Start Polizeiberichte Bad Kissingen

Bad Kissingen

217
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Bad Kissingen

Hase verendet bei Wildunfall

Auf der Kreisstraße KG 8 von der Schwarzen Pfütze kommend in Richtung Reiterswiesen erfasste am Mittwochmorgen, gegen 06.25 Uhr, ein 50-jähriger Audi-Fahrer einen Hasen, der die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Sachschaden, der Hase überlebte die Kollision nicht.

Unfallflucht

Am späten Mittwochnachmittag kam ein 71-Jähriger auf die Dienststelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen, um eine Unfallflucht zu melden. Der grüne Mercedes des Mannes war in der Landwehrstraße auf einem Parkstreifen abgestellt und wurde in der Zeit von Dienstag auf Mittwochmorgen im Bereich der vorderen Stoßstange von einem unbekannten Fahrzeug beschädigt. Hierbei entstand ein Sachschaden von etwa 800,-Euro. Wer Hinweise bezüglich des Fahrzeuges oder der Identität des Verursachers geben kann, möchte sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 melden.

Aus Ausparken entstand Sachschaden

Ein 28-jähriger VW-Fahrer wollte am Mittwochnachmittag, gegen 16.20 Uhr, im Stadtteil Reiterswiesen am Schindgraben mit seinem Fahrzeug rückwärts ausparken und stieß dabei gegen den dahinter ordnungsgemäß geparkten Pkw Nissan einer 61-Jährigen. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.600,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden vor Ort die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Parkrempler

Am Mittwochmittag wollte eine 33-jährige VW-Fahrerin ihren Pkw auf einen Parkplatz in der Wendelinusstraße in Ausparken. Dabei touchierte sie beim Rangieren einen geparkten Pkw der Marke Ford und verursachte einen Sachschaden in Höhe von circa 1.000,- Euro. Auch an ihrem Pkw entstand leichter Sachschaden. Der Halter des geparkten Pkw konnte durch die Polizeidienststelle verständigt werden und kam zum Unfallort. Vor Ort wurden zur Schadensregulierung die Personalien ausgetauscht.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Bad Kissingen wurde an einer Tankstelle in der Erhardstraße mit seinem Pkw angetroffen und kontrolliert. Er war Fahrer eines neu erworbenen Kia und konnte den Beamten bei der Verkehrskontrolle keine deutsche Fahrerlaubnis vorzeigen. Der Fahrer, der seit etwa 2 Jahren in Deutschland wohnt, ist nach eigenen Angaben lediglich im Besitz einer Fahrerlaubnis seines Heimatlandes. Angeblich befindet sich die Fahrerlaubnis noch in der Zustellung an seine Wohnanschrift in Deutschland. Neben dem Fahren ohne Fahrerlaubnis erwarten den Mann Anzeigen wegen Fahren ohne Zulassung und dem Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Bad Bocklet

Ladung verloren

Während der Fahrt verlor am Mittwochmorgen, gegen 11.40 Uhr, ein 46-jähriger Lkw-Fahrer das Gestell eines Gefahrenschildes. Der nachfolgende Fahrer eines Pkw BMW sah dies zu spät und überfuhr das Gestell. Dabei entstand an seinem Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von circa 5.000,- Euro. Der Lkw-Fahrer erhielt eine Verwarnung.

Rücksichtnahme im Straßenverkehr sieht anders aus

Am Mittwochmorgen erstattete ein 24-jähriger BMW-Fahrer Anzeige bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen Anzeige, da er von einem anderen Verkehrsteilnehmer genötigt wurde. Gegen 07.00 Uhr war von Aschach in Richtung Großenbrach unterwegs, als ein schwarzer Geländewagen so dicht auffuhr, dass selbst die Scheinwerfer im Rückspiegel nicht mehr zu erkennen waren. Nach Verlassen des Kreisverkehrs in Richtung Großenbrach setzte der Geländewagen zum Überholen an und scherte nach dem Überholvorgang so knapp ein, dass der BMW-Fahrer eine Vollbremsung machen und in den Schotterstreifen ausweichen musste. Wer kann der Polizeiinspektion Bad Kissingen Hinweise auf den Geländewagenfahrer unter der Telefon-Nr. 0971 / 71490 machen, da Ermittlungen wegen Nötigung im Straßenverkehr aufgenommen wurden.

Münnerstadt

Ruhestörung endet in Haftzelle

Zu einem Streit mit Ruhestörung kam es gegen Mitternacht am Marktplatz in Münnerstadt. Dort klingelte ein Mann, welcher eigentlich in Thüringen wohnt, bei seiner Ehefrau „sturm“. Nachdem er hier offenbar nicht erwünscht war und ihm der Zutritt verwehrt blieb, kam es zu einer verbalen Streitigkeit zwischen den Eheleuten. Da der Mann alkoholisiert war, keine Unterkunft hatte und weitere Klingelattacken zu befürchten waren, wurde er in Gewahrsam genommen und nächtigte in der Haftzelle der Polizeiinspektion Bad Kissingen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellte sich dann noch heraus, dass der 49-Jährige sowieso gerade von der Polizei gesucht wurde.

Nüdlingen

Ladendieb ertappt

Bereits am Samstag wurde durch eine Kassenkraft ein 41-Jähriger dabei ertappt, wie er Waren im Wert von knapp 6,- Euro in seiner Tasche hatte und das Geschäft im Mühlweg verlassen wollte, ohne diese zu bezahlen. Der Verbrauchermarkt erteilte dem Mann ein Hausverbot und es werden nun Ermittlungen wegen Ladendiebstahls geführt.

Oerlenbach

Am Mittwochnachmittag befuhr ein 43-jähriger BMW-Fahrer die Kreisstraße 6 von Eltingshausen kommend in Richtung Bad Kissingen. Wenige hundert Meter nach dem Ortsausgang Eltingshausen querte von rechts ein Reh die Fahrbahn. Es wurde vom BMW vorne rechts erfasst und lief anschließend über eine Wiese weiter in Richtung des dortigen Waldstücks. Das Reh wurde nicht gefunden. Aufgrund der Schäden am BMW wird davon ausgegangen, dass das Tier verletzt ist. Der zuständige Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche informiert. Der Fahrer kam mit dem Schrecken davon. An seinem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000,- Euro.