Foto: Pressestelle der FFW Stadt Ebern

Ebern, Lkr. Haßberge: Am frühen Sonntagmorgen ging bei der PI Ebern eine Mitteilung über die Sichtung eines Feuers im Bereich der Windräder bei Fierst ein. Bei der sofortigen Überprüfung wurde der Vollbrand eines Pkw festgestellt. Die Feuerwehren Ebern u. Fierst waren mit 35 Kräften vor Ort, um den Brand zu löschen.
Nach dem Ablöschen des Brandes begann die Ermittlungsarbeit der Polizei. Diese gestaltete sich zunächst schwierig, da das Fahrzeug völlig zerstört war und keine Kennzeichen angebracht waren. Nachdem das Fahrzeug teilweise zerlegt werden musste, konnte erste Hinweise auf die „Identität“ des Fahrzeuges gewonnen werden. Weitere Ermittlungen führten zum letzten offiziellen Halter des Fahrzeugs im Raum Bamberg. Hier konnte in Erfahrung gebracht werden, dass das Fahrzeug an den neuen Eigentümer aus dem Bereich Ebern verkauft worden war.
Der junge Mann gab zunächst an, nichts mit der Sache zu tun zu haben. Bei weiteren Ermittlungen und Vernehmung stellte sich jedoch heraus, dass der Fahrzeughalter in der Nacht mit seinem nicht angemeldeten Fahrzeug eine Spritztour unternommen hatte. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte in den Straßengraben. Nach der Bergung des Fahrzeugs entschloss sich der junge Mann sein Fahrzeug bei den Windrädern in Fierst mit Benzin zu übergießen und zu verbrennen. Damit meinte er die Spuren seiner Tat vertuschen zu können.
Gegen den jungen Täter wird aktuell wegen mehrerer Straftaten, unter anderem Unfallflucht, sowie weiterer Verkehrsstraftaten und Umweltdelikte, ermittelt. Zudem obliegt ihm die Bergung und Entsorgung seines Fahrzeugwracks.
Foto: Pressestelle der FFW Stadt Ebern
Foto: Pressestelle der FFW Stadt Ebern
Foto: Pressestelle der FFW Stadt Ebern
Foto: Pressestelle der FFW Stadt Ebern

Quelle: Polizeiinspektion Ebern

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: AC-Gewichtheber weiterhin ohne Tabellenpunkt
Nächster ArtikelBad Neustadt: Discobesuch von Mutter und Sohn endet in der Gewahrsamszelle