Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

395
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Im Bereich der Polizeiinspektion Kitzingen ereigneten sich am Sonntag insgesamt drei Verkehrsunfälle. Eine Person erlitt leichte Verletzungen. Bei einem Unfall entfernte sich der Verursacher unerlaubt.

Spritztour mit schwerwiegenden Folgen

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagmorgen erstattete eine Fahrzeugbesitzerin Anzeige bei der Polizeiinspektion Kitzingen, weil ihr Pkw beschädigt worden war. Die Ermittlungen ergaben schließlich, dass sich ein 15-jähriger Junge mit einem Ersatzschlüssel den Pkw angeeignet und eine Spritztour unternommen hatte. In der Anton-Sabel-Straße fuhr der Junge mehrere Verkehrszeichen und eine Holzabgrenzung um. Den Pkw stellte er anschließend wieder vor dem Wohnanwesen ab. Die Ordnungshüter bemerkten am Morgen bei dem Jugendlichen noch Alkoholgeruch. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,40 Promille. Zudem gab der Jugendliche zu, in den zurückliegenden Tagen Drogen konsumiert zu haben. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Blutentnahme an. Der entstandene Schaden wird auf etwa 5500 Euro geschätzt.

Polo-Fahrer missachtet Vorfahrt

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag fuhr ein 19-jähriger Verkehrsteilnehmer mit einem VW Polo von einem Betriebsgelände kommend in Richtung B8. An der Einmündung zur Bundesstraße wollte er einbiegen und übersah dabei einen aus Richtung Markt Einersheim kommenden Lkw. Es kam zum Zusammenstoß. Der entstandene Schaden beträgt etwa 2000 Euro.

Von der Fahrbahn abgekommen

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Montagmittag befuhr ein 85-jähriger Verkehrsteilnehmer die Nachtigallenstraße zwischen Dettelbach und Bibergau. Kurz vor der Ortschaft geriet der ältere Fahrer mit seinem Citroen aus gesundheitlichen Gründen nach links von der Fahrbahn ab und fuhr über einen Stein und einen morschen Baumstumpf. Der Mann erlitt dabei eine leichte Verletzung. Der entstandene Schaden wird auf etwa 3000 Euro geschätzt.

Sachbeschädigung

Bewegungsmelder beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – An einem Mehrfamilienhaus in der Egerländer Straße wurden in der Zeit vom 17.05.19 bis 20.05.19 fünf Bewegungsmelder beschädigt. Die Melder waren am Gebäude angebracht. Der Schaden beträgt etwa 500 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Wasserhydrant beschädigt

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am vergangenen Wochenende wurde im Landschulheim Gaibach ein Wasserhydrant beschädigt. An dem im Pausenhof stehenden Hydranten wurde die Schutzvorrichtung mutwillig zerstört. Der Schaden beträgt etwa 800 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Fahrt unter Drogeneinfluss

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag wurde in der Bahnhofstraße ein 23-jähriger Verkehrsteilnehmer einer Kontrolle unterzogen. Während der Überprüfung stellten die Ordnungshüter bei dem jungen Mofafahrer drogentypische Auffälligkeiten fest. Ein durchgeführter Test verlief positiv auf THC. Der Pkw-Fahrer musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Fahrzeugschlüssel wurden an eine Berechtigte übergeben.

Ebern
Pressebericht vom 27.05.2019

Kleiner Fahrfehler, große Wirkung

Breitbrunn, Lkrs. Haßberge: Am Montagmittag kam eine 17-jährige Fahranfängerin mit ihrem Leichtkraftrad in einer langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte im Straßengraben von ihrem Krad. Sie war von Breitbrunn in Richtung Kirchlauter unterwegs gewesen. Da zuerst der Verdacht einer Wirbelsäulenverletzung bestand, wurde die Jugendliche mit dem Hubschrauber in das Uniklinikum nach Würzburg geflogen. Dort bestätigte sich der Verdacht zum Glück nicht und die junge Dame erlitt „nur“ schwere Prellungen und eine Gehirnerschütterung. Am Leichtkraftrad entstand ein Totalschaden.

