Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg
Nervosität verrät 28-Jährigen – Polizei stellt 780 Gramm Marihuana sicher
WÜRZBURG. Die Kontrolle eines VW Golf auf der A 3 führte am Freitagabend zur Sicherstellung von 780 Gramm Marihuana. Die Polizei nahm den 28-jährigen Fahrer vorläufig fest und führte ihn am Samstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vor, der einen Haftbefehl erließ.
Eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried entschloss sich gegen 23:20 Uhr den VW Golf, der die A 3 in Richtung Nürnberg befuhr, an der Tank- und Rastanlage Würzburg-Süd einer Kontrolle zu unterziehen. Die Kombination aus dem nervösen Verhalten des 28-jährigen Fahrers und dem leichten Geruch von Marihuana im Fahrzeuginnenraum ließ die Beamten näher nachschauen. In einem Rucksack stießen sie schließlich auf rund 780 Gramm Marihuana und eine geringe Mischung aus Kokain und Heroin.
Neben der Sicherstellung der Betäubungsmittel, eines Handys und des VW hatte dies für den in Schweinfurt wohnhaften Mann die vorläufige Festnahme zur Folge. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft führte die Kripo Würzburg den Tatverdächtigen am Samstag dem Ermittlungsrichter vor, der dem Antrag der Staatsanwaltschaft folgte und wegen des dringenden Tatverdachts des Besitzes von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge einen Haftbefehl erließ.
Im Anschluss kam der 28-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt. Die weiter andauernden Ermittlungen hat bereits am Samstag die Kripo Würzburg übernommen.
Pressebericht vom 09.01.2023
Herrenloses Katzenbaby aufgefunden
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagabend meldete sich eine Frau bei der Polizei und teilte mit, dass sie auf dem Gehweg in der Otto-Hahn-Straße ein herrenloses Katzenbaby aufgefunden hat. Zu dem schwarzen Jungtier, das als besonderes Merkmal einen weißen Fleck hat, konnte bisher kein Muttertier bzw. Besitzer ausfindig gemacht werden. Das Tierheim wurde bereits kontaktiert, jedoch erklärte sich die Finderin bereit, das Kätzchen bei sich aufzunehmen, bis der Eigentümer sich meldet. Der Besitzer kann sich zur Zusammenführung bei der PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 melden.
Alkoholisierter Mann verliert Wohnungsschlüssel und bittet Polizei um Hilfe
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein sichtlich unter Alkohol- und Betäubungsmitteleinfluss stehender Mann erschien am Sonntagnachmittag auf der Dienststelle der Polizei und gab an, dass er seinen Wohnungsschlüssel verloren hat. Er wurde daraufhin auf einen Schlüsseldienst bzw. den Vermieter seiner Wohnung verwiesen. Als er ein paar Stunden später vor der Wohnungstür in einem Nachbaranwesen randalierte, bat dessen Mieterin die Polizei um Hilfe. Vor Ort verweigerte der junge Mann jegliche Zusammenarbeit mit den Beamten, um doch noch an seinen Wohnungsschlüssel zu kommen und verhielt sich ihnen gegenüber zudem aggressiv. Deshalb wurde der Störenfried in Gewahrsam genommen und zur Dienststelle gebracht. Einen Alkoholtest verweigerte er. Nach Rücksprache mit dem zuständigen Staatsanwalt musste er zur Gefahrenabwehr die Nacht in der Zelle verbringen.
Kupferfallrohr einer Dachrinne entwendet
Burgwallbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Der Pächter des Seecafe´s in der Kreuzbergstraße zeigte den Diebstahl eines Kupferfallrohres an. Dieses wurde dort in der Zeit von Samstag, 07.01.23, 18:00 Uhr bis Sonntag, 08.01.23, 11:00 Uhr von der Dachrinne entwendet. Der Beuteschaden beträgt ca. 100 Euro. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen nimmt die PI Bad Neustadt unter Tel. 09771/6060 entgegen.
 
