Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

539
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Hammelburg
Unter Alkoholeinfluss mit Pkw unterwegs

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Samstagmorgen gegen 01.00 Uhr wurde eine Zivilstreife in Hammelburg durch die auffällige Fahrweise auf einen Pkw aufmerksam. Nachdem der VW mit überhöhter Geschwindigkeit und quietschenden Reifen unterwegs war und an der Lagerkreuzung ohne Blinker und trotz Rotlicht der Ampelanlage nach rechts auf die B 27 abbog, sollte er angehalten werden. Der Fahrer reagierte jedoch nicht auf das Blaulicht mit Anhaltekelle und Lichthupe. Während der folgenden Nachfahrt bis zu seinem Wohnanwesen konnten noch weitere fahrtechnische Ausfallerscheinungen festgestellt werden. Nachdem der durchgeführte Atemalkoholtest positiv verlief, wurde eine Blutentnahme durchgeführt und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft der Führerschein des 23jährigen Fahrers sofort beschlagnahmt.

Haßfurt
Diebstahl eines Damen-E-Bikes
Eltmann, Lkrs. Haßberge – Aus einer Garage in der Balthasar-Neumann-Straße wurde am letzten Mittwoch ein silbergraues Damen-E-Bike
entwendet. An dem Fahrrad der Marke Kalkhoff war zwar der Akku ausgebaut, trotzdem liegt der Schaden bei 2400 Euro. Wer hat zwischen
09. und 19.00 Uhr verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Verdacht auf Drogenfahrt
Haßfurt, Lkrs. Haßberge – In der Samstagnacht wurde um 21.00 Uhr in der Rückelstraße ein 22-jähriger Pkw-Fahrer kontrolliert.
Dabei fiel er drogentypisch auf. Da auch ein Vortest positiv ausfiel, wurde zur genauen Feststellung der eingenommenen Mittel
eine Blutentnahme angeordnet. Die Fahrzeugschlüssel wurden vorerst sichergestellt.

Bad Kissingen Pressebericht vom 23.03.2019

Bad Kissingen

Unfall beim Ausparken

Am Freitag gegen 17:00 Uhr kam es auf dem Parkplatz eines Baumarktes zu einem Verkehrsunfall. Ein 50-jähriger Mercedes-Fahrer übersah beim Ausparken den hinter ihm vorbeifahrenden Ford und prallte leicht gegen die linke Fahrzeugseite. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 750 Euro. Der Unfallverursacher wurde nach Austausch der Personalien von der Polizei verwarnt.

Unfall beim Vorbeifahren

Am Freitag gegen 12 Uhr kam es in der Theresienstraße zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Eine 82-jährige Mercedes-Benz Fahrerin unterschätze den Abstand zu dem am rechten Fahrbahnrad geparkten Anhänger und schrammte ihn mit der rechten Fahrzeugseite. An beiden Fahrzeugen erstand ein Sachschaden von ca. 3500€

Fußgänger beschädigt Mauer

Ein Familienvater lief mit seinem Kind in der Kurhausstraße auf der Mauer entlang des Gehweges. Als der Mann von der Mauer sprang, löste sich die Steinplatte und fiel auf dem Gehweg. Die ca. 1m große Buntsandsteinplatte wurde mithilfe der Polizei zurück auf die Mauer gelegt. Die Stadt Bad Kissingen wird sich über einen möglichen Sachschaden im Laufe der Woche vergewissern. Verletzt wurde bei dem Vorfall jedoch niemand.

Parkrempler vor dem Krankenhaus

Am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr stieß ein Mann mit seinem Pkw Toyota beim Einparken auf einem Parkplatz in der Kissinger Straße gegen einen geparkten Audi. Der Audi wurde dadurch leicht beschädigt.
Während der Verursacher ins Krankenhaus ging um den Besitzer des Audi ausfindig zu machen, fuhr dieser in der Zwischenzeit davon ohne den Schaden zu bemerken. Der Fahrer des Toyota verständigte daraufhin die Polizei um den Unfall zu melden.

Münnerstadt

Parkrempler auf einem Supermarktparkplatz

Am Freitagnachmittag gegen 13:45 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall auf einem Supermarktparkplatz in der unteren Au.
Der 92-jährige Fahrer eines Opel stieß beim Ausparken gegen einen vorbei fahrenden Pkw Toyota, der von einem 84-jährigen Mann gefahren wurde.
An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von ca. 2000 Euro.

