Pressebericht der PI Bad Brückenau.

Unfall beim Ausparken

Lkr Bad Kissingen, Bad Brückenau

Werbung

Am 23.12.2022 übersah ein 48-jähriger Pkw-Fahrer gegen 12:30 Uhr beim Rückwärtsausparken aus einer Parklücke eines Verbrauchermarktes in Bad Brückenau, Römershager Straße einen am Straßenrand parkenden Pkw, Seat. An beiden Fahrzeugen entstand Blechschaden, welcher auf ca. 2500 Euro geschätzt wird.

 

Pressebericht vom 24.12.2022
Verkehrsunfall nach Unwetter
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagabend, gegen 20:00 Uhr, befuhr der 20-jährige Führer eines Skoda Fabia die B287 von Euerdorf in Fahrtrichtung Bad Kissingen, als aufgrund des vorherrschenden Unwetters ein Baum auf die Fahrbahn stürzte. Der junge Mann konnte dem Baum nicht mehr ausweichen und für über den Stamm, wodurch ein Frontschaden und womöglich ein Schaden am Unterboden entstanden. Die alarmierte Feuerwehr zersägte schließlich den Baum und konnte ihn so von der Fahrbahn räumen.
Ohnehin waren aufgrund des Unwetters, insbesondere aufgrund der starken Niederschläge, diverse Feuerwehren im Einsatz, um Straßensperrungen und -räumungen zu veranlassen. Ein recht herzlicher Dank ergeht an alle Einsatzkräfte.
Jugendlicher flüchtet vor der Polizei
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Am Freitagnachmittag, um 15:00 Uhr, befand sich eine Streifenbesatzung im Stadtgebiet Hammelburg. Ein Jugendlicher, welcher in der Kissinger Straße stand, ergriff bei Erblicken der Beamten plötzlich die Flucht und erweckte so den Anschein, als hätte er etwas zu verbergen. Der 16-Jährige konnte kurz danach fußläufig durch die Beamten gestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde festgestellt, dass er Tabak sowie eine bislang unbekannte Substanz mit sich führte, was offensichtlich der Grund für seine Flucht war. Die Substanz wurde im Nachgang positiv hinsichtlich Cannabinoiden getestet. Den jungen Mann, der anschließend an seine Mutter übergeben wurde, erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.12.2022
Güterschiff havariert – Main für Schifffahrt gesperrt

WÜRZBURG. Am Freitagnachmittag havarierte ein Güterschiff auf dem Main und stellte sich quer. Es verkeilte sich und musste durch technisches Gerät gesichert werden, da es drohte, in eine schwimmende Anlage zu treiben. Erste Bergungsversuche scheiterten. Der Main bleibt bis auf Weiteres für die Schifffahrt gesperrt.

Gegen 16:00 Uhr befuhr ein Gütermotorschiff, welches mit Asphaltgranulat beladen war, den Main talwärts. Kurz nach der Ludwigsbrücke kam es zu einem Beinahezusammenstoß mit einem entgegenkommenden Gütermotorschiff. Bisherigen Ermittlungen zu Folge geriet das Gütermotorschiff im Anschluss kurz vor einer Schleuse aufgrund eines weiteren Fahrfehlers des 35-jährigen Schiffsführers quer zur Fließrichtung, rammte mit dem Vorschiff den Trenndamm der Schleuse, verkeilte sich und drohte mit der Schwimmenden Anlage, dem Restaurant „Mainkuh“, zu kollidieren. Personen, die sich zu diesem Zeitpunkt im Restaurant befanden, wurden daraufhin durch die Polizei evakuiert. Auch die alte Mainbrücke wurde kurzzeitig für Fußgänger gesperrt.

Mehrere Versuche das Gütermotorschiff mit einem Schleppboot im Anschluss freizuschleppen blieben erfolglos. Daraufhin wurde das Schiff durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und des THWs mit technischem Gerät gesichert und muss bis auf Weiteres in dieser Position verbleiben.
Die Schifffahrt bleibt bis zum Freikommen des havarierten Schiffes gesperrt. Über das Weitere Vorgehen berät das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt mit dem Eigner des Schiffes.

