Start Polizeiberichte Dienstag

Dienstag

332
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Pressebericht der Pst. Bad Königshofen vom 19.02.2019

Beim Abbiegen die Vorfahrt genommen

Wülfershausen/Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 44-Jähriger war am Montagnachmittag mit seinem Ford Mondeo auf der B279 in Richtung Hollstadt unterwegs. An der Kreuzung zur alten Bundesstraße hat Ihm ein von rechts einbiegender silberner Audi die Vorfahrt genommen. Der Ford-Fahrer musste daraufhin stark abbremsen und ausweichen – aus diesem Grund kam er mit den rechten Räder seines PKW ins Bankette. Ob ein Schaden am Fahrzeug entstanden ist muss erst von einer Werkstatt überprüft werden. Eine Suche nach dem Fahrer blieb ohne Erfolg.

Mofafahrer mit 40 km/h unterwegs

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Bei einer Lasermessung wurde am Montagmittag ein 16-Jähriger mit seinem Mofa mit einer Geschwindigkeit von 40km/h gemessen. Während der Kontrolle gab er zu an dem Fahrzeug einen anderen Krümmer verbaut zu haben. Das Mofa wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Der junge Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Fahrrad gestohlen

Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 37-Jährige gab bei der Polizei an, dass das Fahrrad Ihrer 9-Jährigen Tochter zwischen Samstagabend und Sonntagmorgen in der Sudetenstraße gestohlen worden ist. Das blau/gelbe Kinderfahrrad der Marke „Mercury“ war mit einem Zahlenschloss gesichert.

Glasbausteine beschädigt

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Der Bauhofleiter der Gemeinde Wülfershausen teilte mit, dass am Wartehäuschen der Bushaltestelle „Lagerhaus“ am Wochenende zwei an der Rückwand befindliche Glasbausteine eingeschlagen wurden. Die unbekannten Täter nutzten hierzu Steine bzw. Erdbrocken. Hinweise auf den Täter nimmt die Polizeidienststelle Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 19.02.2019

Sachbeschädigung

Metalliclack beschädigt

Zeil – Auf Verlangen der Versicherung erstattete nachträglich eine 55-Jährige am Montag bei der Polizei Haßfurt Anzeige. Am 01.02.19, in der Zeit von 05.00 Uhr bis 11.30 Uhr, wurde durch einen bisher unbekannten Täter Flüssigkeit auf ihren grauen VW Polo, der in der Johann-Langhans-Straße parkte, aufgebracht. Da rundum der Matalliclack abgestumpft ist, entstand der Geschädigten ein Lackschaden von 10.000 Euro.

Verkehrsgeschehen

Beim Abbiegen Ford übersehen

Königsberg – Am Montag, 14.00 Uhr, befuhr ein 25-jähriger rumänischer Staatsangehöriger mit dem Sattelzug Volvo die Staatsstraße 2278 von Haßfurt in Richtung Ebern. An der Einmündung Altershausen ordnete er sich auf der Linksabbiegespur ein und bog nach links in Richtung Altershausen ab. Hierbei übersah er einen Pkw Ford Fusion, der aus Richtung Ebern kam. Dieser konnte dem Laster noch nach rechts ausweichen und fuhr geradeaus über die Einmündung, touchierte einen Leitpfosten und kam halb im Graben zum Stehen. Nach Aufforderung stieg der Lasterfahrer aus und begutachtete den Ford. Da er offenbar keinen Schaden feststellte, fuhr er ohne seine Personalien anzugeben weiter. Bei einem Unternehmen in Königsberg konnte er schließlich von einer Streife der Polizei Haßfurt festgestellt werden. Nach Vorhalt gab der Fahrer des Lastzuges den Sachverhalt zu, jedoch keinen Schaden gesehen zu haben.

Fußgänger von Pkw erfasst

Haßfurt – Der Geschädigte kam am Montagmorgen zur Dienststelle und teilte eine Verkehrsunfallflucht mit. Er war um 06.50 Uhr zu Fuß auf dem Weg zur Arbeit und wollte die Industriestraße überqueren. Als er diese überqueren wollte, bog ein Fahrzeug aus der Zeiler Straße ein und erwischte den 22-jährigen Mann frontal und dieser stürzte zu Boden. Dabei wurde seine Jacke am Ärmel zerrissen, Sachschaden ca. 20 Euro. Er gab an, dass es sich um einen schwarzen 5er VW Golf handelte.

Hinweise bitte an die Polizei Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Der Polizeiinspektion Kitzingen wurden am Montag insgesamt fünfzehn Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen erlitten Personen jeweils Verletzungen. Bei drei Unfällen gingen anschließend die Fahrzeugführer flüchtig. An fünf Unfällen waren Wildtiere beteiligt.

Auf Kleinkraftrad aufgefahren

Mainstockheim, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh ereignete sich auf der Staatsstraße 2270 zwischen Dettelbach und Mainstockheim ein Verkehrsunfall. Hierbei wurde eine 17-jährige Kleinkraftradfahrerin leicht verletzt. Aus Unachtsamkeit war ein 19-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Pkw auf das Krad der jungen Frau aufgefahren. Diese stürzte auf die Fahrbahn. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 2500 EUR.

