Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom
18.10.2022
 
Aus dem Stadtgebiet
Ladendiebstahl im Galeria Kaufhof
Schweinfurt, Jägersbrunn. Am Montag, den 17.10.2022 gegen 17.23 Uhr wurde Parfum im Wert von 250 Euro durch einen männlichen Ladendieb entwendet. Bei den anschließenden Ermittlungen vor Ort konnte der Täter schließlich erkannt werden. Die Fahndung im Nahbereich führte zum Erfolg und der Ladendieb konnte vorläufig festgenommen werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,2 Promille. Das erlangte Diebesgut wurde sichergestellt und konnte anschließend wieder an den Galeria Kaufhof ausgehändigt werden.
Vermehrt Pkw-Aufbrüche im Stadtgebiet Schweinfurt mit hohem Sachschaden
Schweinfurt, Geschwister-Scholl-Straße. In der Zeit von Sonntag, den 16.10.2022, 19.45 Uhr auf Montag, den 17.10.2022, 07.00 Uhr wurde an drei Fahrzeugen die Seitenscheibe eingeschlagen. Alle drei Pkws wurden von den unbekannten Tätern durchsucht. Zu einem Entwendungsschaden kam es nach ersten Erkenntnissen nicht, da keine Wertgegenstände in den Pkws belassen wurden. Es entstand ein Gesamtschaden an allen drei Pkws in Höhe von mindestens 4.000 Euro.
Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Durch einen Mitteiler wurde bekannt, dass an zwei Pkws, welche auf dem Parkplatz der Deutschen Bahn parkten, Scheiben eingeschlagen und durchwühlt wurden. Die Tatzeit kann nur von Sonntag, den 16.10.2022, 10.00 Uhr auf Montag, den 17.10.2022, 05:45 Uhr eingeschränkt werden. Bei einem der angegangen Pkws wurden diverse Gegenstände neben dem Pkw aufgefunden, welche der Besitzerin des Pkws gehören und wieder an sie ausgehändigt werden konnten. Bisher konnte noch kein Entwendungsschaden geltend gemacht werden. An beiden Fahrzeugen entstand durch das Einschlagen der Seitenscheiben ein hoher Sachschaden.
Unversperrte Pkws durchwühlt
Schweinfurt, Mainaussicht, Höhe Fischerrain. Im Zeitraum vom Freitag, den 14.10.2022, 18.00 Uhr bis Montag, den 17.10.2022 wurde ein schwarzer BMW mit Würzburger Kennzeichen komplett durchwühlt. Da keine Aufbruchspuren vorhanden sind, wird davon ausgegangen, dass der Pkw unversperrt war, was sich ein unbekannter Täter zunutze gemacht hat. Laut der Mitteiler lagen keine Wertgegenstände im Pkw, sodass der unbekannte Täter nichts entwenden konnte.
Schweinfurt, Kirchgasse. In der Kirchgasse wurde am Sonntag, den 16.10.2022 zwischen 12.30 Uhr und 18.00 Uhr ein weißer Mitsubishi durch unbekannte Täter durchwühlt. Hierbei war der Pkw wohl nicht versperrt gewesen. Durch den oder die Täter wurden die Handtasche mit Geldbörse, eine Winterjacke und weiteres entwendet. Aktuell liegt der Schaden bei 250 Euro.
Schweinfurt, Bayernstraße. Aus einem vermeintlich nicht versperrten Seat Cupra wurden in der Zeit von Freitag, den 14.10.2022 bis Montag, den 17.10.2022 insgesamt drei Kabel im Wert von rund 500 Euro entwendet.
In allen drei Fällen liegen keine Täterhinweise vor.
Die Polizei bittet ausdrücklich darum, keine Wertgegenstände in den Pkws zu belassen und die Fahrzeuge immer zu versperren.
Versperrtes Fahrrad entwendet
Schweinfurt, Euerbacher Straße. Am Montagmorgen gegen 05.20 Uhr musste der Mitteiler feststellen, dass sein blau-grünes Mountainbike, Cube, entwendet wurde. Dieses hatte er am Sonntag, den 16.10.2022 gegen 21.30 Uhr an einer Bank gesichert abgestellt. Das Fahrrad hat einen Wert von rund 400 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.
Verkehrsgeschehen:
 
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Schweinfurt, Richard-Strauß-Straße. Die Mitteilerin stellte ihren Opel am Montag, den 17.10.2022 gegen 08.00 Uhr ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand in der Richard-Strauß-Straße ab. Als sie zehn Minuten später zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie einen Schaden an ihrem linken Außenspiegel fest. Der Unfallverursacher stieß vermutlich mit seinem rechten Außenspiegel an den linken Außenspiegel der Unfallgeschädigten und verließ den Unfallort ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Der Schaden beläuft sich auf rund 150 Euro.
Aus dem Landkreis
Rotes Fahrrad entwendet
Schwebheim, Schloßweg. In der Zeit von Samstag, den 15.10.2022, 19.00 Uhr auf Sonntag, den 16.10.2022, 14.00 Uhr wurde ein rotes Fahrrad, der Marke Peugeot entwendet. Das Fahrrad stand vor dem Anwesen der Fahrradbesitzerin. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.
Verkehrsgeschehen:
 
