Pressebericht der PI Schweinfurt vom 10.10.2022
Aus dem Stadtgebiet
Abgelegte Handtasche in Parkanlage entwendet
Schweinfurt, Im. I. Wehr. Am Sonntag, den 09.10.2022, zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr wurde eine gelbe Handtasche entwendet. Die Mitteilerin legte diese in den Wehranlagen auf die Wiese und spielte Boule. Im der Handtasche befanden sich u.a. Schlüssel, Ausweispapiere sowie Bargeld in Höhe von 20,00 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.
Erst Luft aus Reifen gelassen und anschließend Reifen zerstochen
Schweinfurt, Königsbergerstraße. In der Nacht von Samstag, den 08.10.2022 auf Sonntag wurde an einem schwarzen Mercedes Vito bei drei Reifen die Luft ausgelassen. Der Mitteiler stellte dies gegen 06.30 Uhr fest. Hierbei wurde kein weiterer Schaden an den Reifen festgestellt und sie konnten vom Fahrzeugbesitzer wieder aufgepumpt werden. Gegen 13:40 Uhr stellte der Mitteiler erneut fest, dass die Reifen Luft verlieren. Dieses Mal wurden alle vier Reifen mit einem spitzen Gegenstand zerstochen. Hinweise auf den Täter liegen aktuell keine vor. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 600 Euro. Möglicherweise liegt der Grund für die Beschädigungen in dem Umstand, dass der Pkw verbotswidrig abgeparkt war.
Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Brückenau vom 10.10.2022
Aus dem Stadtgebiet
Abgelegte Handtasche in Parkanlage entwendet
Schweinfurt, Im. I. Wehr. Am Sonntag, den 09.10.2022, zwischen 16.00 Uhr und 17.00 Uhr wurde eine gelbe Handtasche entwendet. Die Mitteilerin legte diese in den Wehranlagen auf die Wiese und spielte Boule. Im der Handtasche befanden sich u.a. Schlüssel, Ausweispapiere sowie Bargeld in Höhe von 20,00 Euro. Hinweise auf den Täter liegen keine vor.
Erst Luft aus Reifen gelassen und anschließend Reifen zerstochen
Schweinfurt, Königsbergerstraße. In der Nacht von Samstag, den 08.10.2022 auf Sonntag wurde an einem schwarzen Mercedes Vito bei drei Reifen die Luft ausgelassen. Der Mitteiler stellte dies gegen 06.30 Uhr fest. Hierbei wurde kein weiterer Schaden an den Reifen festgestellt und sie konnten vom Fahrzeugbesitzer wieder aufgepumpt werden. Gegen 13:40 Uhr stellte der Mitteiler erneut fest, dass die Reifen Luft verlieren. Dieses Mal wurden alle vier Reifen mit einem spitzen Gegenstand zerstochen. Hinweise auf den Täter liegen aktuell keine vor. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 600 Euro. Möglicherweise liegt der Grund für die Beschädigungen in dem Umstand, dass der Pkw verbotswidrig abgeparkt war.
 
