Start Polizeiberichte Donnerstag

Donnerstag

530
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden im Laufe des Mittwochs insgesamt fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall flüchtete der Verursacher. An einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

Unfallflucht

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Bereits am 07.03.19 um 17.30 Uhr ereignete sich auf der Staatsstraße 2450 zwischen dem Mainfrankenpark und Dettelbach ein Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Pkw beim Rechtsvorbeifahren gegen die rechte Fahrzeugseite eines VW-Golf. Das ganze geschah auf Höhe der Einmündung zum Dettelbacher Bahnhof. Anschließend entfernte sich der unbekannte Fahrzeugführer mit seinem Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle. Am VW-Golf entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 093231-1410.

Auffahrunfall

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh befuhr ein 51-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2271. An der Einmündung zum Lerchenbühl fuhr der Mann aus Unachtsamkeit auf einen vor ihm haltenden Pkw auf. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2000 EUR.

Fehler beim Ausparken

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochnachmittag parkte in der Weinbergstraße eine 45-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Pkw aus einer Parklücke aus. Hier stieß sie aus Unachtsamkeit gegen einen vor ihr parkenden Peugeot. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 1500 EUR.

Kuh gegen Pkw

Geiselwind, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh befuhr ein 24-jähriger Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2260 von Gräfenneuses in Richtung Geiselwind. Am Ortsende von Gräfenneuses wechselte plötzlich eine freilaufende Kuh über die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß mit dem Pkw. Das Tier wurde leicht verletzt und konnte anschließend vom Eigentümer wieder eingefangen werden. Am VW-Passat entstand ein Schaden von etwa 12600 EUR.

Hase verursacht Unfall

Iphofen, Lkr. Kitzingen – Bereits am Dienstagabend lief auf der Kreisstraße 1 zwischen Mönchsondheim und Nenzenheim ein Hase über die Fahrbahn. Dieser wurde von einem Pkw erfasst. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Einbruch

Garagentore angegangen

Prichsenstadt, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 11.03.19, 16.00 Uhr und 13.03.19, 12.00 Uhr, ereignete sich am Ziegelwasen ein Einbruchsversuch. An zwei versperrten Garagentoren wurden von bislang unbekannten Tätern versucht, diese aufzuhebeln. Die Täter gelangten jedoch nicht ins Innere der Garagen. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 50 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Diebstahl

Täter auf Baustelle

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochfrüh ereignete sich in Astheim am Kloster auf einer dortigen Baustelle ein Diebstahl. Insgesamt zwei Täter entwendeten in einem unbeobachteten Moment den Akku des Steuergerätes für einen Baukran. Die beiden Männer, etwa 16 bzw. 17 Jahre alt, schlanke Figuren, schwarz-gekleidet, schwarze Nike-Schuhe, die eine Person trug ein schwarz-weißes Kopftuch, liefen nach dem Diebstahl in unbekannte Richtung davon. Es entstand ein Schaden von etwa 120 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Geldbörse entwendet

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Bereits in der Zeit vom 12.03.19, 12.35 Uhr und 12.03.19, 12.45 Uhr, ereignete sich am Dreistock auf dem Parkplatz des Poco-Marktes ein Diebstahl. Bislang unbekannte Täter entwendeten aus einem dort abgestellten Einkaufswagen eine Geldbörse mit Inhalt. Die Geldbörse hatte die Geschädigte nach ihrem Einkauf in dem Einkaufswagen vergessen. Es entstand ein Schaden von etwa 800 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321/1410.

Sonstiges

Ohne Führerschein unterwegs

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Mittwochabend führten die Ordnungshüter in der Hauptstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 24-jährigen Verkehrsteilnehmer wurde festgestellt, dass sich dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis befand. Der Mann war mit einem Pkw unterwegs. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