  • Fehlanzeige
 
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Gerolzhofen
Vom 18.10.2022
 
 
Vergehen nach dem Tierschutzgesetz
SULZHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Am Montagmorgen wurde an einem Anwesen in der Schulstraße ein Stallhase mit abgetrennten Kopf aufgefunden. Vermutlich wurde der Kopf abgerissen; ob von einem Tier oder Menschen, konnte nicht eindeutig geklärt werden. Deshalb bittet die Polizei um Hinweise auf den Täter. Wer hat in der Zeit von Sonntag, 17.45 Uhr bis Montag, 08.00 Uhr, Beobachtungen gemacht? Hinweise unter Tel. (09382) 9400 an die Polizei Gerolzhofen.
Unfallverursacher flüchtete
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Eine aufmerksame Verkehrsteilnehmerin beobachtete am Montagmittag in der Häfnergasse, wie der Fahrer eines Wohnmobiles beim Rangieren an einer Hausmauer hängenblieb und davon fuhr. Sie notierte sich das Kennzeichen und verständigte die Polizei. So konnte der Verursacher schnell ermittelt werden.
Unfallverursacher wird gesucht
GEROLZHOFEN, LKR. SCHWEINFURT – Über das vergangene Wochenende beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug an der Kreuzung Wiebelsberger Straße/Berliner Straße einen Lichtmast und verursachte einen Schaden von etwa 1500 €. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise auf den Verursacher geben können, möchten sich mit der Polizei Gerolzhofen unter Tel. (09382) 9400 in Verbindung setzen.
Auf frischer Tat festgenommen
KOLITZHEIM, LKR. SCHWEINFURT – Während einer Streifenfahrt in der vergangenen Nacht durch Kolitzheim, konnten gegen 01.00 Uhr am Ortsausgang Ri. Unterspiesheim zwei Personen dabei beobachtet werden, wie sie sich an einem abgestellten Auto zu schaffen machten. Die beiden Männer hatten die Seitenscheibe eingeschlagen. Eine weitere Person wartete in einiger Entfernung im Auto. Da sich die Personen nicht ausweisen konnten, wurden sie zur Wohnanschrift begleitet. Hier konnten neben den Ausweisdokumenten auch Marihuana sowie die Geldbörse des Autobesitzers aufgefunden werden. Gegen die Personen wird Anzeige bei der Staatsanwaltschaft vorgelegt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 18.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Streit zwischen zwei Verkehrsteilnehmer eskaliert
WÜRZBURG/VERSBACH. Am Montagnachmittag kam es in der Versbacher Straße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem Harley-Davidson-Fahrer und einem VW-Fahrer. Der Autofahrer befuhr die Versbacher Straße in Richtung stadteinwärts, als links neben ihm ein Motorradfahrer auf die rechte Spur wechseln wollte. Scheinbar kam es hierbei zu Missverständnissen, wodurch der Harley-Fahrer während der Fahrt mit dem Fuß gegen den linken Außenspiegel des VWs trat. Nachdem beide Verkehrsteilnehmer stehen blieben, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung. Der VW-Fahrer wollte daraufhin mit seinem Mobiltelefon die Polizei rufen, was dem Harley-Fahrer wohl missfiel. Er entriss den Autofahrer das Smartphone, warf es in ein naheliegendes Gebüsch, drohte ihm und entfernte sich anschließend von der Örtlichkeit. Am VW entstand kein Schaden. Gegen den Harley-Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.
Fahrraddiebe geflüchtet
 
WÜRZBURG/FRAUENLAND. In der Gneisenaustraße kam es Dienstagnacht zu einem versuchten Fahrraddiebstahl durch zwei unbekannte Täter. Ein Zeuge, welcher die Polizei rief, konnte beobachten, wie die beiden Männer an einem Fahrrad herumhantierten. Die Täter sägten mittels einer Handsäge das Schloss eines abgestellten Tandemfahrrades auf und flüchteten, als sie einen anfahrenden Streifenwagen bemerkten. Trotz Nahbereichsfahndung mit mehreren Polizeistreifen, konnten die Fahrraddiebe nicht mehr aufgegriffen werden.
Die Täter wurden wie folgt beschrieben:
Täter 1:           180 cm, roter Kapuzenpullover, blaue Jeans, blaue Sneaker mit weißen Fersen
Täter 2:           180 cm, Glatze, schwarzer Pulli mit neongrünen Ärmeln und blauer Jeans
Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
 
 
Pkw am Sportplatz in Lengfeld beschädigt
WÜRZBURG/LENGFELD. Am Montag zwischen 19:30 Uhr und 20:30 Uhr verkratzte-/n ein oder mehrere Unbekannte, einen geparkten BMW X 6 am Parkplatz des dortigen Sportplatzes. Der BMW wurde hierbei mittels eines spitzen Gegenstandes, an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Aufgrund des Schadensbildes könnten auch Kinder für den Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro verantwortlich sein.
Sachdienliche Hinweise zur Sachbeschädigung nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
 
Kennzeichen von Pkw geklaut
 
WÜRZBURG/GROMBÜHL. Am Montag, gegen 05:45 Uhr entwendete ein bislang unbekannter Täter das vordere Kennzeichen eines in der Gattingerstraße geparkten, schwarzen VW Golf. Der Wiederbeschaffungswert beläuft sich auf etwa 50 Euro.
Hinweise zum Kennzeichendiebstahl nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
Verkehrsgeschehen
 
Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person
 
WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Grombühlstraße ereignete sich am Sonntag ein Verkehrsunfall zwischen einem Lkw-Fahrer und einem VW-Fahrer. Der Lkw-Fahrer wollte einem herannahenden Krankenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht und Martinshorn, freie Fahrt ermöglichen und wechselte von der linken auf die rechte Fahrspur. Hierbei übersah er den neben ihm fahrenden VW auf der rechten Fahrspur. Durch den Zusammenstoß wurde der Kleinwagen durch den Lkw mehrere Meter vor sich her geschoben. Der VW-Fahrer musste aufgrund leichter Verletzungen an Schulter- und Kopfbereich zur weiteren Behandlung in ein Würzburger Krankenhaus verbracht werden. Am Lkw entstand im Frontbereich ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Am VW wurde die linke Fahrzeugseite stark beschädigt, Sachschaden circa 8.000 Euro.
 
