Erneut konnte Andreas Kleider nur mit 11 Feldspielern und zwei Goalies die Reise zu einem Auswärtsspiel antreten. So hatte man vier Verteidiger und gerade mal sieben Stürmer zur Verfügung, die sich 60 Minuten lang nicht aufgaben und zumindest mit einem Punkt nach Schweinfurt zurückkehren wollten.
Neben den Langzeitverletzten gesellten sich noch Masel, Grüner, Hartl, Knaup, Schäfer, Schneider und Pöhlmann (für ihn ist Anton Hesselbach mit nach Königsbrunn gefahren) auf die Liste der nicht zur Verfügung stehenden Spieler. Erfreulicherweise tauchte am Freitag Abend ein Name auf der offiziellen Mannschaftsaufstellung auf: Sean Fischer kehrte nach langer Zeit zum Kader zurück und lief für die Mighty Dogs auf.
Beide Mannschaften wollten Wiedergutmachung betreiben. Die Gastgeber für ihre herbe 1-7 Niederlage in heimischen Eisarena gegen den ESV Buchloe und die Dogs für die liegen gelassenen Punkte am vergangenen Wochenende. Zudem wollte man auch den Anschluss an die Top Acht nicht verlieren. Allerdings lief man bereits nach knapp 10 Minuten einen 2-0 Rückstand hinterher, obwohl man gut in die Partie gestartet ist. So musste man erneut einen enormen Kraftaufwand betreiben, um das Spiel möglicherweise zu drehen. Zwanzig Sekunden nach dem 2-0 für die Brunnstädter erzielte Joey Sides das 2-1 und lies Hoffnung aufkeimen. Das man auch mit nur 11 oder 12 Feldspielern das Spiel positiv oder gar gewinnen kann wie gegen den ESV Buchloe, bewiesen die Jungs schon des Öfteren. Zur ersten Drittelpause stand es dann 3-1 für die Pinguine.
Im zweiten Drittel machte der EHC Königsbrunn dann relativ schnell klar, dass man die Punkte nicht abgeben möchte und erhöhte in der 26. und 31. Spielminute auf 5-1. Der Weg für Punkte war für die Mighty Dogs sehr lang und schwer. Ein Aufgeben kam wie in allen Spielen davor nicht in den Sinn und man wollte es entsprechend das Ergebnis schöner gestalten. Die Mighty Dogs hatten auch ihre Chance, sogar eine doppelte Überzahl, aber zählbares konnte daraus nicht geholt werden. Mit dem 5-1 ging es auch in die letzte Pause am Abend.
Aufgeben ist keine Option für die Mannen um Headcoach Andreas Kleider. Wenn gleich der Rückstand „unaufholbar“ erschien, kamen die Mighty Dogs mit ordentlich Dampf aus der Kabine. So gehörten die ersten Aktionen im letzten Spielabschnitt der Mannschaft aus Schweinfurt, aber mussten sich einen sehr guten Markus Kring im Tor der Königsbrunner immer wieder geschlagen geben. Als der EHC Königsbrunn dann eine Überzahl hatte, nutzten die diese Gnadenlos zum 6-1 und eine Vorentscheidung war wohl dann für viele im Stadion gefallen. Die Moral in der Mannschaft ist aber so hoch, dass Hood und Asmus auf 6-3 verkürzten. Hier sah sich der Coach der Pinguine gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Denn drei Tore in Minuten zu erzielen ist im Eishockey kein seltenes Phänomen. Trotz dann einer Überzahl und zusätzlich sechsten Feldspieler brachte man den Puck nicht mehr an Kring vorbei und die Gastgeber setzten mit dem 7-3 den Schlusspunkt.
Für die Mighty Dogs heißt es erst mal die nächsten Tage sich zu erholen, da man am Sonntag spielfrei ist. Am Dienstag bittet Andreas Kleider dann wieder zum Training und dann beginnt die Crunch-Time im Kampf um Platz Acht. Trotz der Niederlage haben die Mighty Dogs nur drei Punkte Rückstand auf den hart umkämpften achten Platz.
Das kommende Wochenende steht nicht nur im Zeichen von zwei Heimspielen, sondern auch im Zeichen der 80er! Das Heimspiel am Freitag um 20 Uhr im Icedome gegen den EC Pfaffenhofen steht unter dem Motto „BACK TO THE 80´s!“ und einzig für dieses Spiel wurde ein Sondertrikot entworfen. Dieses wird von der Mannschaft am Freitag selbstverständlich getragen und kann im Anschluss an der Partie auf dem Eis ersteigert werden. Alle nötigen Infos und die ersten Blicke auf das Sondertrikot gibt es die nächsten Tage natürlich auf den sozialen Medien in Facebook und Instagram. Es wird sich Lohnen!
Wer heute am späten Nachmittag noch nichts vor hat, darf um 17 Uhr in den Icedome kommen. Denn da erwartet die EinsBe die Eisbären aus Würzburg zum Derby! Die EinsBe würde sich selbstverständlich über Unterstützung von den Rängen freuen.
VEREINT IN WEISS-BLAU. 

Quelle: Mighty Dogs

Werbung
Vorheriger ArtikelSonntag
Nächster ArtikelMighty Dogs: Dringend Personal für die Overtime gesucht!