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Vorraum der Sparkasse verschmutzt
Wildflecken, Lkrs. Bad Kissingen – Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes meldete der Polizei Bad Brückenau am Sonntagabend Blutspuren im Vorraum der Wildfleckender Sparkasse. Vor Ort konnten die Polizeibeamten zahlreiche Scherben einer Bierflasche vor dem Bankgebäude  vorfinden. Im Vorraum war der Geldautomat mit Blut beschmiert worden. Offenbar hatte sich jemand an den Scherben geschnitten und dann am Geldautomaten hantiert und diesen dabei verschmutzt. Aufbruchspuren oder sonstige Manipulationen, die auf eine Straftat hinweisen, konnten nicht festgestellt werden. Dennoch bittet die Polizei um Hinweise eventueller Zeugen unter Tel.: 09741/606-0.
Pressebericht der Polizeiinspektion Ebern vom 10.10.2022
Verkehrsunfall mit Leichtkraftrad
Burgpreppach, Lkrs. Haßberge: Ein 16-jähriger aus dem Landkreis Haßberge befuhr am Sonntagnachmittag mit seinem Leichtkraftrad der Marke KTM die Kreisstraße zwischen Ibind und Hohnhausen. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam der junge Fahrer in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein Verkehrszeichen „Richtungstafel in Kurven“. Der Fahrer kam schwerverletzt in einer Wiese zum Liegen und konnte noch selbst Hilfe verständigen. Bis zum Eintreffen von Rettungsdienst und Notärztin kümmerten sich zwei zufällig vorbeikommende Autofahrer vorbildlich um den Verletzten. Dieser kam zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus in Schweinfurt. Am Leichtkraftrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1000 Euro. Am Verkehrszeichen in Höhe von ca. 200 Euro.
Ohne Versicherungsschutz unterwegs
Ebern, Lkrs. Haßberge: Am Freitag, 07.10.2022, fiel einer Streifenbesatzung der PI Ebern ein junger E-Scooter Fahrer ohne Versicherungskennzeichen auf. Der 15-jährige aus dem Landkreis Haßberge befuhr dabei den Gehweg direkt vor der Polizeiinspektion in Ebern. Bei einer Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der E-Scooter der Marke „prophete“ nicht versichert war. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und ein Strafverfahren eingeleitet.
 Pressebericht der Polizeiinspektion Haßfurt vom 10.10.2022
Verkehrsunfall zwischen Mercedes und Ford Focus
Haßfurt – Am Sonntag, gegen 19:00 Uhr, kam es zwischen Oberhohenried und Römershofen zu einem Verkehrsunfall. Ein Ford Focus Fahrer und seine Beifahrerin wollten nach links in Richtung Mühle abbiegen. Zwei PKW‘s dahinter befand sich ein Mercedes Fahrer, der sowohl den Ford Focus als auch einen vor ihm fahrenden Mitsubishi überholen wollte. Hierbei kam es beim Linksabbiegen des Focus, zum Zusammenstoß mit dem Mercedes. Die Beifahrerin wurde leicht verletzt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Haßfurt verbracht. Die beiden Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Sachschaden wird auf circa 3.500,00 € geschätzt.
 
Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr
Knetzgau – Ein unbekannter Täter löste Sonntagnacht, in der Klingenstraße, einen Gullideckel, sodass dieser schräg in seiner Einfassung lag. Ein 38-jähriger VW Polo Fahrer befuhr gegen 06:00 Uhr die Straße und übersah den teilgeöffneten Deckel. Durch den Aufprall löste der seitliche Beifahrerairbag aus. Kurze Zeit später ging eine weitere Mitteilung bei der Polizei ein, über weitere sechs entfernte Gullideckel im Bereich der Kellerstraße. Alle wurden durch die Streife wieder ordnungsgemäß eingesetzt. Der Sachschaden am Auto wird auf circa 500,00 € geschätzt.
Die Polizeiinspektion Haßfurt bittet in allen Fällen um Zeugenhinweise unter Tel. 09521/927-0.
 
Pressebericht der PI Kitzingen vom 10.10.2022
Verkehrsgeschehen
Am Sonntag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen fünf Verkehrsunfälle gemeldet. Bei einem Unfall erlitt eine Person leichte Verletzungen. Einmal flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. Bei zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt.
 
SCHWARZACH – Am Sonntagmorgen fuhr ein 75-jähriger mit seinem E-Bike auf dem Radweg parallel zur Bundesstraße 22 von Schwarzenau in Richtung Schwarzach. An der Auffahrt zum Radweg der Staatsstraße 2271 verlor der Mann an der leicht erhöhten Verkehrsinsel die Kontrolle über das Rad und stürzte auf die Fahrbahn. Hierbei zog er sich leichte Verletzungen zu. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus. Das Fahrrad blieb unbeschädigt.
 
