Start Polizeiberichte Freitag

Freitag

467
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Kitzingen
Verkehrsgeschehen

Am Donnerstag ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Kitzingen drei Verkehrsunfälle. Bei allen Unfällen entstand lediglich Sachschaden.

Fehler beim Abbiegen

Dettelbach, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagabend befuhr ein 19-jähriger Verkehrsteilnehmer die Staatsstraße 2450 in Richtung zur Einmündung Am Maintor. Beim Einbiegen übersah der BMW-Fahrer einen vorfahrtsberechtigten Pkw und stieß mit diesem zusammen. Für die Dauer der Unfallaufnahme regelte die Feuerwehr Dettelbach den fließenden Verkehr. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 12500 EUR.

Unfall im Einmündungsbereich

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagnachmittag fuhr eine 87-jährige Ford-Fahrerin auf der Marktbreiter Straße in Richtung Mainbernheimer Straße. Beim Abbiegen nach rechts missachtete die Dame den Vorrang eines von links kommenden Pkw. Dieser war zum selben Zeitpunkt stadtauswärts gefahren. Durch den Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge entstand ein Gesamtschaden von 8000 EUR.

Missglücktes Ausparken

Kitzingen, Lkr. Kitzingen – Am Donnerstagfrüh ereignete sich auf dem REWE-Parkplatz in der Siegfried-Wilke-Straße ein Parkrempler. Ein 77-jähriger Mercedes-Fahrer blieb beim Ausparken mit seinem Pkw aus Unachtsamkeit an einen daneben geparkten Pkw hängen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 1000 EUR.

Sonstiges

Alkoholisiert mit dem Pkw unterwegs

Volkach, Lkr. Kitzingen – Am späten Donnerstagabend führten Beamte der Polizeiinspektion Kitzingen in der Bahnhofstraße eine Verkehrskontrolle durch. Bei einem 68-jährigen Fahrzeugführer stellten die Ordnungshüter Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 0,66 Promille. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und die Weiterfahrt unterbunden. Dem Mann erwartet nun ein einmonatiges Fahrverbot und ein Bußgeldbescheid.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 08.02.2019

Wände mit Farbe beschmiert
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden im Altstadtbereich Karlstadt mehrere Hauswände mit schwarzer Sprühfarbe beschmiert. Durch die Sachbeschädigungen entstand ein Schaden in Höhe von mehreren hundert Euro.

Die Polizei Karlstadt bittet um Hinweise zu den Sachbeschädigungen unter Tel.: 09353/97410.

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 08.02.2019

Blitzeis – Unfälle

Sulzdorf a. d. L., Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 44-jähriger LKW Fahrer befuhr am Donnerstagnachmittag die alte Bundesstraße in Sulzdorf Richtung B279. In einer scharfen Rechtskurve kam er aufgrund von „Blitzeis“ ins Rutschen und landete im Straßengraben. An seinem LKW wurde die Front beschädigt – das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der Schaden beträgt etwa 3000,- €.

Wülfershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 20-Jährige fuhr am Donnerstagmittag gegen 12:45 Uhr mit Ihrem Audi auf der B279 von Hollstadt in Richtung Wülfershausen. Aufgrund der überfrierenden Nässe kam die junge Frau mit Ihrem PKW ins Rutschen und stieß gegen die Leitplanke. Das Fahrzeug war noch fahrbereit – es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von 1300,- €.

