HASSFURT, LKR. HASSBERGE. Aus bislang noch ungeklärter Ursache ist am Freitagvormittag in einem Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Acht Personen wurden verletzt, eine davon schwer. Die Löscharbeiten dauern zur Stunde noch an (Stand 13.00 Uhr).
Gegen 11.20 Uhr hatte die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken über einen Brand in der Hofheimer Straße informiert. Als die erste Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Haßfurt am Einsatzort eintraf, drang dichter Rauch aus dem Gebäude, in dem sich insgesamt vier Wohneinheiten befinden.
Die Freiwilligen Feuerwehren aus Haßfurt, Augsfeld, Sylbach und Königsberg waren schnell vor Ort. Einige Bewohner, die sich noch in dem Gebäude befanden, mussten unter Einsatz einer Drehleiter gerettet und in Sicherheit gebracht werden. Insgesamt wurden acht Verletzte vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Eine Person musste mit schweren Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden.
Nach ersten Ermittlungserkenntnissen könnte das Feuer im ersten Stock des Wohnhauses ausgebrochen sein. Die Ursache ist bislang noch völlig unklar und Gegenstand der weiteren Ermittlungen, die von der Kriminalpolizei Schweinfurt durchgeführt werden. Die Sachschadenhöhe dürfte nach ersten vorsichtigen Schätzungen im sechsstelligen Bereich liegen. Das Gebäude ist bis auf weiteres unbewohnbar.
Die Hofheimer Straße bleibt für die Dauer des Einsatzes gesperrt. Eine Umleitungsstrecke wurde durch die Straßenmeisterei und den städtischen Bauhof eingerichtet.

Quelle: Polizei

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Weihnachtsfeier für alleinstehende Bedürftige
Nächster ArtikelSchweinfurt: Erfolgreiche Zusammenarbeit der FHWS mit dem REFA-Verband: Studierende schließen Kurs erfolgreich ab