VP Schweinfurt Werneck
Landkreis Haßberge, A 70, Wonfurt

Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall auf der A 70
Mittwochnacht kam es zu einem Verkehrsunfall auf der A 70 zwischen den Anschlussstellen Knetzgau und Theres. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt.
Gegen 22:00 Uhr kam ein 20-jähriger Pkw-Fahrer durch einen Fahrfehler auf die linke Spur und touchierte einen dort fahrenden VW-Passat. Nach 200 Meter kamen beide Fahrzeuge auf der Überholspur zum Stehen. Zuletzt prallte noch ein 54-Jähriger mit seinem Audi TT in die Unfallstelle und schleuderte auf die rechte Fahrspur. Danach war die A 70 komplett gesperrt. Der Fahrer des Audi TT und der 39-jährige Passat-Fahrer kamen mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Haßfurt. Die Feuerwehr Knetzgau war mit 20 Mann zur Absicherung an der Unfallstelle. Die linke Fahrspur musste mit einer Ölspur-Hexe gereinigt werden. Die A 70 war für 1,5 Stunden Richtung Schweinfurt komplett gesperrt. Nach der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und dem Abtransport der Unfallfahrzeuge waren gegen Mitternacht wieder beide Fahrspuren frei befahrbar. Es entstand ein Sachschaden von ca. 27500 Euro.

Landkreis Rhön-Grabfeld, B 279, Sulzdorf a. d. Lederhecke

Zu schnell unterwegs
Mit 161 km/h wurde am Dienstagnachmittag auf der B 279 bei Sulzdorf ein BMW von der Verkehrspolizei-Schweinfurt-Werneck gemessen. Der Fahrer war mit seinem Pkw auf der Bundesstraße Richtung Bad Königshofen unterwegs, als er durch die Messstelle fuhr. Bei erlaubten 100 km/h drohen dem Fahrer 480 Euro Bußgeld, 2 Punkte und 1 Monat Fahrverbot.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 14.03.2019

Nassach – Am Mittwochabend, gegen 21.25 Uhr, verfuhr sich ein 50jähriger mit seinem Sattelanhänger mit türkischer Zulassung. Ursprünglich wollte der Lkw-Fahrer mit seinem Sattelzug auf die Autobahn A7 auffahren. Die Irrfahrt endete letztendlich in Nassach. Aufgrund der örtlichen Baulichkeiten war es dem Fahrer nicht mehr möglich mit seinem Lkw-Gespann in der Ortschaft zu wenden. Bei einem eigenen Wendeversuch beschädigte dieser eine Dachrinne eines Anwesens. Es entstand ein Schaden von ca. 1000 Euro. Nach Eintreffen der Polizeistreife und erfolgter Unfallaufnahme konnte der Lkw nach ca. 2 ½ Stunden aus seiner misslichen Lage befreit werden und somit die Fahrt fortsetzen.

Haßfurt – Am Mittwochabend, gegen 20.15 Uhr, fuhr ein 60jähriger Range Rover Fahrer von der Stadelgasse kommend nach links in die Schlesingerstraße entgegen der Einbahnstraße in Fahrtrichtung zur Stadtpfarrkirche. Kurz vor dem Altstadthotel missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden 72jährigen Hyundai-Fahrers und stieß mit diesem zusammen. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 8500 Euro.

Pressebericht vom 14.03.2019

Bad Kissingen

Unfallflucht

Am Mittwochnachmittag, im Zeitraum von 14:45 Uhr bis 16:00 Uhr, wurde ein grauer Pkw VW Passat, welcher in der Theresienstraße vor der Hausnummer 16 parkte, durch einen bislang unbekannten Fahrzeugführer angefahren. Der Pkw VW wurde hierbei an der linken, hinteren Stoßstange beschädigt. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 2.000,- Euro. Zeugenhinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/71490.

Bus touchiert parkendes Fahrzeug

Eine Bus-Fahrerin musste am Mittwochnachmittag in der Martin-Luther-Straße verkehrsbedingt halten, um ein anderes Fahrzeug durch zu lassen. Um die Durchfahrt zu ermöglichen, musste die Frau mit dem Omnibus rechts ranfahren und dabei touchierte der Bus ein ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug VW. Es entstand ein Schaden von circa 1.300,- Euro.

Wer hat etwas gesehen?

