Nicht nur in Sachen Energie, verschiedener Lebensmittel oder Rohstoffe kommt es aktuell zunehmend zu Engpässen in Deutschland. Auch die Medizin ist immer stärker von der Problematik betroffen. Vielerorts werden Medikamente knapp, auch die Impfzentren schließen zum Jahresende hin. Nun kommt die Grippeimpfung wieder. Wir haben Herrn Dr. Michael Hannig, den Inhaber der Luitpold Apotheke Würzburg, gefragt, ob man sich gleichzeitig die Impfung gegen Grippe und Corona geben lassen kann:
Kann man sich dann zukünftig auch bei Ihnen impfen lassen? Und wenn ja, braucht man einen Termin?
Als Katermittel schlechthin ist Elotrans bekannt, dabei hat es ursprünglich eine andere Funktion. Ist die Zweckentfremdung immer noch so stark vertreten?
Auch Fiebersäfte für Kinder waren eine Zeit lang ausverkauft oder schwer zu bekommen. Ist die Lieferschwierigkeit nach wie vor vorhanden?
Könnten Kinder nicht wie Erwachsene auch alternativ Tabletten bekommen?
Es wird immer dazu geraten auch selbst einen Vorrat an Arzneimitteln zuhause zu haben. Was sollte man denn in seiner Hausapotheke haben?
Vielen Dank, Herr Dr. Michael Hannig von der Luitpold Apotheke Würzburg.
Werbung
Vorheriger ArtikelInterview: Die Gefahr vom Wandern auf illegalen Wegen
Nächster ArtikelInterview: Oberbürgermeister Sebastian Remelé stellt den Haushalt 2023 vor