Pressebericht der Polizeiinspektion Gerolzhofen vom 08.02.2019

Fahren unter Alkoholeinfluss
Obereuerheim. In der Nacht zum Freitag hielt eine Streifenbesatzung der Polizei Gerolzhofen in der Dürrfelder Straße einen Autofahrer an. Bei der anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 35jährige unter Alkoholeinfluss stand. Da der Alkoholtest einen Wert von 1,18 Promille zeigte, musste er sich einer Blutentnahme unterziehen. Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr ist die Folge.
Fahren ohne Führerschein
Obereuerheim. Am Donnerstag, gegen 12.00 Uhr, wurde im Dornweg ein Lkw Sprinter einer Fahrzeugkontrolle unterzogen. Hier konnte der 22jährige Fahrer keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Da aktuell ein Fahrverbot besteht, wurde die Weiterfahrt durch den Fahrer untersagt. Anzeige wegen Fahren trotz Fahrverbot wird erstattet.
Verkehrsunfall
Gerolzhofen. Auf dem Parkplatz des Fitness-Centers kam es am Donnerstag, um 18.30 Uhr, zu einem Kleinunfall, als sich 2 Pkws im Begegnungsverkehr touchierten. Personen wurden nicht verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1100 €.
Unfallverursacher gesucht
Stammheim. Am Donnerstag, zwischen 14.00 Uhr und 17.30 Uhr, beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug den Außenspiegel eines geparkten VW Golf. Der VW parkte auf Höhe des Anwesens St. Ludwig in Fahrtrichtung Stammheim. Aufgrund eines aufgefundenen Außenspiegels müsste es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeugs um einen Mecedes C- oder E-Klasse handeln. Schadenshöhe am VW Golf ca. 7500 €.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. 09382/9400 in Verbindung setzen.

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 08.02.2019

Verkehr

Pfosten angefahren

Haßfurt – Eine Zeugin konnte am Mittwoch, 10.30 Uhr, beobachten, wie eine weibliche Person mit ihrem Pkw am Marktplatz gegenüber der Sparkasse einen Pfosten anfuhr. Die Schadensverursacherin entfernte sich vom Unfallort, meldete den Schaden aber weder bei der Stadt Haßfurt noch bei der Polizei. Ob sich die Fahrerin allerdings eines Fremdschadens bewusst ist, ist fraglich, da am Pfosten auf den ersten Blick nichts erkennbar ist. Der Bauhof schätzt den Schaden aber auf ca. 350 Euro, da der Pfosten nun ausgetauscht werden muss.

Spiegel touchiert

Knetzgau – Am Donnerstag, um 11.30 Uhr, fuhr der Geschädigte mit seinem Pkw Ford Focus auf der Staatsstraße 2427 von Knetzgau kommend in Richtung der Staatsstraße 2447. Zwischen der Abfahrt Knetzgau und dem Parkplatz kam ihm eine Fahrzeugkolonne entgegen. Mit einem der letzten drei weißen Fahrzeuge kam es zur Spiegelberührung. Der Ford-Fahrer hielt sofort an, der weiße Pkw entfernte sich unerlaubt und meldete sich auch später nicht. Der Geschädigte hat einen Schaden von 500 Euro.

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßfurt unter Telefon 09521/927-0.

Wildunfälle

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Haßfurt ereigneten sich insgesamt 7 Wildunfälle.
Es handelte sich um 4 Rehe,1 Fuchs,1 Hase, 1 Biber.

Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 12.000 Euro.

6 Verkehrsunfälle ereigneten sich auf besonders gekennzeichneten Strecken.

Bad Neustadt Pressebericht vom 08.02.2019

Stinkefinger gezeigt
BAD NEUSTADT – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Mittwochmittag, gegen 13.15 Uhr, lief eine 56-jährige Frau hinter mehreren Schulkindern die Thomas-Mann-Straße in Brendlorenzen entlang. Plötzlich überholte ein entgegenkommender Mitsubishi-Fahrer einen anderen Pkw und brauste mit erhöhter Geschwindigkeit an den Fußgängern vorbei. Die Frau symbolisierte ihm mit Handzeichen, langsamer zu fahren, worauf er ihr den „Stinkefinger“ zeigte. Die Geschädigte zeigte den 18-jährigen Autofahrer an.

Gerutscht
Aufgrund der Glätte verlor ein 34-jähriger Fiatfahrer auf dem Parkplatz der Notaufnahme am Campus die Kontrolle über seinen Pkw und touchierte einen ordnungsgemäß geparkten Daimler. Die Schadenshöhe hielt sich im Rahmen und wird auf etwa 350,- Euro geschätzt.

Eine weitere Verkehrsteilnehmerin blieb beim Befahren der Von-Guttenberg-Straße an dem Außenspiegel eines geparkten VW Golf hängen. Da weit und breit kein Besitzer des Fahrzeuges zu sehen war, verständigte die 60-jährige Unfallverursacherin die Polizei und brachte ihre Personalien am beschädigten Fahrzeug an.