Eine 32-Jährige parkte am Mittwoch, in der Zeit von 10.30 Uhr bis 11.00 Uhr, ihren weißen Pkw Ford Focus auf dem Kundenparkplatz eines Gartencenters in der Heiligenfelder Allee. Bei Rückkehr zum Fahrzeug stellte sie eine Delle an der hinteren Fahrzeugtüre fest. Dadurch entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen hat Ermittlungen wegen Unerlaubtem Entfernens vom Unfallort aufgenommen und erbittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung, die zum Unfallverursacher führen können.

Parkendes Fahrzeug beschädigt – Zeugen gesucht

Auf dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese wurde am Dienstag, in der Zeit von 15.50 bis 16.00 Uhr, das schwarze Fahrzeug VW Tiguan einer 38-Jährigen im vorderen, rechten Bereich beschädigt. Der Schaden beläuft sich auf circa 500,- Euro. Den Angaben der VW-Fahrerin zufolge parkte im Tatzeitraum ein Cabrio der Marke Peugeot neben ihrem Fahrzeug. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 um Hinweise aus der Bevölkerung die zum Fahrer/-in des Unfallfahrzeugs führen können.

Münnerstadt

Wildunfall

Ein 33-Jähriger befuhr am Mittwoch, kurz nach 19:00 Uhr, mit seinem Pkw die KG 20 von Münnerstadt kommend in Richtung Burghausen. Etwa 800 Meter vor der Ortseingang kreuzte ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn und wurde frontal erwischt. Nach dem Zusammenprall flüchtete das Reh in einen rechts neben der Fahrbahn angrenzenden Wald. Am Pkw entstand ein Schaden von etwa 500,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Nachsuche von der Polizei verständigt.

Nüdlingen

Unfallflucht

Am Donnerstagmorgen ereignete sich gegen 06.30 Uhr auf dem Verbindungsweg Hausen-Nüdlingen ein Verkehrsunfall, wobei sich zwei Pkw gegenseitig die Spiegel abgefahren haben. Der eine Unfallbeteiligte fuhr jedoch weiter, ohne seine Beteiligung anzugeben. Es handelt sich hierbei um einen weißen oder silbernen Kleinwagen, bei dem nun das Gehäuse des linken Außenspiegels fehlt. Zeugen, die Hinweise über ein solches geben können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490) in Verbindung zu setzen. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 500,- Euro.

Oerlenbach

Schulterblick vergessen?

Eine VW-Fahrerin befuhr am Mittwochnachmittag, gegen 13.15 Uhr, die Bundesstraße B 286 von Arnshausen in Richtung Oerlenbach. Hinter ihr fuhr eine Seat-Fahrerin, die zum Überholen des Pkw VW sowie eines anderen vorausfahrenden Fahrzeugs ansetzte. Als die Seat-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug auf Höhe des Pkw VW war, setzte die VW-Fahrerin ebenfalls zum Überholen des vorausfahrenden Fahrzeugs an. Dabei übersah sie das Fahrzeug Seat und es kam zum Unfall. Verletzt wurde zum Glück niemand. Es entstand allerdings ein Schaden von mindestens 3.000,- Euro.

Bad Neustadt Pressebericht vom 14.03.2019

Beim Überholen hat’s gescheppert
RÖDELMAIER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochfrüh, um 07.45 Uhr, fuhren eine 18-jährige Mazda-Fahrerin und der 24-jährige Lenker eines Peugeot Boxer auf der B 279 von Saal kommend in Richtung Bad Neustadt. Zwischen der Auffahrt zur A 71 und der Abfahrt zum Pendlerparkplatz befand sich ein Lkw vor den beiden. Als die 18-Jährige eine geeignete Stelle zum Überholen sah, scherte sie aus und wollte an dem Kleintransporter und dem Lkw vorbeiziehen. Diese Absicht wurde jäh durchkreuzt, als der Fahrer des Peugeot ebenfalls zum Überholen ansetzte. Die beiden Fahrzeuge berührten sich seitlich, wodurch insgesamt ein Schaden von mindestens 2.000,- Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Racheakt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochnachmittag kam ein 33-jähriger Autofahrer zur Dienststelle und erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung. Er gab an, dass er seinem schwarzen Ford Focus um 16.10 Uhr auf dem Parkplatz der Fa. Kaufland geparkt habe. Dabei sei er mit zwei ihm unbekannten Männern in eine verbale Auseinandersetzung geraten. Anschließend ging er in das Geschäft und die beiden Männer zu ihrem Pkw. Als er nach 10 Minuten zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er fest, dass die linke Nebelschlussleuchte gesplittert war. Der Schaden beläuft sich auf ca. 100,- Euro. Aufgrund des Schadensbildes wird von einem Fußtritt ausgegangen. Der Geschädigte könnte sich einen der Männer als Verantwortlichen dafür vorstellen. Er wird folgendermaßen beschrieben: ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank, Vollbart, braune Tarnjacke, offenbar deutscher Staatsangehöriger.
Wer hat im genannten Zeitraum einen solchen Vorfall dort beobachtet?

