Start Polizeiberichte Samstag

Samstag

185
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Neustadt

Alkohol am Steuer und Fahrverbot

Salz – Landkreis Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Samstag in den frühen Morgenstunden wurde bei einem 58-jährigen Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Alkoholgeruch festgestellt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,2 Promille. Außerdem wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Den Fahrer erwartet folglich eine Anzeige.

Haftbefehle vollzogen

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Am Freitagabend konnte eine 39-jährige Dame aus dem hiesigen Landkreis zuhause angetroffen werden. Gegen die Dame lagen zwei Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Meiningen vor. Die Dame wurde festgenommen und in die JVA nach Würzburg eingeliefert.

Wildunfälle

Bad Neustadt – Landkreis Rhön-Grabfeld: Im Dienstbereich der PI Bad Neustadt ereigneten sich am Freitag insgesamt drei Wildunfälle. Hierbei hatten drei Rehe einen Sachschaden von insgesamt 2000 Euro an den beteiligten Fahrzeugen verursacht.

Bad Kissingen

Rotte Wildschweine überquert die Bundesstraße
Geroda, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagabend, gegen 22:00 Uhr, befuhr eine 18-jährige Suzuki-Fahrerin die
B 286 von Schildeck in Richtung Geroda. Ca. einen Kilometer vor der Ortseinfahrt Geroda querte eine Rotte Wildschweine die Fahrbahn. Es kam zu einer Kollision zwischen dem letzten Tier der Horde und der Fahrzeugfront des Pkws. Das angefahrene Schwarzwild verschwand anschließend in der Prärie. Der zuständige Jagdpächter wurde zur Absuche nach dem verletzten Tier verständigt. Die junge Fahrerin wurde nicht verletzt und ihr Pkw war weiterhin fahrbereit. Der Blechschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.

Laterne angefahren

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Am Freitag, 08.02.19 touchierte eine Pkw-Fahrerin beim Ausparken mit dem Heck ihres Fahrzeuges einen Laternenpfosten. Der Vorfall ereignete sich gegen 10.00 Uhr in der Spitalgasse. Die Fahrerin meldete den Vorfall umgehend bei der Polizei und machte damit alles richtig. Die Schadensregulierung konnte durch die Meldung in die Wege geleitet werden. Bei dem Unfall dürfte ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 1050,– Euro eingetreten sein, wobei der Hauptteil die Beschädigung an dem Pkw ausmacht.

Bei Kontrolle Steuerstraftatbestand festgestellt:

Euerdorf, Lkr Bad Kissingen: Bei der Kontrolle eines Pkw mit ausländischem Kennzeichen wurde am Freitag, 08.02.19, in den frühen Morgenstunden ein Steuervergehen festgestellt. Der Pkw mit rumänischen Kennzeichen wurde auf der Bundesstraße 287 gesichtet und kontrolliert. Bei der Kontrolle kam zutage, dass der ständige regelmäßige Standort des Fahrzeuges schon seit mehreren Monaten in Deutschland ist. Dadurch hätte das Fahrzeug im Inland ordnungsgemäß angemeldet sein müssen. Dies war aber nicht geschehen, so dass gegen die Verantwortliche Fahrerin ein Ermittlungsverfahren wegen eines Vergehens nach dem Kraftsteuergesetz eingeleitet wurde.

Opferstock aufgebrochen:

Elfershausen, Lkr Bad Kissingen: Ein bisher unbekannter Täter hat in der Kirche Maria Himmelfahrt in Elfershausen den Opferstock aufgebrochen. Die Tat wurde am Freitag, 08.02.19, gegen 10.00 Uhr festgestellt. Letztmals geleert, und da noch unversehrt, wurde der Opferstock am vergangen Samstag, 26.01.19.
Der Täter hebelte ein Vorhängeschloss und den Opferstock auf. Entwendet wurde das gespendete Opfergeld.
Wer hat im Zeitraum vom 26.01.19 bis 08.02.19 Wahrnehmungen gemacht, die mit der geschilderten Straftat in Zusammenhang stehen könnten?
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg (Tel.: 09732/9060) entgegen.

