Start Polizeiberichte Kitzingen

Kitzingen

123
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha
Beim Ausparken Unfall verursacht – Alkohol im Spiel
 
Kitzingen – Am Samstag, dem 31.03.2018, gegen 19:50 Uhr, wurde eine Streife der PI Kitzingen zu einem Verkehrsunfall beordert. Ein Zeuge hatte zuvor festgestellt, dass ein VW-Fahrer beim Rangieren, auf einem Parkplatz in der Lindenstraße in Kitzingen, gegen einen geparkten Pkw stieß.
 
Die Streife stellte bei der Unfallaufnahme beim Unfallverursacher Alkoholgeruch fest. Ein Test vor Ort ergab, dass der 45jährige mit 0,68 Promille zu viel getrunken hatte.
 
Er wurde, nachdem sein Fahrzeug verkehrssicher abgestellt worden war, zur PI Kitzingen verbracht, wo eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt.
 
Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt 2000 Euro.
 
 
Verkehrsunfall mit Sachschaden
 
Volkach, Lkr. Kitzingen – Am 31.03.2018, gegen 10 Uhr, erging bei der Polizei Kitzingen die Mitteilung, dass ein unfallbeschädigtes Fahrzeug verlassen auf einem Flurweg zwischen Volkach und Sommerach stehen würde.
 
Die eingesetzte Streife stellte vor Ort fest, dass in dem Fahrzeug, einem Pkw Daimler Benz, noch der Zündschlüssel steckte, jedoch der Fahrer / die Fahrerin  nicht mehr vor Ort war.
 
Lt. Spurenbild war der Daimler Benz zunächst rechts von der Straße abgekommen und eine etwa drei Meter tiefe Böschung hinter gefahren. Dort fuhr der Pkw mehrere Meter durch einen Obstacker, wobei noch zwei Obstbäume umgefahren wurden.
 
Erneut über die Böschung fahrend, kam der stark unfallbeschädigte Pkw auf dem Flurweg zum Stehen.
 
Der Halter des Pkw`s hatte, als er von der Polizei aufgesucht worden war,  noch keine Kenntnis über den Unfall. Es konnte jedoch in Erfahrung gebracht werden, dass Angehörige des Halters, während dieser schlief, den Fahrzeugschlüssel an sich genommen, und sich auf eine Spritztour begeben haben.
 
Aus Unachtsamkeit hätte sich dann der Unfall, wie oben beschrieben, ereignet.
 
Der Daimler wurde total beschädigt und war nicht mehr farbereit, weswegen er abgeschleppt werden musste. Der Schaden am Pkw wird auf ca. 20.000 Euro geschätzt.
 
Da sich der Fahrzeugführer / die Fahrzeugführerin unerlaubt vom Unfallort entfernt hatte, wird in diesem Fall wegen Unfallflucht ermittelt.
 
 
 
Nochmals unerlaubt Fahrzeug benutzt und Unfall verursacht
 
Wiesentheid, Lkr. Kitzingen – Ein weiterer Fall eines unerlaubten Gebrauchs eines Fahrzeuges mit anschließendem Unfall ereignete sich am 31.03.2018, gegen 04.30 Uhr bei Wiesentheid / Feuerbach.
 
Dort ging zunächst bei der Polizei die Mitteilung ein, dass dort, auf einem Flurweg, ein verunfallter Pkw stehen würde. Dies stellte die Streife vor Ort dann auch fest.
 
Nach umfangreichen Ermittlungen vor Ort eignete sich ein 16jähriger bereits im Laufe der Woche zusammen mit seinem 15jährigen Freund den Zündschlüssel des Pkw`s unerlaubt an. Mit dem Fahrzeug wurden dann mehrere Fahrten unternommen, bis eine hiervon schließlich in dem o.g. Straßengraben endete.
 
Es konnte durch die Streife noch festgestellt werden, dass fünf Jugendliche den Pkw ohne Erlaubnis des Halters, und vor allem, ohne den Besitz eines Führerscheines, geführt haben.
 
Glücklicherweise entstand nach erster Einschätzung kein Fremdschaden. Lediglich am unerlaubt geführten Pkw konnte ein Sachschaden von ca. 2000 Euro festgestellt werden.
 
Auf die fünf Jugendlichen kommen nun Strafanzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, unbefugtem Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges, u.a. zu.
 
 
 
Hinweise zur Täterermittlung bei den ungeklärten Fällen erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321 / 141-0.