Holzstapel brannte
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Um 00.20 Uhr ging in Oberelsbach ein Brandalarm los, weil an der Außenseite einer Sägehalle ein Holzstapel brannte. Die Freiwilligen Feuerwehren aus 14 Ortschaften rückten gleich mit 140 Mann an und brachten das Feuer zeitnah zum Erlöschen. Bei der Sägehalle brannte ein Teil der Außenfassade ab. Insgesamt ist hier ein Schaden von etwa 10.000,- Euro zu verzeichnen. Nach der Brandursache wird gesucht.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 14.03.2019

TV- Gerät geklaut

Fladungen, Lkr. Rhön- Grabfeld: Am Mittwoch, vermutlich in der Zeit von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr, kam es zu einem Diebstahl eines Flatscreen-Fernsehers aus einem Anwesen in Leubach. Dabei entwendete der Täter ausschließlich das TV-Gerät, vorhandene Kabel und die dazugehörige Fernbedienung ließ der Einbrecher zurück. Sollte jemand eine Beobachtung gemacht haben oder Hinweise auf den Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Tür aufgehebelt

Fladungen, Lkr. Rhön- Grabfeld: Auch in diesem Fall verschaffte sich eine Person unerlaubt Zugang zur Wohnung eines Anderen. Im Konkreten machte sich ein 16-Jähriger, vermutlich mit Hilfe eines Schraubendrehes, an einer Verbindungstür zur Wohnung seines Nachbars zu schaffen. Ziel des Einbruchs war der WLAN Schlüssel an dessen Internetrouter. Da dieser allerdings nicht am Gerät angebracht war, war die Tat nicht von Erfolg gekrönt. Zurück blieben eine beschädigte Türzarge und ein demoliertes Türschloss. Den Jugendlichen erwartet nun eine Anzeige wegen Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 14.03.2019

Auffahrunfall

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein Auffahrunfall ereignete sich Mittwochnachmittag am Marktplatz in Bad Königshofen. Eine 38-jährige Pkw-Fahrerin fuhr aus Unachtsamkeit auf einen stehenden Kleintransporter auf. An den beiden Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von 300,- €.

Dachrinne und Sockelmauer verunreinigt

Aubstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 66-Jähriger teilte der Polizei mit, das am Faschingsumzug in Aubstadt die Dachrinne seines leerstehenden Hauses durch farbige Aufschriften beschmutz worden ist. Desweiteren befinden sich auf der frisch gestrichenen Sockelmauer Fußabdrücke. Der Schaden wird auf 150,- € geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 14.03.2019

Mofa ohne Versicherung

Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle einer 33-jährigen Fahrerin eines Mofas stellten die Beamten am Mittwoch gegen 09:35 Uhr in Karlstadt fest, dass für das Fahrzeug kein Versicherungsschutz bestand. Die Frau durfte nicht weiterfahren, auf sie kommt eine Anzeige zu.

