Pressebericht vom 29.07.2023
Wildunfall mit Reh
Aura a. d. Saale, Lkr. Bad Kissingen: Ein Sprinterfahrer war in den Morgenstunden des Freitags zwischen Aura und Euerdorf unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn querte. Es kam zum Zusammenstoß, durch welchen am Sprinter Sachschaden entstand und das Reh getötet wurde.
Kontrolle ergab Haftbefehl
Aura a. d. Saale, Lkr. Bad Kissingen: Bei einer Verkehrskontrolle in den frühen Samstagmorgenstunden stellte sich heraus, dass gegen den 37-jährigen Fahrer ein Haftbefehl besteht. Der Mann wurde durch die Beamten festgenommen. Er konnte den Haftbefehl nicht durch Zahlung des ausstehenden Betrages abwenden, weshalb er in eine JVA eingeliefert wurde.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 29.07.2023

Unfallverursacher ermittelt

Werbung

Wildflecken, Lkrs. Bad Kissingen: Bereits am Donnerstagabend ereignete sich in Wildflecken in der Reußendorfer Straße eine Verkehrsunfallflucht, bei der auf dem Gelände der Grundschule ein Metallpfosten angefahren und hierdurch beschädigt wurde. Am Freitagvormittag wurde der Schaden der Polizeiinspektion Bad Brückenau gemeldet. Kurz darauf konnte die verantwortliche Unfallverursacherin aufgrund eines passenden Schadens an ihrem Fahrzeug ermittelt und identifiziert werden. Der Gesamtschaden an Poller und Pkw beläuft sich auf ca. 400,- €. Gegen die Fahrzeugführerin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet.

Zeugen einer Unfallflucht gesucht

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen: Im Verlauf des Freitagvormittags ereignete sich eine weitere Verkehrsunfallflucht, zu der Hinweise aus der Bevölkerung erbeten werden. Auf der Staatsstraße 2289 auf Höhe „Stockhof“ geriet ein bislang unbekannter Unfallverursacher von Riedenberg kommend mit seinem Fahrzeug etwa 20 Meter vor Beginn der Leitplanke in das rechte Bankett. Den Schäden zufolge fuhr das Fahrzeug anschließend frontal auf die beginnende Schutzplanke auf und riss insgesamt drei Leitplankenelemente herunter. Der entstandene Sachschaden an der Schutzplanke beläuft sich auf ca. 2.500 €. Das Verursacherfahrzeug weist mutmaßlich einen massiven Schaden an der rechten Fahrzeugfront auf. Sachdienliche Hinweise zum Vorfall werden unter der Nummer der Polizeiinspektion Bad Brückenau entgegengenommen.

Onlinebetrug – Ware bezahlt und nicht erhalten

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen: Vor über einer Woche erwarb eine 23-Jährige aus dem Altlandkreis auf einer Online-Verkaufsplattform einen Futterspender und veranlasste die Zahlung des vereinbarten Kaufpreises. Nach erfolgter Überweisung brach der Kontakt zum Verkäufer ab und die Lieferung der Ware unterblieb. Durch die Polizeiinspektion Bad Brückenau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrugs gegen den Anbieter des Futterspenders eingeleitet.

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom heutigen 29.07.2023.

