Im Bild: Maximilian Frauenhofer, Projektmanager Stadtwerke Schweinfurt GmbH
Bildquelle: Anna-Sarah Ockert, Stadtwerke Schweinfurt GmbH

An bereits über 30 Standorten in und um Schweinfurt betreiben die Stadtwerke Schweinfurt öffentliche Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Jeder Standort verfügt über mindestens zwei Ladepunkte, an denen E-Autos parallel geladen werden können.
Die meisten dieser Ladestationen befinden sich in der Innenstadt und deren näheren Umgebung. Beim Laden in der Innenstadt steht zumeist das Gelegenheitsladen während der Einkäufe und Besorgungen im Vordergrund. Viele E-Mobilisten nutzen die Ladestationen zur „Zwischenladung“ während der Parkzeit, laden ihr Fahrzeug vornehmlich aber zuhause an der heimischen Wallbox.
Eigentümern von Einfamilienhäusern bieten die Stadtwerke Schweinfurt Wallboxen samt Installation als Komplett-Lösung an. Auch Ladelösungen für Tiefgaragen und Parkplätze haben die Stadtwerke entwickelt. Insbesondere in von Geschosswohnbauten geprägten Wohngebieten verfügt aber nicht jeder über eine eigene Garage oder einen festen Stellplatz. Diese Personen sind auf eine öffentliche Ladeinfrastruktur für ihre E-Fahrzeuge angewiesen. Hierfür haben die Stadtwerke Kooperationsmodelle mit der Wohnungswirtschaft entwickelt, die sich an der öffentlichen Ladeinfrastruktur beteiligen und so auch ohne eigene Stellplätze Ladelösungen an ihren Liegenschaften ermöglichen können.
„Wir haben begonnen, schrittweise auch stark frequentierte Plätze in Wohngebieten mit Ladestationen auszustatten“, erklärt Maximilian Frauenhofer, Projektmanager bei den Stadtwerken Schweinfurt. So finden sich beispielsweise am Deutschhof, Bergl oder in der Bellevue öffentlich zugängliche Ladepunkte. „Mit dem Parkplatz in der Galgenleite, Ecke Blaue Leite, haben wir nun auch die Gartenstadt erschlossen“, berichtet Maximilian Frauenhofer weiter. So soll auch Fahrerinnen und Fahrern, die nicht die Möglichkeit haben, an einer eigenen Wallbox zu laden, der Umstieg auf das Elektroauto erleichtert werden.
Die Ladestation in der Gartenstadt verfügt über zwei Ladepunkte, an denen mit einer Leistung von bis zu 22 Kilowatt geladen werden kann. Die Nutzung der öffentlichen Ladestation ist z. B. mit einer „Kundenkarte für Elektrotankstellen“ der Stadtwerke Schweinfurt möglich. Die Kundenkarte kann bequem über die Website www.stadtwerke-sw.de/emobil beantragt werden. Alternativ kann die Lade-App „charge it easy“ genutzt werden, welche die Zahlung per Kreditkarte ermöglicht.
Fragen rund um das Thema Elektromobilität beantworten gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke Schweinfurt von Montag bis Freitag in den Kundencentern am Roßmarkt (Montag – Donnerstag, 09:00 – 16:30 Uhr, Freitag 09:00 Uhr – 15:00 Uhr) sowie in der Bodelschwinghstraße 1 (Montag – Donnerstag, 08:00 – 16:00 Uhr, Freitag 08:00 Uhr – 12:00 Uhr) in Schweinfurt.
Außerdem von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr über die Kunden-Hotline 09721 931-400 sowie online im Live-Chat oder mittels Video-Konferenz unter www.stadtwerke-sw.de E-Mail: kundenservice@stadtwerke-sw.de

Quelle: Stadtwerke Schweinfurt

Werbung
Vorheriger ArtikelSonntag
Nächster ArtikelAbtswind: 215.000 Euro für Kinder in Not