Start Polizeiberichte Bad Brückenau

Bad Brückenau

160
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Roller in Brand gesetzt
Bad Brückenau, Lkr. Bad Kissingen
In der Nach zum Samstag legte ein bislang unbekannter Täter gegen ca. 02.30 Uhr wohl trockenes Gras und Altpapier unter einem am Straßenrand stehenden Roller, Marke Nova Motors. Anschließend zündete der Täter nach bisherigem Ermittlungsstand das Gras unter dem Roller an. Glücklicherweise nahm der Besitzer des Rollers in seiner Wohnung Brandgeruch war, sah zum Fenster hinaus und entdeckte sofort den qualmenden Roller. Er reagierte sofort, nahm einen Eimer Wasser und löschte den Roller ab. Durch das schnelle Handeln des geschädigten Rollerbesitzers konnte so wohl schlimmeres verhindert werden. Der Schaden am Roller blieb gering. Es wurde lediglich die untere Verkleidung am Roller verschmort und angekohlt.
Der mutmaßliche Täter wird mit kurzen schwarzen Haaren und ca. 175cm groß beschrieben. Er trug ein rotes T-Shirt und eine schwarze, kurze Arbeitshose mit Bauchtasche.
Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Rufnummer 09741/6060.

Reh querte die Fahrbahn
Bad Brückenau, Schondra, Singenrain, Lkr. Bad Kissingen
Im Laufe der Freitagnacht ereignete sich gegen 00.30 Uhr im Dienstbereich der PI Bad Brückenau ein Wildunfall mit einem Sachschaden von insgesamt 1500,– Euro. Ein Reh querte die Fahrbahn auf der Kreisstraße KG34 zwischen Öhrberg und Singenrain und kollidierte mit einem heranfahrenden Pkw, BMW. Das Reh verschwand anschließend in dem angrenzenden Wald und konnte nicht mehr aufgefunden werden. Der 28jährige Pkw-Fahrer kam, neben dem Sachschaden, mit dem Schrecken davon.

Auffahrunfall ohne Verletzte
Bad Brückenau, Staatsstraße 2289, Lkr. Bad Kissingen
Am Freitagnachmittag befuhr gegen 16.00 Uhr eine 40jährige Autofahrerin mit ihrem Pkw, Mazda, die Staatsstraße 2289 aus Riedenberg kommend in Richtung B286. An der Einmündung zur B286 musste die Fahrzeugführerin verkehrsbedingt anhalten. Ein hinter ihr fahrender 62jähriger Pkw-Fahrer erkannte die Situation zu spät und prallte mit der rechten Fahrzeugfront seines Pkw, Subaru Trezia auf das linke Heck des stehenden Pkw, Mazda. Bei dem Verkehrsunfall entstand kein Personenschaden.
Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 3500,– Euro.