Diebischen Einmietbetrüger ermittelt:

Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: In Zusammenarbeit mit der Kripo Korbach in Hessen konnte ein Straftat die sich bereits Anfang Dezember 2018 in Hammelburg ereignete, nun geklärt werden.
Ein Unbekannter hatte sich im Dezember unter Angabe falscher Personalien fernmündlich ein Zimmer eines Hotels in Hammelburg angemietet. Da die  Anreise in der Nacht erfolgen sollte, wurde der Zimmerschlüssel speziell deponiert. Der Gast reiste an und konnte mit dem hinterlegten Schlüssel in das angemietete Zimmer gelangen. Er übernachtete dort aber nicht, sondern entwendete stattdessen den Fernseher und weitere Ausstattungsgegenstände im Gesamtwert von 650,– Euro. Bei dem Diebstahl verursachte er zudem noch einen Sachschaden in Höhe von etwa 200,– Euro. Im Rahmen der Ermittlungen zu einer anderen Straftat wurden durch die Kriminalpolizei Korbach Durchsuchungen durchgeführt. Bei diesen Durchsuchungen wurde eine Vielzahl von Fernsehgeräten aufgefunden. Eines der Geräte konnte der Straftat die in Hammelburg stattgefunden hatte zugeordnet werden.
Der ermittelte Tatverdächtige befindet sich derzeit in Haft in einer hessischen Justizvollzugsanstalt.

Haßfurt

Verkehrsunfallfluchten
Haßfurt – Der linke Außenspiegel eines an der Brüder-Becker-Straße abgestellten Pkws VW,  wurde am Samstagmorgen zwischen 01.10 Uhr und 02.15 Uhr durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug beschädigt.
Der Schaden wird auf ca. 300 Euro geschätzt.

Haßfurt – Der Halter eines BMW mit EBN-Kennzeichen hatte sein Fahrzeug seit dem 31.01.19 auf dem Parkplatz im Dürerweg abgestellt. Als er am 08.02.19 zu seinem Fahrzeug zurückkam stellte er fest, dass die vordere Stoßstange beschädigt wurde.
Hier wird der Schaden auf ca. 500 Euro geschätzt.

Haßfurt – Durch ein unbekanntes Fahrzeug wurde zwischen dem 21.01.19 und dem 04.02.2019 ein weißer Kleintransporter der Marke Opel, welcher auf dem gebührenfreien Parkplatz in der Bahnhofstraße  abgestellt war, vorne rechts beschädigt.
Der Schaden wird auf ca. 1500 Euro geschätzt.

Bei den oben genannten Unfallfluchten entfernten sich die Verursacher ohne sich um den angerichteten Schaden gekümmert zu haben. Die Polizei Haßfurt nimmt Hinweise unter der Tel.-Nr. 09521/927-0 entgegen.

Würzburg

LOHR A. MAIN, LKR. MAIN-SPESSART. Bereits zwischen Mittwoch und Donnerstag hat ein Unbekannter einen Mercedes E250 vom Gelände eines Autohändlers entwendet. Der Sachbearbeiter hofft nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Der unbekannte Täter gelangte zwischen Mittwoch, 07:30 Uhr, und Donnerstag, 17:30 Uhr, auf das Gelände eines Gebrauchtwagenhandels in der Bürgermeister-Dr.-Nebel-Straße und entwendete einen dort abgestellten Mercedes E250 mit den Kennzeichen PB-WM1234 im Wert von mehreren zehntausend Euro. Nach derzeitigen Erkenntnissen flüchtete der Täter mit dem Fahrzeug über einen hinter dem Firmengelände verlaufenden Feldweg.

Die Polizeiinspektion Lohr am Main bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09352/87410 zu melden.

Audi Q7 entwendet – Kriminalpolizei sucht Zeugen

HASSFURT, OT SYLBACH, LKR. HASSBERGE. Ein Unbekannter hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag einen Audi Q7 entwendet. Die Kriminalpolizei in Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Nach derzeitigen Stand der Ermittlungen begab sich ein Unbekannter zwischen Donnerstag, 19:30 Uhr, und Freitag, 08:00 Uhr, auf das Gelände eines Autohauses in der Wengertstraße. Auf noch ungeklärte Art und Weise entwendete er einen dort abgestellten Audi Q7 im Wert von mehreren zehntausend Euro und flüchtete mit diesem.

