Antrittsbesuch der Delegation aus Tarija/Bolivien in Schweinfurt
Schweinfurt – Die Stadt Schweinfurt hat sich erfolgreich für die Teilnahme an der 9. Projektphase „Kommunale Klimapartnerschaften“ beworben. Den Auftakt macht der internationale Auftaktworkshop vom 08. – 10. November in Essen, an dem alle beteiligten Kommunen aus Deutschland und den entsprechenden Ländern im Globalen Süden erstmals aufeinandertreffen.
Auf Einladung der Stadt Schweinfurt ist die bolivianische Delegation bestehend aus Paúl Castellanos Mealla/Stellvertretung des Oberbürgermeisters und Sekretär für Umweltschutz und Cooperation International, Lydia Stecher De Castellanos/Schulkooperationen und Schulgärten, Dr. Marcos Milton Lopez Soruco/Baureferent sowie Prof. h. c. Raúl Marcelo Arteaga Teran/Beauftragter für Stadtbegrünung und Leiter des Ordnungsamtes, im Anschluss für ein paar Tage zu Gast in Schweinfurt.
Im Rahmen ihres Antrittsbesuches sind neben eines Stadtrundgangs Informationsbesuche bei der Stadtentwässerung, dem Wertstoffhof, dem GKS und der FH W-S sowie ein Besuch des Wildparks vorgesehen.
Am 11. November findet ein bolivianischer Abend in der Casa Vielfalt (St.-Anton-Straße 8) statt, der in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung organisiert wird. Wer Lust hat, die vielfältige bolivianische Küche näher kennenzulernen ist herzlich eingeladen. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten wir um Anmeldung über die Katholischen Erwachsenenbildung Schweinfurt unter Telefon 09721 702531 oder per E-Mail an info@keb-schweinfurt.de.
Ich freue mich auf den intensiven Fachaustausch mit den entsprechenden Amtsinhabern in Schweinfurt. Müll aus Ressource nutzen, Wasser aufbereiten, die Begrünung unserer Städte vorantreiben – das werden die Themen sein“, so Zweite Bürgermeisterin Sorya Lippert, die das Projekt zusammen mit Dr. Erich Ruppert von der Lokalen Agenda und Astrid Köhler der Klimamanagerin der Stadt Schweinfurt, derzeit begleitet.
Unterstützt wird die Stadt Schweinfurt von der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW), die als Servicestelle das Projekt betreut. Weitere Informationen zum Programm der Kommunalen Klimapartnerschaften erhalten Sie hier: https://skew.engagement-global.de/kommunale-klimapartnerschaften.html.

Quelle: Stadt SCHWEINFURT

Werbung
Vorheriger ArtikelBayern: Konfetti statt Kontaktangst – Fasching soll wie vor Pandemie werden
Nächster ArtikelBad Kissingen: MENZELSTEG MIT NEUER GEHWEGBESCHICHTUNG WIEDER GEÖFFNET