Fehler beim Abbiegen

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh befuhr in Hörblach ein 61-jähriger Fahrzeugführer mit seinem Lkw den Zufahrtsweg zur dortigen Bauschutt-Deponie. Als der Mann nach links in die Kreisstraße 12 abbog, übersah er den Vorfahrtsberechtigten Lieferwagen eines 49-jährigen Verkehrsteilnehmers. Der Lieferwagen wurde durch den Aufprall noch auf einen Sattelanhänger geschleudert. Durch den Unfall erlitt der Fahrer des Lieferwagens mittelschwere Verletzungen. Die Kreisstraße 12 war für den Zeitraum der Unfallaufnahme komplett gesperrt. Vor Ort waren die Feuerwehren Großlangheim und Hörblach mit insgesamt 16 Einsatzkräften. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 33000 EUR.

Riskantes Überholmanöver

Sommerach, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh führte auf der Staatsstraße 2271 ein bislang unbekannter Fahrzeugführer mit seinem Audi ein riskantes Überholmanöver durch. Der Audifahrer überholte zwischen Volkach und Schwarzach zunächst drei vor ihm fahrende Fahrzeuge. Auf Höhe der Gemarkung Sommerach kam dem Audifahrer ein Pkw entgegen. Beim Wiedereinscheren stieß der Audifahrer gegen das Heck eines vierten Pkw, den er ebenfalls überholen wollte. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Durch das Überholmanöver des Audifahrers wurden insgesamt drei Fahrzeuge beschädigt. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 8800 EUR.
Hinweise auf den Audifahrer, insbesondere das Kennzeichen des flüchtigen Pkw, erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Geparkten Pkw angefahren

Großlangheim, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 17.02.19, 16.00 Uhr bis 18.02.19, 12.00 Uhr, parkte im Gartenweg ein Opel-Astra. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen die linke Seite des geparkten Pkw. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden am geparkten Pkw beläuft sich auf etwa 5000 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 090321-1410.

Metallzaun angefahren

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.02.19, 00.00 Uhr bis 17.02.19, 12.00 Uhr, ereignete sich am Klettenberg ein Unfall. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug gegen einen Metallzaun. Anschließend entfernte sich der Fahrzeugführer unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden am Zaun beläuft sich auf etwa 500 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Kitzingen, Lkr. Kitzingen –

Insgesamt fünf Unfälle im Stadtgebiet Kitzingen

Im Laufe des Montag ereigneten sich im Stadtgebiet Kitzingen insgesamt fünf Verkehrsunfälle. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von etwa 12700 EUR. Bei den Unfällen wurden keine Personen verletzt.

Wildtiere verursachen Unfälle

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend war ein Verkehrsteilnehmer mit seinem Pkw auf der Kreisstraße 5 zwischen Obernbreit und Tiefenstockheim unterwegs. Hier kreuzte ein Reh die Fahrbahn. Das Tier überlebte den Aufprall nicht.
Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Schwarzach, Lkr. Kitzingen – Am Sonntagabend befuhr ein Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Staatsstraße 2450 zwischen Dettelbach und Schwarzenau. Ein Reh überquerte die Fahrbahn und wurde vom Pkw erfasst. Es entstand ein Schaden von etwa 1500 EUR.

Marktbreit, Lkr. Kitzingen – Am Montagnachmittag lief auf der Kreisstraße 18 zwischen Marktbreit und Gnodstadt ein Reh über die Fahrbahn. Das Tier wurde von einem herannahenden Pkw erfasst. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.

Wiesenbronn, Lkr. Kitzingen – Am Montagabend befuhr ein Fahrzeugführer mit seinem Pkw die Kreisstraße 11 zwischen Wiesenbronn und Trautberg. Ein Hase überquerte die Fahrbahn erfasst. Der Hase überlebte den Aufprall nicht. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 EUR.
Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Montagfrüh lief auf der Bundesstraße 8 zwischen Kitzingen und Repperndorf ein Fuchs über die Fahrbahn. Das Tier wurde von einem Pkw erfasst. Es entstand ein Schaden von etwa 500 EUR.

Sachbeschädigungen

Graffiti angebracht

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Zeit vom 16.02.19, 12.00 Uhr und 18.02.19, 14.30 Uhr, beschädigten bislang unbekannte Täter in der Marktstraße ein Einfamilienhaus. Sie besprühten mit blauer Sprühfarbe den Eingangsbereich. Es entstand ein Schaden von etwa 250 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Fahrzeug beschädigt

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – In der Inneren Sulzfelder Straße ereignete sich im Zeitraum vom 16.02.19, 20.50 Uhr und 17.02.19, 12.30 Uhr, eine Sachbeschädigung an einem Pkw. Das geparkte Fahrzeug wurde an der rechten Seite von einem bislang unbekannten Täter zerkratzt. Hierbei benutzte der Täter vermutlich einen spitzen Gegenstand. Es entstand ein Schaden von etwa 600 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Schloß verklebt