Die Wasserschutzpolizei Würzburg übernahm die Ermittlungen gegen den 35-jährigen Unfallverursacher. Durch die Havarie kamen keine Personen zu Schaden. Ob Sachschaden entstanden ist, müssen weitere Ermittlungen klären. Bei dem Einsatz, der sich bis in die Nacht zog, waren rund 150 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr, THW, Rettungsdienst, Sanitätsdienst, DLRG und Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt eingesetzt.

 

Pressebericht
vom 24.12.2022
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
Bergtheim, Landkreis Würzburg – Am späten Freitagabend, gegen 21:00 Uhr,
wurde der Polizeieinsatzzentrale Unterfranken ein verunfallter Pkw auf der
Kreisstraße WÜ 4, bei Bergtheim, mitgeteilt. Demnach war ein 39-jähriger Pkw-
Fahrer mit seinem BMW SUV im Kurvenbereich alleinbeteiligt von der Fahrbahn
abgekommen und hatte sich im weiteren Verlauf mehrfach überschlagen. Der Fahrer
war kurzzeitig in seinem Fahrzeug eingeklemmt, konnte jedoch durch mehrere
Ersthelfer befreit werden.
Bei der Unfallaufnahme durch die eingesetzten Streifenbesatzungen der PI
Würzburg-Land wurde festgestellt, dass der Fahrer mutmaßlich unter Alkoholeinfluss
steht. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp zwei
Promille.
Der 39-Jährige wurde zur weiteren Behandlung durch den Rettungsdienst in ein
Krankenhaus verbracht. Dort wurde zudem, aufgrund des Verdachts von Trunkenheit
im Verkehr, eine Blutentnahme durchgeführt. Das Unfallfahrzeug erlitt einen
Totalschaden.
Neben Polizei und Rettungsdienst waren die Freiwilligen Feuerwehren Bergtheim
und Erbshausen eingesetzt.
Unfallflucht im Landkreis
Uettingen, Landkreis Würzburg – Am Freitag, gegen 11:45 Uhr, parkte die Fahrerin
eines silbernen Ford Focus ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz einer in der Helmstadter
Straße ansässigen Gärtnerei. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie
einen frischen Schaden in Form von Dellen und Kratzer an der Fahrertüre fest.
Bislang liegen keine Hinweise auf den möglichen Verursacher vor.
Zeugenhinwiese nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-
1630 entgegen.

 

Pressebericht ______________________________________________________________________
Samstag, 24. Dezember 2022
Verkehrsgeschehen
Am 23.12.2022 wurden der Polizeiinspektion Kitzingen vier Verkehrsunfälle gemeldet. Bei zwei Unfällen erlitten zwei Personen leichte Verletzungen. Einmal flüchtete der Unfallverursacher von der Unfallstelle.
MAINBERNHEIM, Lkr. Kitzingen – Gegen 18:20 Uhr befuhr eine 33-jährige Verkehrsteilnehmerin die Staatsstraße 2419 von Mainbernheim in Richtung Willanzheim. Ihr entgegen kam ein 90-jähriger Honda-Fahrer, welcher mittig der Fahrbahn fuhr. Hierbei kam es zu einer Spiegelberührung der beiden Fahrzeuge. Der 90-Jährige entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, konnte jedoch kurz darauf angetroffen werden.
Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
PRICHSENSTADT, Lkr. Kitzingen – Eine 50-Jährige geriet um 14:25 Uhr zwischen Prichsenstadt und Laub aufgrund der nassen Fahrbahn ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Ihr Smart überschlug sich zweimal.
Die Unfallbeteiligte wurde leicht verletzt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden. Am Smart entstand erheblicher Sachschaden.
WIESENTHEID, Lkr. Kitzingen – Auf der Bundesstraße 286 musste eine 18-Jährige aufgrund einer auf Rot schaltenden Ampel anhalten. Eine hinter ihr befindliche Fahrerin eines Seat erkannte dies zu spät und fuhr auf den Mercedes der 18-Jährigen auf.
Beide Unfallbeteiligten wurden zur weiteren Behandlung in nahegelegene Krankenhäuser transportiert.
CASTELL, Lkr. Kitzingen – Ein 18-Jähriger überholte zwischen Birklingen und Castell auf der B286 gegen 13:25 Uhr in einer unübersichtlichen Rechtskurve einen vor ihm fahrenden Ford. Beim Wiedereinscheren nach dem Überholvorgang verlor der Unfallverursacher aufgrund der nicht angepassten Geschwindigkeit in Verbindung mit der nassen Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug.
Er kam infolgedessen nach links von der Fahrbahn ab und touchierte mehrere Bäume. Schließlich überschlug sich der Pkw, kam aber auf den Rädern zum Stehen. Der 18-Jährige blieb zwar unverletzt, jedoch entstand am Skoda Totalschaden. 97318 Kitzingen Tel: 09321/141-0 E-mail: Landwehrstraße18-22 Fax: 09321/141-169 pi.kitzingen@baypol.bayern.de

