Pressebericht der PI Schweinfurt vom 19.02.2022
Aus dem Stadtgebiet: Sturmtief „ZEYNEP“ in Schweinfurt
In der Nacht vom 18.02.2022 auf den 19.02.2022 löste das Unwetter auch innerstädtisch mehrere Einsätze für Polizei und Feuerwehr aus. So wurden u. a. mehrere Einsatzkräfte am frühen Morgen des 19.02.2022 in die Engelbert-Fries-Straße nach Schweinfurt beordert. Dort fielen sturmbedingt Dachziegel auf den Gehweg und die Fahrbahn. Größere Schadenslagen wurden im Stadtgebiet bislang jedoch nicht verzeichnet.

Pkw-Scheibe eingeschlagen
Am 19.02.2022 gegen 00:45 Uhr meldete der Fahrzeughalter eines grauen VW Polos eine Beschädigung an seinem Fahrzeug. Laut Angaben des Geschädigten wurde im angenommenen tatzeitraum zwischen dem 18.02.2022, 00:00 Uhr und dem 19.02.2022, 00:40 Uhr die Heckscheibe seines in der St.-Kilian-Straße 9 abgestellten Pkws eingeschlagen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500,- Euro.

Stromkasten beschädigt
Vom 18.02.2022 auf den 19.02.2022 wurde ein Stromkasten in der Breslaustraße 44 beschädigt. Der oder die bislang unbekannten Täter wirkten so auf diesen ein, dass insgesamt Sachschaden in Höhe von ca. 500,- Euro entstand. Die Stadtwerke Schweinfurt wurde darüber in Kenntnis gesetzt, welche sich um die Wiederinstandsetzung kümmern wird.

„Longboard“ entwendet
Am 18.02.2022 wurde eine Streife der Polizei Schweinfurt in die Johann-Riedel-Straße gerufen. Aus einer sich dort befindlichen Garage eines Einfamilienhauses wurde zwischen dem 17.02.2022, 08:30 Uhr und dem 18.02.2022, 17:30 Uhr ein sog. „Longboard“ (längliches Skateboard) entwendet. Der Beuteschaden beläuft sich auf ca. 130,- Euro.

Werbung

Unfallfluchten im Stadtgebiet
In der Nacht vom 16.02.2022 auf den 17.02.2022 wurde das abgestellte Fahrzeug einer karitativen Hilfsorganisation, welches am Berliner Platz abgestellt war, durch einen Verkehrsunfall beschädigt. Der Verursacher verließ den Unfallort ohne seine Beteiligung anzuzeigen. Das angefahrene Fahrzeug wies Schäden im Bereich der Heckstoßstange auf. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 1500,- Euro. Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am 18.02.2022 zwischen 09:00 Uhr und 09:45 Uhr auf dem Parkplatz eines Haushaltswarengeschäfts in der Peter-Krammer-Straße 1 in Schweinfurt. Der Fahrer eines Pkw Ford begab sich zum Einkaufen und stellte anschließend einen Streifschaden an der rechten Seite seines Fahrzeuges fest. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mindestens 500,- Euro.

Aus dem Landkreis:

Sturm „ZEYNEP“ im Landkreis Schweinfurt

DITTELBRUNN (Lkr. Schweinfurt) – Den anhaltenden Orkanböen hielt eine Tanne in der Sonnenstraße in Dittelbrunn nicht stand, wonach sich Teile des Geästs lösten und einen geparkten Pkw beschädigten. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Windschutzscheibe des geparkten Fahrzeugs durchschlagen. Der Sachschaden beträgt insgesamt ca. 2500,- Euro.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Hinweise unter Tel. 09721/202-0.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt a.d.Saale vom 19.02.2022


Fahrradfahrer beim Überholen touchiert und weitergefahren
Bad Neustadt a.d.Saale/Herschfeld – Lkrs. Rhön-Grabfeld
Am Freitagnachmittag befuhr ein 58-jähriger Radfahrer die Königshofer Straße in Herschfeld und wollte auf Höhe der Feuerwehr nach links auf den Radweg in Richtung Bad Neustadt a.d.Saale abbiegen. In diesem Moment wurde der Radfahrer von einem blauen Renault Clio überholt und touchiert. Auf Grund der Berührung stürzte der Radfahrer zu Boden und verletzte sich an den Knien, sowie am Handgelenk. Eine weiterführende medizinische Untersuchung erfolgte im Campus Bad Neustadt a.d.Saale.

