GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT – Am Samstagnachmittag wurden die Feuerwehren aus Grettstadt und Gochsheim zum Brand eines Wohnhauses in der Bahnhofstraße in Grettstadt gerufen. Vor Ort konnte eine starke Rauchentwicklung aus den Fenstern des Wohnhauses festgestellt werden. Glücklicherweise befanden sich zum Zeitpunkt des Vorfalls keinerlei Personen in dem Objekt. Die Löscharbeiten im Inneren des Gebäudes konnten nur unter Einsatz von schwerem Atemschutz erfolgen. Aufgrund immer wieder auflodernder Glutnester musste die Brandörtlichkeit auch noch im Laufe der Nacht überwacht werden. Die Brandursache konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Hierzu werden die weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei in Schweinfurt geführt. Die Höhe des entstanden Sachschadens kann aktuell noch nicht beziffert werden.

Quelle: Polizei

Werbung
Vorheriger ArtikelWürzburg: Brand in der Kinder- und Jugendhilfe – Zehn Kinder evakuiert
Nächster ArtikelHeustreu: Verkehrsunfall zwischen Liegefahrrad und Kraftrad