Vom Unfallort entfernt
Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Am Freitag(28.07.)wurden bei der Karlstadter Polizei zwei Verkehrsunfallfluchten zur Anzeige gebracht, die sich im Verlauf des Tages im Stadtgebiet Karlstadt ereignet hatten.
Der erste Unfall passierte am späten Freitagvormittag gegen 11:00 Uhr in der Gemündener Straße auf dem Parkplatzeines Landmaschinenunternehmens. Dort touchierte ein Paketlieferant beim Rückwärtsfahren mit dem Heck eines geparkten Ford Ranger. Anschließend entfernte sich der Paketbote, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Bei der Kollision wurde die Stoßstange des SUV eingedrückt, der Schaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro.
Der zweite Unfall ereignete sich im Zeitraum zwischen 09:00 und 16:00 Uhr in der Karlstadter Langgasse. Dort blieb ein unbekannter Verkehrsteilnehmer augenscheinlich beim Passieren an der linken, vorderen Fahrzeugseite eines weißen Seat Alhambra hängen, der im fraglichen Zeitraum im Anschluss an die Zufahrt vom Kirchplatz/Kübelmarkt kommend am rechten Fahrbahnrand geparkt war. Auch hier entfernte sich der Unfallverursacher, ohne sich weiter zu erkennen zu geben. Der hinterlassene Schaden am Alhambra wird ebenfalls auf 2.000 Euro geschätzt.
Die Polizei Karlstadt hat in beiden Fällen die Ermittlungen nach den Unfallflüchtigen aufgenommen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Telefonnummer 09353/9741-0 entgegengenommen.
Geschwindigkeit nicht angepasst
Karlstadt/Lkr. Main-Spessart. Offenbar zu eilig hatte es am Freitagmorgen eine 23-jährige Golf-Fahrerin, die in Karlstadt gegen 05:30 Uhr von der Würzburger Straße kommend nach links in die Obere Torstraße abbog. Bei ihrem Fahrmanöver passte die junge Dame ihre Geschwindigkeit nicht der regennassen Fahrbahn an, was zur Folge hatte, dass der VW Golf im Kurvenverlauf ins Schleudern geriet und nach rechts von der Fahrbahn abkam, wo die Fahrt schließlich auf dem dortigen Gehweg in der Leitplanke endete.
Die Unfallverursacherin überstand den Aufprall glücklicherweise unverletzt. Ihr Golf war dagegen aufgrund des massiven Frontschadens nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt werden. Es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden von mindestens 5.000 Euro. Der Schaden an der Leitplanke wird mit 1.500 Euro beziffert.

Pressebericht der PI Ebern vom 29.07.2023

Leichtkraftradfahrer nach Sturz bei Nässe schwer verletzt
B303, Lkr. Hassberge: Am Freitagmorgen gegen 07:00 Uhr kam es auf der Bundesstraße 303 in Fahrtrichtung Hafenpreppach kurz nach der Abzweigung nach Altenstein in einer Linkskurve zu einem Verkehrsunfall mit einem Leichtkraftradfahrer. Der 16-jährige Fahrer kam alleinbeteiligt auf der nassen Straße nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei wurde der Jugendliche durch den Zusammenprall mit dem Leitplankenpfosten schwer verletzt und anschließend mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht, da kurz zuvor der verständigte Rettungshubschrauber wieder abdrehen musste. Beim Leichtkraftrad handelt es sich um einen wirtschaftlichen Totalschaden. Vor Ort musste die Bundesstraße durch die Feuerwehr für circa eine Stunde voll gesperrt werden. Ein besonderes Lob seitens des Notarztes und der Einsatzkräfte ergeht an die Ersthelfer, welche den Jugendlichen vorbildlich erstversorgten.

Auffahrunfall mit Leichtverletzter Person
B303, Burgpreppach, Lkr. Hassberge: Am Freitagnachmittag, gegen 15:20 Uhr, kam es zu einem Auffahrunfall an der Kreuzung bei der dortigen Tankstelle. Ein 60-jähriger Lkw-Fahrer, übersah den vor ihm fahrenden VW Fahrer und fuhr auf dessen auf. Der 44-jährige wurde hierbei leicht verletzt. Der Schaden an beiden Fahrzeugen wird auf über 10.000,- EUR beziffert.

 

Pressebericht vom 29.07.2023

Fahrfehler für zu Verkehrsunfall
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagmorgen befuhr ein 15- Jähriger mit seinem Kleinkraftrad die Hauptstraße in Brendlorenzen. Er wollte an einer abknickenden Vorfahrtsstraße abbiegen und stürzte hierbei nach einem Fahrfehler.
Dabei verletzte er sich leicht und wurde ins Krankenhaus gebracht. An seinem Roller entstand bei der Verkehrsunfall Schaden in Höhe von 300 €.