Ohne Fahrerlaubnis das Einparken auf einem Parkplatz geübt
Brendlorenzen – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine knapp 19-jährige Frau wurde am Sonntagnachmittag dabei beobachtet, als sie auf einem Parkplatz im Beisein ihrer Mutter Fahrversuche unternahm. Da sie nicht im Besitz eines hierfür notwendigen Führerscheines war, wurden diese jedoch durch die hinzugerufenen Polizeibeamten unterbunden. Während auf die junge Frau nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wartet, erhält ihre Mutter als Halterin des Fahrzeuges eine Anzeige, da sie dies zuließ.
Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt
vom 09.01.2023
Parkender PKW stark beschädigt
Sand a. M. Am Sonntag um 22:25 Uhr kam es zu einem Fahrzeugschaden. Ein
schwarzer BMW-Fahrer befuhr mit seinem PKW die Knetzgauer Straße
ortseinwärts. Dieser fuhr zu weit rechts und übersah einen abgestellten grünen
  1. Der BMW wurde vorne rechts und an der gesamten rechten Fahrzeugseite
eingedrückt/verkratzt. Der VW wurde hinten links und auf der gesamten linken
Fahrzeugseite stark beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf circa
9.000,00 €
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um
Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
 Pressebericht der VPI Schweinfurt-Werneck vom 09.01.2023
Landkreis Schweinfurt, Werneck, A70
Fehlende Berufskraftfahrerlizenz
Eine am 09.01.23 zur frühen Morgenstunde auf der A70 durchgeführte Verkehrskontrolle eines Lkw förderte einige Delikte zu Tage. Der dabei kontrollierte türkische Fahrzeugführer war nicht im Besitz einer gültigen Berufskraftfahrerlizenz. Weiterhin wurden Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Die Beamten der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck unterbanden solange die Weiterfahrt, bis ein anderer Fahrer mit einer gültigen Lizenz vor Ort eintraf. Auf den türkischen Fahrer warten nun mehrere Bußgeldverfahren.
gez. Löhser PHM
__________________________________________________________________________________
Landkreis Bad Kissingen, Bad Brückenau, A 7
Unfallflucht durch Zeugen geklärt
Am 08.01.23, gegen 09:00 Uhr, beobachteten Zeugen auf der A 7 in Fahrtrichtung Kassel einen Verkehrsunfall innerhalb einer Baustelle. Dabei touchierte ein Münchner Fahrzeuglenker eine Warnbake und fuhr trotz des entstandenen Sachschadens einfach weiter. Die aufmerksamen Zeugen verständigten die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck und gaben den Beamten das erkannte Kennzeichen des Unfallverursachers durch. Der Unfallverursacher muss nun mit einer Anzeige wegen Unerlaubten Entfernen vom Unfallort rechnen. Es entstand ein Sachschaden an der Warnbake in Höhe von 500 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 09.01.2023
 
Aus dem Stadtgebiet
 
  • Fehlanzeige
 
Verkehrsgeschehen:
 
Fahren unter Drogeneinfluss
Schweinfurt, Landwehrstraße. Am Sonntag, den 08.01.2023 gegen 21.55 Uhr wurde ein E-Scooterfahrer einer allgemeinen Kontrolle unterzogen. Hierbei wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Drogenschnelltest verlief eindeutig positiv. Daraufhin wurde eine Blutentnahme veranlasst und die Weiterfahrt untersagt.
 
Unfall führt zu Sperrung der Unterführung Geldersheimer Straße
Schweinfurt, Geldersheimer Straße. Am Sonntag, den 08.01.2023 gegen 20:35 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall bei der Unterführung eines Bahnüberganges von Schweinfurt kommend in Richtung Geldersheim. Hierbei kam der Fahrer eines Renault Trafic alleinbeteiligt ins Schleudern und stieß hierbei gegen die rechte Seite der Unterführungsmauer. Durch den Aufprall wurde der Pkw auch gegen die linke Mauer der Unterführung geschleudert. Durch den Unfall wurde der Pkw komplett beschädigt und es war ein Durchfahren der Unterführung nicht mehr möglich. Auch wurde vorsorglich die Bahnstrecke für eine Stunde gesperrt. Nach Begutachtung der Unterführung wurde keine erhebliche Beschädigung festgestellt, so dass die Zugfahrt wieder aufgenommen werden konnte. Der Fahrer des Renault wurde bei dem Unfall nicht verletzt.
 