Übersehen
BURGLAUER – LKR RHÖN-GRABFELD
Am Donnerstag, gegen 17.10 Uhr, befuhr ein 67-jähriger Mann mit einem Dienstfahrzeug die Neustädter Straße und wollte nach links in Richtung Bad Neustadt auf die Staatsstraße 2445 abbiegen. Leider übersah er einen von links kommenden Seat Ibizia, der von einem 62-jährigen Mann gesteuert wurde und kollidierte mit dem Fahrzeug. Als Reparaturkosten werden mindestens 4.000,- Euro insgesamt veranschlagt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Hoher Schaden bei Wildschweinkontakt
Auf der B 279 zwischen Bischofsheim und Bad Neustadt raste eine Wildsau kurz vor der Abzweigung nach Rödles in einen Opel Astra. Für den 44-jährigen Opelfahrer begann der Freitagmorgen schon mit Sorgen, denn der Schaden an seinem Fahrzeug wird mit etwa 6.000,- Euro beziffert und es musste abgeschleppt werden.
Drei Minuten später, um 05.19 Uhr, rannte ein weiteres Schwein kurz vor dieser Stelle ebenfalls über die B 279 und wurde jäh von einem dort fahrenden Pkw Opel erfasst und getötet. Der Schaden an diesem Opel Astra wurde auf 3.000,- Euro geschätzt und auch dieses Fahrzeug musste abgeschleppt werden.
Der zuständige Jagdpächter wurde zur Abholung der beiden Kadaver verständigt.

Unfallflucht
Von einem bislang unbekannten Renaultfahrer wurde am Donnerstagabend, gegen 20.30 Uhr, ein auf dem Parkplatz des „Cuba Cabana“ geparkter Audi beschädigt. Es entstand Blechschaden in Höhe von etwa 1.000,- Euro.
Wer hat den Unfall beobachtet?

Hammelburg
Beim Ausparken Verkehrsschild beschädigt

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen – Am Donnerstagnachmittag touchierte ein 79-jähriger Mann mit seinem Pkw in der Bahnhofstraße beim Ausparken ein Verkehrsschild. Dabei sind der Verkehrszeichenträger und am Fahrzeug der hintere Stoßfänger gebrochen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 650 Euro.

Satellitenschüssel gestohlen

Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: In der Zeit vom 24.01.2019, 10:00 Uhr bis 07.02.2019, 16:00, hat ein bislang unbekannter Täter in der Egerer Straße eine Satellitenschüssel gestohlen. Diese war am Balkongeländer im 1. Stock befestigt. Der Unbekannte gelange vermutlich mit einer Leiter auf den Balkon.
Der Beuteschaden beträgt 250 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg, Tel.-Nr. 09732/9060, entgegen.

PI Bad Brückenau vom 08.02.2019.
________________________________________
Kontrolle über Pkw verloren
Wildflecken, Lkr. Bad Kissingen
Am Donnerstagnachmittag fuhr eine 54Jährige von der Staatsstraße 2289 auf der Kreisstraße nach Oberwildflecken. Sie kam in einer leichten Linkskurve vermutlich aus Unachtsammkeit nach rechts auf die Bankette und verlor die Kontrolle über ihren Pkw. Der Toyota schleuderte über die Gegenfahrbahn, kam von der Fahrbahn ab und schließlich an einem Baum zum Stehen. Die Fahrerin wurde glücklicherweise nicht verletzt. Der Blechschaden beläuft sich rund 2000 Euro.

Straßenschild bei Rangiermanöver beschädigt
Motten, Lkr. Bad Kissingen
Als ein Trucker am späten Donnerstagnachmittag versuchte, in der Fuldaer Straße seinen Sattelzug zu wenden, geriet er auf die nicht befestigte Bankette und übersah beim Wiederanfahren ein Verkehrszeichen. Dieses wurde durch den Spiegel der Zugmaschine aus der Verankerung gelockert. Der Schaden am Straßenkörper und am Verkehrszeichen wird von der Polizei auf knapp 500 Euro geschätzt. Der Sattelzug blieb unbeschädigt.