Kleinlangheim, Lkr. Kitzingen – Im Zeitraum vom 17.02.19, 17.00 Uhr und 18.02.19, 11.00 Uhr, wurde am Castellbach eine Garage beschädigt. Bislang unbekannte Täter verklebten mit einem Klebstoff das Schloß der Garage. Es entstand ein Schaden von etwa 50 EUR.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Sonstiges

Alkoholisiert mit dem Pkw unterwegs

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Dienstagfrüh führten die Ordnungshüter in der Mainbernheimer Straße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 51-jährigen Fahrzeugführer wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0.94 Promille. Den Mann erwartet nun ein Fahrverbot und Bußgeld.

Hund sucht Besitzer

Obernbreit, Lkr. Kitzingen – In der Enheimer Straße wurde am Montagabend ein
herrenloser Hund angetroffen. Da der Besitzer nicht zu ermitteln war, wurde der Australien Shepherd, Farbe braun, ins Tierheim nach Kitzingen verbracht.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-1410.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 19.02.2019

Kradfahrer leicht verletzt
Zellingen, Lkr. Main-Spessart Beim Einbiegen von der Fichtenstr. in die Eichenstraße stürzte am Montag gegen 05:40 Uhr der 17-jährige Fahrer eines Kleinkraftrades auf die Fahrbahn und wurde dabei leicht verletzt. Der Mann kam mit einem Rettungsfahrzeug zur ärztlichen Versorgung in eine Klinik.
Auto rutscht gegen Leitplanke
Auffahrunfall
B26a, Lkr. Main-Spessart Am Montag hielt gegen 13:25 Uhr ein 53-jähriger Autofahrer von Schraudenbach kommend an der Auffahrt auf die B26 verkehrsbedingt an, was eine ihm mit ihrem Auto nachfolgende 28-jährige Frau zu spät bemerkte und auffuhr. Das Auto der Frau kam durch den Anstoß nach rechts in einen Straßengraben von der Fahrbahn ab. Durch den Verkehrsunfall wurden alle drei Personen welche in den Fahrzeugen waren leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 8500.- Euro.

Zusammenstoß beim Abbiegen
Arnstein, Lkr. Main-Spessart Zum Zusammenstoß zweier Pkw kam es am Montag gegen 15:10 zwischen Gramschatz und Arnstein. Dort wollte ein 56-jähriger Autofahrer nach links über die Fahrbahn in Richtung Gut Ebenroth abbiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden 35-jährigen Autofahrer.
bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurde der 35-jährige Mann leicht verletzt. Da an der Unfallstelle Öl auf die Fahrbahn gelaufen war musste die Straße bis gereinigt und dazu bis ca. 17:00 Uhr gesperrt werden, bevor der Verkehr dort wieder fließen konnte. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5000.- Euro.

Vorfahrt missachtet
Arnstein, Lkr. Main-Spessart An der Kreuzung Schwebenrieder Str. / Schützenbergstr. kam es am Montag gegen 18:20 Uhr in Arnstein zum Zusammenstoß zweier Pkw, weil ein 36-jähriger Autofahrer an der Kreuzung die Vorfahrt eines 26-jährigen Autofahrers missachtete. Bei dem Zusammenstoß der Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 6000.- Euro.

Retzbach, Lkr. Main-Spessart Eine 47-jährige Autofahrerin übersah am Montag gegen 14:15 Uhr in Retzbach, vom Gewerbegebiet Am Güßgraben kommend, beim Linksabbiegen auf die Bundesstraße, den ihr dort entgegenkommenden Pkw eines 54-jährigen Autofahrers. In der Kreuzung kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, wobei der Autofahrer leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 20000.-Euro.

Stadelhofen, Lkr. Main-Spessart Ein 18-jähriger Autofahrer kam am Dienstag gegen 05:10 Uhr auf der winterglatten Staatsstraße zwischen Stadelhofen und Mühlbach, kurz nach der Bahnüberführung, mit seinem Pkw ins Rutschen und nach links von der Fahrbahn ab. Der Pkw streifte dort eine Leitplanke. Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 2000.- Euro.

Autofahrer unter Drogeneinfluss
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart Bei der Kontrolle eines 33-jährigen Autofahrers am Montag gegen 22:25 Uhr fiel den Beamten in Karlstadt auf, dass dieser Ausfallerscheinungen zeigte, welche auf einen Drogenkonsum hinwiesen. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, die Weiterfahrt wurde unterbunden.

Bad Kissingen
Pressebericht vom 19.02.2019

Bad Bocklet

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle am Montagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, stellten Beamte der Polizei in Bad Kissingen in Bad Bocklet einen 38-Jährigen fest, welcher ohne Führerschein ein Fahrzeug führte. Aufgrund dessen wurde ihm die Weiterfahrt untersagt und der Pkw Opel ordnungsgemäß und verkehrssicher am Straßenrand abgestellt. Da der Fahrer darüber hinaus drogentypische Auffälligkeiten aufwies, wurden weitere Maßnahmen veranlasst.

