Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 21.11.2022

Geparkter Pkw beschädigt

Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen – Im Zeitraum vom 05.10.2022 bis zum 20.11.2022 wurde an einem Renault der Scheibenwischer entwendet und das vordere Kennzeichen verbogen. Das Fahrzeug war für den genannten Zeitraum auf dem Parkplatz am Friedhofweg abgestellt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 30,- Euro. Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Brückenau unter der Tel.: 09741/606-0 entgegen.

 

Werbung
Pressebericht der Polizeiinspektion Hammelburg vom 21.11.2022

Fahrt unter Alkoholeinfluss

Ramsthal, Lkr. Bad Kissingen: Rund 0,5 mg/l Alkoholgehalt in der Atemluft hatte ein Autofahrer am späten Sonntagabend, als er an einer Kreisstraße zur Verkehrskontrolle angehalten wurde.

Der Mann wurde einer gerichtsverwertbaren Atemalkoholanalyse unterzogen, welche im Ergebnis für ihn den Erlass eines Bußgeldbescheides und ein mindestens einmonatiges Fahrverbot bedeuten wird. Zudem durfte er mit dem Fahrzeug im Anschluss an die Kontrolle nicht mehr selbst weiterfahren.

Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.11.2022

Einbruch in Wohnung eines Einfamilienhauses – Polizei bittet um Zeugenhinweise

WÜRZBURG / LINDLEINSMÜHLE. In die Wohnung eines Mehrfamilienhauses ist in der Zeit von Freitag 23:30 Uhr bis Samstag 10:30 Uhr ein unbekannter Täter gewaltsam eingedrungen. Mit einem Silberbesteck machte sich der Täter unerkannt aus dem Staub. Die weiteren Ermittlungen übernahm die Kripo Würzburg und bittet um Zeugenhinweise.

Am Samstagvormittag stellte eine angestellte Pflegekraft fest, dass eine normalerweise offenstehende Verbindungstür zur oberen, leerstehenden Wohnung in der Schlesierstraße versperrt war. In der Wohnung konnte festgestellt werden, dass ein Fenster eingeschlagen worden war. Dem Sachstand nach erbeutete der Täter ein Silberbesteck im Wert von rund 200 Euro. Der angerichtete Sachschaden dürfte sich auf circa 500 Euro belaufen.

Die weiteren Ermittlungen übernahm nun die Kripo Würzburg und setzt bei der Aufklärung der Tat auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen, die in der Zeit von Freitagabend bis Samstagvormittag in der Schlesierstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizei unter Telefon 0931/457-1732 zu melden.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Stadt vom 21.11.2022

Kriminalitätsgeschehen

Geldbörse entwendet – Zeugen gesucht

WÜRZBURG/LENGFELD. Am Sonntagmorgen zwischen 09:20 Uhr und 10:30 Uhr wurde in der Werner-von-Siemens-Straße während einer Messeveranstaltung in der dortigen Turnhalle eine Geldbörse entwendet. Der unbekannte Täter konnte unbemerkt aus der Jackentasche des Geschädigten den Geldbeutel an sich nehmen. Neben einem Ausweisdokument und Bankkarten befand sich rund 460 Euro Bargeld darin.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Diebstahl und bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall möglich sind, sich unter der Tel-Nr. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Verkehrsgeschehen

Drogenfahrt

WÜRZBURG/FRAUENLAND. Am Sonntagabend um 17:00 Uhr fiel einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt im Zweierweg ein Pkw-Fahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und unsicherer Fahrweise auf. Bei der anschließend durchgeführten Verkehrskontrolle wurden drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem 33-Jährigen festgestellt. Da ein Drogenvortest positiv verlief, musste der junge Mann die Beamten zur Dienststelle begleiten und eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet, weil er mutmaßlich unter dem Einfluss von Drogen am Straßenverkehr teilgenommen hat und nicht mehr in der Lage war, das Fahrzeug sicher zu führen.

 

Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 21.11.2022

Trickbetrug per WhatsApp

Bad Königshofen, Landkreis Rhön-Grabfeld: Eine Anzeige wegen Betrugs stellte Mittwochabend eine 58-jährige Frau aus dem Altlandkreis. Wie die Frau mitteilte, erhielt sie von einer unbekannten Nummer eine Whatsapp-Nachricht. Ein unbekannter Täter gab sich für deren Sohn aus und bat um eine vierstellige Geldsumme, da sein Handy kaputt gegangen wäre. Die Frau überwies den Betrag auf ein deutsches Bankkonto. Ermittlungen wurden eingeleitet.

