Start Allgemein Rhön: Wie man dem Hausärztemangel entgegenwirkt

Rhön: Wie man dem Hausärztemangel entgegenwirkt

272
PRIMATON Symbolbild

Eigentlich haben wir es bei uns in der Region Main-Rhön doch wirklich schön. Seen, der Kreuzberg und wunderschöne Natur. Trotz alledem haben wir vor allem in der Rhön ein großes Problem: Der Fachkräftemangel. Das trifft natürlich auch zunehmend die Hausarztpraxen. Die Ärzte, die noch da sind, sind meistens weit über 50 – eine Nachfolge aber nicht in Sicht. In Mellrichstadt hat man sich darüber intensiv Gedanken gemacht. Die Idee dort: eine Ärztegemeinschaft – mit jeweils einer Praxis in Mellrichstadt, Fladungen und Oberelsbach. Die Praxen sind das ganze Jahr für ihre Patienten besetzt und die Hausärzte können durch wechselnde Schichten ihren Beruf besser mit der Familie vereinbaren. Dr. Michael Günther ist überzeugt davon, dass das Konzept aufgeht:

Die Hausärztesituation in der Rhön spitzt sich mit den Jahren zu – deshalb musste ein neues Konzept her:

Zur Ärztegemeinschaft gehören außerdem auch speziell geschulte Helferinnen, die bei den Hausbesuchen entlasten können:

Tolles Konzept von dem die Rhön hoffentlich lange profitiert!