Start Polizeiberichte Ebern

Ebern

129
Polizeibericht, Gerolzhofen, Ebern, Schweinfurt, Bad Kissingen, Haßfurt, Bad Neustadt, Main-Rhön
Symbolfoto © Christian Licha

Wildunfall mit schwerwiegenden Folgen

Burgpreppach, Bundesstraße 303, 300m vor Tankraststätte, Lkr. Hassberge,
am 15.01.18, gegen 07.15Uhr, war ein 52-jähriger Fahrzeugführer aus dem Itzgrund mit seinem Fahrzeug unterwegs in Richtung Schweinfurt. Urplötzlich rannte ein Reh von links kommend über die Bundesstraße und wurde vom Fahrzeug erfasst. Ein hinter diesem Fahrzeug fahrender 57-jähriger Audi Q5-Fahrer, wich nach links auf die Gegenfahrbahn aus um nicht auf den Wildunfall verursachenden Pkw aufzufahren. Hier kam ihm jedoch zu diesem Zeitpunkt eine 21-jährige Pkw-Fahrerin aus dem Hassbergkreis entgegen. Beide Fahrzeuge streiften sich an den Fahrerseiten. Hierbei gingen beide Fahreraußenspiegel zu Bruch, die linken Fahrzeugseiten wurden verkratzt und eingedellt. Bei dem Fahrzeug der 21-Jährigen zerbrach zusätzlich die Fahrerscheibe. Splitter verletzten sie leicht an der linken Hand. Alle Fahrzeuge waren noch fahrbereit und wurden zur Raststätte verbracht um die Bundesstraße zu räumen.
Am Fahrzeug, das am Wildunfall beteiligt war ist ein Schaden von ca. 2000€ entstanden. Am Audi Q5 ca. 6000€ und am Pkw der 21-Jährigen in Höhe von 3000€.
Da die Straße mit Glassplittern übersät war, kam die Straßenmeisterei Zeil und kümmerte sich um die Beseitigung. Der verständigte Jagdpächter nahm sich dem verendeten Reh an. Eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung kommt auf dem Audi Q5-Fahrer zu.