Münnerstadt

Ausparken missglückt

Als eine VW-Fahrerin am Montagnachmittag, gegen 16.05 Uhr, in der Veit-Stoß-Straße aus einer Parklücke in den fließenden Verkehr einfuhr, übersah sie einen vorbeifahrenden Pkw der Marke Skoda und touchierte diesen. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Gesamtschaden von circa 1.000,- Euro.

Auto verkratzt – Wer hat etwas beobachtet?

Im Zeitraum von Montag, den 01.10.2018, bis Samstag, den 16.02.2019, wurde ein Pkw Peugeot auf einem Firmenparkplatz in der Reichenbacher Straße 14 verkratzt. Auf der Motorhaube wurde das Wort “Sex“ eingeritzt. Da der Täter noch nicht ermittelt werden konnte, bittet die Polizei in Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Oerlenbach

Wildschwein verendet nach Kollision

Am Montagabend, gegen 20.15 Uhr, ereignete sich ein Wildunfall auf der Kreisstraße KG 9. Ein 52-Jähriger fuhr mit seinem Pkw Mercedes von Rannungen in Richtung Oerlenbach, als vor ihm ein Wildschwein die Fahrbahn querte und mit diesem kollidierte. Das Tier verendete durch den Zusammenstoß und der zufällig hinzukommende Jagdpächter kümmerte sich um dessen Verbleib. Durch den Wildunfall entstand am Fahrzeug ein Schaden von circa 4.000,- Euro.

Pressebericht der PI Mellrichstadt vom 19.02.2019

Verkehrsunfall mit Totalschaden

Hollstadt, Lkr. Rhön- Grabfeld: Zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden kam es am Montagnachmittag gegen 16 Uhr. Dabei übersah eine 29-Jährige beim Linksabbiegen den vorfahrtsberechtigten 56-Jähringen mit seinem Audi. Der Audi- Fahrer wollte noch den Zusammenstoß verhindern indem er sein Fahrzeug nach rechts zog, doch die Kollision ließ sich nicht mehr vermeiden. Er traf den Polo der jungen Frau an der Front, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinab. Bei dem Unfall zog sich der Mann erhebliche Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in das Campus Klinikum nach Bad Neustadt gebracht. Die VW Fahrerin kam mit einem Schrecken davon. Beide Fahrzeuge erlitten einen Totalschaden.

Leitplanke touchiert

Sondheim/ Rhön, Lkr. Rhön- Grabfeld: Ein 77-jähriger Fahrzeugführer fuhr mit seinem Hyundai von Urspringen nach Sondheim v. d. Rhön, als er aus bislang unbekannter Ursache von der rechten auf die linke Fahrspur wechselte und die dort befindliche Leitplanke touchierte. Bei der Kollision wurde die linke Fahrzeugseite seines Pkw relativ stark beschädigt. An der Leitplanke entstand kein nennenswerter Schaden.

Einbrüche auf Firmengelände

Mellrichstadt/ Stockheim, Lkr. Rhön- Grabfeld: Am vergangenen Wochenende kam es zu Einbrüchen auf dem Gelände der Firmen Heba Fertigungstechnik in Mellrichstadt und BHS Metallrecycling in Stockheim. Dabei hatten es die Täter vermutlich auf die dort gelagerten Buntmetalle abgesehen. In beiden Fällen wurde sich jeweils mit erheblicher Gewalt Zugang zu den Gebäuden verschafft. Gestohlen wurde in beiden Fällen nichts. Sollte jemand in der Zeit vom 16.02.2019, 16 Uhr, bis 17.02.2019, 23 Uhr, Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise auf die Täter geben können, wird er gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.02.2019

Randalierer beleidigt Polizisten

Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen

Am Montagabend wurde der Polizei telefonisch gemeldet, dass in der Altstadt Bad Brückenau dumpfe Schläge zu hören seien. Die Streife stellte vor Ort fest, dass ein amtsbekannter, junger Mann einen Schaukasten vor einer Gaststätte mit Fußtritten beschädigt hatte. Die verglaste Frontseite des Kastens hing demoliert weg. Der Verursacher war stark alkoholisiert. Der 20-Jährige aus dem Altlandkreis Bad Brückenau gehört wegen gleichartiger Fälle zu den „guten Bekannten“ der Bad Brückenauer Polizei.
Zu seinen bereits einschlägig bekannten Eigenarten gehört weiterhin, dass er am Einsatzort Beamte beleidigt. So geschah es auch am Montag. Er bezeichnete einen der eingesetzten Streifenbeamten als „Affe“ und wird sich somit nicht nur wegen der Zerstörung des Schaukastens, sondern auch wegen Beleidigung verantworten müssen.

Hase überfahren

Riedenberg, Lkr. Bad Kissingen

Am Montagmorgen sprang ein Feldhase im Morgengrauen aus dem Wald unterhalb des Kapellchens in Riedenberg und wurde vom einem dort fahrenden Pkw überrollt. Der 34-jährige Fahrer hatte keine Chance, dem Tier auszuweichen, da es im Scheinwerferlicht erst knapp vor seinem Fahrzeug auftauchte. Der örtliche Jagdpächter kümmerte sich um den Kadaver des Hasen.

