Schweinfurt – Am 10. Dezember ist Internationaler Tag der Menschenrechte. An diesem Tag sind unsere Gedanken bei all den mutigen Menschen, die aktuell in der Ukraine, aber auch im Iran und überall auf der Welt, für ihr Land einstehen.
Mitten in Europa stehen die Menschen nach wie vor einer humanitären Katastrophe gegenüber, Tag für Tag kämpfen sie auch in unserer Solidaritätspartnerschaft Lutsk gegen Tod, Leid und Zerstörung. Wir möchten an diesem Tag an die Welle der Solidarität anknüpfen, die nach Beginn der russischen Invasion durch unser Land, und auch durch Schweinfurt, ging und nehmen den Internationalen Tag der Menschenrechte zum Anlass nochmals auf unseren Spendenaufruf aufmerksam zu machen. Jeder Euro, der als Spende eingeht, wird am Ende von der Georg Ludwig Rexroth-Stiftung verdoppelt.
Besonders im Hinblick auf die bevorstehende Wintersaison ist es uns möglich, mit den eingenommenen Spenden dringend benötigte Generatoren zur Aufrechterhaltung der Stromversorgung vor Ort anzuschaffen, städtische Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen aber auch den Kindern, die im Krieg ihre Eltern verloren haben, eine Auszeit in Schweinfurt zu ermöglichen. Wir planen eine Gruppe von Kindern aus unserer Partnerstadt Lutsk einzuladen, um mit ihnen gemeinsam ein paar möglichst unbeschwerte Tage zu verbringen.
Bitte helfen auch Sie der Ukraine, diesen Kriegswinter zu überstehen.
Das Spendenkonto der Georg Ludwig Rexroth-Stiftung GmbH bei der Sparkasse Mainfranken Würzburg lautet:
IBAN DE42 7905 0000 0042 2813 94
Stichwort: „Ukrainehilfe Lutsk“.
Zudem wird die Stiftung allen Spendern eine steuerliche Zuwendungsbestätigung ausstellen.

Quelle: Stadt Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelLöffelsterzer: Richtfest an neuem Bürgerhaus
Nächster ArtikelSchweinfurt: buero.de präsentiert Logo für die geplanten 47 „Schön-hier“-Standorte