Beim Ausfahren aus Grundstück anderen geschädigt
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagabend fuhr eine 39- Jährige aus dem Landkreis mit ihrem Mercedes aus ihrer Grundstücksausfahrt aus. Hierbei übersah sie einen dort abgestellten VW und beschädigte das fremde Fahrzeug leicht mit ihrer Anhängerkupplung. Am VW entstand hierbei Sachschaden in Höhe von ca. 250 €. Die Unfallverursacherin wurde verwarnt.

Beim Rangieren Fußgänger übersehen
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagnachmittag befuhr ein 40- Jähriger mit seinem VW den Parkplatz eines Discounters in Bad Neustadt in der Gartenstadt. Hierbei übersah er beim Rangieren eine 81- Jährige und fuhr diese an. Die Dame stürzte in Folge der Kollision und musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Gegen den Unfallverursacher wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Kopfhörer entwendet.
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Donnerstagnachmittag entwendete ein bisher namentlich nicht bekannter Tatverdächtiger in einem Markt für Elektroartikel in Bad Neustadt Kopfhörer im Wert von 50 €. Als Mitarbeiter des Marktes den Diebstahl bemerkten, verständigten sie die Polizei, die Person war bis dahin jedoch nicht mehr vor Ort. Allerdings sind im Markt Videoaufzeichnungen vorhanden, diese werden nun ausgewertet. Ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls wurde eingeleitet.

Nächtliche Ruhe gestört
Bischofsheim, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagabend wurden die Beamten der PI Bad Neustadt zu einer Ruhestörung in einen Ortsteil von Bischofsheim gerufen. Dort fühlten sich mehrere Anwohner wegen der musikalischen Darbietung einer Live Band in ihrer Nachtruhe gestört. Der Grund für die Musik war schnell gefunden. Ein Paar hatte sich das Ja – Wort gegeben und wollte dies gebührend feiern. Allerdings ist selbst an diesem besonderen Tag das Ruhebedürfnis der Anwohner nicht vollständig außer Acht zu lassen. Nach Ansprache durch die Beamten konnte die Band ihr „Privatkonzert“ mit reduzierter Lautstärke fortsetzen, in Anbracht des besonderen Tages beließen die Ordnungshüter hier bei einer mündlichen Belehrung.

Pkw angefahren und unerlaubt entfernt
Salz, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Zeit von Donnerstagabend bis Freitagabend fuhr eine bislang nicht bekannte Person mit ihrem Fahrzeug einen in der Straße „Blauten“ in Salz geparkten Pkw des Herstellers Seat an und entfernte sich, ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 300 € zu kümmern.
Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen. Sollten sie hier Beobachtungen gemacht haben, so werden sie gebeten, sich unter der Telefonnummer (09 771) 60 60 bei der Polizei in Bad Neustadt zu melden.

Diebstahl unter Nachbarn
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Freitagabend meldete sich der Geschädigte eines Diebstahls bei der Polizei. Ein Bekannter hatte ihm, ohne dass er es merkte, ein Mobiltelefon und Bargeld gestohlen, als er sich in seiner Wohnung aufhielt. Als der Geschädigte die Entwendung seines Eigentums feststellte, verlies der 48- Jährige Tatverdächtige fluchtartig die Wohnung des Mitteilers. Die Beamte der PI Bad Neustadt konnten dem Mann zu Hause antreffen, er wollte allerdings seine Wohnungstür nicht öffnen, weshalb die Ordnungshüter dies unter der Anwendung von Zwang tun mussten. Das Diebesgut konnte, wie auch ein gestohlenes E-Bike, in der Wohnung des nun Beschuldigten aufgefunden und sichergestellt werden. Ihn erwartet nun mehrere Strafanzeigen.