Unter Drogeneinfluss am Steuer

Oberleichtersbach, OT Breitenbach, Lkr. Bad Kissingen

Am Montagmorgen wurde in Breitenbach der Fahrer eines Kleintransporters kontrolliert. Der 25-Jährige zeigte Anzeichen vorangegangenen Drogenkonsums, weshalb er zur Blutprobe gebeten wurde. Je nach Ergebnis der Blutuntersuchung stehen nun eine Geldbuße und auch führerscheinrechtliche Konsequenzen ins Haus. Die Weiterfahrt wurde jedenfalls fürs Erste unterbunden.

Bad Neustadt
Pressebericht vom 19.02.2019

Paket verschwunden
OBERELSBACH – LKR RHÖN-GRABFELD
Am 30.01.2019 legte ein Postzusteller vor der Haustüre eines Anwesens in der Marktstraße zwei Pakete ab. Die Haustüre ist von der Straße nicht einsehbar. Die Bestellerin stellte kurz darauf fest, dass nur noch ein Paket dort stand. Das andere Päckchen mit Sicherheitsschuhen und Textilien im Wert von 118,- Euro war verschwunden.
Wer kann diesbezüglich Hinweise geben?

Plötzlich auftretende Glätte
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Ein 82-jähriger VW-Fahrer befuhr am Montagvormittag, kurz vor 09.00 Uhr, den Löhriether Berg in Richtung Löhrieth. Aufgrund der neben dem Wald befindlichen Eisglätte auf der Straße verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und rutschte gegen ein Verkehrszeichen. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 3000,- Euro an Pkw und Schild.
Gleiches passierte dem Fahrzeugführer eines Fiat Panda kurz vorher an derselben Stelle. Der 30-Jährige geriet aufgrund der nicht vorhersehbaren Eisglätte ins Rutschen, kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb im Straßengraben stehen. Der Fiat musste als Totalschaden (ca. 4.500,- Euro) abgeschleppt werden. Der Fahrer blieb zum Glück unverletzt.
Um 09.00 Uhr kam der nächste Autofahrer auf dieser Strecke daher. Auch dieser rutschte mit seinem Seat auf der eisglatten Straße gegen einen Leitpfosten, wobei ein verhältnismäßig leichter Schaden von insgesamt 600,- Euro genannt wird.

Übersehen
Um 12.45 Uhr am Montag befuhr der Fahrer eines Dienstfahrzeuges des Roten Kreuzes aus dem Gelände der Neuro und wollte an der Von-Guttenberg-Straße nach links Richtung Bad Neustadt abbiegen. Dabei übersah er einen vorfahrtsberechtigen VW-Passat, dessen 36-jährigige Lenkerin auf der Von-Guttenberg-Straße von rechts kam. Beim Zusammenstoß entstanden Beschädigungen in Höhe von insgesamt 6.000,- Euro.

Am Montagnachmittag fuhr ein 82-jähriger Mann mit seinem VW-Polo von der BayWa-Kreuzung Richtung Kaufland. Zeitgleich befand sich ein 48-jähriger BMW-Fahrer auf dem linken Fahrstreifen neben ihm. Als der Mann im VW den Fahrstreifen wechselte, kollidierte er mit dem BMW. Verletzt wurde niemand, die Höhe des entstandenen Blechschadens wird auf ca. 7.000,- Euro geschätzt.

HEUSTREU – LKR RHÖN-GRABFELD
An diesem unfallträchtigen Montag wurde auch eine Kollision auf der Staatsstraße 2445 von der Polizei aufgenommen. Hier war ein 20-jähriger Golffahrer aus Richtung Unsleben kommend bei Heustreu in Richtung B 279 eingebogen und hatte einen entgegenkommenden Ford-Kombi nicht wahrgenommen. Den Aufprall aber nahmen die beiden Autofahrer sehr wohl wahr, denn der Schaden an beiden Fahrzeugen wird mit mindestens 2.000,- Euro beziffert.

Selbstgebauter Akku gefunden
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
In einem Blumenbeet am Zollberg wurde am Montagabend eine kleine schwarze Tasche mit einem selbstgebauten Akku gefunden.
Wer vermisst ein solches Teil?

Falsche Microsoft-Mitarbeiter
Bei einem Werkstattbesitzer rief am vergangenen Freitag ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter an und gaukelte dem Angerufenen vor, das mit seinem Computerprogramm etwas nicht stimmen würde. Dermaßen überrumpelt gab der Geschädigte nach und nach sämtliche Zugangsdaten für seinen Computer, Online-Banking und Bankkonten heraus. Das Gespräch dauerte stundenlang. Als er im Anschluss über die Sache nachdachte, kam ihm der Gedanke, dass er einem Betrüger aufgesessen war, was er auch zugleich feststellen konnte. Er hatte plötzlich keinen Zugriff mehr auf seinen Computer und von seinen Bankkonten waren unberechtigte Abbuchungen im vierstelligen Bereich erfolgt. Jetzt musste er seinen Computer von einem Fachmann wieder „flottmachen“ lassen, die Banken benachrichtigen und sämtliche Zugangsdaten ändern.