Verkehrszeichen beschädigt

Beim Abbiegen von der Friedrich-Abert-Str. in den Maitalweg beschädigte am Freitagnachmittag gegen 14:45 Uhr die Fahrerin eines Nissan ein Verkehrszeichen das auf einer Verkehrsinsel stand.
Der Pkw der Verursacherin wurde dabei ebenfalls beschädigt.
Die Fahrerin verständigte nach dem Zusammenstoß die Polizei um den Unfall aufnehmen zu lassen.

Schweinfurt Pressebericht vom 23.03.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Hakenkreuz-Schmierereien

Im Zeitraum von Donnerstag auf Freitag wurden im Bereich An den Schanzen/Gymnasiumstraße zwei Hakenkreuz-Graffitis mit einem beigen Lackspray aufgesprüht. Ein Graffiti wurde am Eingangsbereich der Schule in der Gymnasiumstraße angebracht, das andere an einem geparkten Pkw in der Straße An den Schanzen. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Der oder die Täter sind bislang nicht bekannt.

Unfallfluchten

Am Freitagvormittag wurde ein am Schelmsrasen geparkter roter VW Golf durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren und im Bereich des linken Frontbereichs beschädigt. Der Sachschaden wird auf 500 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher fuhr davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Bereits am Mittwoch, gegen 17:40 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich der Wilhelm-Leuschner-Straße/Niederwerrner Straße. Hier kollidierte der Fahrer eines braunen Audi leicht mit einem dunkelblauen Kleinwagen. Der Fahrer dieses unbekannten Fahrzeuges setzte seine Fahrt daraufhin unbeirrt fort. Am Audi entstand im Bereich des Hecks ein Schaden in Höhe von ca. 1000 Euro.

Gestürzter Rollerfahrer mit Verletzungen ins Krankenhaus

Am Freitag gegen 11:45 Uhr kollidierte ein 65-jähriger Rollerfahrer aus Unachtsamkeit mit einem Laternenmast in der Niederwerrner Straße und kam zu Fall. Aufgrund des Sturzes wurde er mit leichten Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert. An Roller und Laterne entstand ein Schaden in Höhe von etwa 600 Euro.

Pkw-Aufbruch

Am Freitag zwischen 16 Uhr und 17 Uhr wurde ein in der Luitpoldstraße geparkter roter BMW aufgebrochen und die darin befindliche Geldbörse gestohlen. Der geschädigten Anzeigeerstatterin entstand neben dem Sachschaden in Höhe von knapp 300 Euro auch noch ein Entwendungsschaden von über 500 Euro. Der Pkw-Aufbrecher ist noch nicht bekannt.

Auto verkratzt

Bereits am Donnerstag wurde ein am Schweinfurter Hutrasen abgeparkter Kia im Bereich der Fahrertüre verkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro.

Steak geklaut

Am Freitag gegen 18:30 Uhr konnte in einem Supermarkt in der Manggasse ein Ladendieb gestellt werden. Er entwendete vorher ein Rumpsteak im Wert von etwa 5 Euro.

Unfallflucht mit Promille

Am Freitag gegen 23:30 Uhr ereignete sich auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Alten Bahnhofstraße eine Unfallflucht, als der Fahrer eines Audi beim Ausparken an einem daneben geparkten Hyundai hängen blieb und daran einen Sachschaden in Höhe von etwa 1000 Euro verursachte.
Der Unfallfahrer fuhr nach dem Zusammenstoß nach Hause, ohne sich um Weiteres zu kümmern.
Durch aufmerksame Zeugen konnte der Unfall beobachtet und gemeldet werden, woraufhin der Unfallflüchtige an seiner Wohnanschrift im Landkreis Haßberge gestellt wurde.
Den möglichen Grund für seine Flucht erbrachte ein Alkotest: Er hatte knapp 0,7 Promille. Nach einer Blutentnahme durfte er seinen Führerschein auch gleich abgeben.
Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen.

