Das Medienzentrum Schweinfurt bietet eine große Auswahl an Unterrichtsmedien, die vor Ort, aber auch als Onlinemedien zur Verfügung stehen. Foto: Melina Bosbach/Landratsamt Schweinfurt

Unterrichtsmedien helfen beim Erlernen der deutschen Sprache – Medienzentrum ist verlässlicher Partner für Schulen und Bildungseinrichtungen in der Region
Landkreis Schweinfurt. Das Medienzentrum Schweinfurt, seit 2005 ein Kooperationsprojekt von Stadt und Landkreis Schweinfurt, unterstützt seit diesem Herbst durch ein neues, zielgerichtetes Medienangebot ukrainische Kinder und Jugendliche, die Schulen in Stadt und Landkreis Schweinfurt besuchen. Die Unterrichtsmedien helfen beim Erlernen der deutschen Sprache und können von den Lehrkräften über das Online-Angebot des Medienzentrums (www.medienzentrum-schweinfurt.de) genutzt werden.
Medienzentren bieten Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen bayernweit ein umfangreiches Angebot: Einerseits können über die Zentren didaktische Medien und Geräte ausgeliehen werden, andererseits leisten sie pädagogische Beratung für den Einsatz dieser Medien, geben praktische Hilfen zur Handhabung der Geräte und stellen entsprechende Technik bereit.
Gleichzeitig ist das Medienzentrum auch in die staatliche Struktur der Lehrer/-innen-Fortbildung und der Förderprogramme des Freistaats Bayern eingebunden.
Aktuell konnten somit über das Förderprogramm „Digitalbudget für das digitale Klassenzimmer“ des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus programmierbare Roboter für den informationstechnischen Unterricht und eine hochwertige Foto- und Videokamera für den Verleih angeschafft werden.
Die Zielgruppe des Medienzentrums ist jedoch nicht nur das Lehrpersonal aller Schulen in Stadt und Landkreis sowie der Kindergärten und Kitas, es pflegt auch die Zusammenarbeit mit anderen bildungs- und kulturnahen Einrichtungen, wie zum Beispiel der VHS, Vereine und Verbände, Kinderschutzbund, Jugendhäuser, Jugendarbeit sowie Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz und viele mehr.
Das Medienzentrum Schweinfurt ist zudem seit Jahren Vorreiter in Sachen Digitalisierung der Archivarbeit und des Medienangebots. Bereits Ende der 1980er Jahre begann die digitale Erfassung des Medienbestandes und die Überführung des Medienverleihs aus einem Karteikartensystem in ein digitales System in der damaligen Stadtbildstelle, die Kreisbildstelle folgte nur wenige Jahre später.
Schon seit 2008 werden Unterrichtsmedien in Schweinfurt auch als Onlinemedien für das Streamingangeboten. Dabei bieten sich den Lehrkräften passgenaue und urheberrechtlich einwandfreie Medien und Materialien für den Unterricht, die didaktisch so aufbereitet sind, dass sie sich für einen informativen und interessanten Unterricht nach den bayerischen Lehrplanvorgaben verwenden lassen. Zusätzlich sind viele Unterrichtsmedien für Lehrer/-innen und Schüler/-innen über die in die BayernCloud Schule des Kultusministeriums eingebundene MEBIS-Mediathek (https://mebis.bycs.de/medienzentren) erreichbar.
Im Zuge der Digitalisierung kann das Medienzentrum somit zielgenau und regional unterstützen. Es ist ein verlässlicher Partner, wenn es um die Verfügbarkeit von digitalem Content, Beratung und Serviceangeboten sowie die Bereitstellung von Geräten (z. B. Kameras, Laptops, Beamer, Mikrofone, etc.) geht.
Das Medienzentrum Schweinfurt blickt nunmehr auf eine fast 100-jährige Tradition zurück, in der die  Versorgung der Schulen mit passgenauen Unterrichtsmedien im Fokus steht. Hervorgegangen aus der Stadt- und Kreisbildstelle Schweinfurt ist es nach wie vor ein wichtiger Ansprechpartner für die Schulen, da es ein Ort ist, an dem Interessen und Wünsche aller Schularten zusammenlaufen.

Quelle: Landratsamt Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: Unternehmensgruppe Glöckle spendet für das Projekt „Weihnachtshaus“ der Kindertafel
Nächster ArtikelHimmelstadt: Weihnachtspostfiliale wird eröffnet – Das Christkind startet die Kinderbriefaktion