Nach Landfriedensbruch – Kriminalpolizei übernimmt Ermittlungen – Medien-Upload-Portal geschaltet
OSTHEIM V.D. RHÖN, LKR. RHÖN-GRABFELD. Nach den Vorfällen in der Nacht von Freitag auf Samstag, bei denen Polizeibeamte mit Flaschen und einem Böller beworfen worden sind, hat zwischenzeitlich die Kriminalpolizei Schweinfurt die Ermittlungen übernommen. Diese erhoffen sich nun, vor allem auch über ein Medien-Upload-Portal, weitere Hinweise aus der Bevölkerung.
Einsatz wegen Ruhestörung in der Nacht zum Samstag
Wie bereits berichtet, ging die Mitteilung über eine Ruhestörung in der Marktstraße am Samstag gegen 00:20 Uhr bei der Polizei ein. Nach einer Kontaktaufnahme mit dem 19-jährigen Veranstalter wurde die Feierlichkeit aufgelöst und die Gäste mittels Lautsprecherdurchsagen darauf hingewiesen. Aus einer Gruppe von rund 50 Personen kam es in der Folge dann plötzlich zu mehreren Flaschenwürfen und Beleidigungen gegen die eingesetzten Streifen.
Mit Unterstützung einer Vielzahl weiterer Streifen aus dem Bereich Main-Rhön und dem angrenzenden Thüringen und Hessen konnte die Situation unter Kontrolle gebracht werden. Einsatzkräfte wurden hierbei glücklicherweise nicht verletzt.
Kriminalpolizei übernimmt Ermittlungen – Zeugen gesucht
Die weiteren Ermittlungen auf Grund des Verdachts des Landfriedensbruchs und der gefährlichen Körperverletzung wurden zwischenzeitlich durch die Kriminalpolizei Schweinfurt in enger Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt übernommen. Zur Aufklärung des Vorfalls und der Identifizierung der Tatverdächtigen erhoffen sich die Kriminalbeamten nun auch Hinweise aus der Bevölkerung.
Medien-Upload-Portal geschaltet
Sollten Sie Foto-, Video- oder Audioaufnahmen vom Ereignisort bzw. aus der unmittelbaren Umgebung des Geschehens im Zeitraum 00:00 Uhr – 03:00 Uhr gemacht haben, bittet die Polizei darum, diese über dieses Upload-Formular zur Verfügung zu stellen:
Weblink: https://medienupload-portal03.polizei.bayern.de
Sofern die Übermittlung Ihrer Mediendateien mit diesem Formular nicht funktionieren sollte, wenden Sie sich bitte an die Kriminalpolizei Schweinfurt.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 09721/202-1731 bei der Kriminalpolizei Schweinfurt zu melden.
Werbung
Vorheriger ArtikelSalz: Frontalzusammenstoß auf Kreisstraße – 20-Jähriger schwer verletzt
Nächster ArtikelStadt Schweinfurt: Strafbefehl gegen Amtsleiter