VOLKACH – In der Zeit vom 08.10.2022, 21:10 Uhr bis 09.10.2022, 10:00 Uhr, parkte der Geschädigte einen weißen BMW X3 „Am Bach“ auf dem einem Parkplatz ca. auf Höhe der Hausnummer 5. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte stellte er fest, dass ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer den BMW an der vorderen Stoßstange rechts touchierte. Anschließend entfernte sich der Unbekannte, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 5000 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
Einbruchdiebstahl
ALBERTSHOFEN/ABTSWIND – Am 09.10.2022, gegen 10 Uhr, ging bei der Polizeiinspektion Kitzingen eine Meldung über einen weißen IVECO Pritschenwagen ein, welcher auf in einem Grünstreifen seitlich eines Flurwegs zwischen Greuth und Abtswind abgestellt wurde. Ermittlungen ergaben, dass das Baustellenfahrzeug in Albertshofen im Ahornweg vom Gelände einer Baufirma entwendet wurde. Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich hierzu vermutlich bereits am Samstagabend unter Gewaltweinwirkung Zugang zum umzäunten Firmengelände und öffnete das Rolltor. Anschließend setzte er das später bei Abtswind aufgefundene Fahrzeug in Betrieb und fuhr damit in Unbekannte Richtung davon.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Kitzingen unter der Telefonnummer 09321/141-0 entgegen.
 Pressebericht vom 10.10.2022
Verkehrsunfall
Oberelsbach – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am 09.10.2022, um 15.30 Uhr, befuhr ein 64-jähriger Mann mit seinem Motorrad die St2289 aus Richtung Weisbach kommend in Fahrtrichtung Bischofsheim/Rhön. Als Sozius hatte er seine Frau dabei. Aufgrund der tiefstehenden Sonne kam der Kraftradfahrer nach rechts in das Bankett, verlor die Kontrolle und stürzte letztlich. Das Kraftrad stieß in der Folge gegen die rechte Leichtplanke, wurde quer über die Fahrbahn geschleudert und kam schließlich an der linken Leitplanke zum Liegen. Der Fahrer und seine Beifahrerin blieben nach dem Sturz an der rechten Leitplanke verletzt liegen.
Durch den verständigten RTW wurden beide in das Klinikum nach Meiningen verbracht. Bei dem Mann wurden schwere Verletzungen diagnostiziert.
Der entstandene Sachschaden am Motorrad beläuft sich auf ca. 10000,00 Euro. Dieses wurde durch einen Abschleppdienst geborgen.
Die Straße wurde durch die Straßenmeisterei Rödelmaier gereinigt.
 
Alkohol im Straßenverkehr
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntag, 09.10.2022. um 19.25 Uhr, befuhr ein 20-jähriger mit seinem Pkw Peugeot die St2286 von Simonshof kommend in Fahrtrichtung Bastheim. Als ein Rehkitz die Fahrbahn von rechts kommend überquerte, kam es zum Zusammenstoß. Das Reh war sofort tot, der Pkw noch fahrbereit.
Der Verkehrsteilnehmer kam auf die Dienststelle zur Wildunfallaufnahme Hierbei wurde bei der Sachverhaltsaufnahme Alkoholgeruch bei dem jungen Mann fest, worauf ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab einen Wert von 0,56 Promille. Am Anschluss wurde eine Blutentnahme am Campus in Bad Neustadt durchgeführt. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann untersagt.
Der entstanden Sachschaden am Pkw beläuft sich auf ca. 1500,00 Euro.
Unfallflucht
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine 66-jährige Frau stellte am Sonntag, 09.10.2022, um 11.50 Uhr, ihren BMW auf dem Parkplatz am Busbahnhof ordnungsgemäß ab.
Als sie um 12.40 Uhr zurückkam, stellte sie an der Stoßstange vorne links Kratzer fest. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ca. 1000,00 Euro.
Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Neustadt/Saale unter der Tel. 09771/606-0 entgegen.
 