Die Clio-Fahrerin fuhr jedoch weiter, ohne anzuhalten und sich um den gestürzten Radfahrer zu kümmern.

Dank mehrerer Zeugen die das Unfallgeschehen beobachtet hatten, konnte die verantwortliche Fahrzeugführerin schnell ermittelt werden. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung, sowie unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.

Jugendgruppe hantiert mit Schusswaffe
Bad Neustadt a.d.Saale – Lkrs. Rhön-Grabfeld

Am späten Freitagnachmittag erging eine Mitteilung, dass eine Jugendgruppe hinter dem Jugendzentrum Bad Neustadt a.d.Saale mit einer Schusswaffe hantieren soll. Es konnten daraufhin sieben Jugendliche angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. Hierbei wurde die Kurzwaffe auch sofort freiwillig durch einen 17-jährigen ausgehändigt. Es stellte sich heraus, dass der 18-jährige Eigentümer die Gaspistole mitgebracht hatte und der 17-jährige mit der Kurzwaffe einige Schießübungen durchgeführt hatte. Bei einer weiteren Person wurde zudem noch ein verbotswidrig geführtes Einhandmesser aufgefunden.

Nach derzeitigen Kenntnisstand kam es durch die Schießübungen zu keinerlei Beschädigungen bzw. einer Gefährdung von Unbeteiligten. Die Waffen wurden sichergestellt und mehrere Anzeigen nach dem Waffengesetz werden gefertigt. Waffen sind kein Spielzeug!!!

Ein weiterer Jugendlicher aus der Gruppe musste auf Grund seiner starken Alkoholisierung an ein Elternteil übergeben werden.

Umgestürzte Bäume beschädigen Fahrzeuge
Lkrs. Rhön-Grabfeld

Auf Grund des Sturms kam es in der Nacht zum Samstag zu einer Vielzahl von Einsätzen mit umgestürzten Bäumen bzw. herabgefallenen Ästen. Auf diesem Wege auch von Seiten der Polizei nochmal ein herzlicher Dank an die Einsatzkräfte der Feuerwehren und der Straßenmeisterei. Die Polizei ist bei solchen Unwetter-Einsätzen prinzipiell nur unterstützend tätig.

Ein Nadelbaum war am frühen Abend auf den Parkplatz eines Hotels in Schönau a.d.Brend gestürzt und hatte dort den geparkten Audi eines Hotelgastes beschädigt. Weitere Äste fielen auf nebenstehende Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden beläuft sich schätzungsweise im unteren fünfstelligen Bereich.

Ein weiterer umgestürzter Baum war auf die B279 Höhe Abfahrt Unterweißenbrunn gefallen. Eine 64-jährige Fahrzeugführerin fuhr mit ihrem Ford Fiesta dagegen. Hierbei kam es glücklicherweise nur zu geringerem Sachschaden.


Betäubungsmittel in Hecke geworfen
Bad Neustadt a.d.Saale – Lkrs. Rhön-Grabfeld

Ein amtsbekannter 50-jähriger Anwohner aus Bad Neustadt a.d.Saale hatte sich nachts zunächst einer Kontrolle durch die Polizei fußläufig entziehen wollen. Durch die Beamten konnte während der kurzweiligen Verfolgung eine Wurfbewegung in Richtung einer Hecke festgestellt werden. In der Hecke wurde daraufhin eine geringe Menge Amphetamin aufgefunden und sichergestellt. Das Betäubungsmittel konnte dem Beschuldigten somit zweifelsfrei zugeordnet werden.

Es erwartet ihn nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

 

Pressebericht der PI Bad Kissingen vom 19.02.2022
Bad Kissingen

Schaden beim Rückwärtsfahren
Eine junge Pkw-Fahrerin musste am Freitagmorgen, kurz nach 08.00 Uhr, in der Albrecht-Dürer-Straße am rechten Fahrbahnrand aufgrund von Gegenverkehr anhalten. Der vor ihr befindliche Fahrer eines Pkw Opel legte plötzlich den Rückwärtsgang ein
und stieß gegen das stehende Fahrzeug der jungen Frau. Verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 2.300,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Zu früh losgefahren
Am Freitagnachmittag stieß der Fahrer eines VW Golf auf dem Ostring mit der Fahrzeugfront an einen vor ihm fahrenden Pkw Mercedes. Beide Fahrzeuge hatten verkehrsbeding an einer roten Ampel angehalten. Der VW-Fahrer fuhr zu schnell an, als
die Ampel wieder auf grün umschaltete und fuhr auf den Mercedes auf. Durch den Anstoß entstand an beiden Fahrzeugen ein Sachschaden von ca. 100,- €.