 
Verkehrsunfallflucht –  zwei beschädigten Fahrzeuge
 
WÜRZBURG/STADTGEBIET. Im Zeitraum von Sonntag 20:45 Uhr bis Montag 08:45 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer, zwei Fahrzeuge in der Grombühlstraße. Der Verursacher kollidierte zuerst mit einem am Straßenrand geparkten Renault Clio im Bereich der Heckstoßstange. Der Renault wurde daraufhin auf einen geparkten Fiat geschoben, welcher wiederrum auf einen VW aufgeschoben wurde. Der VW blieb unbeschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand ein Gesamtschaden von im oberen vierstelligen Bereich.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Dienststelle unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.10.2022 – Bereich Main-Rhön
Tätliche Auseinandersetzung in Ankerzentrum – Zwölf Personen verletzt – Polizei mit Vielzahl an Kräften vor Ort
GELDERSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von je etwa 15 Personen hatte am Montagabend den Einsatz einer Vielzahl an polizeilichen Einsatzkräften zur Folge. Im Zuge der Auseinandersetzung wurden zwölf Personen überwiegend leicht verletzt.
Gegen 21.30 Uhr wurde zunächst eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen in der Ankereinrichtung mitgeteilt. Diese Situation konnte durch den Sicherheitsdienst der Einrichtung und Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt beruhigt werden.
Im Laufe des weiteren Abends gerieten die Gruppen der algerischen und afghanischen Staatsangehörigen erneut aneinander und es kam zu einer handfesten Auseinandersetzung, bei der auch Schlag- und Stichwerkzeuge eingesetzt wurden. Im Zuge dieser Auseinandersetzung wurden dem Sachstand nach insgesamt zwölf Personen aus den vorgenannten Gruppen überwiegend leicht verletzt. Mehrere der Beteiligten wurden wegen Schnitt- bzw. Stichverletzungen ambulant in umliegenden Krankenhäusern behandelt. Zwei Personen wurden stationär aufgenommen.
Eine Vielzahl an unterfränkischen wie auch oberfränkischen Polizeikräften war im Einsatz. Neben einer Trennung der Gruppen und Beruhigung der Situation konnte so auch die Festnahme eines erkannten Tatverdächtigen vollzogen werden.
 
Zur Ermittlung der genauen Tatumstände und Tatbeteiligungen wurde durch die Kriminalpolizei Schweinfurt und die Polizeiinspektion Schweinfurt eine gemeinsame Ermittlungskommission eingerichtet. Diese ermittelt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft u. a. wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung.
 Pressebericht vom 18.10.2022
Wildunfall
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagmorgen befuhr eine Peugeot-Fahrerin die Staatsstraße von Unterelsbach in Richtung Bad Neustadt, als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Das Tier verendete im Straßengraben. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 400,00 Euro.
Unfallflucht – Zeugen gesucht
Ein Peugeot-Fahrer war am Montag, um 15:00 Uhr, auf der B 279 von Oberweißenbrunn in Richtung Bad Neustadt unterwegs. Im Bereich des Parkplatzes kam ihm ein schwarzer Pkw, vermutlich Limousine, entgegen. Nachdem dieser Pkw mit der Hälfte seines Fahrzeuges auf die Gegenfahrbahn geraten war, musste der Peugeot-Fahrer nach rechts ausweichen und touchierte hierbei die Leitplanke. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von ca. 6.000,00 Euro zu kümmern.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizei unter 09771/606-0 in Verbindung zu setzen.
Beim Fahrstreifenwechsel Pkw übersehen
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montag, um 08:00 Uhr, befuhren der Fahrer einer Sattelzugmaschine und eine Opel-Fahrerin die Meininger Straße von der BayWa-Kreuzung kommend stadteinwärts. Beim Fahrstreifenwechsel des Sattelzug-Fahrers übersah er die Opel-Fahrerin, welche sich im toten Winkel befand. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wodurch ein Schaden in Höhe von ca. 6.400,00 Euro entstand. Der Unfallverursacher wurde bar verwarnt.
Bei Kontrolle Marihuana aufgefunden
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Saalestraße, auf dem Parkplatz eines Getränkemarktes, wurden am Montagabend drei 18-jährige Männer durch die Polizeistreife festgestellt. Bei Sichtung
der Beamten versuchten sie zu flüchten, konnten jedoch nach kurzer Verfolgung angehalten werden. Die drei Männer gaben gegenüber den Polizeibeamten an, sich zum Rauchen getroffen zu haben. Bei der Durchsuchung konnten bei allen dreien Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen alle drei Männer wurde Anzeige wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz erstattet.
Mit E-Bike vor Polizeikontrolle geflüchtet
Bad Neustadt – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagnachmittag fiel der Polizeistreife in der Meininger Straße ein Mann auf, als dieser mit einem E-Bike in Richtung Pecht fuhr. Der 23-Jährige konnte an der Örtlichkeit Rederstraße/Siechenweg zu einer Verkehrskontrolle gestoppt werden. Der Mann fuhr sofort weiter, flüchtete und versuchte sich den Beamten zu entziehen. Die Beamten verfolgten ihn, wobei ständiger Sichtkontakt gegeben war. Auf dem Wiesenweg gelang es der Polizeistreife den Flüchtigen erneut zu stoppen. Bei der anschließenden Kontrolle gab er an, Betäubungsmittel mit sich zu führen und deshalb geflüchtet zu sein. Das mitgeführte Marihuana wurde sichergestellt und Anzeige erstattet.
Unfallflucht geklärt
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Mittwoch, 12.10.2022, kam es auf dem Schotterparkplatz oberhalb vom Campus zu einer Unfallflucht, bei welchem ein weißer Audi A3 beschädigt wurde. Durch Ermittlungen konnte die Unfallverursacherin identifiziert werden. Diese gab an, an ihrem Fahrzeug ebenfalls einen Schaden festgestellt, einen Unfall jedoch nicht bemerkt zu haben.
Pressebericht PI Hammelburg vom 18.10.2022
Holzdiebstahl
Hammelburg, OT Feuerthal, Lkr. Bad Kissingen: Unbekannte haben in der Zeit vom 12.10.2022 bis 16.10.2022 knapp einen Festmeter Zedernholz mitsamt der Abdeckplane vom örtlichen Holzplatz in Feuerthal entwendet. Es entstand ein Beuteschaden im zweistelligen Bereich.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Hammelburg unter Tel. 09732/9060 entgegen.
Randalierer nach Sachbeschädigung in Gewahrsam
 