Aus dem Landkreis:

Unfall und Streit zwischen Betrunkenen

Grafenrheinfeld – Am Freitag gegen 20:25 Uhr ereignete sich auf der Brücke zwischen Bergrheinfeld und Grafenrheinfeld ein Unfall. Nach Schilderung der Unfallbeteiligten scherte während eines Überholvorganges der überholte Radfahrer unvermittelt aus, kollidierte mit dem überholenden Pkw und kam zu Fall. Der Radfahrer erlitt eine Platzwunde am linken Auge, die ambulant behandelt wurde. Der Pkw wurde leicht am Außenspiegel beschädigt
Nach dem Unfall gerieten die beiden Unfallbeteiligten in einen handfesten Streit, woraufhin der Fahrer des Pkws sich nach Hause flüchtete.
Während der Aufnahme des Sachverhaltes konnte sowohl beim Fahrer des Pkw als auch beim Radfahrer Alkoholgeruch festgestellt werden. Der Radler hatte knapp 2,3 Promille, der Pkw-Fahrer etwa 0,4 Promille.
Deshalb musste beiden Blut entnommen werden, das auch im Hinblick auf einen evtl. Alkoholkonsum nach dem Unfall untersucht wird.
Die verunfallten Streithähne erwarten nun diverse Strafanzeigen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 23.03.2019

Geschwindigkeit unterschätzt
Oberbach – Lkr. Bad Kissingen – Mit seinem E-Bike fuhr ein 15-jähriger Schüler am Freitag Früh den steilen Treiweg in Oberbach hinunter. Aufgrund seiner Geschwindigkeit und vermutl. eines Fahrfehlers kam er dabei auf die linke Fahrbahnseite. Der hier entgegenkommende Pkw-Fahrer wich sogar noch auf den Gehweg aus, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr vermeiden. Der 15-jährige Bub prallte ungebremst gegen die A-Säule des Pkw. Der Junge wurde mit diversen Prellungen und Hausabschürfungen ins Klinikum Fulda verbracht. Am hochwertigen E-MTB, bei dem das Vorderrad herausgerissen wurde, entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von 2400 Euro. Der Fahrer des Pkw blieb unverletzt, beziffert seinen Schaden am Pkw auf ca. 3000 Euro.
Schrottsammler unterwegs
Wernarz – Lkr. Bad Kissingen – In der zurückliegenden Woche waren im Ortsteil Wernarz Schrottsammler unterwegs. Dabei gerieten auch Metallteile, die nicht für die Abfuhr bestimmt waren auf deren Fahrzeug. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen Kleintransporter mit KS- (Kassel) Kennzeichen handeln. Um Hinweise diesbzgl. wird gebeten. Tel. 09741-6060
Schwarzfahrer
Schwärzelbach – Lkr. Bad Kissingen – Zwei Jugendliche wurden am Freitagnachmittag mit ihren zu schnellen Mofa´s zu einer Kontrolle angehalten. Die beiden waren eine ansteigende Verbindungsstraße zwischen Völkersleier und Schwärzelbach hinauf gefahren. Hierbei wurde mit einem zivilen Streifenfahrzeug festgestellt, dass die gute „Prima 5“ und ihr Begleitfahrzeug doch erheblich zu schnell fuhr. Bei beiden Fahrzeugen wurden dann Manipulationen festgestellt. Nach dem die beiden umfassende Geständnisse ablegten, konnte auf die Sicherstellung und Erstellung eines Gutachtens verzichtet werden. Beide erwartet jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, da beide nur eine Mofa-Prüfbescheinigung vorweisen konnten.
Joint geraucht
Bad Brückenau – Lkr. Bad Kissingen – Zwei amtsbekannte Heranwachsende wurden am Samstag gegen 01:00 Uhr in der Ludwigstraße kontrolliert. Dabei konnte ein angerauchter Joint aufgefunden werden. Dieser wurde sichergestellt, die beiden erwartet eine Strafanzeige.

Kitzingen, 23.03.2019

Verkehrsgeschehen

Am Freitag, 22.03.2019, wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zehn Verkehrsunfälle gemeldet. Personen wurden bei diesen nicht verletzt.
Bei vier der Unfälle wird wegen Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt.

Unfälle verursacht und weitergefahren

Außenspiegel an geparkten Pkw abgefahren

Kitzingen
In Kitzingen, Kaltensondheimer Straße, wurde in der Nacht von Donnerstag, 21.03.2019, 19:00 h, auf Freitag, 22.03.2019, 10:00 h, bei einem am Fahrbahnrand geparkten Pkw Audi A4 von einem bisher unbekannten Fahrzeug der linke Außenspiegel abgefahren (Schaden: ca. 200 EUR).

Zeugen, die Hinweise auf den Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.

Straßenschild umgefahren und weitergefahren

Kitzingen
Die Fahrerin eines Pkw VW Golf stieß am Donnerstag, 21.03.2019, gg. 13:15 h, in Kitzingen, Schulhof, beim Rückwärtsfahren gegen ein Verkehrsschild und fuhr dieses um (Schaden: ca. 150 EUR). Die Fahrerin parkte anschließend kurz in einer nahegelegenen Parklücke, schaute sich ihr Auto an und fuhr kurz darauf weiter.
Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte als Fahrerin des VW Golf eine 60jährige ermittelt werden, gegen die nun wegen Unfallflucht ermittelt wird.

