Nach dem Auswärtssieg in Pegnitz konnten die Mighty Dogs auch das Heimspiel zum Jahreswechsel gegen den ESC Kempten mit 6-4 vor 530 Zuschauer gewinnen. Die Mannen von Headcoach Andreas Kleider kamen mit ordentlich Dampf aus der Kabine und zeigten vor allem im ersten Drittel eine nahezu perfekte Leistung und ließen den Sharks nur wenig Luft zum Atmen. In der Folge fiel auch das 1-0 in der 8 Spielminute durch Grüner, der Schubert im Tor der Sharks keine Chance lies. Zwar kam auch Kempten vor das Tor von Roßberg, mussten sich aber noch mit ihrem ersten Treffer in der Partie etwas gedulden. Denn erst traf Masel zum 2-0 in der 14 Minute, ehe dann Asmus zwei Minuten später das 3-0 erzielte. Danny Schubert im Kasten der Sharks verlies entnervt das Tor und für ihn kam der 20-jährige Jakob Nerb ins Tor. Gerade mal drei Minuten im Spiel gewesen, setzte Hood mit einem satten Schuss den Puck in den linken Winkel und sorgte somit für das 4-0 – gleichzeitig auch der Stand nach dem ersten Drittel.
Mit Applaus von den Rängen kamen beide Mannschaften zum zweiten Drittel zurück und diesmal kamen die Sharks besser aus der Kabine. Martynek eröffnete mit seinem Treffer zum 4-1 in der 24. Spielminute für den ESC Kempten die Aufholjagd. Kempten wurde immer Stärker und die Defensive der Dogs wurde immer mehr gefordert. In der 35 Spielminute konnte dann Anton Zimmer sogar auf 4-2 verkürzen und die Spannung stieg wieder im Icedome. Allerdings nur zwei Minuten später fasste sich Sean Fischer im Powerplay ein Herz und zog von der Blauen ab und sorgte für den 5-2 Zwischenstand zur zweiten Drittelpause.  Kurz vor der Pause mussten dann Ewald und Fischer gleichzeitig auf die Strafbank und somit konnten die Gäste das dritte Drittel mit einer 3 vs 5 Überzahl starten.
Im dritten Drittel wurde es dann spannend. Denn Kempten gab sich nicht auf und man hatte das Gefühl, man ist nun richtig im Spiel angekommen. Beflügelt durch die zweifache Überzahl wollte man natürlich ein Tor erzielen, aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung in der Defensive konnte man da noch ein weiteren Gegentreffer verhindern. Kaum waren die Dogs wieder komplett, durften die Sharks dann doch Jubeln, die durch Seider zum 5-3 in der 44 Spielminute kamen. Die Mighty Dogs setzen zwar immer wieder Akzente nach vorne, aber die Sharks drängten mehr und mehr auf den Anschluss zum 5-4. Dieser kam dann auch durch Schirrmacher, der den Puck hinter dem Tor der Dogs nahm und Roßberg von hinten an die Schoner schoss und von da rutschte der Puck ins Tor. Die Spannung war nun zum greifen Spürbar. Die Gäste drückten nun auf den Ausgleich, konnten Benni Rossberg aber nicht mehr überwinden. Der ESC nahm natürlich kurz vor Spielende seinen Goalie für einen sechsten Feldspieler vom Eis und Joey Sides nutzte eine Gelegenheit zum 6-4 empty Net! Der Jubel auf den Rängen und an der Bande der Dogs fiel entsprechend aus und am Ende siegte man verdient gegen die Allgäuer.
Ein starkes erstes Drittel ebnete also den Weg zum Heimsieg vor 530 Zuschauer und man konnte aus den letzten beiden Spielen volle sechs Punkte mitnehmen. Der Kampf um Platz acht wird also somit von Woche zu Woche immer spannender. Die Devils Ulm (Platz 7 / 39 Punkte) gewannen ihr Heimspiel gegen Tabellenführer TEV Miesbach mit 3-2 und haben somit weiterhin sieben Punkte Vorsprung auf die Mighty Dogs. Der ESC Kempten belegt mit 38 Punkten und einem Spiel mehr wie die Mighty Dogs den achten Tabellenplatz. Somit beträgt hier der Rückstand sechs Punkte. Auf Platz neun liegt aktuell der ESC Geretsried, die bereits zwei Spiele mehr absolviert haben, mit 34 Punkten. Die RiverRats müssen allerdings noch die Reise an den Main antreten. Es verspricht also höchste Spannung im Kampf um Platz acht.
Weiter geht es für die Dogs im neuen Jahr dann am 06.01.2023 um 20 Uhr beim TSV Erding, wo die Punkte meist sehr hoch hängen. Zwei Tage später kommt es dann zum Nachholspiel gegen den ESV Buchloe um 18 Uhr im Icedome. Erneut ein wichtiges Wochenende für die Mannen um Headcoach Andreas Kleider!
Statistik von bayernhockey.com:
Tore
Stand
Zeit
Team
Torschütze
1. Assist
2. Assist
1:0
07:11
ERVS
Grüner M.
Sides J.
Fischer S.
2:0
13:44
ERVS
Masel C.
Ostertag D.
Hartl L.
3:0
15:38
ERVS
Asmus A.
Marquardt K.
4:0
18:51
ERVS
Hood D.
Melchior N.
Sides J.
4:1
23:50
ESCK
Martynek R.
Grözinger L.
4:2
34:26
ESCK
Zimmer A.
5:2
36:39
ERVS
Fischer S. (5-4)
Hood D.
Sides J.
5:3
43:53
ESCK
Seider M.
Martynek R.
Grözinger L.
5:4
48:55
ESCK
Schirrmacher T.
Seider M.
6:4
59:17
ERVS
Sides J. (ENG)
Hood D.

Quelle: Mighty Dogs

Werbung
Vorheriger ArtikelHaßberge: 27 Einsätze für den Rettungsdienst in Silvesternacht
Nächster ArtikelPraktikum Redaktion (m/w/d)