Von der Straße abgekommen

Sulzfeld, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein 18-Jähriger befuhr am Samstagvormittag die St2280 von Kleinbardorf kommend in Richtung Sulzfeld. In einer scharfen Rechtskurve kam der junge Mann aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und rutschte in den linken Straßengraben. Hierbei beschädigte er einen Leitpfosten, einen Halter für Verkehrszeichen und zwei Warntafeln. Am PKW wurde die Heckstoßstange beschädigt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt – die Feuerwehr Sulzfeld sicherte die Unfallstelle ab. Der Verursachte Schaden beträgt etwa 2.200,- €.

Im Rahmen der Aufnahme stellten die Beamten fest, dass an den hinteren Scheiben des PKW eine Spiegelfolie ohne jegliche Genehmigung angebracht war. Dadurch war die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erloschen. Hier muss der Fahrzeughalter noch mit einem Bußgeld rechnen.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 21.11.2022

 

Aus dem Stadtgebiet

Zurückliegende Sachbeschädigung angezeigt

Schweinfurt, Wehranlagen. Durch unbekannte Täter wurde in der Zeit vom Freitag, den 11.11.2022 bis zum Sonntag, den 13.11.2022 eine Parkbank in den Wehranlagen beschädigt. Die Bank musste aus Sicherheitsgründen entfernt werden. Hinweise auf den oder die Täter liegen keine vor.

Diebstahl eines Mobiltelefons nach Diskothekenbesuch

Schweinfurt, Kettelerstraße. In einem kurzen Moment der Unachtsamkeit wurde dem Mitteiler am Sonntagmorgen, den 20.11.2022 gegen 05.00 Uhr das Mobiltelefon nach dem Besuch einer Diskothek entwendet. Der Mitteiler legte sein Mobiltelefon kurzzeitig auf einem Fensterbrett in der Kettelerstraße ab um sich die Schuhe zuzubinden. Diesen kurzen Moment nutzte offensichtlich der unbekannte Täter und nahm das Mobiltelefon unrechtmäßig an sich. Das Mobiltelefon hat einen Wert von rund 200 Euro. Hinweise auf den Täter liegen aktuell keine vor.

 

Verkehrsgeschehen:

Verkehrsunfall mit leicht verletzten Personen

Schweinfurt, Europa-Allee. Am Montagmorgen, gegen 05.10 Uhr, ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Europa-Allee. Der Unfallverursacher fuhr von der Autobahn A70 Abfahrt Schweinfurt/Hafen ab und wollte nach links in die Europa-Allee abbiegen. Hierbei übersah er den vorfahrtsberechtigten, stadteinwärts fahrenden Verkehrsteilnehmer und es kam zum Zusammenstoß. Beide Unfallbeteiligten zogen sich glücklicherweise nur leichtere Verletzungen zu. Die Pkws waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zudem wurde die im Bereich der Autobahnzufahrt stehende Lichtzeichenanlage bei dem Verkehrsunfall beschädigt. Die Autobahn A70 musste im Unfallbereich vorübergehend gesperrt werden.

Aus dem Landkreis

Hochwertiges E-Bike entwendet

Stadtlauringen, Beckerstraße. Bereits am zurückliegenden Donnerstag, den 17.11.2022, in der Zeit von 05.30 Uhr bis 20.00 Uhr, wurde ein hochwertiges E-Bike, Mountainbike, Cannondale / Kinetto, grau/rot von einem unbekannten Täter entwendet. Das E-Bike stand im Entwendungszeitraum vor der VR-Bank und war mit einem Fahrradschloss gegen Wegnahme gesichert. Der Wert des Fahrrads liegt aktuell bei 1.200 Euro. Hinweise auf den unbekannten Täter liegen aktuell nicht vor.

 Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.

 

Pressebericht der PI Kitzingen vom 21.11.2022

Verkehrsgeschehen

 Am Sonntag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen drei Verkehrsunfälle gemeldet. Bei keinem Unfall verletzte sich eine Person. Es entstanden lediglich Blechschäden. Bei einem Unfall war ein Wildtier beteiligt.