Partylärm sorgt für Polizeieinsatz
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. In der Nacht von Freitag auf Samstag feierten ca. 30 Personen in Bad Neustadt eine Gartenparty. Sie waren hierbei so laut, dass sich Anwohner in ihrer Ruhe gestört fühlten und die Polizei verständigten. Die Ordnungshüter konnten den Verantwortlichen zur Rede stellen, die Androhung einer Anzeige wegen ruhestörendem Lärm sorgte für die Reduzierung der Lautstärke.

Verstoß gegen das Fahrpersonalrecht
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Samstag in den Morgenstunden kontrollierten Beamte der Polizeiinspektion Bad Neustadt einen 47- Jährigen aus dem Landkreis Nürnberg, welcher mit seinem Kleintransporter in Bad Neustadt unterwegs war. Hierbei stellten die Beamten fest, dass der Mann seine Aufzeichnung fehlerhaft, hier im Voraus, geführt hatte. Weiterhin führte er Aufzeichnung über die Fahrten der letzten Tage nicht mit, so dass eine Kontrolle der Lenk- und Ruhezeiten nicht möglich war. Den Mann erwartet nun eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz.

 

Kriminalitätsgeschehen
Zigarettenautomat aufgebrochen
WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Zeit von, Donnerstagabend 18:00 Uhr bis Freitagmorgen
06:00 Uhr, wurde in der Mainaustraße Höhe der Hausnummer 17 ein Zigarettenautomat von
einem bislang unbekannten Täter angegangen. Der Automat wurde aufgebrochen und
sämtliche Tabakware, sowie das komplette darin befindliche Bargeld, entwendet.
Es entstand ein Sachschaden von circa 500 Euro. Die genaue Höhe des Beuteschaden stand
zum Zeitpunkt der polizeilichen Aufnahme noch nicht fest.
Körperliche Auseinandersetzung
WÜRZBURG/INNENSTADT. Freitagnacht, gegen 04:40 Uhr, kam es im Bereich der
Sanderstraße zwischen zwei männlichen Personen zunächst zu einer verbalen
Auseinandersetzung. Im Verlauf der Streitigkeit schlug der bislang unbekannte Täter den 41-
jährigen Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Dieser wurde dadurch leicht verletzt. Im
Anschluss konnte der Täter unerkannt flüchten.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Besonders schweren Fall des
Diebstahls und der Körperverletzung geben können, werden gebeten, sich bei der
Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsgeschehen
Mehrere Trunkenheitsfahrten im Bereich Würzburg
WÜRZBURG. Im Verlauf von Freitagabend bis Samstagmorgen, konnten im Würzburger
Bereich mehrere Trunkenheitsdelikte festgestellt werden.
Gegen 18:30 Uhr konnte im Bereich Lengfeld ein 48-jähriger Pkw-Fahrer mit knapp 2,9
Promille festgestellt werden.
Eine 36-jährige Pkw-Fahrerin wurde in Versbach einer allgemeinen Verkehrskontrolle
unterzogen. Sie hatte einen Alkoholwert von 1,7 Promille und war zudem nicht im Besitz einer
gültigen Fahrerlaubnis.
Bei beiden Fahrzeugführern wurde eine Blutentnahme durchgeführt und ein Strafverfahren
wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Die Dame erwartet zusätzlich ein Strafverfahren
wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis.
Weiterhin wurden zwei E-Scooterfahrer in der Zellerau einer allgemeinen Verkehrskontrolle
unterzogen. Einer der beiden hatte einen Wert von knapp 1,0 Promille. Der zweite EScooterfahrer
erreichte einen Wert von 0,5 Promille.
Die beiden Fahrzeugführer erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren und ein
Fahrverbot.
Mehrere Verkehrsunfallfluchten
WÜRZBURG/VERSBACH/ZELLERAU. Gleich drei Verkehrsunfallfluchten haben sich am
Freitag ereignet.
Freitagmittag, im Zeitraum von 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr, wurde am Langen Gräthlein ein
geparkter Pkw der Marke Skoda angefahren. Hierdurch entstand ein Schaden am rechten
Heck in Höhe von circa 5.000 Euro.
Auch in der Mainaustraße wurde in der Zeit von, 12:30 Uhr bis 15:00 Uhr, ein geparkter Seat
angefahren und beschädigt. Hier entstand ein Schaden am Fahrzeugheck in Höhe von circa
10.000 Euro.
Eine weitere Unfallflucht in der Mainaustraße ereignete sich im Zeitraum von Donnerstag
17:00 Uhr bis Freitag 14:00 Uhr. Hier wurde der Außenspiegel eines Hyundai durch einen
Unbekannten beschädigt. Der Sachschaden wird auf circa 300 Euro geschätzt.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt in allen drei Fällen wegen unerlaubten
Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise möglich
sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu
setzen.