Sexuelle Belästigung
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld
Am Sonntag, 09.10.2022 wurde eine 20-jährige Frau von Arbeitskollegen zur Polizeiinspektion Bad Neustadt verbracht, weil diese kurz zuvor von einem unbekannten Mann begrapscht wurde.
Die 20-jährige war am 09.10.2022, um 04.15 Uhr, als Taxifahrerin in der Industriestraße in Brendlorenzen unterwegs. Als sie vor einem Tanzlokal neben ihrem Taxi stand und Gäste einsteigen ließ wurde sie von einem unbekannten Mann angesprochen.
Sie forderte diesen auf zur Seite zu gehen, damit die Gäste einsteigen können.
Kurz darauf griff der Mann von der Seite an ihr Gesäß. Nur mit Hilfe des dazukommenden Security-Mitarbeiters gelang es der Frau sich dem Angreifer zu entziehen.
Die junge Frau flüchtete sich völlig aufgelöst in ihr Taxi, während der aufdringliche Mann und eine weitere Person mit dem Pkw Seat davon fuhren.
Es sind noch weitere Ermittlungen erforderlich.
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 10.10.2022
Auffahrunfall
Saal, a.d. Saale, Lkr. Rhön-Grabfeld
Freitagnachmittag befuhr der Fahrer eines Skoda die B 279 in Richtung Wülfershausen. Kurz vor der Ortsausfahrt in Saal musste der Pkw-Fahrer verkehrsbedingt abbremsen. Ein hinter ihm fahrender Kradfahrer bemerkte das Bremsmanöver zu spät und fuhr auf den Skoda auf. Der Kradfahrer und dessen Sozius stürzten durch die Kollision vom Krad und zogen sich leichte Verletzungen zu. Der entstandene Schaden wird auf 4.500,00 EUR geschätzt.
Traktorbrand
Merkershausen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Während Feldarbeiten auf einem Acker bei der Althäuser Straße geriet Freitagnachmittag der Luftfilter eines Traktors aufgrund eines technischen Defekts in Brand. Dieser konnte durch den Landwirt mittels Feuerlöscher glücklicherweise gleich erstickt werden. Die herbeigerufenen Feuerwehren von Merkershausen und Bad Königshofen kühlten im Anschluss den Motor mit Wasser ab.
Auf falschem Namen bestellt
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Eine Anzeige wegen Datenfälschung stellte eine 50-jährige Frau aus dem Altlandkreis. Ein unbekannter Täter hatte auf den Namen der Frau einen Staubsauger im Wert von 130,00 EUR bestellt. Die Frau wurde auf den Betrug aufmerksam, als sie eine Mahnung von einem Inkassounternehmen erhielt. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.
Mit Rad gestürzt
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam Samstagnachmittag zwischen Althausen und Aub ein Radfahrer im beschilderten Baustellenbereich zu Sturz. Hierbei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Der getragene Sturzhelm konnte zum Glück Schlimmeres verhindern. Am Rad entstand ein Schaden von ca. 50,00 EUR.
Warenbetrug
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Ein 55-jähriger Mann kaufte über Facebook Marketplace eine Fräsmaschine über 1.500,00 EUR. Nach Bezahlung der Ware war eine Kontaktaufnahme mit dem Verkäufer nicht mehr möglich. Die Ermittlungen wurden eingeleitet.
Leitpfosten touchiert
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Beim Rangieren auf dem Parkplatz der Verwaltungsgemeinschaft touchierte eine Pkw-Fahrerin einen rot-weiß gestreiften Leitpfosten. Der entstandene Schaden wird auf 2.000 EUR geschätzt.
Pressebericht vom 10.10.2022
Geparkten Toyota angefahren und geflüchtet
Randersacker, Lkr. Wü – In der Zeit von Freitag, 10:00 Uhr, bis Sonntag, 12:40 Uhr,
hat ein Unbekannter in der Klosterstraße einen geparkten Toyota angefahren und
sich anschließend entfernt, ohne seinen Pflichten nachzukommen.
Das Fahrzeug war auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes geparkt, als der
Unbekannte gegen das Heck stieß. Er entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle
und hinterließ Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Land bittet unter Tel. 0931/457-1630 um
Zeugenhinweise.
 
Pressebericht der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck vom 10.10.2022
 