Die Kriminalpolizei in Schweinfurt hat noch vor Ort die Ermittlungen übernommen und bittet nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 09721/2021731 zu melden.

Schweinfurt

Zigarettenautomat gesprengt – Kriminalpolizei bittet um Zeugenhinweise

POPPENHAUS, OT MAIBACH, LKR. SCHWEINFURT. Ein Unbekannter hat in der Nacht von Freitag auf Samstag einen Zigarettenautomaten gesprengt und ist anschließend geflüchtet. Die Kriminalpolizei Schweinfurt hofft bei ihren Ermittlungen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Etwa gegen 00:05 Uhr in der Nacht von Freitag auf Samstag wurden Anwohner im Niederwerrner Weg durch einen lauten Knall aus dem Schlaf gerissen. Als sie auf die Straße blickten, war der Inhalt des dort eigentlich stehenden Zigarettenautomaten über die ganze Straße verteilt. Kurz darauf entfernte sich ein Pkw in Richtung B286.
Auf Grund der Dunkelheit war den Anwohnern keine genauere Beschreibung des Pkws möglich. Eine sofort eingeleitete Fahndung im Nahbereich verlief ergebnislos.

Der Sachschaden ist ebenso wie der genaue Beuteschaden nun Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt, welche nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung hofft.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 09721/2021731 mit der Kripo in Schweinfurt in Verbindung zu setzen.

Schwebheim, Lkrs. Schweinfurt

Speditionsmitarbeiter vergriff sich an Ware: In den vergangenen Wochen geriet der 41-jährige Fahrer einer Speditionsfirma mit Sitz im Landkreis Main Spessart in den Verdacht, sich an Warensendungen zu bedienen. Die Geschäftsführung des Unternehmens wurde auf entsprechende Ungereimtheiten aufmerksam und stellte daraufhin eigene Nachforschungen an. Nachdem am Freitagfrüh ein erneuter Fehlbestand im Lager festgestellt wurde, folgte der Firmenchef heimlich den Lkw seines Mitarbeiters und verständigte die Polizei. Als der Verdächtige schließlich in Schwebheim dabei beobachtet werden konnte, wie er ein Fernsehgerät an seine wartende Lebensgefährtin übergeben wollte, schlugen Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck zu und nahmen das Pärchen fest. Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung konnten in der Wohnung der 43-jährigen Lebensgefährtin noch zwei neue Fahrräder und mehrere Großkanister Diesel sichergestellt werden, die ebenfalls aus den Beständen der Speditionsfirma stammten.

Hausen b. Würzburg, Lkrs. Würzburg

Autofahrer unter Drogeneinfluss: Im Rahmen einer Verkehrskontrolle am Freitagnachmittag auf der A 7, Höhe Gramschatzer Wald, stellten Beamte der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck bei einem 34-jährigen Autofahrer aus den Niederlanden typische Anzeichen für einen vorausgegangenen Drogenkonsum fest. Ein daraufhin freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest reagierte positiv, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Beim Beifahrer wurde zudem eine geringe Menge Haschisch aufgefunden und sichergestellt. Den beiden Niederländern, die sich auf der Heimreise aus dem Skiurlaub befanden, wurde die Weiterfahrt für 24 Stunden untersagt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen quartierten sich die Beiden in ein nahegelegenes Hotel ein.

Bad Kissingen

Auffahrunfall

Am Freitagmittag befuhr eine 18-jährige die B286 von Bad Kissingen in Richtung Arnshausen. An der Bahnunterführung musste ein vorausfahrender Pkw aufgrund Gegenverkehr abbremsen. Dies bemerkte die junge Dame zu spät und fuhr auf den Pkw vor ihr auf. An beiden Pkw entstand Sachschaden.

