In Bad Kissingen hat die Polizei einen Dackel auf der Flucht eingefangen. Ein Mann hatte die Polizisten gerufen, weil er den „Streuner“ beinahe überfahren hatte. Vor Ort hatte der Dackel wohl genug von seinem Ausflug, da er den Polizisten ohne Probleme zum Auto folgte und sich zur Dienststelle bringen ließ. Kurze Zeit später meldete sich die Besitzerin. Ihren Angaben zufolge war der Hund hinter einer läufigen Hündin her. Vor lauter Liebeshunger ignorierte er dabei alle Kommandos seiner Besitzerin.

Werbung
Vorheriger ArtikelUnterfranken: Planungen zum Neubau der Werntalbrücke nehmen Form an
Nächster ArtikelHaßfurt