Landkreis Schweinfurt, A 70, Werneck
Auffahrunfall – eine Person verletzt
Am Freitagnachmittag staute sich der Verkehr auf der A 70 bei Werneck Richtung Würzburg. Ein 60-jähriger Pkw-Fahrer aus dem Landkreis Haßberge bemerkte dies zu spät und fuhr auf einem vor ihm langsam fahrenden WV Polo auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Polo nach vorne auf einen weiteren Pkw geschoben.  Die 22-jährige Polo-Fahrerin wurde mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Bei der Unfallaufnahme wurde die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck von den Feuerwehren aus Werneck und Schweinfurt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 20000 Euro.
Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Würzburg vom 10.10.2022 – Bereich Mainfranken
Ermittlungen nach häuslicher Gewalt – Haftbefehl gegen 47-Jährigen wegen versuchten Tötungsdelikts erwirkt
LKR. WÜRZBURG. Die Kriminalpolizei und die Staatsanwaltschaft Würzburg ermitteln gegen einen 47-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts. Ihm wird vorgeworfen, seine Lebensgefährtin am Freitagabend in Tötungsabsicht gewürgt zu haben. In dieser Situation soll der Sohn der Geschädigten den 47-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben. In diesem Zusammenhang wird ebenfalls wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt.
Aus bislang noch ungeklärter Ursache war es am späten Freitagabend zu einem heftigen Streit zwischen dem 47-Jährigen und seiner Lebensgefährtin gekommen. Im Zuge dessen soll der Mann die Frau gegen 22.45 Uhr mit dem Tode bedroht, gewürgt und glücklicherweise nur leicht verletzt haben. Die Tat hatte sich in der gemeinsamen Wohnung der Beteiligten in einer Gemeinde im südlichen Landkreis Würzburg abgespielt. Anwesend war auch der Sohn der Geschädigten, der dem Lebenspartner offenbar bei dessen Tatausführung mit einem Messer verletzt hatte. Der 47-Jährige kam nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst schwer verletzt in ein Krankenhaus und befindet sich nach aktuellen Erkenntnissen außer Lebensgefahr.
Noch am Freitagabend übernahm die Kriminalpolizei Würzburg die weiteren Ermittlungen in dem Fall. Aufgrund der gewonnenen Ermittlungserkenntnisse erwirkte die Staatsanwaltschaft Würzburg inzwischen einen Haftbefehl gegen den 47-Jährigen, u. a. wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags. Der Tatverdächtige wird daher für die Dauer seines Krankenhausaufenthaltes von der Polizei bewacht.
Gegen den Sohn der Geschädigten wird ebenfalls wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt. Der Jugendliche kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Ob er im Rahmen der Nothilfe gehandelt hat, ist Gegenstand der noch andauernden kriminalpolizeilichen und staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen.
Pressebericht vom 10.10.2022
Bad Bocklet
Fahrradzubehör entwendet – Zeugen gesucht
Am Sonntag, in der Zeit zwischen 13.30 Uhr und 17.00 Uhr, wurde in der Frankenstraße von einem Fahrrad der Marke Cube Fahrradteile im Wert von 1.500,- Euro entwendet. Das Fahrrad wurde zuvor von seinem Eigentümer im Fahrradunterstand der Reha-Klinik verschlossen abgestellt. Der oder die Täter benutzten ein Werkzeug, um an den hinteren Bremssattel sowie andere Zubehörteile, wie Schalthebel, Bremsgriff und Steckachse zu gelangen. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten und Hinweise geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.
Burkardroth
Werkzeuge aus Gartenhaus und Baubude entwendet
In der Zeit von Samstagabend, 19.50 Uhr und Sonntagmittag, 14.30 Uhr, wurden aus einem Gartenhaus und einer Baubude hochwertige Werkzeuge im Wert von knapp 9.000,- Euro von einem oder mehreren Unbekannten entwendet. Das Grundstück, auf dem das Gartenhaus und die Baubude stehen, befindet sich zwischen Burkardroth und Waldfenster. Der oder die Täter brachen die Türe zur Baubude auf und mittels eines dort entwendeten Stemmeisens wurde dann die Türe des Gartenhauses aufgebrochen und aus diesem Werkzeuge, wie Handkreissäge, Winkelschleifer, Baustrahler sowie Werkzeugkisten entwendet. Zeugen, die im Tatzeitraum Beobachtungen machen konnten werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 zu melden.
Nüdlingen
Fahrt unter Drogeneinfluss gestoppt
Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Sonntagnachmittag bei einem jungen BMW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Während dieser nahmen die Beamten drogentypische Ausfallerscheinungen bei ihm wahr, welche auf einen vorausgegangenen Drogenkonsum schließen lassen. Ein durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Ermittlungen wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung wurden aufgenommen.
Pressebericht vom 10.10.2022
Lochbleche mutwillig zerstört
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:  Vermutlich in der Zeit von Donnerstag, 11.30 Uhr bis Freitagmittag  ca. 11.30 Uhr wurden auf der Museumsinsel zwei zur Absicherung von Sturzgefahr angebrachte Lochbleche mit einer Metallstange mutwillig durchlöchert und teilweise komplett aufgerissen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 500 Euro.
Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Hammelburg unter der Telefon-Nr. 09732/906-130 in Verbindung zu setzen. Die Beschädigungen dürften seinerzeit eine große Geräuschkulisse verursacht haben.
Motorradfahrer übersehen
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen:  Beim Abbiegen von der Staatsstraße 2290 auf die KG 4 in Fahrtrichtung Ramsthal, am Sonntagnachmittag, übersah ein 59-jähriger Pkw-Fahrer einen entgegenkommenden 19-jährigen Kradfahrer. Bei dem Zusammenstoß wurde der junge Motorradfahrer zum Glück nur leicht verletzt und kam zur Abklärung einer evtl. Fraktur ins Elisabeth-Krankenhaus. Der Schaden am Skoda beläuft sich auf ca. 800 Euro und am Suzuki auf ca. 2000 Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt vom 10.10.2022
 