Verkehrsunfall auf der Schlachthofkreuzung

Am Freitagvormittag kam es auf der Schlachthofkreuzung in Bad Kissingen zu einem Auffahrunfall zwischen zwei Verkehrsteilnehmern. Hierbei übersah eine 27-Jährige Mazda Fahrerin, dass der Pkw vor ihr bremste und sie fuhr diesem auf. Es entstand Sachschaden in Gesamthöhe von ca. 4000 Euro.

Parkrempler auf dem Norma Parkplatz

Am Freitagvormittag gegen 11:10 Uhr, fuhr ein 79- Jähriger Mazda Fahrer rückwärts aus einem Parkplatz aus. Hierbei fuhr er gegen einen hinter ihm parkenden Rettungswagen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 2000 Euro.

Schlechtes Gewissen

Am Freitagmittag gegen 13:00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw. Der Pkw-Fahrer kam von der Steubenstraße und wollte nach rechts in die Kasernenstraße einbiegen, als von links der vorfahrtsberechtigte Lkw-Fahrer kam. Beide Fahrzeuge touchierten sich. Der Pkw-Fahrer fuhr anschließend weiter ohne seine Personalien zu hinterlassen. Eine halbe Stunde später kam er jedoch an die Unfallstelle zurück. Den Pkw-Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

Schlangenlinienfahrer

Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Polizei Bad Kissingen bei der Kontrolle eines Mercedes auf, dass der Fahrer deutlich nach Alkohol roch. Zuvor war der 47-jährige aus dem Landkreis Bad Kissingen bereits wegen seiner sehr unsicheren Fahrweise aufgefallen. Im Krankenhaus musste sich der Fahrer schließlich einer Blutentnahme unterziehen. Aufgrund des hohen Alkoholwertes wurde der Führerschein einbehalten und der Mann darf bis auf weiteres keine Kraftfahrzeuge führen. Zudem erwartet ihn eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Alkohol und Drogen

Am Freitagnachmittag, gegen 16:30 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung ein Pkw VW in der Münnerstädter Straße auf. Im Premes erfolgte eine allgemeine Verkehrskontrolle. Dabei fiel den Beamten beim Fahrer leichter Alkoholgeruch auf. Zudem konnten drogentypische Merkmale festgestellt werden, weshalb eine Blutentnahme im Krankenhaus in Bad Kissingen durchgeführt wurde. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige.

Unfall beim Rangieren

Ein Fahrer einer Anlieferfirma rangierte in der Zufahrt des Seniorenheims „Rosenhof“ mit seinem Lkw und übersah dabei einen ordnungsgemäß geparkten Kleintransporter einer Baufirma. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 1500,- Euro.

Wildpinkler

Bei einer Streifenfahrt am Bahnhof in Bad Kissingen konnte am Freitagabend gegen 21 Uhr ein 20-Jähriger junger Mann dabei beobachtet werden, wie er auf den Fußgängerübergang zwischen den Gleisen urinierte. Der Heranwachsende muss nun mit einem Bußgeld der Stadt Bad Kissingen rechnen.

Betäubungsmittel in Shisha Bar aufgefunden

Freitagnacht führte die Polizei Bad Kissingen zusammen mit dem Zoll Schweinfurt eine Kontrolle in einer ortsansässigen Shisha-Bar durch. Hierbei konnte eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden und sichergestellt werden. Den Beschuldigten erwartet nun eine Strafanzeige.

Verkehrsunfall auf dem Ostring

Ein 60-Jähriger befuhr am Freitagmittag mit seinem Pkw Mercedes den Ostring in Fahrtrichtung Münnerstädter Straße. Zwischen der Kreuzung Erhardstraße und der Kreuzung Münnerstädter Straße musste er verkehrsbedingt ca. 50 Meter vor der roten Ampel anhalten. Ein hinter ihm fahrender 31-Jähriger in einem Ford Fiesta bemerkte zu spät, dass sein Vordermann bis zum Stillstand abbremsen musste und fuhr dem Mercedes-Fahrer auf. Es entstand ein Sachschaden von ca. 2500,- Euro.