Zu dem schweren Verkehrsunfall vom 13.03.2019 gegen 16:50 Uhr zwischen Wiesenfeld und Karlburg verweise ich auf den Pressebericht der Pressestelle des Polizeipräsidium Unterfranken.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 14.03.2019

Keine Chance für Betrüger bei Brückenauer Senioren

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Eindeutig die Falschen hatten sich Betrüger am Mittwochabend ausgesucht.
Acht Personen aus Bad Brückenau, überwiegend Senioren, waren von Unbekannten angerufen worden. Am Telefon meldete sich eine männliche Stimme und gab sich als Beamter der Polizei Bad Brückenau aus. Es sei in der Umgebung eingebrochen worden und die Angerufenen seien nun in Gefahr, ebenfalls Opfer der Einbrecher zu werden.
Diese Art von Anrufen ist erfahrungsgemäß der Einstieg in eine ganze Serie von zeitnahen Folgeanrufen, in denen am Ende immer die Frage nach Wertsachen oder Geld im Haus steht mit dem Ziel, diese durch einen Boten „in Sicherheit bringen zu lassen“.
Dass dies am Mittwochabend nicht passierte, liegt an der richtigen Reaktion der acht Betroffenen. Sie riefen umgehend bei der „richtigen“ Polizei Bad Brückenau an und erkundigten sich. Ihnen wurde bestätigt, was sie schon leise vermutet hatten: Die Geschichte ist komplett erfunden, es handelt sich um eine Betrugsmasche, die als „Falscher Polizeibeamter“ in der Vergangenheit bereits vielfach zur Übergabe von Wertsachen an einen „Beamten in Zivil“ führte.
Die Telefonate werden aus dem Ausland geführt. Aus Vornamen im Telefonbuch kann auf das ungefähre Alter der Anschlussinhaber geschlossen werden. Daher ist der Masche nur dadurch zu begegnen, am Telefon misstrauisch zu sein, keine Auskünfte zu geben und zurückzurufen. Von daher ist den acht Brückenauern vom Mittwochabend eindeutig zu attestieren, dass sie nicht so leicht aufs Glatteis zu führen sind.

Schweinfurt Pressebericht vom 14.03.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsdelikte

Fahren unter Drogeneinfluss

Unter deutlichem Rauschgifteinfluss hat ein VW-Fahrer gestanden, den die Polizei am Mittwochabend aus dem Verkehr gezogen hat. Auf den Betroffenen kommt jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen der Teilnahme am Straßenverkehr unter Drogeneinfluss zu. Gegen 22:30 Uhr erfolgte die Kontrolle des 20-Jährigen in der Ernst-Sachs-Straße. Nachdem diverse drogentypische Ausfallerscheinungen wahrgenommen werden konnten, räumte der Betroffene auf deren Vorhalt ein, am Vorabend Cannabis konsumiert zu haben. Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und der junge Mann musste mit zur Dienststelle kommen, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Gartenzaun angefahren

In der Straße Am Entensee beschädigte am Mittwoch, zwischen 12:30 und 14:30 Uhr, ein noch unbekannter Unfallverursacher vermutlich beim Wenden mit seinem Fahrzeug einen Gartenzaun und einen Briefkasten. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 2.000 Euro.

Flüchtiger Ladendieb

Am Mittwochnachmittag entwendete ein bislang unbekannter Täter aus einem Schuhgeschäft in der Stadtgalerie ein Paar Nike Schuhe im Wert von 35 Euro.

Fahrzeug zerkratzt

In der Luitpoldstraße wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch von bislang unbekannten Tätern ein geparkter Pkw Daimler an der Fahrerseite verkratzt. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 500 Euro.

Rollerdiebstahl

Bislang unbekannte Täter entwendeten von Dienstag auf Mittwoch in der Heinrich-Beck-Straße einen Honda-Roller im Wert von 3.500 Euro. Das Kraftrad war mit einem Keyless-System gesichert.