Kriminalitätsgeschehen
Fahrrad geklaut
WÜRZBURG/GROMBÜHL. In der Nacht von Samstag auf Sonntag entwendete ein bislang unbekannter Täter ein blaues Pedelec der Marke Cube in der Wagnerstraße. Das Pedelec im Gesamtwert von etwa 2.500 Euro, wurde zuvor mittels eines Fahrradschlosses am dortigen Zaun abgesichert.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt ermittelt wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Dienststelle unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Auf frischer Tat: Jugendliche Graffitisprayer gefasst
WÜRZBURG/FRAUENLAND. Durch einen aufmerksamen Zeugen konnten am Samstagabend drei Jugendliche im Alter von 15 bis 16 Jahren in der Skyline-Hill-Straße beim Besprühen einer Fassade festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Jugendlichen den Eltern übergeben. Gegen die Drei ist Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Aufgrund aufgefundener Beweismittel können diverse Graffitis/ Schmierereien, welche bereits in der Vergangenheit erfolgten, den Jugendlichen zugeordnet werden. Die verursachten Schäden liegen nach derzeitigem Stand im mittleren vierstelligen Bereich.
Snackautomat angegangen und beschädigt
WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Samstag gegen 18:40 Uhr erging bei der Polizei eine Mitteilung von drei Jugendlichen, welche versuchten einen Snackautomaten in der Frankfurter Straße umzukippen, um an die darin befindlichen Snacks zu gelangen. Hierbei wurde die Scheibe des Automaten beschädigt. Den Jugendlichen gelang es nicht, Waren aus dem Automaten zu entnehmen. Eine Beschreibung zu den drei Unbekannten, liegt der Polizei derzeit noch nicht vor. Der verursachte Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.
Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 zu melden.
Verkehrsgeschehen
mehrere Verkehrsunfallfluchten im Stadtgebiet
WÜRZBURG/STADTGEBIET. Im Zeitraum von Samstag 14:00 Uhr bis Sonntag 13:20 Uhr, fuhr ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen in der Kirchbühlstraße geparkten VW Golf. Hierbei entstanden mehrere Kratzer und eine Eindellung im Bereich der linken Fahrzeugseite. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 5.000 Euro.
Eine weitere Verkehrsunfallflucht ereignete sich am Sonntag zwischen 13:00 Uhr und 21:30 Uhr, in der Oberdürrbacher Straße. Vermutlich touchierte der unbekannte Fahrer beim Ausparken, einen dort abgestellten Opel Astra und verkratzte dadurch die rechte vordere Türe. Die Schadenshöhe wurde auf 1.000 Euro benannt.
Ein weiteres Fahrzeug wurde ebenfalls am Sonntag durch eine unbekannte Person zwischen 13:30 Uhr und 16:14 Uhr, in der Semmelstraße angefahren. Der Hyundai Tucson wurde dabei mit einer Schadenshöhe circa 2.000 Euro am Kotflügel beschädigt.
In allen drei Fällen entfernten sich die Verursacher, ohne ihren Pflichten als Unfallbeteiligte nachzukommen.
Hinweise zu den Verkehrsunfallfluchten nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.
 
Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der Staatsanwaltschaft Schweinfurt vom 10.10.2022 – Bereich Main-Rhön
 
Nach Brandstiftung in Wohnkomplex – Schneller Ermittlungserfolg – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
HAMMELBURG, LKR. BAD KISSINGEN. Nach den zwei Bränden in einem städtischen Wohnkomplex ist der Staatsanwaltschaft und der Kriminalpolizei Schweinfurt ein rascher Ermittlungserfolg gelungen. Die Ermittler nahmen einen Tatverdächtigen fest, der auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dem Ermittlungsrichter vorgeführt wurde. Der Mann befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.
Wie bereits berichtet, hatte die Kriminalpolizei nach einem Brand mit sechs Leichtverletzten am 4. Oktober nach Zeugen gesucht und zusammen mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Ermittlungen aufgenommen.
Der Tatverdacht gegen den in einem der Mehrfamilienhäuser lebenden Mann hatte sich im Zuge der Ermittlungen erhärtet, sodass die Brandfahnder den Tatverdächtigen am Freitag vorläufig festgenommen haben. Die Staatsanwaltschaft beantragte noch am gleichen Tag einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten. Das Gericht folgte dem Antrag.
Gegen den Mann wurde ein Untersuchungshaftbefehl unter anderem wegen des dringenden Tatverdachts der schweren Brandstiftung erlassen. Er wurde inzwischen in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
Die gemeinsamen Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft werden unterdessen weitergeführt.
 
Aktuelle Vermisstenfahndung des PP Unterfranken vom 10.10.2022 – Bereich Main-Rhön
16-Jähriger vermiss
SCHWEINFURT. Seit dem Sonntagvormittag wird ein 16-Jähriger vermisst, der mit dem Zug aus Hannover kommen hätte sollen. Die Schweinfurter Polizei sucht den Jungen und hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.
Der 16-jährige Belal Smitah hielt sich über das Wochenende in Hannover auf. Am Sonntagmorgen stieg der Junge in ein Taxi zum Hannover Bahnhof um mit dem Zug nach Schweinfurt zu fahren. Hier verliert sich seine Spur. Ob er mit dem ICE nach Schweinfurt gefahren und dort um 13:00 Uhr angekommen ist, konnte bislang nicht geklärt werden. Polizeiliche Suchmaßnahmen blieben erfolglos. Bei der Suche wird nun auch die Bevölkerung um Mithilfe gebeten.
Gemeinsame Presseerklärung des PP Unterfranken und der StA Würzburg vom 10.10.2022
Gestohlenes Fahrzeug in Brand gesteckt – Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde am Montagmittag ein 40-Jähriger dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dem Mann wird vorgeworfen, am Sonntag ein Fahrzeug in Brand gesteckt zu haben, welches er zuvor im südbayerischen Raum entwendet haben soll. Der Ermittlungsrichter erließ Haftbefehl.
Am Sonntagmorgen soll ein 40-Jähriger im Berchtesgardener Land einen Pkw entwendet haben und mit diesem nach Norden gefahren sein. Auf der A3 Höhe der Anschlussstelle Wiesentheid soll der Mann mit dem gestohlenen Pick-Up ins Schlingern geraten und dabei mit dem Wagen eines anderen Verkehrsteilnehmers kollidiert sein. Ohne anzuhalten soll der 40-Jährige daraufhin einfach weiter davongefahren sein. Durch den Zusammenprall, bei dem niemand verletzt wurde, wurde einer der Vorderreifen des Mitshbishi so stark beschädigt, dass der Pick-Up kaum mehr steuerbar war. Der 40-Jährige soll daraufhin von der Autobahn ab- und über die B19 in Richtung Heidingsfeld weitergefahren sein. Kurz vor 15:00 Uhr soll der Flüchtende dann den Pkw am Fahrbahnrand abgestellt, diesen mit Benzin übergossen und anschließend in Brand gesteckt haben. Die Feuerwehr löschte den völlig ausgebrannten Wagen. Der mutmaßliche Fahrzeugdieb wurde im Rahmen der Fahndung kurze Zeit später durch eine Streife der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt angetroffen und vorläufig festgenommen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der 40-Jähirge am Montagmittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Haftbefehl wegen Schwerer Brandstiftung erließ.
Die Kriminalpolizeiinspektion Würzburg ermittelt nun zu Hintergründen und Zusammenhängen der Tat. Der Beschuldigte wurde einer Justizvollzugsanstalt überstellt.
 
 
 
 
Werbung
Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Zentrum für Pflege, Sozialberufe und Ehrenamt kann in die erste Pilotphase gehen
Nächster ArtikelOssis 8er-Lauf an der DJK Schweinfurt