Unerlaubte Ablagerung von Sperrmüll
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
Der Polizei wurde jetzt eine unerlaubte Ablagerung von Sperrmüll vor dem Anwesen Kirchgasse 6 bei der dortigen Caritas Sozialstation gemeldet. Der städtische Bauhof grenzt die Tatzeit von Mittwoch, dem 30. Januar, bis Freitag, dem 1. Februar, ein. Wer kann Angaben zu dem Müllfrevler machen. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Unfallflucht
Bad Brückenau-Staatsbad, Lkr. Bad Kissingen
Vermutlich im Verlauf der Woche vom 1. bis 5. Februar stieß ein größeres Fahrzeug, wahrscheinlich ein Lkw, gegen den rechten Pfosten des Eingangstores der Sinntalklinik. Der Schaden am Tor beläuft sich auf rund 2000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter Tel. 09741/6060.

Fernseher wiedererkannt – Einbruch geklärt

SCHWEINFURT. Unbekannte brachen am vergangenen Wochenende in eine Wohnung ein und entwendeten einen Fernseher und verkauften diesen im Anschluss im Internet. Der Geschädigte erkannte das Diebesgut wieder und verständigte die Polizei. Zwei Männer müssen sich nun in einem Strafverfahren verantworten.

Bis dato unbekannte Personen drangen zwischen Samstag und Dienstag gewaltsam über ein Fenster in eine Wohnung in der Franz-Schubert-Straße ein. Aus dem Wohnzimmer entwendeten die Einbrecher einen Fernseher und traten mit diesem ihre Flucht an. Um ihre Beute schnell zu Geld zu machen, verkauften sie das Fernsehgerät im Internet an einen gutgläubigen 38-Jährigen.

Noch am gleichen Abend berichtete der 38-Jährige auf einer Familienfeier stolz von dem Schnäppchen, welches er mit seinem neuen Fernseher gemacht hat. Völlig überrascht zeigte sich in diesem Moment der 57-jährige Geschädigte, der auf dem Foto seinen TV wiedererkannte.

Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen gegen zwei 38- und 41-jährige Männer, die sich nun in einem Strafverfahren zu verantworten haben.

Nach intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft – 28-Jähriger im Raum Oberfranken festgenommen

EBERN, LKR. HASSBERGE. Nachdem seit Mittwochnachmittag auch mit Unterstützung der Bevölkerung nach einem 28-Jährigen gesucht worden ist, führten die intensiven Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg nun zum Erfolg. Am Donnerstagnachmittag konnte der Tatverdächtige im Raum Oberfranken festgenommen werden.

Wie bereits berichtet, konnte die Kriminalpolizei Schweinfurt bei einer Durchsuchung am 06.12.2018 in der Wohnung des Tatverdächtigen im Keller eine Vielzahl von Rauschgiftutensilien, welche zur Herstellung von Crystal benötigt werden, auffinden. Der dringend tatverdächtige Mieter selbst war während der Durchsuchung nicht anwesend und seitdem flüchtig. Nach ihm wurde seitdem per Haftbefehl und seit Mittwoch auch mit einer Öffentlichkeitsfahndung gesucht.

Die intensiven Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft Bamberg führten, neben zahlreichen Hinweisen aus der Bevölkerung, bereits am Donnerstagnachmittag zum Erfolg. Der 28-Jährige konnte mit Unterstützung von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Oberfranken in der Wohnung eines Bekannten in Scheßlitz festgenommen werden.

Der 28-Jährige wurde am Freitag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der ihm den Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts der unerlaubten Herstellung von Methamfetamin und des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge eröffnet hat. Er wurde im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 08.02.2019