Vorfahrt missachtet, mit Pkw zusammengestoßen und geflüchtet

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen
Die 70jährige Fahrerin eines 3er BMW fuhr am Freitag, 22.03.2019, gg. 14:00 h, in Wiesentheid aus der untergeordneten Blütenstraße nach links in die vorfahrtsberechtigte Kanzleistraße ein. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts aus Ri. Reupelsdorf kommenden Opel Zafira und stieß leicht mit diesem zusammen. Sachschaden: ca. 5.000 EUR.
Die BMW-Fahrerin fuhr nach dem Unfall einfach weiter. Sie konnte kurze Zeit später in Wiesentheid angetroffen werden.
Gegen sie wird Strafanzeige wegen Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort vorgelegt.

Beim Ausparken anderen Pkw angefahren und nicht gemeldet

Marktbreit, Lkr. Kitzingen
Am Freitag, 22.03.2019, gg. 14:15 h, beobachtete ein aufmerksamer Zeuge, wie der Fahrer eines Pkw Mazda in Marktbreit, Ochsenfurter Straße, beim Rückwärtsausparken leicht gegen einen geparkten Pkw Audi stieß und diesen vorne links beschädigte.
Der Fahrer des Mazda fuhr Richtung Ochsenfurt weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Weitere Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen, Tel. 09321/141-0, zu melden.

Evtl. beschädigter Pkw fuhr weg

Kitzingen
Am Donnerstag, 21.03.2019, gg. 16:15 h, rangierte die Fahrerin eines Pkw Toyota in Kitzingen, Schulhof. Hierbei berührte sie einen anderen Pkw leicht. Bis sie ihren Pkw geparkt hatte und zu der Stelle zurückkam, war das angefahrene Fahrzeug weg.

Der Fahrer des evtl. beschädigten Pkw oder Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Kitzingen zu melden.

Mit Leichtkraftrad ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs

Bei der Kontrolle eines 17jährigen Leichtkraftradfahrers am Freitag, 22.03.2019, stellte sich heraus, dass dieser zwar eine Fahrerlaubnis Kl. B für begleitetes Fahren mit Pkw sowie die Kl. AM für Kleinkrafträder bis 45 km/h besaß, aber nicht die erforderliche Fahrerlaubnis der Kl. A1 für Leichtkrafträder.
Den Fahrer erwartet eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie den Halter wegen des Zulassens des Fahrens.

Alkoholisiert mit Pkw unterwegs

Bei der Kontrolle eines 45jährigen Pkw-Fahrers wurde am Freitag, 22.03.2019, Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkotest ergab einen Wert über 0,25 mg/l, weshalb auf den Fahrer ein Bußgeldbescheid und ein Fahrverbot zukommt.

Diebstähle

Werkzeugwagen aus Lagerraum weg

Großlangheim, Lkr. Kitzingen
In einem Lagerraum in Großlangheim, Am Bahnhof, wurde ein verschlossener Werkzeugwagen, ein Rollcontainer, in der Zeit von Mittwoch, 20.03.2019, 00:00 h, bis Donnerstag,, 21.03.2019, 07:00 h, geöffnet und verschiedene Werkzeuge der Marke Würth und Scangrip entwendet.

Mofa entwendet

Volkach, Lkr. Kitzingen
In der Zeit von Donnerstag, 21.03.2019, 19:00 h, bis Freitag, 22.03.2019, 11:00 h, wurde in Volkach, Alte Obervolkacher Straße, ein Mofa 25, Marke: Hercules, Sachs 504, Versicherungskennzeichen 348JAA, entwendet. Das alte, rosafarbene Mofa mit silbernen Streifen war mit einem Fahrradschloss an einer Parkbank zwischen Schaubmühlstraße und der Schaubmühle angeschlossen gewesen.