KITZINGEN – Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Kitzingen kontrollierte am 24.12.2022, um 02:48 Uhr, eine 38-Jährige Verkehrsteilnehmerin. Während dieser Kontrolle konnte festgestellt werden, dass die Frau zu viel Glühwein konsumiert hatte.
Ein gerichtsverwertbarer Atemalkoholtest ergab 0,98 Promille. Gegen die Dame wurde ein Verfahren eingeleitet.
Sonstiges
SCHWARZACH A.MAIN, Lkr. Kitzingen – Der Polizei Kitzingen wurde eine übermäßig laute Gartenfeier im Ortsteil Gerlachshausen mitgeteilt. Hier waren mehrere angerauchte Joints aufzufinden. Als die Beamten mit dem Veranstalter sprechen wollten, versuchte ein 25-Jähriger, sich unbemerkt mit einem Rucksack davonzuschleichen.
Im Rahmen einer durchgeführten Durchsuchung wurde schließlich eine geringe Menge Marihuana und ein Betäubungsmittelutensil aufgefunden.
Den Mann erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Pressebericht vom 24.12.2022

Münnerstadt
Pkw-Fahrer weicht Reh aus und kommt von der Fahrbahn ab
Freitagabend befuhr der 41-jährige Fahrer eines Pkw Renault, Laguna, die KG20 von Münnerstadt kommend in Richtung Burghausen. Bei Kilometer 1.150 querte plötzlich vor diesem ein Reh die Fahrbahn. Der Fahrer wich dem Reh aus und konnte damit einen Zusammenstoß verhindern. In Folge des Ausweichmanövers kam der Fahrer jedoch nach links von der Fahrbahn ab und kam im angrenzenden Waldstück zum Stehen. Es entstand ein Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich.

Oerlenbach
Wildunfall mit Reh
Am Freitagabend kam es zwischen Ramsthal und Ebenhausen zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem querenden Reh. Das Reh wurde dabei getötet. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 3000,- Euro.

Mit Vorschlaghammer Autoscheiben eingeschlagen
Am Freitagabend ging der 33-jährige Bürger von Oerlenbach mit einem Vorschlaghammer in Händen durch die Straße „Hannbusch“ und schlug mit dem Hammer an zwei Fahrzeugen Glasscheiben ein. Der alkoholisierte (1,1 Promille) und aggressive Mann konnte durch die Einsatzkräfte der Polizei festgenommen werden. Aufgrund psychischer Auffälligkeiten wurde er im Bezirkskrankenhaus untergebracht. Der Sachschaden beläuft sich im unteren vierstelligen Bereich.

Diebstahl aus Vereinsheim
Freitagmittag verschafften sich drei Jugendliche im Alter zwischen 14 und 15 Jahre unbefugt Zutritt zu einem Vereinsheim in Oerlenbach und entwendeten daraus drei Bierflaschen. Hierbei wurden sie durch Vereinsmitglieder ertappt und der Polizei übergeben. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen ihren Eltern überstellt. Der Entwendungsschaden beträgt ca. 3 Euro.

