Heute gehts um die App TikTok, auf der immer wieder lebensgefährliche Challenges die Runde machen. Zwar werden in allen sozialen Netzwerken Challenges und riskante Inhalte geteilt. Auf TikTok besteht die Gefahr jedoch darin, dass die App besonders für Jugendliche attraktiv ist und wenig reguliert wird. Über die Problematik rundum TikTok sprechen wir jetzt mit Eva Wilke. Sie ist Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin. Frau Wilke, eine der großen psychologischen Konsequenzen durch übermäßige TikTok Nutzung ist es, das eigene Selbstwertgefühl nur noch darauf zu reduzieren, was sie oder er in der App macht. Wie können Kinder ihr eigenes Selbstwertgefühl dann wieder steigern?
Bei welchen Anzeichen merkt man, dass das eigene Selbstwertgefühl leidet und wie kommt man da dann wieder raus?
Durch die hohen Aufrufzahlen werden Kinder dazu verleitet diese Art von Videos nachzuahmen. Inwiefern sehen Sie das als Problem?
Möchten Sie abschließend noch etwas zum Thema TikTok loswerden?
Vielen Dank für das Gespräch Frau Wilke.
Werbung
Vorheriger ArtikelKitzingen: 75-Jährige auf Discounter Parkplatz angegangen – Kripo ermittelt
Nächster ArtikelHaßberge: Hohe Dunkelziffer an Geflügelhaltungen vermutet