Hammelburg, Lkr Bad Kissingen: Ein 37-Jähriger wurde am Montagabend von Einsatzkräften der Polizei  in Gewahrsam genommen, nachdem er in der Straße „Am Weihertorplatz“ und in der Turnhouter Straße randalierte und einen Gesamtschaden von ca. 42.000 Euro verursachte.
Der Mann warf zunächst Pflastersteine in die Schaufenster zweier Geschäfte, die daraufhin zu Bruch gingen. Als er von Passanten und einem Anwohner angesprochen wurde, wurden auch diese mit Pflastersteinen attackiert, die er jedoch verfehlte.
Weiterhin bewarf er einen geparkten Pkw, bei dem die Motorhaube beschädigt wurde. Doch noch nicht genug, als er auf das fahrende Fahrzeug eines 25-Jährigen in der Turnhouter Straße aufmerksam wurde, warf er einen Pflasterstein durch das geöffnete Beifahrerfenster und verfehlte den 30-jährigen Beifahrer nur knapp. Am Pkw entstand ein Schaden an der A-Säule und am Armaturenbrett. Der Randalierer wurde daraufhin von dem Pkw-Fahrer und weiteren couragierten Passanten bis zum Eintreffen einer Streifenbesatzung der PI Bad Kissingen festgehalten und in Gewahrsam genommen.
Die Polizeiinspektion Hammelburg führt die weiteren Ermittlungen und bittet nun Personen, die den Vorfall beobachtet haben, sich unter Tel. 09732/9060 zu melden.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg
vom 18.10.2022
Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
 