 
Aus dem Landkreis
Zwei Tretroller aufgefunden
Euerbach. Am Montag, den 09.01.2022, wurden zwei Tretroller bei der Polizeiinspektion Schweinfurt abgegeben, die in der Nähe der Inspektion abgestellt und mit einem Zettel versehen waren, dass die beiden Roller in Euerbach aufgefunden wurden. Bei den beiden Tretrollern handelt es sich zum Einen um einen rosa-blau-farbenen Tretroller der Marke MyToys und zum Zweiten um einen schwarz-grünen Tretroller der Marke Beleey. Die ursprünglichen Besitzer dieser Tretroller können diese mit Herkunftsnachweis bei der Gemeinde Euerbach abholen.
Verkehrsgeschehen:
 
  • Fehlanzeige
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 09.01.2023
Kriminalitätsgeschehen
Fahrrad geklaut. Wer kann Hinweise geben
WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Zeitraum von Freitag 14:00 Uhr bis Samstag 16:30 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter ein Herrenfahrrad in der Gotengasse/ Rittergasse. Das rote Fahrrad der Marke Trek/X-Caliber 89 war mittels eines Kettenschlosses abgesichert und hat einen Wert von 899 Euro.
Mehrere Pkw verkratzt – Zeugen gesucht
 
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Zwischen Donnerstag 19:00 Uhr bis Sonntag 16:00 Uhr wurden in der Schiestlstraße vier geparkte Fahrzeuge durch einen bislang unbekannten Täter mutwillig beschädigt. Die Pkw wurden jeweils an der rechten Fahrzeugseite mittels eines spitzen Gegenstandes verkratzt. Die gesamte Schadenshöhe konnte noch nicht benannt werden.
Brennender Altkleidercontainer – Sachschaden entstanden
 
WÜRZBURG/HEUCHELHOF. Am Sonntag, gegen 06:35 Uhr wurde in der Luxemburger Straße ein qualmender Altkleidercontainer gemeldet, welcher durch die Feuerwehr gelöscht werden musste. Hierbei wurde der Container samt Inhalt beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 5.000 Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
 
Verkehrsgeschehen
 
Trunkenheitsfahrt mit E-Scooter
WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Mainaustraße/Sedanstraße fiel am Sonntag gegen 07:20 Uhr ein E-Scooter-Fahrer aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Der 28-Jährige wurde einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,64 Promille. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Dem E-Scooter-Fahrer erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 09.01.2023
 
Mülltonne entwendet
 
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Wie erst jetzt bekannt wurde, entwendeten Unbekannte am Mittwoch, 04.01.2023 in der Wernarzer Straße eine Restmülltonne. Die Tonne stand zur Entleerung an der Straße. Hinweise bitte unter Tel.: 09741/606-0 an die Polizeiinspektion Bad Brückenau.
Ohne Zulassung und Führerschein unterwegs
 
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Am Sonntag, 08.01.2023 stellten Beamte der Polizeiinspektion Bad Brückenau gegen 13.00 Uhr in der Bahnhofstraße eine Motocrossmaschine ohne amtliches Kenneichen fest. Bei der Kontrolle des 23jährigen Fahrers stellte sich heraus, dass das Motorrad keine Straßenzulassung hatte. Außerdem war der Fahrzeugführer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.
Pressebericht  ______________________________________________________________________
Montag, 9. Januar 2023
Verkehrsgeschehen
 
Am Sonntag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen zwei Verkehrsunfälle gemeldet. Einmal flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle.  Einmal war ein Wildtier unfallursächlich.
 
KITZINGEN – Zu einer Unfallflucht kam es am Sonntagabend, gegen 18.20 Uhr, an einer Tankstelle in der Repperndorfer Straße. Eine 35-jährige Frau betankte gerade ihren schwarzen Pkw Mercedes, als ein männlicher Fahrer, welcher daneben getankt hatte, mit seinem Fahrzeug weiterfahren wollte. Der Fahrer rangierte hierzu mit seinem Fahrzeug rückwärts und blieb dabei an dem Mercedes hängen. Hierbei entstand am hinteren rechten Bereich des Mercedes ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Obwohl die Fahrerin des Mercedes noch eindeutige Anhaltezeichen mit der Hand gab und der Unfallverursacher, sowie dessen Beifahrer dies sahen, fuhren diese davon ohne sich um den Unfall zu kümmern.
 