 KITZINGEN – Am Montagmorgen, gegen, 01:45 Uhr, fiel den Ordnungshütern in der Schwarzacher Straße ein schlangenlinienfahrender Radfahrer auf. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle ergaben sich Hinweise, welche auf Alkoholkonsum des Radlers hindeuteten. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 2,54 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und die Weiterfahrt untersagt wurde. Gegen den 39-jährigen wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

 Sachbeschädigung

 DETTELBACH – In der Zeit vom 18.11.2022, 20:45 Uhr bis 22:15 Uhr, parkte die Geschädigte einen weißen Audi A6 in der Hans-Kleider-Straße auf dem Parkplatz einer Spielothek. Ein bislang unbekannter Täter verkratzte in dieser Zeit mit einem unbekannten spitzen Gegenstand den hinteren linken Kotflügel des Pkws. Der Sachschaden wurde auf ca. 5000 Euro geschätzt.

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.

 

Pressebericht der PI Würzburg-Land vom 21.11.22

Fahrzeugteile entwendet

 Hausen, Lkr. Wü – Am Freitag gegen Mitternacht wurde die vordere kleine Dreiecksscheibe sowie das Lenkrad von einem Sprinter entwendet. Dieser parkte zur Tatzeit in der Straße „Am Wiesenweg“.  Der Schaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt.

 Rimpar, Lkr. Wü – In der Zeit von Samstag, 16:00 Uhr bis Sonntag, 10:00 Uhr wurden gleich zwei Pkws in Rimpar angegangen. In der Burgstraße wurden von einem geparkten VW Polo die Außenspiegelabdeckungen entwendet. In der Austraße wurden beide Kennzeichen eines Ford gestohlen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 50 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet bei beiden Sachverhalten unter 0931/457-1630 um Zeugenhinweise.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 21.11.2022

Fahrfehler führt zu Unfall
Haßfurt – Ein 57-Jähriger wollte am Samstag, gegen 17:00 Uhr, von der Straße „Am Hainach“ in den Moosanger einbiegen.
Aufgrund eines Fahrfehlers, fuhr der VW-Fahrer geradeaus gegen ein Trafohäuschen. Der Schaden am Auto wird auf circa 5.000,00 €
beziffert. Am Trafohäuschen entstand ein Sachschaden von etwa 1.000,00 €.

Fahrt unter Drogeneinfluss
Hofheim – Einer allgemeinen Verkehrskontrolle, wurde eine 36- Jährige am Sonntag, gegen 16:15 Uhr, in der Goßmannsdorfer
Straße, unterzogen. Bereits beim Öffnen der Fahrertüre, konnte durch die Streife starker Marihuanageruch wahrgenommen werden. Bei den durchgeführten Tests, zeigte die Peugeot Fahrerin, deutlich drogentypische Auffälligkeiten. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und die Fahrzeugschlüssel sichergestellt. Eine Blutentnahme wurde anschließend im Krankenhaus in Haßfurt durchgeführt.

Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 21.11.2022

Bad Bocklet

Reh flüchtet nach Zusammenstoß

Eine Mazda-Fahrerin erfasste am Sonntagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, auf der Fahrt von Premich in Richtung Wollbach ein Reh, das von rechts kommend über die Fahrbahn lief. Nach dem Zusammenstoß flüchtete das Tier in unbekannte Richtung. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Maßbach

Rehe queren Fahrbahn

In der Nacht von Sonntag auf Montag, gegen 03.20 Uhr, kam es auf der Kreisstraße KG 8 zwischen Rannungen und Maßbach zu einem Wildunfall. Ein BMW-Fahrer erfasste eines von zwei die Fahrbahn querenden Rehe. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall in Kenntnis gesetzt.

Thundorf in Unterfranken

Schaden beim Ausparken

Eine Renault-Fahrerin stieß am Sonntagnachmittag, gegen 13.45 Uhr, in der Lindenstraße beim Rangieren mit ihrem Fahrzeug rückwärts gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw VW. Dabei entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Da der Halter des beschädigten Fahrzeugs nicht vor Ort, wurde an diesem ein entsprechender Hinweiszettel angebracht. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 21.11.2022 – Bereich Main-Rhön

Verkehrspolizei stellt umfangreiches Diebesgut sicher – Zwei Tatverdächtige in U-Haft

 

ELFERSHAUSEN, LKR. BAD KISSINGEN. Am Donnerstagvormittag haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck bei einer Kontrolle auf der A7 umfangreiches Diebesgut sichergestellt. Zwei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. Ein Ermittlungsrichter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt und erließ Haftbefehle gegen die beiden Männer.