Hammelburg
Durch Polizeikontrolle vermutlich Einbruch verhindert

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Einem aufmerksamen Firmeninhaber ist am frühen Montagabend ein verdächtiges auswärtiges Fahrzeug aufgefallen, das mehrfach durch das Industriegebiet an der Ziegelhütte gefahren ist. Nachdem dort vor kurzem in eine Firma eingebrochen wurde, teilte er seine Feststellungen unverzüglich der Hammelburger Polizei mit. Eine Streifenbesatzung konnte das beschriebene Fahrzeug geparkt in der Straße „Am Weiten Weg“ feststellen und die Insassen kontrollieren. Es handelte sich um 4 rumänische Männer im Alter zwischen 28 und 32 Jahren, die teilweise bereits polizeilich in Erscheinung getreten sind. Bei der folgenden Durchsuchung des Fahrzeuges konnte neben diversem Einbruchswerkzeug (Bolzenschneider, Brecheisen und Akkuschrauber) auch noch eine Sturmhaube und ein verbotenes Springmesser aufgefunden und sichergestellt werden. Nachdem sie einen festen Wohnsitz in Halle haben und ihnen aktuell keine Straftat nachzuweisen war, mussten sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und Durchführung polizeilicher Maßnahmen entlassen werden.
Im aktuellen Fall sind einige Gemeinsamkeiten mit einem noch gar nicht lange zurückliegenden Einbruch in ein im Gewerbegebiet ansässiges Entsorgungsunternehmen vorhanden, die einen Zusammenhang vermuten lassen.

Personen, die in diesem Zusammenhang oder bezüglich des benutzten Fahrzeuges, einem silberfarbenen Mercedes C 200 mit einem Kennzeichen aus dem Zulassungsbezirk HAL- , verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Tel.-Nr. 09732/9060 bei der Hammelburger Polizei zu melden.

Ladendiebstahl

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Montagmittag legte eine 65-jährige Frau in einem Supermarkt „Am Sportzentrum“ Lebensmittel im Wert von 1,19 Euro in ihren Einkaufswagen und ging an der Kasse vorbei, ohne die Ware zu bezahlen.
Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet und ein Hausverbot erteilt.

Zu schnell unterwegs

Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen : Ein 26-Jähriger befuhr am Montagmorgen, gegen 06:30 Uhr, mit seinem Mitsubishi die Kreisstraße 4 von Ramsthal in Richtung Euerdorf. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er im Kreuzungsbereich ins Rutschen und geriet auf die Gegenfahrbahn der Staatsstraße 2290. Hierbei touchierte er frontal ein am rechten Fahrbahnrand platziertes Straßenschild.
An dem Pkw entstand dadurch wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 1500,- Euro. Der Mann blieb bei dem Unfall unverletzt.

Zusammenstoß auf dem Parkplatz

Oberthulba, Lkr Bad Kissingen: Ein 32-jähriger BMW-Fahrer wollte am Montagmittag rückwärts in eine Parklücke auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes rangieren und stieß dabei mit dem vorbeifahrenden Pkw eines 62-Jährigen zusammen. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf ca. 2.500 Euro geschätzt.

Pkw beim Einparken beschädigt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Ein 86-Jähriger wollte am Montag, gegen 18:10 Uhr, in der Josef-Schultheis-Straße am rechten Fahrbahnrand mit seinem Pkw einparken. Hierbei stieß er mit seiner Fahrzeugfront gegen den davor geparkten Skoda. Hierbei entstand an beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von ca. 1.000 Euro.

Wildunfall

Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Ein VW-Fahrer befuhr am Dienstagmorgen
die Kreisstraße 12 von Hammelburg kommend in Richtung Elfershausen, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte und vom Pkw frontal erfasst wurde. Das Tier überlebte den Aufprall nicht. Der Jagdpächter wurde verständigt. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Schweinfurt Pressebericht vom 19.02.2019

Aus dem Stadtgebiet:

Unfallfluchten

Auf dem Kundenparkplatz eines Möbelmarktes in der Amsterdamstraße beobachtete ein Zeuge am Montagnachmittag eine Unfallflucht. Die Fahrerin eines Mitsubishi fuhr beim Rückwärtsfahren gegen die hintere Stoßstange eines geparkten Opel und entfernte sich im Anschluss von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro zu kümmern.

Auf dem Kaufland Parkplatz in der Hauptbahnhofstraße wurde in der Zeit von Freitag bis Montag ein geparkter Daimler an der Heckstoßstange angefahren und beschädigt. Auch hier entfernte sich der bislang unbekannte Unfallverursacher, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern.