 

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 24.12.2022

Festnahme dreier Tatverdächtiger nach körperlicher Auseinandersetzung

SCHWEINFURT. Drei Jugendliche sollen am Freitagabend einen 18-Jährigen niedergeschlagen und ihn im Anschluss mit Füßen gegen den Kopf getreten haben. Die Schweinfurter Polizei konnte drei Tatverdächtige vorläufig festnehmen. Die Jugendlichen müssen sich nun in Strafverfahren verantworten.

Gegen 18:30 Uhr gerieten drei Jugendliche im Alter zwischen 13 und 16 Jahren aufgrund Differenzen im Vorfeld in der Hadergasse erneut in Streit mit einem 18-Jährigen. Aus dem Streit entwickelte sich eine handfeste Auseinandersetzung, in deren Verlauf die drei Jugendlichen den 18-Jährigen niedergeschlagen und diesen am Boden liegend mit den Füßen gegen den Kopf getreten haben sollen. Der 18-Jährige wurde nach der medizinischen Erstversorgung vor Ort durch den Rettungsdienst mit multiplen Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.
Der Schweinfurter Polizei gelang bereits kurze Zeit später die Festnahme dreier Tatverdächtiger, denen nun gefährliche Körperverletzung vorgeworfen wird.

Die drei Schüler aus Rummelsberg, Schwarzach am Main und Schweinfurt müssen sich nun in einem Strafverfahren für die Tat verantworten.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
24.12.2022

 

Aus dem Stadtgebiet

Erpressungsversuch auf dem Weg zum Fast-Food-Restaurant

Schweinfurt, Friedrich-Rätzer-Straße. Am frühen Freitagabend knapp vor 22 Uhr war ein 17jähriger auf dem Weg von einer Diskothek im Hafen zu einem dortigen Schnellrestaurant. Nur ca. 200 m vor dem Fast-Food-Restaurant hielt ein silberner Pkw mit NES-Kennzeichen neben ihm. Der Fahrer fragte ihn dann, ob er den restlichen Weg mitfahren wolle. Trotz der kurzen Wegstrecke stieg der 17jährige unbedarft ein.
Der unbekannte Fahrzeugführer fuhr dann jedoch zum Erstaunen des 17jährigen nicht zu dem Fast-Food-Restaurant, sondern in eine ganz andere Richtung. Der 17jährige wurde dann von dem Fahrer aufgefordert ihm all sein Geld zu geben.
Bevor es jedoch zu einer Geldübergabe kommen konnte, konnte der 17jährige an einer roten Ampel aus dem Auto flüchten. Hierbei fiel er zu Boden und verletzte sich an seiner Hand. Der erpresserische Fahrzeugführer fuhr danach davon.
In dem Pkw saß auf dem Beifahrersitz eine weitere Person.
Die PI Schweinfurt führt Ermittlungen wegen versuchter Erpressung und Nötigung.

Betrunkener beschädigt Pkw´s

Am Freitagvormittag gegen 09.00 Uhr lief ein 34jähriger Euerdorfer auf seinem Weg zum Bahnhof über den Schäffler-Angestelltenparkplatz. Der Arbeitslose hatte zu diesem Zeitpunkt noch über 2 Promille Alkohol intus und ärgerte sich möglicherweise über die zu diesem Zeitpunkt beim Schäffler arbeitenden Beschäftigten und ließ seine Wut darüber an zwei geparkten Pkw aus.
Er schlug mit seiner Faust mehrfach auf 2 geparkte Pkw und verursachte dadurch diverse Dellen und letztendlich einen Sachschaden von mindestens 500 – 1000 Euro.

Zum Glück konnte er durch den aufmerksamen Sicherheitsdienst der Fa. Schäffler bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Dem 34jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung.

Verkehrsgeschehen:

Fehlanzeige

 

Aus dem Landkreis

Dreister Toilettendieb

Werneck, Am Eschenbach 3. Am Freitag kurz vor Mittag hielt sich eine 19jährige Bankkauffrau aus Wörth am Rhein in einem Schnellrestaurant am Eschenbach in Werneck auf. Bei einem Toilettengang ließ sie ihre Geldbörse in der Toilette liegen.
Zu ihrem Glück stellte sie wenige Minuten später fest, dass sie ihren Geldbeutel in der Toilette liegen ließ und ging sofort zurück. Die Geldbörse lag noch in der Toilette. Sie musste jedoch entsetzt feststellen, dass eine unbekannte Täterin 200 Euro Bargeld aus ihrem Geldbeutel entnommen hatte.