 

Gegen 09.45 Uhr hatten die Beamten auf einem Parkplatz der A7 einen Pkw mit rumänischer Zulassung kontrolliert, der mit zwei Personen besetzt war. Als die Beamten das Fahrzeug genauer unter die Lupe nahmen, entdeckten sie zahlreiche Packungen mit hochwertigen Parfüms, die nach derzeitigem Ermittlungsstand aus Diebstählen stammen. Neben dem mutmaßlichen Diebesgut im Wert von knapp 2.000 Euro wurde auch ein elektronisches Gerät zur Überwindung der Diebstahlsicherung am Ausgang von Ladengeschäften sichergestellt. Anhand von Erkenntnissen aus Folgeermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die Parfüms aus Drogeriemärkten in Hammelburg, Bad Kissingen und Lichtenfels entwendet worden waren.

 

Die Beamten nahmen die beiden 34- und 39-jährigen Pkw-Insassen vorläufig fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden die Männer am Freitagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Bandendiebstahls an. Nach der Eröffnung der Haftbefehle wurden die Tatverdächtigen in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

 

Pressebericht PI Mellrichstadt vom 21.11.2022

Wildunfälle

 Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche insgesamt 14 Wildunfälle. Bei den Zusammenstößen waren überwiegend Rehe, aber auch ein Dachs und ein Hase involviert. Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Sachschäden auf insgesamt ca. 21.000 Euro. Sämtliche Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.

Von schneebedeckter Fahrbahn gerutscht

 Fladungen/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Auf der Strecke von der Sennhütte kommend in Fahrtrichtung Fladungen war am Sonntagabend, gegen 21 Uhr eine 40-Jährige mit ihrem Opel unterwegs. Plötzlich geriet sie auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schlittern und rutschte in den Straßengraben. Die alarmierte Streife musste vor Ort feststellen, dass die Frau auf der Vorderachse ihres Pkw trotz der winterlichen Straßenverhältnisse noch Sommerreifen aufgezogen hatte. Glücklicherweise wurde die Fahrerin nicht verletzt, selbst das Auto blieb unversehrt. Aufgrund ihrer mangelhaften Bereifung darf die 40-Jährige nun mit einer Anzeige rechnen.

Bezahlte Ware nicht erhalten

Fladungen/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Wieder kam es zu einem Betrug auf dem Portal Ebay-Kleinanzeigen. Dort kaufte ein 47-Jähriger bei einem Anbieter ein Lenkrad für seinen Computer zu einem Preis in Höhe von 96 Euro. Nach der erfolgten Bezahlung wartete er vergeblich auf die Lieferung der Ware. Zwischenzeitlich erhielt der 47-Jährige eine Nachricht von Ebay, weil sie das Täterkonto aufgrund vermehrter Betrugsfälle mittlerweile gesperrt hatten. Der Geschädigte erstatte Anzeige wegen Warenbetrugs.

 

Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 21.11.2022

Fahrt unter Drogeneinfluss
Wollbach – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntagabend wurde ein 43-jähriger Hyundai-Fahrer auf der Staatsstraße zwischen Wollbach und Wechterswinkel einer Verkehrskontrolle unterzogen. Während der Kontrolle konnten die eingesetzten Beamten Verdachtsmomente auf einen vorangegangenen Betäubungsmittelkonsum feststellen. Bei den anschließend durchgeführten Tests wies der 43-Jährige mehrere Ausfallerscheinungen auf. Die erforderliche Blutentnahme erfolgte im Campus. Der Fahrzeugschlüssel wurde sichergestellt und die Weiterfahrt für 24 Stunden unterbunden. Den Fahrer erwartet eine Anzeige.