Unfälle aufgrund Fahrspurwechsel

Am Montag ereigneten sich im Stadtgebiet gleich zwei Unfälle aufgrund von Fahrspurwechseln.
Der erste Unfall ereignete sich in der Mittagszeit in der Landwehrstraße, nachdem eine 18-jährige Fiat-Fahrerin von der rechten auf die linke Fahrspur wechselte und hierbei eine Ford-Fahrerin übersah.
Gegen 19:30 Uhr ereignete sich dann in der Gunnar-Wester-Straße in stadtauswärtige Richtung der nächste Unfall. Ein Mercedes und ein BMW kollidierten beim Fahrspurwechsel. Hier muss noch geklärt werden, wer für den Zusammenstoß verantwortlich ist.
Bei den Unfällen entstand ein Gesamtschaden von 8.500 Euro.

Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden

Am Montagmorgen befuhr ein 19-Jähriger mit seinem Fiat Kleintransporter die Florian-Geyer-Straße in stadteinwärtige Richtung und wurde durch die tiefstehende Sonne so stark geblendet, dass er gegen einen geparkten BMW fuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser dann noch gegen einen VW Bus geschoben.
Verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf 15.000 Euro.

Verkehrsunfall mit einer verletzten Fahrradfahrerin

Leichte Verletzungen zog sich eine Fahrradfahrerin bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen in der Straße Am Friedhof zu.
Der Unfallverursacher, ein 50-jähriger VW -Fahrer, fuhr auf Höhe der Hausnummer 7 nach rechts in den gleichlautenden Straßenteil Am Friedhof ein und übersah hierbei die 49-jährige Fahrradfahrerin, welche aus Richtung Friedhofstraße kommend die Straße am Friedhof befuhr und vorfahrtsberechtigt war. Hierbei kam es zum Zusammenstoß.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 200 Euro.

Auffahrunfall mit einer verletzten Person

An der Kreuzung Am Oberen Marienbach/Mainberger Straße kam es am Montagmorgen, kurz vor Schulbeginn, zu einem Auffahrunfall, bei dem glücklicherweise nur eine Person leicht verletzt wurde.
Ein Kleintransporter mit Schulkindern und ein VW Golf standen an der roten Ampel, um nach links in die Mainberger Straße abzubiegen.
Ein 60-jähriger Peugeot-Fahrer fuhr ebenfalls an die Ampel heran und übersah jedoch die an der roten Ampel stehenden Fahrzeuge und es kam zum Zusammenstoß mit dem Malteser-Fahrzeug. Dieses wurde dann auch noch auf den davor stehenden Golf geschoben.
Die Golffahrerin klagte im Anschluss über Genickschmerzen, musste jedoch vor Ort nicht medizinisch versorgt werden.
Die Schulkinder waren alle unversehrt und wurden mit einem organisierten Ersatzbus in die Schule gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf knapp 10.000 Euro.

Fahrradteile entwendet

In der Nacht von Sonntag auf Montag entwendeten bislang unbekannte Täter von einem Fahrrad, welches im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Luitpoldstraße stand, den Lenker inklusive der Bremsen.
Der Wert des erlangten Gutes beläuft sich auf 50 Euro.

Aus dem Landkreis:

Wildunfälle

– B19, Werneck

Am Montagmorgen befuhr eine 29-jährige VW-Fahrerin die B 19 zwischen Werneck und Eßleben, als es zu einer Kollision mit einem Hasen kam. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 1.500 Euro.

– Kreisstraße SW 17, Wipfeld

Auf der Kreisstraße SW 17, zwischen Schwanfeld und Wipfeld, lief am Montagmorgen, gegen 06 Uhr, ein Hase ins Fahrzeug eines 56-jährigen Opel-Fahrers. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 600 Euro.

Verkehrsunfall
Üchtelhausen, OT Hesselbach

Am Montagmorgen, gegen 05:45 Uhr, fuhr ein 56-jähriger Fiat-Fahrer die Lindenstraße in Richtung Thomashöfer Straße und fuhr aus Unachtsamkeit gegen einen geparkten Opel.
Hierbei wurde der Fiat so stark beschädigt, dass mehrere Liter Öl ausliefen, die durch die örtliche Feuerwehr abgebunden wurden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 10.0000 Euro.

Verkehrsunfall
Werneck

Am Montagmorgen befuhr eine 21jährige Opel-Fahrerin die Balthasar-Neumann-Straße und wollte in den Bühlweg abbiegen. Hierbei kam sie aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und touchierte ein Straßenschild und einen geparkten Opel Astra. Dieser wurde dann noch auf einen weiteren geparkten Opel Astra geschoben. Insgesamt entstand hierdurch ein Schaden von knapp 10.000 Euro.

Unfallflucht
Schwebheim

In der Gulbranssonstraße stieß ein 74-jähriger Kia-Fahrer beim Einparken gegen einen geparkten Opel und beschädigte diesen am Kotflügel und der linken Seite.
Im Anschluss entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern. Aufmerksame Zeugen beobachteten das Geschehen und verständigten den geschädigten Fahrzeugbesitzer.