Aus dem Stadtgebiet

Drei unbekannte Männer bestehlen Autofahrer

Der Beschreibung nach drei arabisch aussehende Männer haben am späten Donnerstagvormittag einen Autofahrer im Rahmen eines Blitzdiebstahls bestohlen. Sie zwangen ihn dazu, sein Auto anzuhalten und danach beklauten sie ihr Opfer.
Die Diebe machten dabei Beute von rund 2000 Euro.
Gegen 11 Uhr befuhr ein 31-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen die Straße „Graben“ in Fahrtrichtung zum Kornmarkt. Kurz vor dem Erreichen der Abzweigung zum Kornmarkt lief plötzlich eine männliche Person aufreizend langsam vor dem Autofahrer über die Straße und nötigte ihn deswegen zum Anhalten. Das Auto war noch nicht vollständig abgebremst als blitzschnell die linke Fondtür und der Kofferraum von zwei anderen Männern aufgerissen wurden. Mit einer auf der Rücksitzbank liegenden Laptoptasche samt Inhalt und einer großen Sporttasche aus dem Kofferraum, machten sich die beiden Täter sowie der Mann vor dem Auto danach fluchtartig davon. Das alles geschah innerhalb nur weniger Sekunden.
Obwohl der Bestohlene umgehend die Polizei über Notruf informiert hat und eine Großfahndung eingeleitet worden ist, blieben die drei Diebe in der Folge unauffindbar.
Ihre Beute sind ein Laptop von Lenovo und die rot-weiße Sporttasche samt Inhalt, in dem unter anderem das Mobiltelefon und eine hochwertige „Blackroll“ des Geschädigten lagen.
Nachdem das Opfer erst kurz vor dem „Überfall“ von einem Parkplatz am Graben losgefahren ist, liegt der Verdacht nahe, dass die Diebe ihr Opfer möglicherweise zuvor schon beobachtet haben.
Täterbeschreibung:
Erster Täter: Männlich, arabisch aussehend, 180 bis 190 Zentimeter groß, Dreitagebart, stattliche Figur, schwarze Jacke ähnlich einer Bomberjacke;
Zweiter Täter: Männlich, arabisch aussehend, etwa 190 Zentimeter groß und sehr schlank, bekleidet mit dunkelgrünem Hoodi, Basketballkappe und Bluejeans;
Dritter Täter: männlich, arabisch aussehend;

Während des Einkaufs bestohlen worden

Während ihres Einkaufs in einem Supermarkt ist am Donnerstagmittag eine Kundin bestohlen worden. Sie beklagt jetzt einen Verlust von rund 150 Euro.
Gegen 12 Uhr hielt sich die 55-Jährige in einem großen Supermarkt in der Hauptbahnhofstraße auf.
Während des Einkaufs hatte sie ihre Handtasche an dem dafür vorgesehenen Haken am Einkaufswagen gehängt. Vermutlich in einer kurzen Zeitspanne, als sie sich einmal vom Wagen wegdrehte und an einem Regal die Waren für einen kurzen Augenblick „checkte“, wurde ihr die Handtasche entwendet.
Als ihr der Diebstahl auffiel, war von einem möglichen Täter oder einer Täterin weit und breit nichts mehr zu sehen.
Neben der blauen Handtasche selbst, befanden sich in ihr auch noch ein Handy der Marke Huawei, ein Schlüsselbund sowie die Geldbörse mit Bargeld und den üblichen Plastikkarten.

Kellerabteileinbruch

Den Einbruch in ihr Kellerabteil des Mehrfamilienhauses Luitpoldstraße 1 ½ meldete die Mieterin.
Zur Tatzeit kann gesagt werden, dass der Täter im Zeitraum von Dienstagvormittag bis zur Feststellung am Donnerstagnachmittag das Vorhängeschloss vermutlich mit einem mitgebrachten Werkzeug aufgehebelt hat. Aus dem Raum wurden zwei Besteckkoffer im Wert von zirka 500 Euro gestohlen.
Weitere Erkenntnisse zum Tathergang oder einem möglichen Täter sind bis dato noch nicht bekannt.

Arbeitsunfall

Eine schwere Verletzung zog sich ein Lkw Fahrer bei einem Arbeitsunfall am Donnerstagnachmittag zu. Der Rettungsdienst verbrachte den 27-Jährigen danach in eine Klinik.
Gegen 15.15 Uhr rangierte das spätere Opfer seinen Lkw an eine Laderampe einer Mühle in der Straße „Maininsel“. Anschließend verließ der Mann sein Führerhaus und wollte auf die etwa in gleicher Höhe befindliche Laderampe überwechseln. Beim Übertreten auf die etwa 20 Zentimeter entfernte Rampe knickte er anscheinend mit seinem Knöchel um und stürzte zu Boden. Dabei zog er sich unglücklicherweise eine Beinfraktur zu.
Nach bisherigen Erkenntnissen scheidet ein Fremdverschulden aus.
Die für so einen Unfall zuständigen Behörden werden unterrichtet.

