Start Franken Unterfranken: Positive Bilanz zur Silvesternacht

Unterfranken: Positive Bilanz zur Silvesternacht

1517
Foto: © PRIMATON

Polizei Unterfranken zieht nach der Silvesternacht eine positive Bilanz. Zwar gab es mehr zu tun als im Vorjahr, insgesamt rückten die Polizisten zu 336 Einsätzen aus. Aber abgesehen von Verstößen beim Feuerwerk und Alkoholexzessen seien größere Sicherheitsstörungen ausgeblieben. Die Polizei zählte drei schwere Unfälle mit Feuerwerkskörpern, bei denen Jugendliche Verbrennungen erlitten. Mehrfach gingen Mülltonnen und Container in Flammen auf, in Gerolzhofen fing ein PKW am Motorraum Feuer.
Verkehrsunfälle blieben ebenfalls nicht aus, brachten die Polizisten aber teils zum Schmunzeln: Bei Geiselwind fuhr ein 19-Jähriger in eine Baustellenabsperrung und parkte sein Auto am Fahrbahnrand. Den jungen Mann hatte über 1,4 Promille Alkohol im Blut. Die Beamten entdeckten ihn schlafend in seinem Kofferraum.