Mehrere Fahrzeuge zekratzt – Wer kann Hinweise geben?
Am 18.02.2022 wurden in der Zeit zwischen 08:00 und 12:00 Uhr im Max-Planck-Weg
in Bad Kissingen insgesamt fünf Pkws jeweils im Bereich der Fahrzeugtüren durch einen bislang unbekannten Täter mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Insgesamt entstand dabei ein geschätzter Sachschaden von ca. 2500,- €.
Die Polizei Bad Kissingen nimmt sachdienliche Hinweise zur Tat und mögliche Zeugenmeldungen unter der Tel.: 0971/7149-0 entgegen.

Bad Bocklet
Wer verursachte die Ölspur?
Am Freitagnachmittag wurde eine Ölspur in der Sechsäckerstraße in Hohn gemeldet.
Wie sich herausstellte, hatte ein bisher unbekannter Verkehrsteilnehmer in der Sechsäckerstraße, der Sonnenstraße und auf dem Fahrradweg entlang der Weinbergstraße Betriebsstoffe verloren, die sich aufgrund des Regens großflächig auf der Fahrbahn verteilt hatten. Die Freiwillige Feuerwehr Hohn war mit 8 Einsatzkräften vor Ort und kümmerte sich um die Beseitigung der Betriebsstoffe. Zeugen werden um Hinweise auf den Verursacher unter der Tel. 0971/7149-0 gebeten.

Totes Reh nach Wildunfall
Auf der Staatsstraße St 2292 von Hohn in Richtung Aschach erfasste am Freitagmorgen, kurz nach 07.00 Uhr, der Fahrer eines Pkw Ford ein Reh, das von rechts die Fahrbahn überquerte. Durch den Zusammenstoß wurde das Tier getötet. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall in Kenntnis gesetzt.

Burkardroth

Kollision mit Reh
Eine Seat-Fahrerin befuhr am Freitagmorgen, gegen 06.50 Uhr. Die Staatsstraße St2290 von Stangenroth in Richtung Gefäll. Dabei erfasste sie ein von rechts auf die Fahrbahn springendes Reh. Nach dem Zusammenstoß rannte das Reh davon. Am Fahrzeug entstand augenscheinlich kein Schaden. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert.

Münnerstadt

Wildunfall mit Reh
Am späten Freitagabend befuhr ein 34-Jähriger mit seinem Pkw Ford die Bundesstraße 287 von Schweinfurt in Richtung Münnerstadt. Hierbei erfasste er mit seinem Fahrzeug ein Reh, welches die Fahrbahn überquerte. Das Reh überlebte die Kollision nicht. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500,- Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde von dem Unfall in Kenntnis gesetzt.

Wildunfälle mit Rehen
Am Freitagabend befuhr eine 40-jährige Opel-Fahrerin die Staatsstraße 2282 von Münnerstadt in Fahrtrichtung Althausen. Dabei erfasste sie ein die Straße querendes Reh, welches den Zusammenstoß nicht überlebte. Am ihrem Pkw Opel wurde die Front beschädigt. Fast zur gleichen Zeit befuhr ein 62-jähriger BMW-Fahrer die St 2282 von Großwenkheim kommend in Fahrtrichtung Münnerstadt. Auch diesem Verkehrsteilnehmer lief ein Reh vor das Fahrzeug, welches den Zusammenstoß ebenfalls nicht überlebte. Am Pkw BMW entstand nach ersten Erkenntnissen jedoch kein sichtbarer Sachschaden.

Ölspur verursacht
Am Freitagmittag verursachte der Fahrer eines VW in der Friedricht-Abert-Straße incMünnertstadt eine größere Ölspur. Diese musste durch die Freiwillige Feuerwehr Münnerstadt abgebunden und beseitigt werden.

Zusammenstoß mit umgestürztem Baum
Am Freitagabend konnte der Fahrer eines Pkw Opel auf der Staatsstraße 2445 bei Münnerstadt einem umstürzenden Baum nicht mehr rechtzeitig ausweichen und stieß mit der Fahrzeugfront an den Baum. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 2000,- €. Der Baum musste durch die Freiwillige Feuerwehr Münnerstadt beseitigt werden.

Maßbach

Beim Ausparken Verteilerkasten übersehen
Am Freitagnachmittag übersah ein Lkw Fahrer in Weichtungen beim rückwärts Ausparken einen Storm-Verteilerkasten. Dieser wurde durch den Anstoß leicht beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 200,- €.