A70/Hallstadt. Am Montagnachmittag gegen 16.00 Uhr fuhr ein 54-jähriger Brummifahrer mit seinem Sattelzug auf der A 70 in Richtung Würzburg. Bei Hallstadt kam er aus unbekannten Gründen zu weit nach rechts und  touchierte einen auf dem Seitenstreifen stehenden, unbesetzten  Pannen-Pkw. Im Anschluss kam der Sattelzug nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach die Außenschutzplanke und stürzte mehrere Meter die Böschung hinab. Er kam schließlich auf der rechten Seite zum Liegen. Der Lkw-Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtsachschaden wird von der Verkehrspolizei Bamberg auf ca. 230.000,- Euro geschätzt. Zur Bergung des Sattelzuges musste die Autobahn in Richtung Würzburg zeitweise komplett gesperrt werden.
Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 18.10.2022
32-Jährigen massiv gewürgt und geschlagen – Zwei Tatverdächtige in Haft – Zeugen zeigen Zivilcourage
WÜRZBURG / INNENSTADT. Zwei 26 und 34 Jahre alte Männer führte die Polizei auf Antrag der Staatsanwaltschaft Würzburg dem Ermittlungsrichter vor, nachdem sie dem Sachstand nach einen 32-Jährigen am Sonntagmorgen massiv gewürgt und auf ihn eingeschlagen hatten. Mit nicht unerheblichen Verletzungen brachte der Rettungsdienst den Mann in ein Krankenhaus. Der Ermittlungsrichter erließ gegen die Tatverdächtigen einen Haftbefehl.
Der 34-jährige Tatverdächtige fiel kurz vor 06:00 Uhr damit auf, wie er wiederholt Flaschen an der Straßenbahnhaltestelle vor dem Bahnhof auf den Boden warf. Als der 32-Jährige den Flaschenwerfer aufforderte damit aufzuhören, reagierte dieser dem Ermittlungsstand nach sofort aggressiv und ging auf den Mann los. Anfänglich versuchte sein acht Jahre jüngerer Begleiter noch schlichtend einzugreifen, griff im weiteren Verlauf jedoch den 32-Jährigen ebenfalls körperlich an. Die Tatverdächtigen schlugen auf den Geschädigten ein und würgten massiv den auf dem Boden liegenden Mann. Zusätzlich trat der 34-jährige Tatverdächtige mit erheblicher Gewalt gegen den Kopf des Opfers.
Zwei Zeugen im Alter von 22 und 24 Jahren zeigten Zivilcourage und eilten dem Angegriffenen zu Hilfe. Sie versuchten die Männer zu trennen und die Auseinandersetzung zu stoppen. Jedoch konnte erst eine Streife der Bundespolizei mit unmittelbarem Zwang, bei dem auch Pfefferspray zum Einsatz kam, die Kontrahenten trennen. Die zwischenzeitlich eintreffenden Beamten der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt nahmen einen Tatverdächtigen vorläufig fest und übernahmen den bereits von der Bundespolizei festgenommenen 34-Jährigen. Der 32-Jährige erlitt durch den Angriff nicht unerhebliche Verletzungen und kam nach der medizinischen Erstbehandlung von Notarzt und Rettungsdienst in ein Krankenhaus, von wo er nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen werden konnte.
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft führte die Kripo Würzburg, die noch am Sonntag die weiteren Ermittlungen übernahm, am Montag die Beschuldigten dem Ermittlungsrichter vor. Dieser folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft und erließ unter anderem wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags jeweils einen Haftbefehl.
Im Anschluss kamen die Männer in verschiedene Justizvollzugsanstalten. Die weiterhin andauernden Ermittlungen führt die Kripo in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Würzburg.
Hervorzuheben ist das engagierte, beherzte und selbstlose Einschreiten der jungen Männer aus Ochsenfurt und Marktheidenfeld. Sie stellten sich gemeinsam den Angreifern entgegen und bewahrten den Geschädigten vor möglicherweise noch schwereren Verletzungen. Außerdem sorgten sie dafür, dass das von den Tatverdächtigen während der Auseinandersetzung entwendete Handy wieder dem 32-Jährigen übergeben werden konnte.
Pressebericht
vom 18.10.2022
Kriminalitätsgeschehen
Einbruch in Gartenhaus – mehrere Bienenvölker verendet
Veitshöchheim, Lkr. Wü – Ein bislang Unbekannter brach in ein Gartenhaus im
Wolfstal ein. Der Tatzeitraum kann nicht genau eingegrenzt werden, liegt aber
vermutlich innerhalb der vergangenen zwei Wochen.
Der Unbekannte verschaffte sich durch ein Fenster gewaltsam Zutritt zum
Gartenhaus. Hieraus wurden verschiedene Gegenstände, darunter ein
Gartengerät und Nahrungsmittel, im Wert von etwa 250 Euro entwendet. Darüber
hinaus wurden durch das Öffnen von Wabenschränken mehrere Bienenvölker
zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.000 Euro.
Unbekannter entwendet Solarmodul eines Kleintransporters
Gerbrunn, Lkr. Wü – In der Zeit von Sonntag, 10:45 Uhr, bis Montag, 08:30 Uhr, hat
ein Unbekannter das Solarmodul eines geparkten Kleintransporters im Haslachweg
abgeschraubt und entwendet.
Der weiße Kastenwagen war am Rande eines Naturschutzgebietes abgestellt. Als
der Fahrer zum Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er den Diebstahl des Solarmoduls.
Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 230 Euro.
Zeugenhinwiese nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Land unter Tel. 0931/457-
1630 entgegen.
Geldbörse aus Einkaufswagen entwendet
Gerbrunn, Lkr. Wü – Am Freitag, zwischen 16:00 Uhr und 17:00 Uhr, hat ein
Unbekannter eine Geldbörse in einem Lebensmittelmarkt in der Straße Helläcker
entwendet.
Herausgeber und Kontakt:
Polizeiinspektion Würzburg-Land, Weißenburgstraße 2, 97082 Würzburg
Telefon: 0931 457-1601, E-Mail: pp-ufr.wuerzburg-land.pi@polizei.bayern.de, Internet: www.polizei.unterfranken.de
Die Eigentümerin verstaute ihre Geldbörse in einer Tasche im Einkaufswagen. Als
sie an der Kasse bezahlen wollte, bemerkte sie das Fehlen der Geldbörse. Der
Beuteschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet Zeugen, sich unter Tel. 0931/457-1630
zu melden.
Verkehrsgeschehen
Kratzer an geparktem Ford verursacht und geflüchtet
Uettingen, Lkr. Wü – Am Samstag, zwischen 15:00 Uhr und 17:30 Uhr, verursachte
ein unbekannter Fahrzeugführer einen Schaden an einem geparkten Ford in der
Straße Am Graben. Anschließend entfernte er sich, ohne seinen Pflichten
nachzukommen.
Der Unbekannte verursachte auf einem Parkplatz einen tiefen Kratzer am Heck des
silbernen Ford und entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Die
Schadenshöhe wird mit etwa 2.000 Euro beziffert.
Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Würzburg-Land in
Verbindung zu setzen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 18.10.2022
Wildunfälle
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Dienstbereich der PI Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche insgesamt sechs Wildunfälle. Die Zusammenstöße wurden hierbei durch Rehe und einen Hasen hervorgerufen. Nach ersten Schätzungen belaufen sich die Sachschäden auf insgesamt ca. 5.000 Euro. Sämtliche Fahrzeugführer blieben glücklicherweise unverletzt. Die zuständigen Jagdpächter wurden informiert.
Hauswand beschädigt
 
