Erstklässler der Grundschule Wasserlosen freuen sich über gesundes Bio-Frühstück
Nachdem Mitte September wieder viele Erstklässler in den Schulalltag gestartet waren, organisierte Anja Scheurich von der Öko-Modellregion Oberes Werntal für die 19 Schulanfänger-/innen der Grundschulen Wasserlosen in der zweiten Schulwoche eine „Bio-Brotbox-Aktion“. Die Aktion lehnt sich an die gleichnamige bundesweite Initiative an und zielt darauf ab, Kinder für eine gesunde, nachhaltige Brotzeit und die regionale Bio-Landwirtschaft zu sensibilisieren.
In einem gemeinsamen Klassengespräch, zu dem auch Bürgermeister Anton Gößmann gekommen war, waren die Kinder zunächst gefordert: Wie kommt das Mehl ins Brot? Was frisst die Kuh und wie entsteht daraus Käse? Was brauchen Karotten zum Wachsen?
Nach der Pause stürzten sich die Erstklässer-/innen dann auf das bunte Bio-Büfett: Hier gab es verschiedene Brote von der Bäckerei Wolz aus Greßthal, dazu Käse, Aufstriche, knackiges Gemüse und Obst vom Hofladen des Biobetriebes Schloss Gut Obbach. Dazu wurde die neue gelbe „Bio-Brotbox“ verteilt, die die Schüler-/innen immer daran erinnern soll, täglichein gesundes, nachhaltiges Frühstück einzupacken.
Bio-Brotbox-Aktionen werden von breiten gesellschaftlichen Bündnissen ehrenamtlich organisiert und im Idealfall privatwirtschaftlich finanziert. Scheurich hatte sich sehr gefreut, dass Schulleiterin Dorothea Veth sofort von der Idee begeistert war und auch zwei Elternteile zum Helfen organisieren konnte. „Es wäre optimal, wenn sich die diesjährige von der Öko-Modellregion Oberes Werntal angeschobene Pilot-Aktion von nun an verselbstständigt und beispielsweise von Eltern übernommen würde. Dann können nächstes Jahr noch mehr Grundschulen im Oberen Werntal davon profitieren. Die Öko-Modellregion kann hier gerne im Hintergrund unterstützen“, schlussfolgert Scheurich.
In eine ähnliche Richtung geht auch das EU-Schulprogramm: Grundschüler sowie Kinder in Kindergärten ab 3 Jahren erhalten hierbei kostenlos bevorzugt regionale und saisonale Produktewöchentlich: Regionale Bio-Lieferanten sind hier beispielsweise der Naturlandhof Karg aus Kronungen sowie das Schloss Gut Obbach. Mehr Infos zur Bio-Brotbox-Aktion und zum EU-Schulprogramm unter https://www.bio-brotbox.de bzw. www.stmelf.bayern.de/agrarpolitik/foerderung/154596.

Quelle: Rathaus Wasserlosen – Geschäftsstelle Öko-Modellregion Oberes Werntal

Werbung
Vorheriger ArtikelSonntag
Nächster ArtikelAC-Gewichtheber belegen Platz 3 in der Vereinswertung