 

Verkehrsgeschehen:

Fehlanzeige

 

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 24.12.2022
Driftversuch endet im Straßengraben
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: In der Nacht von Freitag auf Samstag fuhr ein 20-jähirger BMW-Fahrer aus einem Kreisverkehr in Zellingen und ließ hier-bei auf regennasser Fahrbahn die Reifen durchdrehen. Bei seinem gewollten Driftversuch verlor der Heranwachsende Fahrzeugführer die Kontrolle über das Fahrzeug, sodass er von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben lan-dete. Alle vier Fahrzeuginsassen blieben unverletzt, allerdings musste der BMW mit einem Schaden am Unterboden durch ein Abschleppunternehmen aus dem Graben gezogen werden.
Fahrzeug beschädigt und geflüchtet
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: Am späten Freitagabend wurde ein in der Ortsdurchfahrt in Duttenbrunn geparkter Pkw Seat Leon durch eine unbe-kannte Person angefahren, die im Anschluss von der Unfallstelle flüchtete. Dem Ermittlungsstand nach ist der unfallflüchtige Fahrer in Richtung Zellingen davongefahren. Am Seat entstand ein massiver Schaden von 3.500 EUR. Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Karlstadt unter der Telefonnummer 09353/9741-0 in Verbindung zu setzen.
Weihnachtsdeko entwendet
Zellingen, Lkr. Main-Spessart: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde einem 75-jährigen Zellinger die Weihnachtsdekoration aus dem Vorgar-ten gestohlen. Der Herr, der den Ortskern bewohnt, hatte eine kleine Nord-manntanne in einem Blumentopf in seinem Vorgarten aufgestellt und diese mit einer Lichterkette geschmückt. Am Freitagmorgen fand der Senior lediglich noch den leeren Blumenkübel vor. Die Polizei Karlstadt bittet um Zeugenhin-weise unter 09353/9741-0. 2

Vorfahrt missachtet – Unfall
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Freitagvormittag fuhr ein 75-jähriger O-pel-Fahrer aus einer Seitenstraße in die Bodelschwinghstraße und übersah hierbei einen vorfahrtsberechtigten Mercedesfahrer, sodass es zum Zusam-menstoß zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt, allerdings entstand ein Gesamtschaden von 6.000 EUR.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 24.12.2022
Auffahrunfall mit zwei Fahrzeugen – Zeugen gesucht
HAßFURT. Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkws ist es am gestrigen Freitag, um 13:20 Uhr, in der Zeiler Straße gekommen.
Eine 28-jährige Landkreisbewohnerin musste mit ihrem roten VW UP verkehrsbedingt abbremsen. Dies nahm ein 55-Jähriger Pkw-Fahrer offenbar zu spät war, sodass er der vorausfahrenden Frau mit seinem weißen Mercedes Benz GLC auffuhr. Beide Beteiligte blieben bei dem Zusammenstoß unverletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 6.000,- Euro.
Die Polizeiinspektion Haßfurt ermittelt nun, ob der Auffahrunfall möglicherweise auch durch das Fahrmanöver eines weiteren Verkehrsteilnehmers ausgelöst worden sein könnte und sucht daher nach Augenzeugen des Unfalls. So soll ein weiterer vorausfahrender Pkw unmittelbar vor dem Zusammenstoß stark abgebremst haben.
Zeugen, welche den Unfall oder den Verursacher beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden daher gebeten sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0, in Verbindung zu setzen.
Pkw beschädigt – Zeugen gesucht
HOFHEIM I. UFR. Zu einem Verkehrsunfall mit anschließendem unerlaubten Entfernen vom Unfallort ist es am vergangenen Dienstag, gegen 18:00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Ringstraße gekommen.
Der Geschädigte hatte seinen schwarzen 3er BMW ordnungsgemäß während des Einkaufens in einer Parklücke abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er einen frischen Schaden am vorderen linken Kotflügel des Pkw feststellen. Dieser könnte augenscheinlich mit einem Einkaufwagen verursacht worden sein. Die Schadenshöhe wird auf ca. 2.000,- Euro geschätzt.
Zeugen, welche den Unfall oder den Verursacher beobachten konnten oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Haßfurt, Tel. 09521/927-0, in Verbindung zu setzen.