Pressebericht
vom 29.07.2023
Geldbörsendiebstahl aus Handtasche in Verbrauchermarkt
Randersacker, Lkr Wü – Am Freitag gegen 12:00 Uhr entwendete ein unbekannter Mann aus einer Handtasche welche in einem Einkaufswagen in einem Verbrauchermarkt am Sonnenstuhl lag, eine braune Geldbörse. Im Anschluss flüchtete der Täter in unbekannte Richtung.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet um sachdienliche Hinweise
unter der Tel.: 0931/457-1630.
Alkoholisiert mit Sattelzug an Hausfassade hängen geblieben
Remlingen, Lkr Wü – Am Freitag früh gegen 07:30 Uhr blieb ein Kraftfahrer mit seinem Sattelzug an einer Hausfassade in der Schlossgasse hängen. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamte Alkoholgeruch beim Fahrer war worauf eine Blutentnahme durchgeführt wurde. Auf den Fahrer kommt nun ein Strafverfahren zu.

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 29.07.2023

 

 

Aus dem Stadtgebiet:

Verkehrsgeschehen

Allgemeine Verkehrskontrolle führt zu Entdeckung einer Trunkenheitsfahrt
Gegen 21:10 Uhr wurde ein Fahrradfahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch eine Streife am Kornmarkt unterzogen. Hierbei fiel der Radfahrer durch deutlichen Alkoholgeruch auf. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von über 2 Promille, was die Sicherstellung des Rades, wie auch eine Blutentnahme für den 60-Jährigen zur Folge hatte. Das endgültige Ergebnis steht derzeit noch aus, da das Blut im Labor noch untersucht werden muss.

Zeugen gesucht – Verursacher weitergefahren
Zu einem Unfall mit ca. 1000 Euro Schaden kam es am Freitag gegen 12:55 Uhr am Paul-Rummert-Ring. Hier waren zwei Pkws von der Innenstadt kommend in Richtung Oberer Marienbach gefahren. Zunächst wurden durch die beiden Verkehrsteilnehmer je eine der beiden Fahrspuren befahren. Schließlich entschloss sich der links fahrende die Fahrspur zu wechseln und übersah hierbei den neben ihm fahrenden Pkw. Beteiligt waren ein schwarzes Mercedes-Coupe und ein schwarzer E250 mit Würzburger Kennzeichen. Der rechts fahrende Pkw musste ausweichen, um einem Zusammenstoß zu verhindern und fuhr hierbei an den hohen Randstein rechtsseitig. Nach dem Kontakt mit dem Randstein wurde der wechselnde Fahrer noch angesprochen vom Geschädigten. Dieser ignorierte, dass er am Unfall beteiligt war und fuhr einfach in Richtung Leopoldina-Krankenhaus weiter. Gegen den Fahrer wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. Der Wegfahrer hatte ein Schweinfurter Kennzeichen. Wer kann Hinweise zu dem Unfallgeschehen und zu dem Verursacher geben?