Fahrzeug beschädigt

Am Freitagabend wurde Anzeige wegen des unerlaubten Entfernens von der Unfallörtlichkeit, durch eine 31-jährige Pkw-Fahrerin, gestellt. Die Seat-Fahrerin stellte ihr Fahrzeug auf einem Parkplatz in der Hartmannstraße in Bad Kissingen ab. Als sie sich später wieder zum Pkw begab, wurde ein Sachschaden an der hinteren Stoßstange festgestellt. Dieser beläuft sich auf ca. 800.- €. Wer sachdienliche Hinweise abgeben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter 0971-71490 zu melden.

Kennzeichen entwendet

Einer Streife der Polizei Bad Kissingen fiel am Samstagmorgen in der Schönbornstraße an einem Pkw VW auf, dass dieser keine Kennzeichen angebracht hatte. Nach einem Gespräch mit dem Eigentümer stellte sich heraus, dass die Kennzeichen offenbar im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Samstagmorgen entwendet wurden.
Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bad Kissingen entgegen.

Zu schnell gefahren –  Führerschein weg

Da ein 29-jähriger Schweinfurter im Juni vergangenen Jahres in Würzburg mit seinem Pkw zu schnell unterwegs war, musste er nun ein Fahrverbot antreten. Der Mann gab deshalb seinen Führerschein für 1 Monat bei der Polizei in Bad Kissingen in Verwahrung.

Bad Bocklet

Steinach – Ware nicht erhalten

Eine junge Dame kaufte bereits im Dezember über eine Kleiderplattform im Internet einen Pullover. Nachdem die Ware trotz Bezahlung bislang nicht geliefert wurde, erstattete die Geschädigte nun Anzeige. Der finanzielle Schaden beläuft sich auf ca. 40 Euro.

Münnerstadt

Unfallflucht in Windheim/Münnerstadt

Am Freitagmorgen kam es gegen 07:10 Uhr auf der Verbindungsstraße zwischen Windheim und der KG 20 im Begegnungsverkehr zu einer Spiegelberührung. Anstatt anzuhalten fuhr der/die Fahrer/in einer weißen Audi Limousine einfach weiter und entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Aufgrund der Dunkelheit konnte die Fahrerin des beteiligten Ford Focus kein Kennzeichen ablesen oder den genauen Fahrzeugtyp erkennen. An dem Ford entstand ein Sachschaden am linken Außenspiegel, in Höhe von ca. 300,- EUR.
Sachdienliche Hinweise zu dem geflüchteten Audi nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen entgegen.

Vorfahrt missachtet, Unfall verursacht

Am Freitagabend kam es um 19:35 Uhr in Münnerstadt, an der Kreuzung Riemenschneiderstraße/Manggasse, zu einem Verkehrsunfall. Beteiligt waren der Verursacher, ein 24-Jähriger Fahrer eines Ford Focus und die 27-Jährige Fahrerin eines VW Polo. Der Verursacher fuhr vom Ortskern kommend auf der Riemenschneiderstraße und übersah auf Höhe der Manggasse den von rechts kommenden VW Polo. Es kam im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand ein erheblicher Sachschaden. Auf den Verursacher kommt nun wegen der Missachtung der Vorfahrt ein hohes Bußgeld zu.

Maßbach

Wildunfall

Am Freitagabend gegen 18:00 Uhr ereignete sich ein Wildunfall zwischen Volkershausen und Maßbach. Eine Peugeot-Fahrerin erwischte ein von links kommendes Reh frontal. Das Reh verstarb noch an der Unfallstelle und wird vom Jagdpächter entsorgt. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.
Schweinfurt

Aus dem Stadtgebiet:

19-jähriger schlägt Spaziergänger und verletzt zwei Polizeibeamte

Am Freitagabend wurde ein 32-jähriger Mann von einem 19-Jährigen geschlagen, nachdem die Beiden in Streit geraten waren. Als der Täter durch die Polizei festgenommen werden sollte, wehrte er sich und schlug nach ihnen. Insgesamt wurden drei Personen leicht verletzt.