Schnaus, PHM

Fahranfänger übersieht BMW

Burgpreppach/B303, Lkr. Haßberge: Ein 16-jähriger Fahranfänger wollte am frühen Montagabend, gemeinsam mit seinem gleichaltrigen Freund, auf ihren Leichtkrafträdern die B 303 bei Burgpreppach in Richtung der Tankstelle überqueren. Nach Zeugenangaben hielten zwar beide Leichtkrafträder ordnungsgemäß am „Stop“-Schild, aber nach einem kurzen Halt fuhr der Yamaha-Fahrer, welcher aus dem Landkreis Haßberge stammt, trotz eines von rechts kommenden BMW los. Der vorfahrtsberechtigte BMW-Fahrer konnte trotz einer Vollbremsung den Zusammenstoß nicht verhindern. Der Jugendliche wurde gegen den BMW und einen wartenden VW geschleudert und dabei schwer verletzt. Er wurde mit dem Rettungswagen nach Schweinfurt ins Leopoldina Krankenhaus gebracht. An insgesamt vier Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von gut 10.000 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 28.05.2019

Aus dem Stadtgebiet

„Falsche“ Polizeibeamte

Gleich mit mehreren Anrufen versuchten am Montag Betrüger an das Ersparte ihrer Opfer zu gelangen. Hierzu riefen sie wahllos bei den Betroffenen an und gaben sich als Polizeibeamte aus. Sie gaben an, dass in es in der jeweiligen Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Hierbei sei es auch zu Festnahmen der vermeintlichen Einbrecher gekommen. Diese hätten ein Zettel gehabt, auf dem der entsprechende Familienname des Angerufenen stehen würde.

Im Anschluss versuchen die falschen Polizeibeamten Hinweise über mögliche Barmittel und Wertgegenstände bei den Leuten zu erfragen. Die Betrüger rufen immer mit einer unterdrückten Telefonnummer an. Die Angerufenen sollen keine Angaben zu etwaigen Vermögensgegenständen oder sonstige Auskünfte machen. Im Anschluss daran sollten sie umgehend ihre zuständige Polizeidienststelle von dem Vorfall unterrichten.

Die Sachbearbeitung wird von der Kriminalpolizei Schweinfurt übernommen.

Verkehrsgeschehen:

Vorfahrt missachtet:

Gegen 19.00 Uhr kam es am Montag in der Niederwerrner Straße Kreuzung Neutorstraße zu einem Verkehrsunfall. Die Unfallverursacherin übersah beim Linksabbiegen den geraudeausfahrenden Vorfahrtsberechtigen im Begegnungsverkehr. Es kam zum Frontalzusammenstoß.

Es entstand ein Sachschaden von 7500 Euro.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

In der Brombergstraße wurde am Montag ein Kleinkraftfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass er lediglich im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung war. Die erforderliche Fahrerlaubnisklasse konnte er nicht vorweisen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Ihn erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Aus dem Landkreis

– Fehlanzeige –

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht:

Bei Bergrheinfeld auf der Staatsstraße kam es am Montag in den Morgenstunden zu einer Unfallflucht. Die Geschädigte fuhr mit ihrem PKW von Hergolshausen in Richtung Grafenrheinfeld. In einer langgezogenen Linkskurve vor dem ersten Kreisverkehr kam ihr ein Bus entgegen. Dieser wurde von dem Verkehrsunfallverursacher trotz unklarer Verkehrslage an dieser Stelle überholt.

Die Geschädigte musste in den Grünstreifen ausweichen um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern und kam in der dahinter befindlichen Böschung zum Stehen. Der Verkehrsunfallverursacher setzte seinen Weg unbehelligt fort ohne sich um den entstanden Schaden zu kümmern.

Bei dem verursachenden Fahrzeug soll es sich um einen roten Ford Transit handeln.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 28.05.2019

Autofahrer unter Drogeneinfluss

Karlburg, Lkr. Main-Spessart Bei einer Verkehrskontrolle am Montag gegen 16:45 Uhr in Karlburg fiel den Beamten auf, dass der 21-jährige Autofahrer Ausfallerscheinungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Da ein Drogenschnelltest positiv verlief wurde die Weiterfahrt des Mannes unterbunden. Er musste die Beamten zu einer Blutentnahme begleiten.