Hausen/Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld: Dass seine Hauswand in der Stettener Straße in Hausen beschädigt worden war stellte der 70-Jährige Besitzer am Montagmorgen fest. Gegen sieben Uhr hatte er bereits ein lautes Geräusch gehört, sich aber zunächst keine weiteren Gedanken darüber gemacht, bis er knapp zwei Stunden später den frischen Schaden an seinem Haus entdeckte. Durch den bislang noch unbekannten Verursacher entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Weitere Ermittlungen folgen.
Beschädigter Fahnenmast
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattete am Montag der stellvertretender Filialleiter des Rewe-Marktes in Mellrichstadt. Auf dem zum Lebensmittelladen gehörigen Parkplatzes wurde ein Fahnenmast mutwillig beschädigt. Mit körperlicher Gewalt war von bislang unbekannten Tätern die Fahnenbefestigung nach unten gebogen, sodass ein Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro entstand. Der mögliche Tatzeitraum lässt sich auf Samstagabend, 21 Uhr bis Sonntagvormittag, 10 Uhr eingrenzen.
Verkehrszeichen entwendet
 
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: An der Baustelle in der Bündstraße in Mellrichstadt wurden über das Wochenende insgesamt neun Verkehrszeichen durch bislang unbekannte Täter entwendet. Der Wert der Schilder beträgt insgesamt ca. 450 Euro. Der Bauleiter der geschädigten Firma erstatte Anzeige wegen Diebstahls.
Wer zu einem der o.g. Vorfälle entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776-8060 in Verbindung zu setzen.
Betriebsunfall mit Palette
 
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Während ihrer Tätigkeit bei einer Firma in der Bad Neustadt hatte sich am Montagabend eine Mitarbeiterin versehentlich einen Hubwagen samt Palette auf ihrem Fuß abgestellt und ist anschließend umgeknickt. Nach dem Vorfall wurde die Frau zur ärztlichen Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Welche Verletzungen sie sich bei dem Arbeitsunfall zugezogen hatte, ist noch nicht bekannt.
 
Polizeifahrzeug bei Einsatz beschädigt
 
Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Durch eine Streife der PI Bad Neustadt sollte am Montagnachmittag ein 23-Jähriger auf seinem E-Bike einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als der junge Mann die Polizei bemerkte, trat er in die Pedale was das Zeug hielt und hoffte, sich so der Überprüfung zu entziehen. Grund für sein Fluchtverhalten war wohl das in seiner Tasche mitgeführte Betäubungsmittel. Nach kurzer Verfolgung konnte der 23-Jährige auf einem Radweg Richtung Herschfeld eingeholt und gestoppt werden. Bei dieser Aktion prallte der Lenker des Fahrrades an die Fahrertüre des Dienstwagens und hinterließ dabei eine Delle sowie Kratzer. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Der Betroffene darf nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. Der Schaden am Pkw wurde von einer Streife der PI Mellrichstadt als Dienstunfall aufgenommen.
Pressebericht vom 18.10.2022
 
Bad Kissingen
Unfallflucht auf dem Parkplatz des E-Centers
Am Montagvormittag kam es zu einer Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des E-Centers in der Spitzwiese. Ein grauer Fiat wurde hinten links durch ein unbekanntes Fahrzeug angefahren und beschädigt. Ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 3.000,- Euro zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher davon. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr.  0971/7149-0 zu melden.
Essen auf dem Herd vergessen
Die Feuerwehr Bad Kissingen sowie Kräfte der Polizei Bad Kissingen wurden am Montagabend, gegen 21.30 Uhr, in die Vernonstraße gerufen. Eine 54-Jährige stellte ihr Essen in einer Pfanne auf den Herd und verließ dann die Wohnung. Aufgrund der Rauchentwicklung musste die Wohnung durch die Feuerwehr geöffnet werden. Zu einem Brand kam es glücklicherweise nicht. Ein Schaden entstand nicht, da es lediglich zu einer Rauchentwicklung kam. Die Wohnung kann nach wie vor bewohnt werden.
Jugendliche beim Diebstahl von Kosmetika erwischt
Eine 16-Jährige wurde am Montagmittag, kurz nach 12.30 Uhr, in einem Drogeriemarkt im Garitzer Fachmarktzentrum dabei erwischt, wie sie Kosmetika im Wert von über 18 Euro entwenden wollte. Die Mutter der Jugendlichen wurde über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Das Geschäft erteilte der Ladendiebin ein Hausverbot. Ermittlungen wegen Ladendiebstahls wurden aufgenommen.
Hotelrechnung nicht beglichen
Ein 28-Jähriger buchte sich ein Zimmer in einem Hotel in der Bismarckstraße für insgesamt 10 Tage. Allerdings konnte er die Rechnung von über 260,- Euro nicht begleichen, weshalb aus dem Hotel verwiesen wurde. Ermittlungen ergaben, dass er bereits in anderen Hotels in Bad Kissingen und Gerolzhofen sich Zimmer buchte, die er nicht bezahlen konnte. Es erfolgte die Aufnahme der Ermittlungen wegen Einmietbetruges.
Bad Bocklet
Beim Ausparken entstand Schaden
Zu einem Unfall mit einem Schaden kam es am Montagmorgen, gegen 11.00 Uhr, auf dem Parkplatz der Brunnen-Apotheke in der Straße An der Promenade. Ein Mercedes-Fahrer schätzte beim Rangieren den Abstand zu dem hinter seinem Fahrzeug geparkten Pkw VW Crafter falsch ein und stieß mit dem Heck gegen diesen. Dabei entstand ein Schaden von circa 300,- Euro. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Totes Reh nach Wildunfall
Am Montagmorgen, kurz nach 06.00 Uhr, fuhr ein BMW-Fahrer von Roth a.d. Saale in Richtung Reichenbach. Dabei erfasste er kurz nach dem Ortsschild von Roth ein Reh, das von links kommend über die Fahrbahn lief. Das Reh überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.
 