Gleich zwei Fahrzeuge überschlugen sich
Salz – Lkr. Rhön-Grabfeld: Eine 19-jährige Seat-Fahrerin fuhr am Sonntag, gegen 21:10 Uhr, den geschotterten Abschnitt der Ludwig-Elsbett-Straße von Salz in Richtung Gewerbegebiet Niederlauer. Auf Höhe einer Weggabelung geriet sie nach rechts in den Grünstreifen und kam aufgrund der Witterungsverhältnisse ins Schleudern. Sie überschlug sich und beschädigte hierbei massiv die dortigen Kanaldeckel. Ein hinter ihr fahrender VW-Fahrer versuchte noch auszuweichen und überschlug sich hierbei ebenfalls. Er kam auf dem Dach im angrenzenden Acker zum Stillstand. An beiden Fahrzeugen, welche abgeschleppt werden mussten, entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 16.500,00 Euro. Beide Fahrer wurden leicht verletzt in den Campus eingeliefert.

Von Fahrbahn abgekommen
Sandberg – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Sonntag, um 22:45 Uhr, fuhr eine 30-jährige VW-Fahrerin von der Kissinger Hütte in Richtung Gefäll. Aufgrund der winterlichen Temperaturen und der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn verlor sie aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über ihr Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Sie kam im rechten Straßengraben zum Stehen und konnte sich nicht selbständig aus dieser Lage befreien. Ihr Fahrzeug wurde in Eigenregie abgeschleppt. Es entstand weder Fremd- noch Eigenschaden. Die Frau erwartet eine Anzeige wegen nicht angepasster Geschwindigkeit.

 

WARNMELDUNG des PP Unterfranken – Betrügerische Anrufe / Callcenterbetrug

Telefonbetrüger aktiv

Aktuell kommt es in Unterfranken – insbesondere im Raum Würzburg – vermehrt zu Anrufen sogenannter Callcenterbetrüger. Mit bekannten Maschen wie „Falsche Polizeibeamte“ oder dem „Enkeltrick“ versuchen Betrüger ihre Opfer zu Übergabe von Geld und Schmuck zu bewegen.
Die Polizei Unterfranken rät:

  • Legen Sie auf. Wählen Sie selbst die Notrufnummer 110 und fragen bei der Polizei nach einem entsprechenden Einsatz bzw. ob tatsächlich Verwandte in Not sind.
  • Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen oder an Abholer zu übergeben!
  • Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen!
  • Die Täter können mittels Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl)!

Sprechen Sie mit ihren Freunden, Nachbarn und Verwandten über das Phänomen!

 

Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 21.11.2022

Tatverdächtiger durch die Polizeiinspektion Gerolzhofen ermittelt

GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Den Beamten der Polizeiinspektion Gerolzhofen gelang es innerhalb weniger Tage, den bis dahin unbekannten Täter des Diebstahls in der Norma in Gerolzhofen zu identifizieren. Wie bereits berichtet, griff der Täter am Nachmittag des 11.11.2022 bei günstiger Gelegenheit in die geöffnete Kasse des Discoutmarktes und erbeutete hierdurch u.a. eine Bargeldsumme in Höhe von ca. 1900 Euro. Im Zuge der Ermittlungen konnte darüber hinaus festgestellt werden, dass der gleiche Täter bereits am Vormittag desselben Tages in einem weiteren Geschäft zugeschlagen und Waren im niedrigen zweistelligen Bereich entwendet hatte. Den 33-jährigen Mann erwarten nun zwei Strafverfahren wegen Ladendiebstahls.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 21.11.22

Elektrische Kerze sorgt für Feuerwehreinsatz

Retzbach, Lkr. Main-Spessart: Am Sonntag um 19:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem roten flackernden Lichtschein in einem Wohnhaus in der Heckenstraße in Retzbach alarmiert. Zum Einsatz kamen die Feuerwehren aus Karlstadt, Zellingen und Retzbach sowie ein Rettungswagen und die Polizei. Nachdem sich die Feuerwehr Zutritt zum Anwesen verschafft hatte, konnte Entwarnung gegeben werden: Bei dem Lichtschein handelte es sich lediglich um eine elektrische Kerze.

Zufahrtstor mit Graffiti beschmiert

Wiesenfeld, Lkr. Main-Spessart: In der Zeit von Ende Oktober bis zurückliegenden Samstag wurde durch einen bislang unbekannten Täter an einem Zufahrtstor am Götzberg in Wiesenfeld dieses mittels roter Farbe beschmiert. Es entstand lediglich ein geringer Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

Hinweise zur Sachbeschädigung werden bei der Polizei Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegengenommen.