Nüdlingen

Plexiglasplatte auf geparktes Auto geschleudert
Neben diversen umgestürzten Bäumen im Landkreis Bad Kissingen, wurde am Freitagnachmittag in Haard bei Nüdlingen eine große Plexiglasplatte durch heftige Sturmböen auf einen geparkten Pkw geschleudert. Dadurch entstand an dem Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von ca. 250,- €.

Betrunken mit dem Fahrrad gestürzt
In der Nacht zum Samstag stürzte in der Alten Schulstraße in Haard ein Radfahrer alleinbeteiligt. Dabei wurde er leicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst behandelt werden. Bei der Unfallaufnahme wurde bei dem Radfahrer ein Alkoholtest durchgeführt, dabei konnte ein Wert von umgerechnet ca. 1,8 ‰ festgestellt werden. Daher wurde im Anschluss eine Blutentnahme durchgeführt. Den Radfahrer erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Oerlenbach

Polizei hatte den richtigen Riecher
Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Freitagmorgen, gegen 07.45 Uhr, bei einem LKW-Fahrer eine Verkehrskontrolle durch. Während dieser nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Schnelltest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,00 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Da es sich um einen ausländischen Lkw-Fahrer handelte, wurde eine Sicherheitsleistung einbehalten.

Pressebericht der PI Kitzingen:
Verkehrsgeschehen
Am Freitag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen sieben Unfälle gemeldet. In einem Fall entfernte sich er Verursacher zunächst unerkannt. An zwei Unfällen waren Wildtiere beteiligt. 
Unfallflucht nach Zusammenstoß mit Gartenzaun
Iphofen, Lkrs. Kitzingen – Nachdem am Freitagmittag ein 52-jähriger Verkehrsteilnehmer beim Rangieren einen Gartenzaun angefahren und dadurch beschädigt hat, entfernte er sich von der Unfallstelle. Der Vorfall konnte jedoch durch Zeugen beobachtet werden, so dass die Ermittlung des Verursachers schnell möglich war. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort.
Vom Winde verweht
Stadt Kitzingen – Vorbildlich verhielten sich zwei Verkehrsteilnehmerinnen, nachdem ihnen, unabhängig voneinander, der Wind beim Aussteigen die Fahrzeugtür aus den Händen geweht hat. Diese traf folglich einen anderen geparkten Pkw, wodurch Sachschaden entstand. Die Fahrzeugführerinnen meldeten den Vorfall dankenswerterweise bei der Polizei.
Unfall nach Vorfahrtsverstoß
Kleinlangheim, Haidt, Lkrs. Kitzingen – Am Freitagvormittag missachtete ein 60-Jähriger Fahrzeugführer in Haidt die Vorfahrt eines bevorrechtigten Verkehrsteilnehmers. Es kam folglich zum Zusammenstoß, wobei ein Schaden in Höhe von etwa 7500,- Euro entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Sonstiges:
Hoher Sturmschaden an Schule
Stadt Kitzingen – Mit voller Wucht traf der Sturm „Zeynep“ am Freitagabend die Erich-Kästner-Schule in Kitzingen. Das Dach der Schule wurde dabei zum großen Teil abgedeckt und in der Umgebung verstreut. Ein größeres Blechelement verfing sich dabei in etwa 10 Metern Höhe in einem Baum. Es musste durch die Feuerwehr gesichert werden. Vertreter örtlicher Behörden verschafften sich noch am Abend einen Überblick über die entstandenen Schäden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der Schaden dürfte mehrere zehntausend Euro betragen. Auch aktuell kommt es in diesem Bereich noch zu Verkehrsbehinderungen.
Diebstahl
Stadt Kitzingen – Steuereinheit an Kühlanhänger entwendet
Am Freitagvormittag muss es gegen 10:15 Uhr zu einem Diebstahl an einem geparkten Lkw gekommen sein. Der Lkw stand im Bereich der Anschlussstelle Kitzingen/Schwarzach geparkt, als ein unbekannter Täter an den Kühlanhänger herantrat und einen Temperaturdrucker entwendete. Das Gerät dient normalerweise der Überwachung der zu kühlenden Fracht. Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Kitzingen. Hierbei hofft sie auch auf Hinweise aus der Bevölkerung unter 09321/141-0. Zeugen werden gebeten, sich zu melden.
 
