Start Polizeiberichte Mellrichstadt

Mellrichstadt

100
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

 

 

Fahrzeug beim Stadtfest verkratzt

 

Ostheim v.d.Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Für den einen oder anderen Besucher des Stadtfestes am letzten Wochenende gab es danach eine böse Überraschung. So kam neben einer Unfallflucht (wir berichteten) auch eine Sachbeschädigung eines Fahrzeuges zur Anzeige. Der Opel-Corsa war zwischen Samstagnachmittag, 16.06.2018, und Montagmorgen am Parkplatz am „Alten Bahnhof“ abgestellt. Dabei verkratzte ein bislang noch unbekannter Täter die gesamte Fahrerseite am Opel, wobei hoher Schaden entstand.

Für sachdienliche Hinweise zu der Sachbeschädigung wäre die Polizeiinspektion Mellrichstadt, Tel. (09776) 8060, dankbar.

 

 

Unfall beim Überholen

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein Unfall beim Überholen hätte am Montagmorgen schlimmer ausgehen können. Dabei war ein Pkw Peugeot, gefolgt von einem Seat auf der Stockheimer Straße in Richtung Mellrichstadt unterwegs. Auf Höhe der Abzweigung „Zur Waldflur“ wollte der Seat-Fahrer den Peugeot und ein davor fahrendes Auto mit Anhänger überholen. Auf Höhe des Peugeot scherte dessen Fahrzeuglenkerin jedoch plötzlich ebenfalls zum Überholen aus. Ein Abbremsen und Lenken auf den Seitenstreifen konnte ein Touchieren zwischen Peugeot und Seat nicht verhindern, dürfte aber letztendlich den Zusammenstoß abgemildert haben. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 1500 Euro.

 

 

Wildunfälle

 

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Über die vergangene Woche verzeichnete die Polizeiinspektion Mellrichstadt insgesamt sieben Wildunfälle. Die Kollision mit sechs Rehen rief einen Gesamtschaden von ca. 6000 Euro hervor. Diesmal waren es nicht nur Autofahrer, die mit den Wildtieren kollidierten. Am Montagnachmittag, 11.06.2016, teilte die Bundespolizei mit, dass ein Reh vom Regionalzug auf der Strecke Mellrichstadt-Mühlfeld erfasst wurde. Am Zug war kein Schaden entstanden, das Reh musste jedoch sein Leben lassen. Am Dienstagnachmittag wurde ein toter Fuchs in der Bahnhofsstraße in Fladungen  mitgeteilt. Hier zeigte sich leider kein Fahrzeugführer für den Unfall verantwortlich.