Gegen 20:15 Uhr traf ein 32-jähriger Mann während eines Spaziergangs mit seinen Hunden auf eine Gruppe junger Männer, mit denen er zunächst verbal in Streit geriet. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde der Spaziergänger von einem 19-Jährigen aus der Gruppe ins Gesicht geschlagen. Anschließend kam es zu einer Rangelei zwischen den Beiden.

Zwei Polizeibeamte in Zivil kamen zufällig in diesem Moment hinzu, gaben sich sofort als Polizisten zu erkennen und trennten die beiden Parteien. Bei der anschließenden Festnahme des 19-jährigen Täters wehrte sich dieser gegen die Beamten und schlug nach ihnen, wodurch beide leicht verletzt wurden. Außerdem mischte sich ein weiterer 21-jähriger Mann ein und versuchte die Festnahme des Beschuldigten zu verhindern. Hierdurch gelang es diesem tatsächlich kurzzeitig zu fliehen, jedoch konnte er schnell durch eine weitere Polizeistreife angetroffen und festgenommen werden. Auch während dem Transport zur Dienststelle wehrte sich der Beschuldigte weiterhin gegen die Beamten und beleidigte diese mit zahlreichen Schimpfworten.
Ein durchgeführter Atemalkoholtest bei dem 19-Jährigen ergab eine Atemalkoholkonzentration von rund 1,5 Promille.
Sowohl der 32-jährige Spaziergänger sowie zwei Polizisten wurden durch die Schläge des jungen Mannes leicht verletzt. Die Beamten begaben sich zur Überprüfung in ein Schweinfurter Krankenhaus.

Den 19-jährigen Angreifer erwartet nun eine Anzeige wegen einem tätlichen Angriff auf Polizeivollzugsbeamte, Körperverletzung sowie Beleidigung. Der 21-jährige Mann, der die Festnahme verhindern wollte, muss sich ebenfalls wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte sowie Gefangenenbefreiung verantworten.

Aus dem Landkreis:

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

SCHONUNGEN, Lkr. SCHWEINFURT. Am Freitagmorgen ereignete sich auf der Bundesstraße 303 ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 8.000 Euro.

Gegen 06:30 Uhr fuhr die 19-jährige Unfallverursacherin mit ihrem Seat Ibiza aus Greßhausen kommend auf die B303 auf. Hierbei übersah sie den vorfahrtsberechtigten 3er BMW, der auf der B303 in Richtung Coburg fuhr. Es kam zum Zusammenstoß zwischen den beiden Fahrzeugen. Durch den Aufprall wurde der Seat in eine gegenüberliegende Einfahrt geschleudert. Der BMW wurde auf die Gegenfahrbahn geschoben. Die Unfallverursacherin musste schwer verletzt in ein Schweinfurter Krankenhaus verbracht werden. Der Fahrer des BMW wurde leicht verletzt und benötigte vor Ort keine medizinische Versorgung. An beiden Fahrzeugen entstanden erhebliche Sachschäden. Insgesamt wird der Schaden auf 8.000 Euro geschätzt. Da die Pkw nicht mehr fahrbereit waren, mussten beide abgeschleppt werden.

Die Fahrbahn wurde für die Dauer der Unfallaufnahme in Fahrtrichtung Schonungen halbseitig gesperrt. Der Verkehr wurde durch die freiwillige Feuerwehr Waldsachsen geregelt.

Brauner Audi A5 zerkratzt – 1.500 Euro Schaden

GRAFENRHEINFELD, Lkr. SCHWEINFURT. In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde in der Kantstraße ein geparkter Pkw beschädigt. Der Besitzer eines braunen Audi A 5 Cabrio stellte sein Fahrzeug gegen 00:00 Uhr auf Höhe der Hausnummer 6A ab. Als er am Dienstagabend, gegen 23:00 Uhr, zu seinem Pkw zurückkehrte, musste er einen langen Kratzer auf der Fahrerseite feststellen. Der Schaden wird auf rund 1.500 Euro beziffert.

Hinweise zu der Sachbeschädigung erbittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Telefonnummer 09721/202-0.