Eigentumsdelikte

Zwei Roller entwendet
In der Zeit von Sonntag, 23.07.23 bis Donnerstag, 27.07.23, wurden zwei in der Geldersheimer Straße vor der Nr. 92 abgestellte, nicht versicherte, aus chinesischer Produktion stammende, Roller entwendet. Die Farben der Roller waren einer rot und einer weiß und hatten einen Wert von noch zusammen ca. 600 Euro. Vom dem/den Täter/n fehlen bisher jede Spuren. Die Lenkersperre soll aktiviert gewesen sein, was einen Mehraufwand für den/die Täter bedeutet haben durfte.

Bauwerkzeug aus Pkw entwendet
Aus einem Kleintransporter Peugeot, der in der Alten Bahnhofstraße geparkt war, wurden durch Unbekannte mehrere Bauwerkzeuge entwendet. Das Fahrzeug stand dort von Donnerstagabend, 18 Uhr bis Freitagmorgen, ca. 06:40 Uhr. In der Zeit wurden die Gegenstände im Wert von ca. 1800 Euro entwendet. Eventuell war das Fahrzeug nicht richtig versperrt. Wer hat etwas Verdächtiges beobachten können?

 

Aus dem Landkreis:

– Fehlanzeige

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht
Samstag, 29. Juli 2023
Verkehrsgeschehen
In der Zeit vom Freitag bis zum Samstag früh nahmen die Beamten der Polizei Kitzingen insgesamt neun Verkehrsunfälle auf bei denen drei Personen jeweils leicht verletzt wurden.
Betrunkener stürzt mit Fahrrad
Mainbernheim – Lkrs. Kitzingen
Am Samstag gegen 01:00 Uhr fand eine Streife der Polizei Kitzingen an der Bushaltestelle an der B8 im Ortsbereich von Mainbernheim eine stark betrunkene Person neben seinem Fahrrad am Boden liegend schlafend auf. Der 33-jährige wurde aufgeweckt und gab an, mit dem Rad gefahren zu sein. Er wollte eine Bordsteinkannte hochfahren wobei er gestürzt sei, dann wäre er eingeschlafen. Ein Alkotest ergab bei dem Mann einen Wert von 2,02 Promille. Er mußte sich einer Blutentnahme unterziehen und durfte nicht mehr weiterfahren. Glücklicherweise war er bei dem Sturz unverletzt geblieben.
Überholt trotz Gegenverkehr
Reupelsdorf – Lkrs. Kitzingen
Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitag um 18:20 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Reupelsdorf und Dimbach. Eine 18-jährige Autofahrerin überholte einen vor ihr fahrenden Traktor mit Anhänger obwohl sie die Überholstrecke nicht einsehen konnte. Hier kam ihr ein 55-jähriger Mann mit seinem Auto entgegen. Der Fahrer versuchte zwar noch auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß mit dem Pkw der 18-jährigen nicht vermeiden. Glücklicherweise wurden bei dem Frontalzusammenstoß keiner der Beteiligten verletzt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mußten abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000,- Euro geschätzt.
Stop-Schild mißachtet
Sommerach – Lkrs. Kitzingen