Unfallflucht
Verletzter Quad-Fahrer- mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

In der Rudolfstraße ereignete sich am Mittwochvormittag ein Verkehrsunfall, bei dem
ein 22-jähriger Quad-Fahrer schwer verletzt wurde.
Da die genauen Umstände und die Unfallzeit noch nicht geklärt sind, bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt um Zeugenhinweise.
Der junge Mann wich zwischen 08:00 und 09:11 Uhr in der Rudolfstraße einem entgegenkommenden silbernen Pkw aus, kippte hierdurch nach rechts weg, stürzte von seinem Quad und wurde schwer verletzt. Er wurde durch den hinzugerufenen Notarzt erstversorgt und kam im Anschluss in ein Schweinfurter Krankenhaus. Am Fahrzeug entstand kein Schaden.
Der beteiligte Pkw-Fahrer fuhr nach dem Sturz des Quad-Fahrers in unbekannte Richtung davon, ohne sich um den Verletzten zu kümmern.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Aus dem Landkreis:

Verkehrsgeschehen:

Wildunfälle

– K 29, Werneck/Schleerieth

Am Mittwochabend gegen 23:45 Uhr war ein Mercedes-Fahrer auf der Kreissstraße 29 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Schleerieth und Schnackenwerth erwischte der Autofahrer kurz nach Schleerieth ein über die Straße springendes Reh. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 2.500 Euro.

– St 2271, Schwebheim

Auf der Staatsstraße 2271, kurz nach dem Kreisverkehr, war am Mittwoch, gegen 22:30 Uhr, ein 32-jähriger Mercedes-Fahrer unterwegs, als ein Biber die Fahrbahn querte und ihm ins Fahrzeug lief. Der Blechschaden beläuft sich auf 500 Euro.

– Werneck, Ortsverbindung Stettbach – Rundelshausen

Am Mittwochabend befuhr eine 26-jährige Kia-Fahrerin die Ortsverbindungsstraße Stettbach in Richtung Rundelshausen. Kurz vor der Autobahnunterführung wollte sie einem auf der Fahrbahn stehenden Reh ausweichen und kollidierte hierbei mit der Leitplanke. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 3.500 Euro.

– St 2280, Stadtlauringen

Ein 23-jähriger VW-Fahrer war am Mittwochabend auf der Staatsstraße 2280 zwischen Stadtlauringen und Ballingshausen unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn querte und ihm ins Fahrzeug lief. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.000 Euro.

Verkehrsunfall mit 2 Verletzten
Wasserlosen

Auf der Staatsstraße 2293 ereignete sich am Mittwochabend ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.
Ein 19-jähriger BMW-Lenker und sein 17-jähriger Beifahrer waren kurz nach 18 Uhr auf der Staatsstraße zwischen Greßthal und Rütschenhausen unterwegs, als sie auf der regennassen Fahrbahn in einer Rechtskurve von der Fahrbahn abkamen, eine Böschung herunterstießen und sich überschlugen. Das Fahrzeug kam schließlich auf dem Dach zum Erliegen. Die beiden Insassen konnten selbständig das Fahrzeug verlasen und wurden glücklicherweise nur leicht verletzt. Vorsorglich wurden sie jedoch in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlicher Totalschaden im Wert von 10.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Hammelburg
Jagdkanzel umgeworfen – Zeugen gesucht

Aura a.d.Saale, Lkr Bad Kissingen: Ein bisher unbekannter Täter hat in Aura in der Flurabteilung Oerleinswiesen eine mobile Jagdkanzel umgeworfen.
Die Tat ereignete sich in der Zeit von Dienstag, 12.03.2019, 09:00 Uhr bis Mittwoch, 13.03.2019, 09:00 Uhr. Der hierbei entstandene Sachschaden beträgt ca. 1.500 Euro.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060) entgegen.

Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am frühen Mittwochmorgen befuhr eine 26-jährige Hyundai-Fahrerin die B 287 von Euerdorf in Richtung Bad Kissingen, als sie aufgrund von Wildwechsel eine Vollbremsung einleiten musste. Ein folgender 31-Jähriger reagierte rechtzeitig und konnte sein Fahrzeug des gleichen Herstellers ebenfalls abbremsen. Ein nachfolgender 29-jähriger Mitsubishi-Fahrer bemerkte dies jedoch zu spät und fuhr auf den Hyundai auf und dieser wurde wiederum auf das Fahrzeug der jungen Frau geschoben. Der Unfallverursacher wurde durch den Aufprall leicht verletzt.
Wegen auslaufender Betriebsstoffe war die Freiwillige Feuerwehr aus Euerdorf vor Ort und übernahm die Reinigung der Fahrbahn.
Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro.