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
 
 
Mehrere Fahrer von E-Scootern unter Drogeneinfluss unterwegs
KITZINGEN – Am Sonntag, gegen 23.15 Uhr, wurde bei einem 37-jährigen Fahrer eines E-Scooters bei einer Verkehrskontrolle in der Wörthstraße festgestellt, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Bei diesem wurde daraufhin eine Blutentnahme durchgeführt. Den Mann erwartet nun eine Anzeige.
Bereits am Sonntagnachmittag war in der Thomas-Ehemann-Straße ein 25-jähriger E-Scooter Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen worden. Auch bei diesem wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Er hatte zudem selbst angegeben, erst kürzlich zwei Joints geraucht zu haben. Auch diesen jungen Mann erwartet nun, nachdem eine Blutentnahme durchgeführt wurde, eine Anzeige.
 
 
Pkw-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen unterwegs
KITZINGEN – Am Sonntagabend, gegen 23.00 Uhr, wurde der Fahrer eines Pkw Kia einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass dieser unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln steht. Bei dem 38-jährigen Fahrer wurde ebenfalls eine Blutentnahme durchgeführt. Auch diesen erwartet nun eine Anzeige.
Pkw-Fahrerin unter Alkoholeinfluss, sowie ohne Führerschein unterwegs
GEISELWIND – In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde gegen 03.55 Uhr eine 22-jährige Pkw-Fahrerin auf dem Gelände des Autohofs einer Kontrolle unterzogen. Diese war nicht im Besitz eines Führerscheins und gab an „Fahrübungen“ auf der Parkfläche durchzuführen. Zudem wurde deutlicher Alkoholgeruch bei der 22-Jährigen festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab 0,68 Promille.  Die junge Frau erwartet nun eine Anzeige wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, sowie wegen des Fahrens unter Alkoholeinfluss. Zudem wurde auch gegen den 31-jährigen Halter des Fahrzeugs, welcher sich mit im Fahrzeug befand, Anzeige erstattet, da er der Fahrerin das Fahren ohne Fahrerlaubnis mit seinem Fahrzeug gestattet hatte.
Betäubungsmitteldelikte
 
Beim Besuch der Polizeiinspektion Marihuana mitgeführt
KITZINGEN – Am Sonntagabend, 20.30 Uhr, wurde bei einem 20-jährigen Mann, welcher sich eigentlich in anderer Sache bei der Polizeiinspektion Kitzingen befand, durch die Beamten Marihuanageruch festgestellt. Der junge Mann gab daraufhin an, Marihuana mitzuführen. Bei der nachfolgenden Durchsuchung wurden 1,4 Gramm Marihuana aufgefunden und beschlagnahmt. Den jungen Mann erwartet nun eine Strafanzeige.
50,6g Haschisch bei Wohungsdurchsuchung gefunden
MAINBERNHEIM – Als sich die Beamten der Polizei Kitzingen am Sonntagmorgen  in anderer Sache in einer Wohnung befanden, konnten sie dort extremen Marihuanageruch wahrnehmen. Bei der daraufhin durchgeführten Durchsuchung des Zimmers einer 18-Jährigen konnten insgesamt 50,6 Gramm Haschisch aufgefunden und beschlagnahmt werden.
 
 
 
