eine Frau ihren VW Touran, von 14:00 Uhr bis 20:30 Uhr, auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Kissinger Straße. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie eine Beschädigung an der rechten Fahrzeugfront fest. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro zu kümmern.
Hinweise bitte an die PI Hammelburg, Tel: 09732/9060.

Auffahrunfall mit drei leicht verletzten Personen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Zu einem Auffahrunfall kam es am Montag, gegen 17:50 Uhr, auf der Staatsstraße 2790 an der Lager Kreuzung. Der Fahrer eines Opel Astra wartete in der Abbiegespur in Richtung Fuchsstadt vor der roten Ampel, als der nachfolgende 49-jährige Sprinter-Fahrer aus Unachtsamkeit auf den voll besetzten Pkw auffuhr. Hierbei wurden die drei Beifahrer leicht verletzt.
Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 3.000 Euro.

Eimer mit Putz landeten auf der Fahrbahn

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Aufgrund mangelhafter Ladungssicherung fielen am Montagmorgen auf der Kreisstraße 3 bis 4 Eimer Mineralputz von einem Pritschenwagen und zerplatzten auf der Fahrbahn. Im Anschluss fuhren mehrere Verkehrsteilnehmer durch die Flüssigkeit und verteilten diese somit in Ortschaft. Die Firma des Verursachers übernahm mit Hochdruckreiniger die Reinigung der Fahrbahn und fing das Wassergemisch in Eimern auf, um eine Einleitung in die Kanalisation zu verhindern.

Pressebericht der PI Ebern vom 18.06.2019:

Vorfahrt missachtet

Ebern, Lkr. Haßberge: Am Montag, dem 17.06.19 kam es gegen 12.00 Uhr im Stadtteil Sandhof in Ebern zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine 50jährigeVerkehrsteilnehmerin übersah beim Abbiegen in der Heubacher Straße ein vorfahrtsberechtigtes Fahrzeug weshalb es zu einem Zusammenstoß beider Fahrzeugen. Eine Person wurde hierbei leicht verletzt und musste ambulant im Klinikum Ebern behandelt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 3500€.

Stadtgebiet Schweinfurt, Hans-Böckler-Str.

Mit 110 km/h durch Schweinfurt
110 km/h stand auf dem Display des Blitzgerätes, als am Montagabend ein BMW durch die Messstelle in der Hans-Böckler-Straße fuhr. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck erfasste das Fahrzeug bei erlaubten 50 km/h. Für einen solchen Verstoß sind laut Katalog 560 €, 2Punkte und 2 Monate Fahrverbot vorgesehen.

Mithilfe Gesuch aus Schwaben:
im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West wurde bereits am 13. Mai 2019 am Bodenseeufer in Nonnenhorn eine leblose Person aufgefunden. Die Identität des Verstorbenen konnte bislang nicht geklärt werden, jedoch haben sich Hinweise darauf ergeben, dass der Mann aus Franken stammen könnte.

Die bislang veröffentlichen drei Presseberichte des PP Schwaben Süd/West finden Sie unter dem folgenden Link:
https://www.polizei.bayern.de/schwaben_sw/news/presse/aktuell/index.html/297824

Für eine Veröffentlichung des Presseberichts wären wir dankbar.

Etwaige Rückfragen richten Sie bitte direkt an die Pressestelle des PP Schwaben Süd/West unter 0831/99091010.