Weil eine 83-jährige Autofahrerin das für sie geltende Stop-Schild mißachtete kam es am Freitag um 15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person. Die 83-jährige kam auf der Kreisstraße aus Sommerach und wollte nach links in die Staatsstraße in Richtung Volkach einbiegen. Dabei mißachtete sie das Stop-Schild und prallte gegen einen auf der vorfahrtsberechtigten Straße fahrenden Pkw eines 43-jährigen. Dieser wurde bei dem Zusammenstoß leicht am Unterarm verletzt. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mußten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 10.000,- Euro.
Rotlicht mißachtet, zwei Personen verletzt
Stadt Kitzingen
Zu einem Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Autofahrern kam es aufgrund eines Rotlichtverstoßes am Freitag um 10:10 Uhr in Kitzingen. Eine 42-jährige Frau fur auf der Schützenstraße und wollte dann geradeaus weiter in die Westtangente fahren. An der Kreuzung zur Kaltensondheimer Straße mißachtete sie das für sie geltende Rotlicht an der Ampel und prallte in der Kreuzung mit einem Pkw eines 54-jährigen zusammen, der bei grün in die Kreuzung eingefahren war. Bei dem Zusammenstoß wurden zwei Personen jeweils leicht verletzt und die Pkw total beschädigt. Der Schaden wird auf ca. 15.000,- Euro geschätzt.
Sachbeschädigungen
Heckscheibe eingeschlagen
Willanzheim – Lkrs. Kitzingen
Am Freitag gegen 18:25 Uhr geriet ein amtsbekannter 28-jähriger Mann mit seinem Stiefvater in Streit. Dabei schlug er mit einem Kehrbesen die Heckscheibe des Pkw des Stiefvaters ein und flüchtete dann mit einem Fahrrad vom Tatort. Im Rahmen der Fahndung konnte der junge Mann gestellt und festgenommen werden. Der Schaden am Pkw beläuft sich auf ca. 600,- Euro. Den polizeibekannten 28-jährigen erwartet jetzt eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung.
Sonstiges
Palette fällt Arbeiter auf den Kopf
Stadt Kitzingen
Ein Betriebsunfall mit einer schwer verletzten Person wurde der Polizei Kitzingen am Freitag gegen 17:45 Uhr gemeldet. Auf dem Parkplatz eines Warenlagers Am Dreistock in Kitzingen bewegte ein 44-jähriger auf der Ladefläche seines Lkw mit einer sogenannten „Ameise“ gestapelte Paletten. Dabei hatte er die Paletten wohl zu hoch gestapelt und die oberste fiel vom Stapel herunter. Diese traf dabei den 44-jährigen am Kopf und verursachte eine große Platzwunde. Der 44-jährige wurde ins Krankenhaus Kitzingen gebracht wo die Wunde genäht werden mußte.
Mit Tacker in den Finger geschossen
Wiesentheid – Lkrs. Kitzingen
Mittelschwer verletzt wurde am Freitag um 14:00 Uhr ein 61-jähriger Mann bei einem Betriebsunfall in Wiesentheid. Der Mann arbeitete mit einem Druckluft-Industrietacker und schoß Klammernägel in eine Holzkiste. Offenbar aus Unachtsamkeit schoß er sich einen der ca. 4 cm langen Nägel in den rechten
Daumen, der diesen komplett durchschlug. Der 61-jährige wurde zur medizinischen Versorgung in das Krankenhaus nach Gerolzhofen gebracht.
Hinweise auf die geschilderten Fälle nimmt die PI Kitzingen unter der Tel. 09321/1410 entgegen.