Sonstiges

Tätlicher Angriff auf Polizeibeamtin

Wiesentheid, Lkr. Kitzingen
Am Freitag, 22.03.2019, gg. 14:50 h, wurde in Wiesentheid, Forstamtsstraße, ein Pkw, Mercedes, von einer Streifenwagenbesatzung wegen eines Verkehrsdeliktes angehalten und der 23jährige Fahrer kontrolliert.
Während der Kontrolle stieg der 24jährige Beifahrer aus und ging auf die 23-jährige Polizeibeamtin der Streifenwagenbesatzung zu. Plötzlich und völlig unvermittelt rammte er mit dem Oberkörper gegen die Polizeibeamtin, so dass diese beinahe stürzte, und stellte sich anschließend in provokativer Angriffshaltung gegen den 28jährigen Polizeibeamten der Streifenwagenbesatzung.
Erst nach mehrmaliger Androhung von Zwangsmaßnahmen folgte der 24jährige den Anweisungen der Polizeibeamten und ließ sich ohne weitere Widerstandshandlungen fesseln.
Die Polizeibeamtin blieb bei dem Angriff unverletzt.
Der 24jährige wurde zunächst zur Polizeiinspektion Kitzingen verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Anschließend wurde er in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.
Der junge Mann hatte vor einem Monat schon einmal Polizeibeamte bei einer Kontrolle tätlich angegriffen.

Polizeiinspektion Ebern
P r e s s e b e r i c h t

vom 23.03.2019

Unfallflucht
Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge: In der Zeit vom Donnerstag, 17:00 Uhr und Freitag, 09:00 Uhr, wurde in der Schulstraße in Maroldsweisach eine Steinmauer angefahren und beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000 Euro. Hinweise über den Unfallflüchtigen nimmt die Polizeiinspektion Ebern unter Tel. 09531/9240 entgegen.

Schmidt, PHM

Nur mit viel Glück kein Fontalzusammenstoß

Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Samstagnachmittag ereignete sich auf der Bundesstraße 279 in Höhe Ruppach ein Verkehrsunfall, der leicht hätte viel schlimmer enden können. Die 79-jährige Fahrerin eines Ford Focus war die Bundesstraße in Richtung Pfarrweisach unterwegs und überholte einen vor ihr fahrenden Lkw mit Anhänger. Hierbei übersah sie den ihr entgegenkommenden Skoda Fabia. Als die drei Fahrzeuge nebeneinander fuhren, berührten sich die beiden linken Außenspiegel der beiden Pkw. Nur mit viel Glück ereignete sich hierbei kein Frontalzusammenstoß.
An beiden Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Verletzt wurde niemand.

Motorradfahrer tödlich verletzt – Schwerer Verkehrsunfall beim Abbiegen

BISCHOFSHEIM AN DER RHÖN, LKR. RHÖN-GRABFELD. Am Samstagnachmittag ist es zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem ein 61-jähriger Motorradfahrer ums Leben kam. Der Fahrer eines Ford Transit hatte beim Abbiegen offenbar den Fahrer einer Triumph Tiger übersehen. Die Bad Neustädter Polizei nimmt zur Stunde den Verkehrsunfall gemeinsam mit einem Sachverständigen auf.

Gegen 15.40 Uhr war ein 50 Jahre alter Mann mit einem zivilen Kleintransporter eines Rettungsdienstes auf der Staatsstraße 2289 von Bischofsheim kommend unterwegs und hatte vor, nach links auf den Zubringer zur Bundessstraße 279 einzubiegen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte der Fahrer des Ford Transit hierbei einen vorfahrtsberechtigten Motorradfahrer, der ihm aus Richtung Weisbach entgegenkam, übersehen. Der Krad-Fahrer hatte noch versucht auszuweichen, konnte die Kollision mit dem Transporter allerdings nicht mehr verhindern. Der 61-Jährige, der aus dem Landkreis Bad Kissingen stammt, prallte mit seiner Maschine frontal in die Beifahrerseite des Fords. Eine Notärztin, die zufällig vor Ort war und Zeugin des Unfalls wurde, konnte nur noch den Tod des Motorradfahrers feststellen. Der Fahrer des Ford erlitt einen Schock und wurde durch den Rettungsdienst in eine naheliegende Klinik gebracht.

Für die Familie des Verstorben wurde eine Betreuung organisiert. Ein Staatsanwalt der Staatsanwaltschaft Schweinfurt war an der Unfallstelle zugegen und ordnete unter anderem die Sicherstellung der beiden Fahrzeuge an. Auf dessen Anordnung wurde zudem auch ein Sachverständiger an die Unfallstelle hinzugezogen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Unterweißenbrunn unterstützte die Beamten tatkräftig. Die Staatsstraße 2289 wird voraussichtlich noch bis 19.30 Uhr gesperrt bleiben müssen (Stand 18.40 Uhr).