Zusammenstoß im Kreisel

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 32-jähriger Skoda-Fahrer befuhr die Bahnhofstraße in Richtung Diebach. Er fuhr in den Kreisverkehr ein und wollte diesen an der zweiten Ausfahrt verlassen. Zeitgleich fuhr ein 79-jähriger Mercedes-Fahrer in den Kreisel ein und übersah dabei den vorfahrtsberechtigen Pkw, wodurch es zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, der Skoda war allerdings nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.
Der Gesamtschaden beider Fahrzeuge wird auf ca. 6.000 Euro geschätzt.

Drei Wildunfälle im Zuständigkeitsbereich der PI Hammelburg

Am Mittwoch ereigneten sich im Bereich der Polizeiinspektion Hammelburg insgesamt drei Wildunfälle. Verletzt wurde bei den Unfällen glücklicherweise niemand.

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Zum ersten Unfall kam es bereits gegen 06:07 Uhr auf der Bundesstraße 287 zwischen Trimberg und Euerdorf, als ein Fuchs die Fahrbahn kreuzte. Dieser überlebte den Zusammenstoß mit dem Pkw nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 750 Euro.

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein Audi-Fahrer erfasste dann um 20:00 Uhr auf der Ortsverbindungstraße von Obereschenbach kommend in Richtung Diebach ein Reh, welches durch die Kollison getötet wurde. Hierbei wird der Schaden am Fahrzeug auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen:
Ein 58-jähriger Audi-Fahrer befuhr um 22:30 Uhr die Staatsstraße 2293 von Schweinfurt kommend in Richtung Fuchsstadt, als ein Hase die Straße querte und von der rechten Frontseite des Fahrzeuges erfasst wurde. Auch dieser überlebte den Zusammenprall nicht. Der Schaden am Pkw wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt.

In allen Fällen wurde der zuständige Jagdpächter verständigt.

Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Mittwochnachmittag wurde von einer Streife der Polizeiinspektion Hammelburg in Euerdorf ein Traktor-Fahrer mit einem landwirtschaftlichen Anhänger ohne Wiederholungskennzeichen und ohne „25 km/h“ Beschilderung angehalten. Damit ist der Anhänger versicherungs- und zulassungspflichtig. Auf den Mann kommt nun eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu.

Ehepaar verstirbt nach Frontalzusammenstoß – 18-jährige Fahranfängerin lebensgefährlich verletzt
bedauerlicherweise müssen wir Ihnen mitteilen, dass auch die 18-jährige Fahrerin des Ford am heutigen Donnerstagmorgen im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen erlegen ist. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an.

KARLSTADT, LKR. MAIN-SPESSART. Ein Ehepaar aus dem Landkreis Main-Spessart ist am Mittwochnachmittag bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Staatsstraße 2435 ums Leben gekommen. Die Fahrerin des zweiten beteiligten Pkw, eine 18-jährige Ortsansässige, wurde lebensgefährlich verletzt.

Nach ersten Erkenntnissen zum Unfallhergang befuhren die Eheleute im Alter von 61 und 58 Jahren gegen 16.50 Uhr mit ihrem Seat die Staatsstraße von Karlstadt kommend in Fahrtrichtung Wiesenfeld. Ihnen entgegen kam eine 18-Jährige mit ihrem Ford, die wohl im Auslauf einer Rechtskurve auf regennasser Fahrbahn auf die Gegenfahrbahn geriet. Beide Pkw kollidierten frontal.

Rasch waren neben Streifen der Karlstädter Polizei auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Karlstadt, Wiesenfeld, Lohr, Steinfeld und Karlburg vor Ort. Der Rettungsdienst rückte mit 9 Sanitätern und zwei Notärzten an. Diese kümmerten sich sofort um die zum Teil eingeklemmten schwer Verletzten. Die Unfallermittlungen übernahm die Polizeiinspektion Karlstadt. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg kam auch eine Sachverständige vor Ort.

Im Laufe des späteren Abends erreichte die Polizei dann die Nachricht aus den Krankenhäusern, dass der 61-Jährige und seine drei Jahre jüngere Ehefrau verstorben sind.