Pressebericht vom 29.07.2023

Bad Kissingen

Kennzeichenmissbrauch
Am Morgen des 28.07.2023 wurde durch einen Mitteiler bekannt, dass ein Pkw im Ortsteil Garitz abgestellt wurde bei dessen Kennzeichen die die Zulassungssiegel heruntergekratzt wurden. Bei einer eingehenden Kontrolle des Fahrzeugs konnte festgestellt werden, dass die Kennzeichen nicht mit dem abgestellten Pkw übereinstimmten. Täter derzeit unbekannt. Die Polizei Bad Kissingen nimmt sachdienliche Hinweise und mögliche Zeugenmeldungen unter Tel.-Nr.: 0971/7149-0 entgegen.

Stern entwendet
Am frühen Freitagmorgen waren mehrere Jugendliche in der Kapellenstraße am dortigen Parkhaus unterwegs. Dabei wurde einer der Jugendlichen beobachtet, wie er einen Mercedesstern vom dort geparkten Pkw abbrach und an sich nahm. Der 13 Jährigen wurde nach der Sachverhaltsaufnahme seinen Eltern übergeben.

Mit Omnibus gestreift
Am Freitagvormittag befuhr ein 36 jähriger Omnibusfahrer die Schönbornstraße in Fahrtrichtung Garitz. Als dem Fahrer ein Pkw entgegen kam versuchte er auszuweichen und touchierte zwei geparkte Pkw. Dabei entstand ein Sachschaden von insgesamt 6500 Euro.

Unfall beim Rangieren
Am Freitagabend befuhr ein 46 jähriger Lkw Fahrer die Scheffelstraße. Als er mit seinem Fahrzeug rangierte blieb er seitlich am Dach eines Wohnmobiles hängen und beschädigte dieses. Sachschaden insgesamt 1050 Euro.

Hausfriedensbruch auf Lagerplatz
In der Schurzstraße wurde in einem Firmengelände der dort befindliche Maschendrahtzaun von Unbekannten aufgebogen. Dadurch gelangten Personen unberechtigt auf den Lagerplatz und betraten diesen. Sachdienliche Hinweise bitte unter der 0971/7149-0 melden.

Versuchter E-Scooterdiebstahl
Am Freitag gegen Abend wurde eine männliche Person im Zug von Schweinfurt nach Bad Kissingen dabei beobachtet, wie er einen E-Scooter unberechtigt an sich nahm. An der Haltestelle Ebenhausen wollte er aus dem Zug aussteigen, konnte aber kurz drauf von der rechtzeitig hinzugerufenen Polizeistreife festgenommen werden. Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen versuchten Diebstahls.

Sachbeschädigung durch Graffiti
Am Freitag wurde ein Jugendlicher im Bereich des Luitpoldparktes einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei konnten die Beamten mehrere Spraydosen und Farbverteiler in einem mitgeführten Rucksack auffinden. Zudem war die Kleidung des Jugendlichen mit frischer Farbe befleckt. Mit dem Fund konfrontiert räumte der Junge ein, im Laufe des Freitagnachmittag an verschiedenen Örtlichkeiten in der Innenstadt Graffiti angebracht zu haben. Den 14 Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

Burkardroth
Leitpfosten beschädigt
Am Freitag gegen kurz vor 08 Uhr befuhr eine 23 jährige VW Fahrerin Staatstraße von Hassenbach nach Katzenbach. Aus Unachtsamkeit kam sie ins Bankett und touchierte einen dort befindlichen Leitpfosten. Der Sachschaden an Pkw und Leitpfosten beträgt insgesamt etwa 250 Euro.

Nüdlingen
Kleinunfall
Am 28.07.2023, gegen Nachmittag ereignete sich ein Kleinunfall in der Haardstraße. Ein 62-Jähriger rollte mit seinem Fahrzeug beim Anfahren leicht zurück und stieß so mit dem hinter im wartenden Pkw zusammen. Am Fahrzeug des Unfallverursachers konnte augenscheinlich kein Schaden festgestellt werden. Beim Pkw stellte man einen leichten Frontschaden fest. Durch den geringen Zusammenstoß blieben alle beteiligten unverletzt.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 29.07.2023

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

„Sekundenschlaf“ führt zu Verkehrsunfall
Hallstadt. Auf dem Weg in den Urlaub schlief der 42-jährige Fahrer eines Mercedes auf der A 70 Richtung Bayreuth im Baustellenbereich kurz vor der Anschlussstelle Hallstadt am Steuer ein und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier streifte er mit seinem Fahrzeug 2 Felder der Außenschutzplanke. Durch die Streifgeräusche wachte der Mann schließlich wieder auf und brachte sein Fahrzeug unter Kontrolle.
Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Auch kam kein anderer Verkehrsteilnehmer zu Schaden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 8000,- Euro geschätzt.
Auf den Fahrzeugführer kommt nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu.

 

Vorheriger ArtikelPoppenhausen: Tödlicher Verkehrsunfall – 58-Jähriger Motorradfahrer verstirbt an Unfallstelle
Nächster ArtikelSteinfeld: Tödlicher Verkehrsunfall – 25-Jähriger Motorradfahrer in Krankenhaus verstorben