Auffahrunfall
Gochsheim

Auf der Staatsstraße 2272 bei Gochsheim ereignete sich am Montagabend ein Auffahrunfall, bei dem glücklicherweise niemand verletzt wurde.
Ein 36-jähriger Audi-Fahrer musste verkehrsbedingt bremsen und ein dahinter fahrender Opel-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf den Audi auf.
Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf 650 Euro.

Kupferdiebe am Friedhof
Stadtlauringen, OT Birnfeld

Der Friedhof in Birnfeld wurde in der Zeit von Freitag bis Montag von Kupferdieben heimgesucht. Die bislang unbekannten Täter haben 2 Regenfallrohre an der Leichenhalle heruntergerissen und entwendet. Die Rohre waren jeweils 2,50 Meter lang. Der entstandene Schaden beläuft sich auf 300 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Nach Mitteilung über versuchtes Raubdelikt – Kripo sucht Zeugen

BAD KISSINGEN. Ein 52-jähriger Kurgast soll am späten Freitagabend von drei Unbekannten mit einer Flasche auf den Kopf geschlagen worden sein. Zuvor hätten die Täter von dem Geschädigten Bargeld gefordert. Sie seien letztlich ohne Beute in unbekannte Richtung geflüchtet. Die Kripo ermittelt und sucht dabei unter anderem auch wichtige Zeugen, die zur Aufklärung des Falles beitragen können.

Eigenen Angaben zufolge hatte der 52-Jährige ein Tanzlokal in der Schönbornstraße besucht und dort einen größeren Betrag an einem Geldspielautomat gewonnen. Der Gewinn sei auch anderen Gästen in dem Lokal nicht entgangen. Nachdem der 52-Jährige die Gaststätte verlassen hatte, sei er gegen 23.30 Uhr vor einem Restaurant in derselben Straße von drei fremden Männern angesprochen und nach Geld gefragt worden. Einer der Männer hätte dem Geschädigten daraufhin mit einer Flasche geschlagen und ihn dabei leicht am Kopf verletzt.

Die Ermittlungen hinsichtlich des exakten Tatablaufs gestalten sich schwierig, da bei dem 52-Jährigen offenbar einiges an Alkohol im Spiel war und er sich nach eigenen Angaben ab dem Zeitpunkt des Angriffs an nichts mehr erinnern kann. Er könne sich erst wieder an ein Pärchen erinnern, welches ihm nach der Tat auf eine Parkbank geholfen hätte.

Dem aktuellen Sachstand nach wurde dem 52-Jährigen nichts entwendet. Er konnte die Täter nicht beschreiben, meinte jedoch, dass es sich aufgrund ihres Äußeren und ihres Sprachgebrauchs um Zuwanderer handeln könnte.

Um die Tat aufklären zu können, hofft die Kripo Schweinfurt nun auch auf Hinweise von möglichen Zeugen der Tat. Insbesondere das Pärchen, das dem Geschädigten auf die Parkbank geholfen haben soll, wird dringend gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Elfershausen, Lkr Bad Kissingen

Brennender Lastzug auf A7

Erhebliche Behinderungen hat am Montagnachmittag der Motorbrand eines Sattelzuges auf der A7 verursacht, der die Beamten der VPI Schweinfurt-Werneck über mehrere Stunden beschäftigte. Gegen 13.15 Uhr befuhr der Fahrer eines rumänischen Sattelzuges die A7 zwischen den Anschlussstellen Hammelburg und Bad Kissingen/ Oberthulba in Richtung Fulda. Durch das Platzen des Motors geriet Motorenöl in Brand und die Sattelzugmaschine begann zu brennen. Dem 39 jährigen Fahrer aus Rumänien gelang es, mit seinem mitgeführten Feuerlöscher den Brand löschen. Die alarmierte Feuerwehr aus Hammelburg unterstützte die Autobahnmeisterei Oberthulba bei der Verkehrsabsicherung. Der Sattelzug musste durch einen Abschleppdienst abgeschleppt werden. Das auslaufende Motoröl, das sich auf der mittleren und rechten Fahrspur der dort dreispurigen Fahrbahn verteilt hatte, musste mit einer Spezialreinigungsmaschine entfernt werden. Mehrere Stunden waren die rechte und mittlere Fahrspur nicht befahrbar.

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen

15 Tonnen Überladen

Viel zu schwer war ein Langholztransport, den Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck am vergangenen Montag gegen 15.15 Uhr in der Fuldaer Straße kontrollierten und danach auf einer Brückenwaage wogen. Statt erlaubter 40 Tonnen wog das Fahrzeuggespann 55,4 Tonnen. Die Polizeibeamten beendeten zunächst die Fahrt. Eine Weiterfahrt war erst nach Umladen der zu viel geladenen Stämme auf ein Ersatzfahrzeug möglich. Den 38 jährigen Fahrer des Langholztransporters erwartet ein Bußgeld von 380 € und 1 Punkt und den Fahrzeughalter ein Bußgeld von 425 € und 1 Punkt.