 

Kriminalitätsgeschehen
Abgestellter Rucksack vor Haus entwendet
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am 23.12.2022 wurde im Zeitraum von 22:15 Uhr bis 23:30 Uhr ein Rucksack in der Rimparer Straße, welcher vor einem Haus abgestellt wurde, durch bisher unbekannten Täter entwendet. Im Rucksack befand sich unter anderem ein AirTag, welcher in einer Mülltonne entsorgt wurde.
Inhalt einer Jacke beim Besuch in Bar entwendet
WÜRZBURG/INNENSTADT. Bereits letzte Samstagnacht, 17.12.2022, im Zeitraum von 03:30 Uhr bis 04:30 Uhr, wurde in einer Bar in der Sanderstraße der Inhalt einer Jackentasche durch einen bislang unbekannten Täter entwendet. Der Geschädigte legte seine Jacke beim Besuch in der Bar auf einem Stuhl ab. Als er diese beim Verlassen der Bar wieder anziehen wollte, stellte er fest, dass diese sich nicht mehr auf dem dortigen Stuhl befand. Als der Geschädigte seine Jacke in der Bar wieder fand, bemerkte er, dass die darin befindlichen Kopfhörer sowie sein Bargeld fehlten.
Zeugensuche nach Fahrraddiebstahl
WÜRZBURG/SANDERAU. Im Zeitraum vom 02.12.2022, 14:00 Uhr, bis 14.12.2022, 07:00 Uhr, wurde das Fahrrad eines Würzburgers in der Friedrich-Spee-Straße gestohlen. Das grau/schwarze Herrenrad der Marke Haibike war im besagten Zeitraum an einem dortigen Fahrradständer abgestellt, mit einem Faltschloss versperrt und wurde von einem bislang unbekannten Täter entfernt.
Der Wert des Fahrrades wurde von dem Eigentümer mit rund 400 Euro angegeben.
Geparkter Pkw zerkratzt
WÜRZBURG/FRAUENLAND. Im Zeitraum vom Mittwoch, den 21.12.2022, 17:00 Uhr, bis Donnerstag, den 22.12.2022, 15:00 Uhr, wurde durch bisher unbekannten Täter an einem ordnungsgemäß geparkten Pkw in der Friesstraße die rechte Fahrzeugseite von der Beifahrertür bis zum hinteren Kotflügel beschädigt. An dem Skoda Oktavia entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.
Streit unter Jugendlichen
WÜRZBURG/INNENSTADT. Am Freitagmittag, den 23.12.2022, gegen 14:00 Uhr, kam es am Haugerring an der dortigen Straßenbahnhaltestelle zu einem Vorfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kam es zunächst zu einem verbalen
Streit zwischen den zwei bislang männlichen, unbekannten Tätern und den zwei Geschädigten. In Folge dessen schlug einer der Täter den 17-jährigen Geschädigten mit der Faust ins Gesicht. Gleichzeitig wurde auch der 18-jährige Geschädigte durch den zweiten Täter durch einen Schlag mit der Faust im Gesicht verletzt.
Im Anschluss flüchteten die beiden Täter mit der Straßenbahn.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt in oben genannten Fällen und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Unfallflucht an der Lindleinsmühle – Zeugen gesucht
WÜRZBURG/VERSBACH. Der Geschädigte parkte seinen Jeep am Freitag, den 23.12.2022, gegen 00:30 Uhr, ordnungsgemäß in der Ostpreußenstraße. Als er gegen 13:15 Uhr wieder zu seinem Pkw kam, stellte er an der Stoßstange vorne links einen frischen Schaden fest. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden am geparkten Fahrzeug in Höhe von etwa 6000 Euro zu kümmern.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu den Vorfällen möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

 

Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 24.12.2022

 