Auto kommt von Fahrbahn ab

Rohrbach, Lkr. Main-Spessart Am Montag kam gegen 08:45 Uhr eine 82-jährige Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug, von Rohrbach in Richtung Staatsstraße Karlburg/Wiesenfeld fahrend, auf gerader Strecke nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Baum. Die Frau wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und wurde vorsorglich zur Untersuchung in eine Klinik gebracht. An ihrem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 28.05.2019

Unfallflucht

Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag, gegen 11.45 Uhr befuhr ein 60-Jähriger Toyota-Fahrer die Hauptstraße in Richtung BayWa-Kreuzung. Auf Höhe des Logo-Getränkemarktes fuhr ein bislang unbekannter Fahrzeugführer aus der Ausfahrt des Getränkemarktes und bog nach links in die Hauptstraße ein. Hierbei blieb er an dem grauen Toyota-Avensis hängen. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt in Richtung Brendlorenzen fort, ohne sich um den verursachten Schaden in Höhe von ca. 300,00 Euro zu kümmern.

Wer hat den Unfall beobachtet?
Hinweise bitte an die Polizei Bad Neustadt unter Tel. 09771/606-0.

Zeugin gesucht

Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 81-jähriger Mann parkte am Montagvormittag seinen grauen Mercedes auf dem Norma-Parkplatz. Als ein Pkw neben ihm rückwärts ausparkte, touchierte dieser den Mercedes und entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden von ca. 1.000,00 Euro zu kümmern. Nachdem eine aufmerksame Zeugin den Vorfall beobachtet hatte und das Kennzeichen des Unfallverursachers mitteilen konnte, konnte dieser ermittelt werden.

Wer war die unbekannte Zeugin?
Bitte melden Sie sich bei der Polizei unter Tel. 09771/606-0.

Hammelburg
17-jähriger Roller-Fahrer bei Unfall leicht verletzt

Euerdorf; Lkr. Bad Kissingen: Ein 17-jähriger Roller-Fahrer wurde am Montagnachmittag nach einer Kollision mit einem Pkw leicht verletzt nach Bad Kissingen ins Krankenhaus eingeliefert. Eine 74-jährige wollte aus einer Parkplatzausfahrt eines Verbrauchermarktes nach links in die Schweinfurter Straße einfahren und übersah dabei den von rechts kommenden vorfahrtsberechtigen Fahrer des Kleinkraftrades. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Neben dem Schaden an beiden Fahrzeugen in Höhe von 1.900 Euro, wurde die Straße durch den Unfall beschädigt. Die Kosten hierfür werden auf ca. 250 Euro geschätzt.

Pkw beim Rangieren beschädigt

Hammelburg; Lkr. Bad Kissingen: Ein 28-jähriger Fahrer stieß am Montag, gegen 19:35 Uhr, mit seiner Pkw auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes beim Rangieren gegen einen ordnungsgemäß geparkten BMW. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro.

Wildunfall

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmorgen, gegen 06:45 Uhr, befuhr ein 33-Jähriger mit seinem Hyundai die Kreisstraße 4 von Ramsthal in Richtung Oerlenbach, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn überquerte. Der Fahrzeugführer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen, und erfasste das Reh mit der Front seines Pkw. Der zuständige Jagdpächter kümmerte sich um das tote Tier. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von 1.000 Euro.

Geparkten Pkw angefahren und geflüchtet

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit von Sonntag, 26.05.2019, 22.00 Uhr bis Montag, 27.05.2019, 08.30 Uhr, wurde in der Adolf-Kolping-Straße in Hammelburg ein ordnungsgemäß geparkter Pkw, Mitsubishi, durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren und beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Der Sachschaden an dem Mitsubishi wird auf ca. 75 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Hammelburg, Telefon (0 97 32) 90 60.

Pkw zerkratzt und Nebelscheinwerfer eingetreten

Hammelburgl, Lkr. Bad Kissingen: Ein bislang Unbekannter hat am Montag, in der Zeit von 05:50 Uhr bis 14:30 Uhr, die rechte Seite eines VW-Polo zerkratzt und gegen den linken Nebelscheinwerfer getreten, der dadurch aus der Halterung gerissen wurde. Der Pkw war in der Tatzeit auf dem Besucherparkplatz in der Karlsbader Straße abgestellt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 800 Euro.

Sachdienliche Hinweise bitte an die PI Hammelburg unter der Telefon-Nr.:
09732/906-0.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 28.05.2019

Leichtkraftrad übersehen

Herbstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag wollte ein 24 Jähriger mit seinem Leichtkraftrad an einem am rechten Fahrbahnrand abgestellten PKW vorbeifahren. Im selben Moment fuhr der 69-Jährige PKW-Fahrer mit seinem Fahrzeug an und übersah den Kradfahrer. Dieser prallte in die linke Seite des PKW’s und kam zu Fall. Der junge Mann musste zur stationären Behandlung in den Campus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 4000,- €.

