Foto: Michael Will / BRK

HOFHEIM Seit 1. Januar 2023 ist das Impfzentrum in Hofheim geschlossen, das das Bayerische Rote Kreuz, Kreisverband Haßberge, im Auftrag des Landkreises Haßberge betrieben hatte. Die bayerische Staatsregierung hatte Ende Oktober beschlossen, die Corona-Impfungen vom Januar 2023 an komplett in die Regelversorgung der Ärzte zu überführen; zudem impfen Betriebsärzte und manche Apotheken. Die Zentren – zuletzt waren es in Bayern 80 – wurden mit Ablauf des Silvestertages geschlossen.
Durch das BRK und die mobilen Teams wurden im Landkreis insgesamt 101.391 Impfungen verabreicht. Darin sind alle Impfungen enthalten, Erst- und Zweitimpfungen ebenso wie die erste und zweite Booster-Impfungen.
Bis zu 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter waren in unterschiedlichen Beschäftigungsverhältnissen für die Impfkampagne beim BRK beschäftigt. Der BRK-Kreisverband Haßberge dankt den fleißigen Helferinnen und Helfern sowie den beiden Leitern Daniel Imhof und Daniel Schirmer für ihr außergewöhnliches Engagement in den vergangenen zwei Jahren.

Quelle: BRK KV Haßberge

Werbung
Vorheriger ArtikelPraktikum Redaktion (m/w/d)
Nächster ArtikelNiederwerrn: Zwei Wohnungseinbrüche – Polizei sucht Zeugen