Start Polizeiberichte Schweinfurt

Schweinfurt

383
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha
Aus dem Stadtgebiet:
 
Nach Verkehrsunfall mit verletztem Rollerfahrer geflüchtet
Am Samstagabend, gegen 22:15 Uhr, übersah der Fahrer eines Pkw Mazda beim Einbiegen in eine Tankstelleneinfahrt in der Landwehrstraße einen Rollerfahrer. Dieser stürzte  bei der notwendigen Vollbremsung, wobei sich der 23-Jährige leichte Verletzungen zuzog und zur Behandlung in eine Schweinfurter Klinik musste. Am Roller entstand ein Schaden von ca. 500,00 Euro. Der Pkw-Fahrer setzte anschließend zurück und fuhr in Richtung Friedrich-Ebert-Straße davon, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Die Polizei sucht nun Zeugen des Unfalls, um den Pkw-Fahrer ermitteln zu können.
 
Schmuckdiebstahl
Ein unbekannter, ca. 45-jähriger Mann entwendete am Samstag, gegen 11:15 Uhr aus einem Antiquitätengeschäft in der Bauerngasse Goldschmuck im Wert von knapp 2.000,00 Euro und flüchtete auf einem Rad. Unter einem Vorwand hatte der Dieb die Verkäuferin abgelenkt, die ihm vorgelegten Schmuckstücke an sich genommen und Fersengeld gegeben. Wer kann Hinweise auf den ca. 175 cm großen, kräftig gebauten Mann geben, der zum Tatzeitpunkt ein blaues T-Shirt trug und vorgeblich kein Deutsch sprach?
 
Sachbeschädigung am Graben
In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde an einem schwarzen VW, der in der Straße „Graben“ abgestellt war, der rechte Außenspiegel beschädigt. Zu einem Täter ist bislang nichts bekannt.
 
Fahrraddiebstahl
In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde ein schwarzes Fahrrad entwendet, das vom Besitzer in der Schrammstraße verschlossen abgestellt worden war.
                                                       
 
 
 
Aus dem Landkreis:
 
Sattelzug durchbricht Betonleitwand einer Baustellenabsperrung
Schwebheim, Lkr. Schweinfurt – Mehr als eine halbe Million Euro Schaden und ein leicht verletzter Lkw-Fahrer sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich in der Samstagnacht, gegen 02:00 Uhr, auf der B 286 (Schweinfurt – Wiesentheid). Ein Sattelzug hatte auf dem Weg von Schweinfurt in Richtung Gerolzhofen bei Schwebheim in voller Fahrt eine massive Baustellenabsperrung aus Betonteilen durchbrochen und war danach gegen mehrere Baumaschinen geprallt. Dass der 62-jährige Fahrer des 40-Tonners sein total demoliertes Führerhaus mit augenscheinlich leichten Verletzungen selbstständig verlassen konnte, ist wohl einer glücklichen Fügung zu verdanken. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren aus Schwebheim und Unterspiesheim rückten aus, um auslaufende Betriebsstoffe des Lkw abzubinden. Die Bundesstraße musste im Zuge der Bergungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt werden.