Parkenden PKW gestreift

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 77-Jähriger fuhr am Montagabend mit seinem PKW aufgrund von Gegenverkehr zu nah an ein auf der rechten Seite geparktes Fahrzeug heran und streifte dieses im vorderen Bereich. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von etwa 5000,- €.

Beim Rückwärtsfahren hats gekracht

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagabend musste der Fahrer eines Kleintransporters am Hohen Markstein mit seinem Fahrzeug ein Stück zurücksetzen. Dabei übersah er den hinter ihm geparkten PKW eines 49-Jährigen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr
1000,- €.

Pressebericht vom 28.05.2019

Bad Kissingen

Gegen offene Türe gefahren

Am Montagnachmittag parkte eine junge Mutter ihr Fahrzeug in der Spitzwiese am rechten Fahrbahnrand. Die auf dem Rücksitz sitzende Tochter öffnete die hintere linke Türe und eine von hinten anfahrende Frau stieß mit ihrem Pkw gegen die offene Türe. Insgesamt entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Schlüsselbund verloren

Eine 60-Jährige hat am Sonntagnachmittag im Stadtgebiet ihren Schlüsselbund mit mehreren Schlüsseln und einem Magnetchip verloren. Der oder die ehrliche Finder/-in möchten diesen doch bitte beim Fundamt der Stadt Bad Kissingen abgeben.

Münnerstadt

Wildunfall

Am Montag ereignete sich in den frühen Morgenstunden auf der Kreisstraße zwischen Burghausen und Bad Bocklet ein Wildunfall. Am Rande einer Buschreihe überquerte ein Reh die Fahrbahn und wurde von einem vorbeifahrenden Pkw VW Golf erfasst. An dem Fahrzeug entstand bei dem Anstoß ein Sachschaden von etwa 1.000,- Euro.
Die Polizei weist erneut daraufhin, dass gerade in der Dämmerung auf Wildwechsel geachtet werden muss und daher die Geschwindigkeit dementsprechend zu reduzieren ist.

Oerlenbach

Motorhaube zerkratzt – Wer kann Hinweise geben?

In der Zeit von Sonntagnachmittag, 17.00 Uhr, bis Montagmorgen, 08.00 Uhr, wurde in der Straße Seewiese die Motorhaube eines dort abgestellten, weißen Wohnmobils der Marke Fiat zerkratzt. Dadurch entstand ein Schaden von mindestens 200,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau von heute.
________________________________________
Unerlaubtes „Umbrücken“
Oberleichtersbach-Buchrasen, Lkr. Bad Kissingen
Am Montagabend wurde eine Verkehrsstörung durch Lastkraftzüge im Gewerbegebiet gemeldet. Die eingesetzte Streife stellte fest, dass mehrere Sattelzüge die Straße nutzten, um ihre Anhänger „umzubrücken“. Dies ist im Gewerbegebiet Buchrasen nicht erlaubt. Die Beamten verhängten Verwarnungsgelder gegen die Fahrer.

Wildunfall I: Muttersau getötet
Zeitlofs-Detter, Lkr. Bad Kissingen
Eine 43Jährige fuhr am Montagvormittag von Detter nach Modlos. Auf der langen Geraden querte urplötzlich eine Bache mit fünf bis sieben Frischlingen die Fahrbahn. Die Wildsau wurde von dem Opel frontal erwischt und verendete am Unfallort. Am Auto entstand geringer Blechschaden. Die Fahrerin blieb unverletzt. Die Sachbearbeiterin der Polizei zog den zuständigen Jagdpächter hinzu.

Wildunfall II: Reh getötet
Motten-Speicherz, Lkr. Bad Kissingen
Ein 50Jähriger fuhr am frühen Dienstagmorgen mit seinem Sattelzug noch in der Dunkelheit auf der Staatsstraße 2790 von Speicherz in Richtung Autobahn. Plötzlich querte ein Reh die Fahrbahn. Er konnte seinen Truck nicht mehr rechtzeitig anhalten und erwischte es mit der Fahrzeugfront. Das Reh wurde durch den Aufprall getötet. Der Blechschaden an der Zugmaschine beläuft sich auf rund 2000 Euro.