Nüdlingen
Wildunfall mit Reh
Am Montagabend, kurz vor 20.00 Uhr, kam aus dem Verbindungsweg zwischen Hausen und Haard zu einem Wildunfall mit einem Schaden von circa 500,- Euro. Ein Peugeot-Fahrer erfasste etwa 100 Meter vor Haard ein Reh. Dieses lief nach dem Zusammenstoß weiter. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.
Oerlenbach
Ein Verletzter und hoher Schaden
Zu einem Unfall mit einem Schaden von circa 18.000,- Euro und einer verletzten Person kam es am Montagabend, kurz nach 19.00 Uhr, an der Kreuzung zur Staatsstraße St 2445. Ein Fahranfänger fuhr aus Rottershausen kommend mit seinem Fahrzeug aufgrund eines Fahrfehlers ungebremst in die Kreuzung zur Staatsstraße St 2445 ein und stieß mit einem aus Richtung Schweinfurt kommenden Kleintransporter, welcher mit insgesamt 7 Personen besetzt war, zusammen. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall verletzt und kam mit dem Rettungsdienst in ein Bad Kissinger Krankenhaus; die Insassen des Kleintransporters blieben zum Glück unverletzt. Vor Ort kümmerten sich vorbildlich mehrere Ersthelfer um den Verletzten und sicherten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, Feuerwehr und Polizei die Unfallstelle auf der stark befahrenen Straße ab.
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Rottershausen, welche mit 17 Einsatzkräften vor Ort war, leuchtete während der Unfallaufnahme die Unfallstelle ab. Zudem übernahmen sie die zeitweise Sperrung der Fahrbahn und das Abbinden der ausgelaufenen Betriebsstoffe.
Kräfte des Bayerischen Roten Kreuzes, u.a. die Besatzung eines Rettungswagens, ein Notarzt sowie der Einsatzleiter des Rettungsdienstes kümmerten sich um den Verletzten bzw. die anderen am Unfall beteiligten Personen.
Ein großer Dank gilt den Ersthelfern, die sich sofort dem Verletzten annahmen.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.10.2022
Skoda beschädigt und geflüchtet
Eltmann – Am Freitag, den 14.10.2022, zwischen 18:00 Uhr und 22:30 Uhr, wurde ein grauer Skoda Oktavia, welcher auf dem Parkplatz des Sportheims stand, beschädigt. Dem Schadensbild nach blieb der bislang Unbekannte mit einer Anhängerkupplung am Pkw des Geschädigten hängen. Der Schaden beläuft sich auf rund 2.500 Euro.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
 
Pressebericht der PI KT vom 18.10.
Verkehrsgeschehen
 
Am Montag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen sechs Verkehrsunfälle gemeldet. In zwei Fällen entfernte sich der Verursacher jeweils von der Unfallstelle.
 
Unfall zwischen zwei Pkw – Beteiligter flüchtet
 
GEISELWIND. Am Montagabend, ereignete sich ein Verkehrsunfall in der Dürrnbucher Straße in Rehweiler. In der Zeit von 18:50 Uhr bis 19:20 Uhr stand dort ein roter VW Touran entgegen der Fahrtrichtung am rechten Fahrbahnrand abgestellt. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr währenddessen eine schwarze Mercedes E-Klasse in Richtung Dürrbuch und blieb mit dem rechten Außenspiegel am rechten Außenspiegel des VW Touran hängen.
An dem geparkten Pkw wurden hierdurch neben dem Spiegel auch die Beifahrertüre und das Beifahrerfenster verkratzt. Der Verursacher flüchtete anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um seine Pflichten zu kümmern. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 1.000 Euro.
Beschreibung des Verursacher Fahrzeugs
Schwarze Mercedes E-Klasse 212 mit Erstzulassung ab 03/2015. Beschädigung am rechten Außenspiegel.
 
Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 
 
Kriminalitätsgeschehen
 
In Gebäude eingedrungen und Wände beschmiert
 
KITZINGEN. In der Zeit von Freitagabend bis Montagmorgen drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in ein ehemaliges US Gebäude in der Levi-Strauss-Straße ein. Im Inneren der Halle und auf dem Dach beschmierte er diverse Wände, Säulen und Lüftungsschächte mit roter Sprühfarbe.
Die Schadenshöhe kann noch nicht näher beziffert werden und wird grob auf 300 Euro geschätzt.
 
 
Geparkter Pkw zerkratzt
 
RÖDELSEE. Am Montag kam es in der Hauptstraße in Fröhstockheim zu einer Sachbeschädigung an einem geparkten Honda. In der Zeit zwischen Mitternacht und 16:45 Uhr zerkratzte ein bislang unbekannter Täter die komplette Fahrerseite augenscheinlich mit einem spitzen Gegenstand.
Der entstandene Sachschaden wird auf 2.000 Euro geschätzt.
 
