Schweinfurt – Ein auf der A70 bei Schweinfurt fahrender Reisebus mit 17 Musikern der Bamberger Symphoniker musste aufgrund einer Warnleuchte, die auf einen technischen Defekt bzw. Brand hinwies,an der Ausfahrt Schweinfurt/Bergrheinfeld anhalten. Bereits kurz nach dem ungeplanten Stopp, fing der Bus an zu brennen. Die Musiker, wie auch der Busfahrer konnten den Reisebus unverletzt verlassen.
Die alarmierten Feuerwehren aus Schweinfurt, Bergrheinfeld, Werneck und Grafenrheinfeld konnten ein Ausbrennen des Busses nicht verhindern.
Die Musiker, welche sich auf der Rückreise von Konzerten in der Schweiz befanden, setzten ihre Fahrt mit zwei anderen Reisebussen der Reisegruppe fort.
Durch den Vollbrand wurde der Reisebus vollständig zerstört, der Schaden wird auf ca. 500.000 Euro geschätzt. Ob Musikinstrumente durch den Brand zu Schaden kamen, kann erst nach Abschluss weiterer Ermittlungen gesagt werden.
Die Autobahnabfahrt Schweinfurt/Bergrheinfeld blieb zur Bergung des Reisebusses und Reinigung der Fahrbahn bis ca. 21.45 Uhr gesperrt.

Quelle: Polizei

Werbung
Vorheriger ArtikelFreitag
Nächster ArtikelPRÖLSDORF: Nach mehrfachem Überschlag: Beifahrer in Auto eingeklem