E-Bike angegangen
Bad Brückenau-Römershag, Lkr. Bad Kissingen
Ein Unbekannter machte sich zwischen Freitag, 11 Uhr, bis Samstagmorgen um 04.15 Uhr an einem E-Bike zu schaffen, dass vor dem Wohnhaus Nr. 13 abgestellt war. Als der Benutzer am Samstagmorgen damit wegfahren wollte, musste er feststellen, dass das Kontaktschloss für den Akku ausgebaut und mitgenommen worden war. Das Fahrrad konnte dadurch nicht mehr benutzt werden. Hinweise nimmt die Polizei Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060 entgegen.

Cybercrime nimmt kein Ende
Altlandkreis Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Ein 39Jähriger erstattete jetzt Anzeige, weil er gesehen hatte, dass sein Kreditkartenkonto mit zwei Abbuchungen in Hongkong in Höhe von zusammen 500 Euro belastet worden war, die er nicht getätigt hatte. Da er die Karte noch hatte, musste ein Unbekannter an seine Daten gekommen und diese unberechtigt benutzt haben. Der Geschädigte verständigte seine Bank. Die höhere Abbuchung konnte noch storniert werden. Auf den Kosten für den zweiten Zahlvorgang in Höhe von knapp 150 Euro bleibt er allerdings sitzen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 28.05.2019

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Knetzgau – Am Montagmorgen, zwischen 05.10 und 06.40 Uhr wurde der Pkw eines 50jährigen, welcher in der Klingenstraße parkte, von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. An dem BMW entstand ein Schaden von ca. 3000 Euro.
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/9270

Ladendiebstahl

Haßfurt – Am Montag, 27.05.19, in der Zeit von 17.30 bis 17.45 Uhr, entwendeten zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren in einem Electronic-Markt in der Industriestraße zwei Spiele im Wert von ca. 80 Euro. Sie öffneten im Laden die Verpackungen und entnahmen die darin befindlichen CD. Die vorhandene Videoaufzeichnung überführte den Dieb und dessen Freund, der Schmiere stand.

Haßfurt – Ebenfalls am Montag, gegen 13.00 Uhr versuchte ein 38jähriger Mann aus einem Supermarkt in der Robert-Bosch-Straße verschiedene Lebensmittel zu entwenden. An der Kasse legte er nur einen Teil seines Einkaufes zum Bezahlen auf das Band.
Weitere Lebensmittel im Werte von 17 Euro verstaute er in einem mitgebrachten Rucksack und unter seinem Pullover, um diese ohne Bezahlung an der Kasse vorbei zu schmuggeln. Eine aufmerksame Verkäuferin, die das Verstauen beobachtete, bat den Mann ins Büro und verständigte die Polizei. Auf ihn kommt eine Anzeige wegen Ladendiebstahl zu.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 28.05.2019

Brummi Fahrer viel zu schnell

Mellrichstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle überprüften die Beamten der Polizeiinspektion Mellrichstadt mehrere Lkw Fahrer. Dabei gingen ihnen mal wieder zwei Fahrzeugführer ins Netz, welche viel zu schnell unterwegs waren. Die Auslese der digitalen Kontrollgeräte ergab Überschreitungen von mehr als 25 km/h. In einem Fall musste der polnische Fahrer das Bußgeld vor Ort bezahlen. Beide erwartet nun eine Anzeige.

Beim Vorbeifahren gestreift

Unsleben, Lkr. Rhön-Grabfeld. Beim Vorbeifahren an einem geparkten Fahrzeug blieb eine 70-jährige Fahrzeugführerin hängen. Anschließend versuchte sie in der anliegenden Gärtnerei den Halter des beschädigten Pkw ausfindig zu machen. Als ihr dies jedoch nicht gelang, hinterließ sie ihre Personalien bei der Floristin, mit der Bitte diese an den Fahrer zu übergeben. Gegen Abend meldete sich der Geschädigte bei der Polizei, da es wohl bei der Schadensregulierung einige Unstimmigkeiten gab. Diese konnten allerdings bei einem Telefonat durch den Sachbearbeiter ausgeräumt werden.