Einbruchdiebstahl
 
Schützenhaus aufgebrochen und Luftpistolen entwendet
KITZINGEN – Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurde das Schützenhaus im Steigweg aufgebrochen. Am Sonntagmorgen, gegen 10.15 Uhr, wurde von einem Vereinsmitglied festgestellt, dass sich unbekannte Täter Zugang zum Schützenhaus verschafft hatten. Im Schützenhaus wurden sämtliche Türen und Spinde von den Vereinsmitgliedern aufgebrochen. Hier wurde eine bislang unbekannte Anzahl von Luftpistolen, sowie eine Geldkassette mit ca. 20 Euro Bargeld entwendet. Es entstand hier ein Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Der genaue Beuteschaden konnte noch nicht beziffert werden.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht vom 09.01.2023
Bad Kissingen
Erneut Personen in Lost Place
Am Sonntagabend erhielt die Polizeiinspektion Bad Kissingen die Mitteilung über Personen
im ehemaligen Schwesternheim im Stadtteil Hausen in der Unteren Saline. Bei dem Objekt
handelt es sich um ein leerstehendes Gebäude, einen sogenannten „Lost Place“. Bei
Eintreffen der Streifenbesatzung konnten keine Personen mehr festgestellt werden. Daher
bittet die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 um Hinweise
aus der Bevölkerung, die zu den sogenannten „Lost Placer“ führen können.
Alkoholfahrt verhindert
Am Sonntagabend wurde der Polizei Bad Kissingen eine betrunkene Person mitgeteilt, die in
ihrem Fahrzeug sitzt. In der Winkelser Straße fanden dann die Beamten einen 42-jährigen
Mann in seinem Pkw vor, der sichtlich angetrunken war. Da ein Atemalkoholtest fast zwei
Promille ergab, wurde der Zündschlüssel des Fahrzeugs zur Verhinderung einer
Trunkenheitsfahrt sichergestellt.
Alarm missbräuchlich ausgelöst
Am Freitagnachmittag, kurz nach 14.00 Uhr, wurde von einem oder mehreren Jugendlichen
die Scheibe des Brandmeldealarms der Toilettenanlage des Regentenbaus eingeschlagen
und so missbräuchlich ein Alarm ausgelöst. Zeugen, die am Freitagnachmittag beim
Regentenbau waren und Hinweise auf den oder die Täter geben können, werden gebeten
sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Burkardroth
Fahrzeug entstempelt und Weiterfahrt unterbunden
Kurz vor 14.00 Uhr fiel am Sonntagnachmittag einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion
Bad Kissingen in Burkardroth ein Pkw-Fahrer auf. Dieser wurde angehalten und eine
Verkehrskontrolle durchgeführt. Während dieser stellten die Beamten fest, dass das
benutzte Fahrzeug aufgrund fehlenden Versicherungsschutzes zur Entstempelung
ausgeschrieben ist. Daraufhin wurde das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt, die
Kennzeichen entstempelt und dem Fahrer die Weiterfahrt untersagt. Ermittlungen wegen
eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz laufen.
Oerlenbach
Auffahrunfall
Zu einem Auffahrunfall kam es am Sonntag, gegen 18.40 Uhr, an der Einmündung der
Bundesstraßen B 19 / B 286. Ein Ford-Fahrer fuhr auf den vor ihm an der genannten
Einmündung wartenden Pkw Hyundai auf. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der
Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 09.01.2023
Fahrradleuchte geklaut
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit zwischen dem 30.12.2022 – 05.01.2023 haben unbekannte Täter von einem Fahrrad, welches bei einem Anwesen in der Festungstraße abgestellt war, eine schwarz-graue Fahrradleuchte entwendet. Der entstandene Schaden wird auf 40,00 EUR geschätzt. Zeugenhinweise werden an die PSt. Bad Königshofen, Tel. 09761-9060, erbeten.
Versuchter Trickbetrug
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Einen versuchten Betrug meldete Donnerstagvormittag ein 72-jähriger Mann aus dem Altlandkreis. Wie der Mann mitteilte, erhielt er auf seinem Handy eine Nachricht von einem vermeintlichen Sohn, dass dessen Handy kaputt sei. Der Mann erkannte die Betrugsmasche und informierte die Polizei.
Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 09.01.2023
Feuerwehr öffnete Wohnung
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Eine Bewohnerin aus einem Anwesen an der Fuldaer Straße meldete am Sonntagnachmittag der Polizei, dass sie sich um einen Nachbarn sorge. Die Polizei befragte die Frau und kam zu dem Schluss, dass eine zeitnahe Wohnungsnachschau unabdingbar sei. Die Feuerwehr rückte an und die Hilfskräfte fanden sodann den Senior tatsächlich in einer hilflosen Lage in seinen Räumlichkeiten vor. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.
Werbung
Vorheriger ArtikelOstheim i.d. Rhön: Interview mit dem Bürgermeister – Polizisten bei lauter Party mit Flaschen und Böller beworfen
Nächster ArtikelRhön-Grabfeld: Landkreis auf dem Weg zur Digitalen Bildungsregion