BU (Foto: Anja Engel): Freuen sich über die erneute Auszeichnung im Rahmen der Awards Patientendialog 2022 (v.l.n.r.): Pflegedienstleiterin Elisabeth Röhner, Küchenleiter Christian Happke, QM-Beauftragte Natalja Kruppa, MVZ-Praxismanagerin Eva Parissi-Dürr sowie der Ärtzliche Direktor Clemens Haberer

Am 14. November wurden beim 45. Krankenhaustag in Düsseldorf die Awards Patientendialog 2022 vergeben
Haßfurt, 22. November 2022
Mit einem 3. Platz in der Kategorie Grund- und Regelversorgung sind die Haßberg-Kliniken erneut unter den Preisträgern der Awards Patientendialog, nachdem sie bereits im Vorjahr mit der gelebten Selbsthilfefreundlichkeit gepunktet hatten. In diesem Jahrerhielten sie die renommierte Auszeichnung für ein umfangreiches Konzept zum Thema Patientenzufriedenheit und Patientenorientierung, welches von Natalja Kruppa, Qualitätsmanagement- und Selbsthilfebeauftragte der Kliniken, eingereicht worden war.Auch die hervorragende Zusammenarbeit zwischen den Haßberg-Kliniken und den medizinischen Versorgungszentren fand den Beifall der Jury.
Der Award Patientendialog zeichnet seit 2018 gesundheitlich-medizinische Einrichtungen aus, die einen vorbildlichen Dialog mit Patient:innen und deren Angehörigen pflegen. Auch ein funktionierendes Beschwerdemanagement fließt in die Bewertung durch die unabhängige Jury ein, welcher zahlreiche namhafte Persönlichkeiten des deutschen Gesundheitswesens wie der Medizinethiker der Universität Freiburg, Prof. Giovanni Maio, der Präsident der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Dr. Gerald Gaß, oder der Vorstand des Deutschen Krankenhausinstituts, Dr. Karl Blum angehören.
„Es ist bereits eine gute Tradition, dass die Patientenbeauftragten der Bundesregierung diesen wichtigen Wettbewerb für eine bessere Gesundheitskompetenz und Patientenorientierung unterstützen. Die prämierten Kliniken tragen auf besondere Art und Weise dazu bei, dass ihre Patientinnen und Patienten gut informiert und auf Augenhöhe in den Behandlungsprozess einbezogen werden“, betonte der Patientenbeauftragte der Bundesregierung Stefan Schwartze (MdB) in seiner Funktion als Schirmherr des Patientendialogs anlässlich der offiziellen Verleihung.
In der Begründung der Jury zur Prämierung der Haßberg-Kliniken wurde unter anderem die übersichtliche, familiäre, flexible und menschliche Atmosphäre in beiden Häusern hervorgehoben. Es gibt keine weiten Wege und keine unnötig langen Wartezeiten, wohl aber eine rasche Diagnostik, eine umfassende Therapie sowie ein tägliches Gespräch der Patienten mit den zuständigen Klinikärzten. Außerdem wurde gewürdigt, dass die Patienteninformation und -aufklärung im Fokus steht. Dazu gehören auch Maßnahmen, die dazu beitragen, dass Patient:innen besser im Behandlungsverlauf mitwirken und so zur Erhöhung ihrer eigenen Sicherheit beitragen können. Für den gezielten Einsatz im individuellen Arzt-Patient-Kontakt wird beispielsweise eine Zusammenstellung zuverlässiger, verständlicher Patienteninformationen sowie von Angeboten von Selbsthilfeorganisationen und Beratungsstellen gepflegt.
Als Mitglied im Bundesverband Beschwerdemanagement für Gesundheitseinrichtungen e.V. (BBfG) betreiben die Haßberg-Kliniken zudem ein patientenorientiertes Beschwerdemanagement mit geregelter Bearbeitung der Beschwerden durch das sogenannte Büro für Patientenzufriedenheit. Hier werden Lob, Kritik oder Beschwerden von Patienten, Angehörigen oder Einweisern angenommen mit dem Ziel, die Abläufe in den Häusern Haßfurt und Ebern stetig zu verbessern. Die Rückmeldungen werden analysiert und bewertet sowie gegebenenfalls Veränderungsmaßnahmen daraus abgeleitet. Sofern möglich, erhalten die Beschwerdeführer eine Rückmeldung über dieseMaßnahmen. Auch eine kontinuierliche Patientenbefragung wird in beiden Häusern durchgeführt.
Großen Anklang bei der Jury fanden auch die Aktionen zur Steigerung der Patientenzufriedenheit. So werden Patient:innen beispielsweise mit frischen Lebensmitteln aus der Region versorgt. Außerdem beteiligen sich die Haßberg-Kliniken an einer ganzen Reihe von Aktionstagen, um aufzuklären und sichtbar zu bleiben – allen voran am Tag der Patienten, welcher jährlich am 26. Januar stattfindet und ein Zeichen für Patientenrechte setzt. Seit vielen Jahren werden zudem Patientenvorträge der Chefärzte in Kooperation mit der Volkshochschule angeboten. Die Bevölkerung wird zudem durch kontinuierlichePublikationen in den Lokalmedien und auf Social Media sowie in der hauseigenenBroschüre “Blickpunkt Gesundheit“ informiert.
Auch in Sachen Transparenz und Beteiligung der Mitarbeiter:innen konnten die Haßberg-Kliniken punkten. Sie profitieren von zahlreichen betrieblichen Gesundheitsmanagement-Angeboten  wie Gesundheitstage oder der Krankenzusatzversicherung  PLUS-Card sowieAktionsangeboten der Küche. Und auch die familienfreundliche Personalpolitik mitflexiblen Arbeitszeitmodellen, Kinderbetreuung in den Sommerferien oder Pflegelotsen trägt erheblich zur Steigerung der Mitarbeiterzufriedenheit bei.

Quelle: Haßberg-Kliniken

Werbung
Vorheriger ArtikelLkr. Schweinfurt: Stärkung des ländlichen Raums – LAG-Vorstand gut aufgestellt für die neue Förderphase
Nächster ArtikelBayern: Thorsten Grimm, Bezirksvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG) Unterfranken, zum 1. stellvertretenden Landesvorsitzenden der DPolG Bayern gewählt