Landkreis Bamberg

Verkehrsunfälle

Viel zu schnell in die Kurve – zwei Verletzte!
Buttenheim/A73. Am Freitagvormittag wollte ein 81-jähriger Mann mit seinem Pkw Peugeot an der Anschlussstelle Buttenheim von der A 73 in Richtung Feucht ausfahren. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit wurde das Fahrzeug nach links aus der Kurve getragen, durchquerte den Grünbereich und die Fahrbahn des Einfahrtsastes und krachte letztendlich gegen die Außenschutzplanke. Der Unfallverursacher und seine 83-jährige Beifahrerin mussten mit leichten Blessuren in ein Krankenhaus verbracht werden. Der entstandene Sachschaden wird von der Verkehrspolizei Bamberg auf ca. 15.000,- Euro geschätzt.

 

 

Pressebericht vom 24.12.2022

 

Vorfahrt missachtet – Unfall
Bad Neustadt a. d. S. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 23.12.2022, 07:50 Uhr
In der Gartenstadt wollte eine Audifahrerin vom Birkenweg kommend in den Kreisverkehr einbiegen und übersah hierbei einen im Kreisverkehr befindlichen und vorfahrtsberechtigten Opelfahrer. Bei dem hefigen Zusammenstoß entstand zum Glück nur Sachschaden in Höhe von ca. 5000,- Euro.

Bei Forstarbeiten schwer verletzt
Bastheim – Landkreis Rhön-Grabfeld

Freitag, 23.12.2022, 13:45 Uhr
Bei Baumfällarbeiten in einem Privatwald wurde ein 57-jähriger Mann von einem Baumstamm erfasst und musste mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Mann trug zum Unfallzeitpunkt vorschriftsmäßige Arbeitskleidung und Schutzausrüstung.

 

 

Bargeld gestohlen
Bad Neustadt a. d. S. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Montag, 19.12.2022 bis Freitag, 23.12.2022
Einer Patientin wurden aus ihrer Handtasche, die sie leichtsinnigerweise offen im Beistelltisch ihres Krankenbettes verwahrte, 150,- Euro Bargeld entwendet. Der Täter nutzte offensichtlich einen günstigen Moment der Abwesenheit der Patientin aus und entnahm das Geld aus der innenliegenden Geldbörse.

Ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs
Bad Neustadt a. d. S. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 23.12.2022, 11:20 Uhr
Bei der Kontrolle des Fahrers eines E-Scooters wurde festgestellt, dass es sich bei dem Fahrzeug um kein zulassungsfähiges Elektrokleinstfahrzeug handelt. Somit bestand auch kein Versicherungsschutz. Im Rahmen der weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass der 39-jährige Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis zum Führen des Scooters ist. Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden und ein Strafverfahren gegen den Fahrzeugführer eingeleitet.

 

 

 

Beim Abbiegen Unfall verursacht
Bischofsheim i. d. R. – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 23.12.2022, 14:50 Uhr
Eine VW-Fahrerin wollte von Bischofsheim kommend nach links in Richtung Unterweißenbrunn abbiegen und schätzte hierbei nach eigenem Bekunden die Geschwindigkeit eines entgegenkommenden PKW ein. Im Rahmen des Abbiegevorganges kam es dann zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand hoher Sachschaden; sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Elektrogerät verursacht Wohnungsbrand – Rauchmelder verhindert Schlimmeres
Rödelmaier – Landkreis Rhön-Grabfeld
Freitag, 23.12.2022, 21:10 Uhr
Im Werkraum einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus entzündete sich ein offensichtlich defektes elektrisches Gerät und setzte umherliegende Teile in Brand. Durch die alarmgebenden Rauchmelder in der Wohnung wurden die anderen Bewohner des Hauses auf den Brand aufmerksam und verständigten umgehend die Feuerwehr, die durch einen zeitnahen Löscheinsatz die Ausbreitung des Feuers auf das ganze Zimmer, bzw. auf das Haus verhindern konnte. Eine Person erlitt bei dem Vorfall eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Gebäude entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

 

Vorheriger ArtikelDer große PRIMATON-Jahresrückblick: Das ist in der Region Main-Rhön passiert
Nächster ArtikelSonntag