Gemeinsames Kicken verbindet. Der Spaß war groß während des 14. länderübergreifenden Grundschulfußballturniers auf dem Rasen des TSV Großbardorf (Foto: Jörg Geier/ Landkreis Rhön-Grabfeld).

Das 14. länderübergreifende Fußballturnier der Grundschulen der Landkreise Schmalkalden-Meiningen und Rhön-Grabfeld brachte Spaß und Sieger hervor
Am Mittwoch wurde nach zweijähriger Coronapause endlich wieder länderübergreifend angekickt. Die Rede ist nicht von der Deutschen Nationalmannschaft, sondern von den jungen Ballsportlerinnen und –sportlern aus Bayern und Thüringen. Genauer: Grundschulklassen der Landkreis Rhön-Grabfeld und Schmalkalden-Meiningen trafen sich endlich wieder um gemeinsam gegeneinander Fußball zu spielen.
Der Spaß war den Kids aus den Klassen 1 bis 4 an diesem Vormittag auf dem Sportgelände des TSV Großbardorf buchstäblich ins Gesicht geschrieben. Höchste Konzentration, euphorischer Jubel und auch mal ein wütender Aufschrei, wenn ein Schuss danebenging, war zu beobachten. Auch die Erwachsenen, die die Jungs und Mädels auf den Plätzen lautstark anfeuerten, waren mit Leidenschaft und jeder Menge Freude dabei. Und genau so soll das sein: Die gelebte Spiel-Freundschaft der beiden Landkreise Schmalkalden-Meiningen und Rhön-Grabfeld entstand 2007 anlässlich der Einweihung der Skulptur „Der Junge mit der Deutschlandfahne“ am ehemaligen Grenzübergang auf der Schanz und hat sich zu einer sportlichen Tradition mit tiefgreifender Bedeutung entwickelt. Der Spielort wechselt immer zwischen Thüringer und Bayerischer Seite.
In diesem Jahr kamen die Mannschaften vom Landkreis Rhön Grabfeld aus Fladungen, Saaletal, Bad Neustadt a. d. Saale, Hohenroth, Bastheim, Sulzfeld, Mellrichstadt und Oberelsbach. Aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen sind folgende Mannschaften dabei: Walldorf, Ludwig-Chronegkk Meiningen, Herpf und Vachdorf. Jeweils Erst- und Zweitklässler und Dritt- und Viertklässler spielten im Turniermodus gegeneinander.
Landrat Thomas Habermann bedankte sich beim Ausrichter, dem TSV Großbardorf sowie bei Wolfgang Taubert aus Mellrichstadt, der als Spielleiter und sportlicher Berater fungierte sowie bei Hans Hörnlein, dem Vorsitzenden des KFA Fußball Rhön-Rennsteig für ihr Engagement.Auch der VR-Raiffeisenbank Mellrichstadt sowie der Sparkasse Bad Neustadt dankte der Landrat für ihre großzügigen Geld- und Sachspenden. „Alle sorgen hier dafür, dass die Jungen und Mädchen aus unseren beiden Landkreisen gemeinsam eine gute Zeit miteinander haben. Die Freude und die Spielbegeisterung zeigt, dass selbst Landesgrenzen heutzutage in unserer Heimat glücklicherweise keine Hindernisse mehr sind wenn es darum geht die Gemeinschaft zu leben“, erklärt Habermann.
Was wäre das länderübergreifende Grundschulfußballturnier ohne Ehrengast? Christian Wück, DFB-Trainer der U16-Nationalmannschaft und ehemaliger Bundesligaspieler, begleitete das Turnier in Großbardorf den ganzen Tag – zur Freude von Klein und Groß.
Die brandneuen und von Holzgestalter Reinhard Berkes aus Kaltennordheim gestaltete Wanderpokale durften am Ende übrigens die Klassen 1&2 der Grundschule Herpf sowie die Klassen 3&4 der Grundschule Sulzfeld mit nach Hause nehmen. Doch die Freude war auch bei den anderen Teams riesig, da am Ende jede Klasse eine Sporttasche und einen Fairtrade-Fußball sowie jedes Kind ein bedrucktes Fairtraide Turnier-Shirt der Landkreise als Erinnerung an das Turnier erhielt. Das Training für das nächste Mal kann also beginnen, denn: nach dem Grundschulfußballturnier ist vor dem Grundschulfußballturnier.

Quelle: Landkreis Rhön-Grabfeld

Werbung
Vorheriger ArtikelBad Kissingen: Pop Up Stores und Co Working in der Innenstadt – Eine Förderung macht es möglich
Nächster ArtikelLandkreis Schweinfurt: Zweckverband Musikschule Schweinfurt – Rundes Dienstjubiläum von Thomas Barisch