Pressebericht der PI Hammelburg vom  19.02.2022:
Fahrraddiebstahl
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:
Am Hammelburger Gymnasium wurde am Donnerstagvormittag das Fahrrad eines 16-jährigen entwendet. Er hatte das grau/grüne Mountainbike der Marke „Bulls“ während des Unterrichts am Fahrradabstellplatz abgestellt. Als er nach Schulschluss nach Hause fahren wollte, stellte er den Diebstahl fest. Die Polizei Hammelburg bitte um sachdienliche Hinweise unter 09732/906-0.
Wildunfälle
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:
Am Freitagvormittag fuhr ein 56-jähriger VW-Fahrer von der Lagerkreuzung in Richtung Hammelburg als ein Reh seine Fahrbahn querte. Das Reh wurde durch den Zusammenstoß verletzt und flüchtete sich anschließend in ein Waldgebiet. Am Fahrzeug entstand kein Schaden. Der zuständige Jagdpächter nimmt sich des Rehs an.
Wartmannsroth, OT Waizenbach, Lkr. Bad Kissingen:
In der Nacht von Freitag auf Samstag befuhr eine 57-jährige Daciafahrerin die Staatsstraße von Waizenbach in Richtung Gräfendorf als ein Reh unter einer Leitplanke hindurch auf die Fahrbahn lief. Das Wild kollidierte mit dem Pkw und wurde tödlich verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.
Verkehrsinsel überfahren
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen:
Eine 59-jährige Renaultfahrerin überfuhr am Freitag gegen 09:00 Uhr beim Abbiegen von der Bundesstraße 287 in die Kissinger Straße eine Verkehrsinsel. Hierbei beschädigte sie ein Verkehrsschild. Es entstand ein Gesamtsachschaden i. H. v. 500 Euro.
Pressebericht der PI Ebern vom  19.02.2022:
Körperverletzung vor Kneipe:
Ebern, Lkrs. Haßberge:
In der Nacht vom Freitag auf Samstag kam es vor einer Kneipe im Mühlgrabenweg zu einer Körperverletzung, bei der ein 36-jähriger Mann aus dem Landkreis Haßberge von einem 44-jährigen Mann aus dem Landkreis Haßberge unvermittelt mit der Faust gegen den Kopf geschlagen wurde. Nach ersten Erkenntnissen erlitt der Geschlagene dabei keine Verletzungen. Bei beiden Kontrahenten war Alkohol im Spiel. Der Beschuldigte erhielt vor Ort einen Platzverweis und muss sich nun aufgrund der Straftat Körperverletzung verantworten.
Auto gegen Baumstamm:
Maroldsweisach, Lkrs. Haßberge:
In den frühen Morgenstunden fuhr ein 24-jähriger Mann mit seinem 1er BMW auf der St 2428 von Wasmuthhausen in Richtung Eckartshausen und überfuhr dabei einen querliegenden Baum, der durch den Sturm umgefallen war. Dabei wurde der Pkw so beschädigt, dass dieser nicht mehr fahrbereit war. Der Fahrer blieb unverletzt. Der Baum wurde durch die örtliche Feuerwehr beseitigt und das Fahrzeug durch ein örtliches Unternehmen abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2000 Euro.
Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 19.02.2022.
Verkehrsunfallflucht mit erheblichem Sachschaden
Lkr Bad Kissingen
Bad Brückenau
Am 18.02.2022 kam es im Zeitraum von 19:45 Uhr bis 21:30 Uhr in der Heinrich-von-Bibra-Straße in Bad Brückenau zu einer Verkehrsunfallflucht. Bislang unbekannter Täter befuhr die Heinrich-von-Bibra-Straße aus Richtung der Betty Ford Klinik kommend in Richtung Staatsbad und kollidierte im Bereich der Christuskirche mit einem im Gegenverkehr am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw Mercedes. Der Mercedes wurde durch den Aufprall erheblich im Frontbereich beschädigt. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 15 000 Euro geschätzt. Der Verursacher entfernte sich nach dem Aufprall unberechtigt von der Unfallstelle. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen blauen Pkw Fiat handeln, der vermutlich im Bereich der Fahrzeugfront links beschädigt ist. Die PI Bad Brückenau bittet Zeugen des Verkehrsunfalls sich unter der Telefonnummer 09741-6060  zu melden.
Vorheriger ArtikelLkr. Schweinfurt: ILS –  Zusammenfassung der Nacht zur Unwetterlage “Zeynep”:
Nächster ArtikelSonntag