 
Graffiti auf dem Gehweg
 
PRICHSENSTADT. In der Nacht von Samstag auf Sonntag kam es in der Westendstraße in Stadelschwarzach zu einer Sachbeschädigung an einem Gehweg. In der Zeit von 22:00 Uhr bis 09:00 Uhr sprühte ein bislang unbekannter Täter mehrere Schriftzüge auf den Gehweg. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.
Hinweise zu sämtlichen ungeklärten Taten nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 18.10.2022
Vandalismus am Kurzentrum
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Zeit von Freitag bis Montagnachmittag haben erneut Unbekannte im Bereich des Tretbeckens im Kurpark Blumen aus einem Topf gerissen und in das leere Becken geworfen. Der Topf wurde dabei beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 100,- €. Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.
Sachbeschädigungen am Hohen Markstein
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
In der Nacht von Sonntag auf Montag haben Unbekannte am Hohen Markstein den Vorderreifen eines Kindermountainbikes beschädigt. Das Fahrrad befand sich zu dem Zeitpunkt in einer Abstellhalle am Mehrfamilienhaus. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 30,- €.
Ähnlich geschah dies bereits in Nacht zum 10.10.2022. Auch hier wurde der Vorderreifen eines Kinderfahrrades aufgeschlitzt.
Ebenfalls am Hohen Markstein zerkratzten Unbekannte zwischen dem 05.10. und dem 08.10. einen VW Touran mit einem spitzen Gegenstand. Der Sachschaden beträgt etwa 500,- €.
Zeugenhinweise nimmt die PSt. Bad Königshofen unter 09761-9060 entgegen.
Beim Rangieren hats gekracht
Eyershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Montagvormittag stieß ein 29-Jähriger beim Rangieren mit seinem LKW gegen einen VW-Bus. Bei dem Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von 5000,- €. Die Beteiligten tauschten ihre Personalien aus.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 18.10.2022
 
 
Unter Drogen am Steuer
Gambach, Lkr. Main-Spessart: Am Montag um 16:15 Uhr wurde ein 19-jähriger Audi-Fahrer in der Bahnhofstraße in Gambach einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei fiel den kontrollierenden Beamten auf, dass der 19-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stand. Dieser musste sich daraufhin einer Blutentnahme unterziehen und die Weiterfahrt wurde unterbunden. Den Fahrer erwarten nun ein Bußgeld sowie ein Fahrverbot.
Ungeklärte Unfallflucht
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Am Montag in der Zeit zwischen 10:45 Uhr und 11:05 Uhr hatte eine 33-Jährige ihren Pkw BMW auf dem Kundenparkplatz eines Drogeriemarktes in der Würzburger Straße in Karlstadt geparkt. In dieser Zeit wurde der BMW der 33-Jährigen durch einen rückwärts ausparkenden Pkw beschädigt. Dies konnte eine Zeugin beobachten und Hinweise auf die Fahrerin sowie auf das Kennzeichen des verursachenden Fahrzeuges geben. Am BMW entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro.
Geklärte Unfallflucht
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart: Ebenfalls am Montag kam es um 11:05 Uhr zu einer Unfallflucht auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Gemündener Straße in Karlstadt. Hier hatte ein aufmerksamer Zeuge beobachtet, wie die Fahrerin eines Daimlers beim Einparken gegen einen danebenstehenden Pkw der Marke Skoda fuhr. Die Unfallverursacherin hatte sich den entstandenen Schaden noch angesehen, fuhr jedoch ohne weitere Maßnahmen weiter. Weitere Ermittlungen führten zu einer 88-jährigen Dame, welche die Verursacherin war. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 5.000 Euro.
Rolltor besprüht
Himmelstadt, Lkr. Main-Spessart: Im Zeitraum des zurückliegenden Wochenendes wurde in der Daimlerstraße in Himmelstadt an einem Rolltor mit schwarzer Farbe die Buchstaben „GGC“ gesprüht. Der Sachschaden wird durch den Geschädigten mit 150 Euro beziffert.
Hinweise zur Unfallflucht sowie zur Sachbeschädigung werden bei der Polizei  Karlstadt unter der Rufnummer 09353/9741-0 entgegen genommen.
Pressebericht der Polizeiinspektion  Ebern vom 17.10.2022
Schwerpunktkontrollaktion der PI Ebern
Am Freitagnachmittag führte die PI Ebern mit eigenen Kräften eine stationäre Schwerpunktkontrolle auf der B303 (Gemeinde Burgpreppach) durch.
Ziel der Kontrollaktion war, die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen, Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren und schwere Unfälle zu verhindern.
Weiterhin wurde bei den polizeilichen Maßnahmen ein besonderer Fokus auf die Bekämpfung der Eigentumskriminalität, beispielhaft der Dämmerungswohnungseinbrüche, gelegt.
Während der mehrstündigen Kontrollaktion wurden diverse Verstöße festgestellt, unter anderem wegen technischer Mängel ein Fahrzeug außer Betrieb gesetzt sowie Verstöße nach dem Fahrpersonalgesetz zur Anzeige gebracht.
Die Polizei Ebern wird auch in Zukunft anlassunabhängige Kontrollen durchführen und damit einen Beitrag zur Bekämpfung besonderer Kriminalitätslagen und der Verkehrssicherheit in der Region leisten.
Werbung
Vorheriger ArtikelMietpreise in Bayern steigen nur leicht – vereinzelte Rückgänge
Nächster ArtikelInterview: Tag der edlen Brände