Verkehrsgeschehen:

Wegen möglichem Blitzeis von der Autobahnabfahrt in die Bundesstraße gerutscht

Das am Donnerstagmittag plötzlich aufgetretene Blitzeis ist möglicherweise für einen Verkehrsunfall verantwortlich, welcher sich an der Abfahrt der BAB A 70 in die Bundesstraße 286 zugetragen hat.
Der dabei entstandene Gesamtschaden wird auf 10 000 Euro geschätzt.
Gegen 12.30 Uhr war ein 43-Jähriger mit seinem VW Passat zunächst auf der Autobahn A 70 in Fahrtrichtung Bamberg unterwegs. An der Abfahrt Schweinfurt Zentrum verließ er diese und wollte danach auf der Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Gerolzhofen weiterfahren.
Wegen möglichen Blitzeises in der Abfahrtsrampe kam sein Fahrzeug beim Abbremsen ins Rutschen und es folgte ein seitlicher Zusammenstoß mit einem auf der Bundesstraße in Fahrtrichtung Gerolzhofen fahrenden 54-jährigen Audi A 6 Lenker. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Audi danach noch gegen eine Leitplanke geschoben, welche dadurch auch noch in Mitleidenschaft gezogen worden ist.
Der Passat war nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden.

Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen und rund 11 500 Euro Blechschaden – Zeugenaufruf

Zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstagnachmittag in Höhe der Hauptbahnhofstraße 5 ereignet hat, sucht der aufnehmende Beamte jetzt noch dringend nach unbeteiligten Zeugen.
Derzeit liegen nämlich konträre Aussagen zweier Unfallbeteiligter vor.
Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf 11 500 Euro geschätzt.
Derzeit ist bekannt, dass gegen 14.10 Uhr zwei Autofahrer vom Bergl aus kommend die Hauptbahnhofstraße in Fahrtrichtung zum Kaufland befuhren.
Ein 23-Jähriger mit seinem VW Polo fuhr auf dem rechten der beiden Fahrstreifen, ein 79-Jähriger mit seinem Renault Captur auf dem linken.
Nun soll der Jüngere einen Fahrstreifenwechsel vollzogen haben, was den Älteren zu einem Ausweichmanöver zwang.
Dadurch geriet der Renault Captur auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier mit einem entgegenkommenden Audi A 6 eines 27-Jährigen, welcher die Hauptbahnhofstraße in Richtung Bergl befahren hat. Durch die Anprallwucht wurde der Audi dann noch gegen einen weiteren Renault Captur einer daneben fahrenden 30-Jährigen gedrückt.
Die beiden Renault waren danach nicht mehr fahrtauglich und mussten jeweils abgeschleppt werden.

Aus dem Landkreis

Kupferrohre entwendet
Werneck

Rund 450 Euro Schaden, zusammengesetzt aus dem Diebstahlsschaden und zukünftigen Instandsetzungskosten, entstand bei einem Diebstahl am Kindergarten „Marienau“ im Bühlweg 5.
Im Zeitraum von Freitagmittag letzter Woche bis zur Feststellung am Mittwochmittag dieser Woche, haben unbekannte Täter am Kindergarten ihr Unwesen getrieben.
Jetzt fehlen am Gebäude sechs Kupferfallrohre sowie sechs Blitzableiter. Die sechs Fallrohre haben eine Länge von etwa drei Metern und reichten jeweils von der Dachkante bis zum Eintritt ins Erdreich. Sie befanden sich alle auf der unbeleuchteten Gebäuderückseite und wurden einfach von der Wandbefestigung abgerissen.
Über die Identität der Kupferdiebe ist derzeit noch nichts weiter bekannt.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

Pressebericht der PI Ebern
vom 08.02.2019

Unfallflucht am Edeka Parkplatz
Ebern, Lkr. Haßberge: Am Donnerstag, den 07.02.2019, wurde auf dem Edeka Aktiv Markt Parkplatz in der Bahnhofsstraße in Ebern, ein blauer Dacia Sandero, an der Beifahrertüre beschädigt. Der Tatzeitraum lässt sich zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr eingrenzen. In Frage kommen könnte ein heller Pkw. Die Schadenshöhe liegt bei circa 2.000 Euro. Zeugen, die etwas zu dem Sachverhalt aussagen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Ebern: Tel.: 09531/924-0 in Verbindung zu setzen.