Von Hund gebissen

Nordheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Einen günstigen Moment nutze am Montagmorgen ein Jack Russel Terrier in Nordheim und entwischte seinen Besitzern. Als dieser anschließend auf den Gehweg vor dem Haus rannte, traf er auf den Nachbarn der Hundehalter, welcher mit seiner Enkeltochter spazieren ging. Um das Tier abzuwehren, benutzte der Mann seinen Fuß. Der Hund wiederrum biss den Mann daraufhin in die rechte Wade. Weitere Ermittlungen zur Klärung des Sachverhaltes durch den Sachbearbeiter folgen.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Mit Haftbefehl gesucht
Gleich zwei mit Haftbefehl gesuchte Personen gingen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck am Montag auf der A 7 bei Werneck ins Netz.
Gegen Abend ergab eine Abfrage im Fahndungssystem der Polizei einen offenen Haftbefehl wegen Diebstahl für einen 28-jährigen Arbeiter aus Arnstein. Nach Zahlung der geforderten Geldstrafe von 504 Euro, konnte er den Haftbefehl abwenden.
Schlechter erging es einem 35-jährigen Lkw-Fahrer aus Istanbul. Er konnte die im Haftbefehl geforderten 1400 Euro wegen einer Körperverletzung nicht aufbringen. Er muss nun seine Strafe absitzen.

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Abgasanlage manipuliert
Bei einer Kontrolle am Montagnachmittag auf der A 7 bei Werneck stellten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei einer Sattelzugmaschine eine offensichtlich manipulierte AdBlue-Anlage fest.
In einer Fachwerkstatt in Schweinfurt wurde der Verdacht bestätigt und ein versteckt eingebauter Emulator gefunden. Dieses Bauteil gaukeln dem Motor vor, mit AdBlue zu fahren. Der Halter spart sich dadurch den Zusatzstoff und zahlt weniger Lkw-Maut, da er ein vermeintliches sauberes Fahrzeug betreibt. Erst nach Zahlung einer Sicherheitsleistung von über 2000 Euro für Fahrer und Halter und instand setzen der Abgasanlage, durfte der Fahrer seine Fahrt fortsetzen.

Landkreis Rhön-Grabfeld, Stadtgebiet Bad Neustadt, Mühlbacher Str.

Mit 110 km/h durch Bad Neustadt
110 km/h stand auf dem Display des Blitzgerätes, als am Samstag kurz vor Mitternacht ein VW Golf aus dem Landkreis Rhön-Grabfeld durch die Messstelle in der Mühlbacher Straße fuhr. Die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck erfasste das Fahrzeug bei erlaubten 50 km/h. Für einen solchen Verstoß sind laut Katalog 960 €, 2 Punkte und 2 Monate Fahrverbot vorgesehen.

Vorsicht „falsche Polizeibeamte“! Aktuelle Anrufe im Raum Würzburg und Schweinfurt

UNTERFRANKEN. Aktuell sind im Raum Schweinfurt und Würzburg wieder Betrüger aktiv. Die Anrufer geben sich bei den Geschädigten als angebliche Polizeibeamte aus, die nach einem Einbruch in der Nachbarschaft sicherheitshalber Wertsachen oder auch Bargeld in Verwahrung nehmen möchten. Es ist mit weiteren Anrufen zu rechnen. Informieren Sie daher bitte auch Ihre Angehörigen!

Seit etwa 07.00 Uhr heute morgen sind bei der unterfränkischen Einsatzzentrale wieder vermehrt Mitteilungen über falsche Polizeibeamte im Raum Würzburg und Schweinfurt eingegangen. Die Betrüger versuchen dabei mit ihrer dreisten Masche das Vertrauen der Geschädigten zu erlagen und sich hohe Summen Bargeld übergeben zu lassen. Teilweise animieren sie ihre Opfer zudem dazu, bei der Überführung von Einbrechern zu helfen und ihr Geld als Lockmittel zu deponieren.

Ein neuer Aspekt der Masche ist mittlerweile, dass die Betrüger durch eine technische Manipulation in der Leitung bleiben und mithören, wenn die Geschädigten im Anschluss die echte Polizei verständigen. Daher empfiehlt die unterfränkische Polizei dringend, die Polizei von einem anderen Telefon, zum Beispiel vom Handy oder dem Telefon eines Nachbarn aus, zu kontaktieren.

Zudem rät das Polizeipräsidium Unterfranken:

 Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Einbrecher festgenommen wurden!

 Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder als Lockmittel zu deponieren!

 Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!

 Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

 Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen