“Hammelburg, Hammelburg” skandierten die gut 250 Zuschauer in der Hammelburger Saaletalhalle nach der erneuten 1:3-Niederlage ihrer Volleys. Zuvor hatten die Gastgeber sich einen hochklassigen Volleyballfight mit dem amtierenden Meister und aktuellen Tabellenführer aus Karlsruhe geliefert, der allerdings nicht belohnt wurde. Wenigstens ein Punktgewinn wäre zumindest drin und aus Hammelburger Sicht auch sicher verdient gewesen. Doch obwohl es im vierten Satz lange nach dem 2:2-Satzausgleich aussah, schmolz der Vorsprung gegen den Ligaprimus und künftigen Erstligisten aus Karlsruhe zusehends. Dass es dann immerhin noch gelingen sollte, im vierten Satz gleich vier Matchbälle abwehren zu können, zeugte vom Kampfgeist und Willen der Gastgeber vor begeisterten Hammelburger Fans. Doch dank spielerischer Klasse setzten sich am Ende die routinierten Gäste durch und bewahrten ihre weiße Weste. Die Hammelburger Fans indes quittierten nur eines: Ein hochspannendes und über weite Phasen hochklassiges Spiel beider Teams. Dabei war die Reaktion der einheimischen Fans Anerkennung für eine unglaublich tolle Mannschaftsleistung und Aufmunterung zugleich, “denn unsere treuen Fans wissen, dass dieses Team nach dem Umbruch eben noch Zeit braucht”, so Hammelburgs Teammanager Olly Wendt, der gleichzeitig mit großer Freude wahrnimmt, “dass immer mehr Zuschauer Lust auf Live-Volleyball haben und in die Halle kommen”. Dass ähnlich wie beim vorherigen Auswärtsspiel gegen Freiburg, bei dem man sich im Tie-Break geschlagene geben musste, am Ende nichts Zählbares für das Hammelburger Tabellenkonto rauskam, ist natürlich bitter und so bleibt es für das Team von Headcoach Philipp Fischer nach fünf Spielen bei bisher nur einem Sieg. “Wenn du immer tolle Spiele zeigst, du aber trotzdem verlierst, ist das natürlich nicht besonders förderlich für die Motivation”, weiß Wendt, der trotzdem froh ist, dass das Team erneut gezeigt hat, welche Qualität es hat. “Die wirklich wichtigen Spiele kommen ohnehin im November”, so der Teammanager, dessen Hammelburg Volleys am kommenden Samstag (5. November) um 19 Uhr gegen Aufsteiger TV Rottenburg die nächste Chance haben, vor Heimpublikum endlich wieder einen Erfolg zu feiern. 

Quelle: Hammelburg Volleys

Werbung
Vorheriger ArtikelMontag
Nächster ArtikelHaßberge: Bundeswehr übt