 

Pressebericht des PP Unterfranken vom 21.11.2022 – Bereich Mainfranken

Diebstahlsversuch aus Pkw – Aufmerksamer Zeuge ertappt mutmaßlichen Täter auf frischer Tat

 

WÜRZBURG / ZELLERAU. Am Sonntagmorgen hat ein aufmerksamer Anwohner beobachtet, wie sich ein 42-Jähriger an einem auf der Straße geparkten Pkw zu schaffen machte. Der Zeuge handelte vorbildlich, indem er sofort die Polizei verständigte. Anschließend hielt er den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Streifenbesatzung am Tatort fest.

 

Kurz vor 08.00 Uhr konnte der Anwohner durch sein Fenster beobachten, wie ein Mann den Innenraum eines in der Georg-Eydel-Straße geparkten Pkw durchwühlte. Die Person stieg anschließend aus und überprüfte offensichtlich den Schließzustand weiterer geparkter Fahrzeuge. Genau dies kam dem Zeugen verdächtig vor. Er handelte goldrichtig und verständigte sofort die Polizei.

 

Nach dem Absetzen des Notrufs eilte der Mitteiler sofort aus seinem Haus. Während dessen saß der Mann bereits am Steuer eines weiteren Pkw. Als er versuchte zu flüchten, wurde er von dem Zeugen zum Stehenbleiben aufgefordert und bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Die Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt erklärten dem mutmaßlichen Dieb die vorläufige Festnahme. Er wurde im Anschluss zur Dienststelle gebracht und zur weiteren Sachbearbeitung der Kriminalpolizei Würzburg überstellt.

 

Gegen den 42-Jährigen wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren eingeleitet. Er kam nach Abschluss der kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß.

 

Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 21.11.2022 – Bereich Mainfranken

Vor Kontrolle Päckchen mit Haschisch aus Fahrzeug geworfen – Drei Pkw-Insassen vorläufig festgenommen

 

WALDBÜTTELBRUNN, LKR. WÜRZBURG. Am Donnerstagabend hat die Polizei einen mit drei Personen besetzten Pkw kontrolliert, der auf der B8 in Richtung Würzburg unterwegs war. Bei der Anhaltung warfen die Insassen mehrere Päckchen mit Haschisch aus dem Fahrzeug. Die Beamten stellten das Betäubungsmittel sicher und nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest.

 

Als die Beamten der Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried kurz nach 21.00 Uhr den Anhaltesignalgeber an ihrem Streifenwagen betätigt hatten, flogen plötzlich mehrere Päckchen aus dem noch fahrenden Fahrzeug in den Straßengraben der B8. Der Pkw wurde kurze Zeit später gestoppt. Nachdem in den weggeworfenen Päckchen insgesamt rund 500 Gramm Haschisch aufgefunden worden waren, nahmen die Beamten die Pkw-Insassen vorläufig fest.

 

Am Steuer des Pkw saß eine 47-Jährige aus Würzburg. Bei den beiden Mitfahrerinnen handelt es sich um die volljährige Tochter der Fahrerin und deren Freundin, gegen die bereits Haftbefehle in einem anderen Verfahren wegen des Verdachts des Rauschgifthandels vorlagen. Alle drei wurden daher zur Dienststelle gebracht und zur weiteren Sachbearbeitung der Kriminalpolizei Würzburg überstellt.

 

Am Freitag wurden die Beschuldigten auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge anordnete bzw. die bereits bestehenden Haftbefehle gegen die beiden Mitfahrinnen eröffnete. Während die 47-Jährige und ihre Tochter in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert wurden, wurde der Haftbefehl gegen die dritte Tatverdächtige gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

 

Aufgrund aktueller Ermittlungserkenntnisse besteht der Verdacht, dass die drei Frauen bereits seit geraumer Zeit in schwunghafte Rauschgiftgeschäfte verwickelt sind. Die noch andauernden Ermittlungen in dem Fall werden von der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft Würzburg durchgeführt.

 

Vorheriger ArtikelRappershausen: Ein Pfarrhaus wird zum Radsport-Bildungshaus – LEADER macht’s möglich!
Nächster ArtikelWürzburg: 18-Jährige vermisst – Wer kann Hinweise geben?