ELFERSHAUSEN, LKR. BAD KISSINGEN. Am Donnerstagvormittag haben Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck bei einer Kontrolle auf der A7 umfangreiches Diebesgut sichergestellt. Zwei Tatverdächtige wurden vorläufig festgenommen. Ein Ermittlungsrichter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt und erließ Haftbefehle gegen die beiden Männer.
Gegen 09.45 Uhr hatten die Beamten auf einem Parkplatz der A7 einen Pkw mit rumänischer Zulassung kontrolliert, der mit zwei Personen besetzt war. Als die Beamten das Fahrzeug genauer unter die Lupe nahmen, entdeckten sie zahlreiche Packungen mit hochwertigen Parfüms, die nach derzeitigem Ermittlungsstand aus Diebstählen stammen. Neben dem mutmaßlichen Diebesgut im Wert von knapp 2.000 Euro wurde auch ein elektronisches Gerät zur Überwindung der Diebstahlsicherung am Ausgang von Ladengeschäften sichergestellt. Anhand von Erkenntnissen aus Folgeermittlungen geht die Polizei davon aus, dass die Parfüms aus Drogeriemärkten in Hammelburg, Bad Kissingen und Lichtenfels entwendet worden waren.
Die Beamten nahmen die beiden 34- und 39-jährigen Pkw-Insassen vorläufig fest. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt wurden die Männer am Freitagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft wegen des dringenden Tatverdachts des schweren Bandendiebstahls an. Nach der Eröffnung der Haftbefehle wurden die Tatverdächtigen in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten eingeliefert.

Quelle: Polizeipräsidium Unterfranken 

Werbung
Vorheriger ArtikelSchweinfurt: FDP stellt die Kandidaten für 2023 auf
Nächster ArtikelRappershausen: Ein Pfarrhaus wird zum Radsport-Bildungshaus – LEADER macht’s möglich!