Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 18.02.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
-Fehlanzeige-
Kriminalitätsgeschehen
Diebstahl aus einem Verkaufswagen
Ein unbekannter Täter drückte in der Nacht von Mittwoch (20:00 Uhr) auf Donnerstag (13:00 Uhr) den Rollladen eines Getränkeverkaufswagens auf dem Schlossplatz gewaltsam nach oben, um im Inneren an mehrere Flaschen Alkohol zu gelangen. Als weitere Beute hat der Dieb Bargeld und ein Tablet im Gesamtwert von etwa 1.000 Euro mitgehen lassen. Des Weiteren hinterließ der Täter einen Sachschaden von ebenfalls knapp 1.000 Euro.
Jugendliche lösen missbräuchlich Sprinkleranlage aus – Polizei sucht Zeugen
Mehrere Jugendliche lösten am Donnerstag gegen 16:40 Uhr offensichtlich nur zum Spaß die Sprinkleranlage an einem Zugang zur City Galerie in der Fabrikstraße aus. Dadurch wurde ein Brandmeldealarm ausgelöst und die Feuerwehr der Stadt Aschaffenburg musste mit mehreren Fahrzeugen ausrücken. Das Lager eines Bekleidungsgeschäftes wurde dabei leicht unter Wasser gesetzt, beschädigt wurde aber nichts. Die Täter sind bislang unbekannt. Die Polizei ermittelt nun wegen der Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln.
Täterhinweise nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Lastwagenfahrer fährt gegen Lichtmast und flüchtet
Laufach. Am gestrigen Donnerstagmittag gegen 12:45 Uhr verursachte ein 23-jähriger Lkw-Fahrer einen Verkehrsunfall auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Hauptstraße. Beim Rangieren fuhr er rückwärts gegen einen Lichtmast und beschädigte diesen sichtbar. Der Fahrer begutachtete noch selbst den verursachten Schaden, fuhr dann aber weiter, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern oder die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen. Ein Zeuge beobachtete den Vorgang und verständigte die Polizei. Eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg konnte den unfallflüchtigen Lkw samt Fahrer schnell ausfindig machen und kontrollieren. Es stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Auf ihn kommt nun eine Anzeige wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und Fahren ohne Fahrerlaubnis zu.
Kriminalitätsgeschehen
-Fehlanzeige-
Pressebericht der PSt. Bad Königshofen vom 18.02.2022
Fußgängerin übersehen
Bad Königshofen, Lkr. Rhön-Grabfeld
Donnerstagmorgen überquerte eine 44-jährige Frau die Fußgängerampel der B 279 von „Hoher Markstein“ kommend in Richtung „Industriestraße“. Hierbei wurde sie von einem Pkw-Fahrer erfasst, welcher von der Industriestraße kommend nach rechts stadteinwärts fahren wollte und die Frau bei seinem Abbiegevorgang übersah. Durch die Berührung stürzte die Frau zu Boden und zog sich leichte Verletzungen zu. Beide Unfallbeteiligten gaben an, dass ihre Ampeln jeweils „grün“ zeigten.
Polizeiinspektion Haßfurt vom 18.02.2022.
Außenspiegel von Renault Clio beschädigt
Haßfurt – Seinen Renault Clio parkte ein 29-jähriger, im Zeitraum von Mittwoch, 13:00 Uhr bis Donnerstag, 11:05 Uhr in der Dr.-Ambundi-Straße. Als er am Donnerstag zu seinem Auto ging, bemerkte er, dass der rechte Außenspiegel von einem Unbekannten beschädigt wurde. Die Schadenshöhe wird auf ca. 500,00 € geschätzt.
Ford Transit beschädigt
Oberaurach – Von Mittwoch 17.00 Uhr bis Donnerstag, 06:00 Uhr, stand ein weißer Ford Transit, An der Steige in Trossenfurt. Ein Unbekannter Täter beschädigte die linke Seite und einen Außenspiegel. Die Polizei schätzt den Schaden auf ca. 1.000,00 €.
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Zeil – Ein 67-jähriger parkte seinen grauen BMW, am Donnerstag von 10:00 Uhr bis 10:10 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes, in der Straße „In den Sutten“. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, bemerkte er einen Kratzer an der linken Hintertüre, den ein bislang Unbekannter verursacht hat. Der Schaden wird auf circa 100,00 € geschätzt.
Wer Hinweise geben kann, wird gebeten sich bei der Polizeiinspektion Haßfurt unter 09521/9270 zu melden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg- Stadt
Kriminalitätsgeschehen
Mehrere Fahrzeuge beschädigt und Frau ins Gesicht geschlagen
WÜRZBURG/ZELLERAU. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag, trat ein 36-Jähriger gegen mehrere geparkte Fahrzeuge in der Sedanstraße. Der 36-Jährige lief in Richtung Faßbenderstraße und bemerkte die ebenfalls 36-jährige Geschädigte, welche sich zufällig in der Faßbenderstraße befand. Unvermittelt und ohne Vorwarnung ging der Mann auf die 36-Jährige los und schlug ihr mit der Faust ins Gesicht. Zudem beleidigte er sie verbal. Die Frau wurde durch den Schlag leicht verletzt.
Polizeibeamte der Polizeiinspektion Würzburg- Stadt konnten den verwirrten Mann noch an der Tatörtlichkeit aufgreifen. Da eine psychische Erkrankung nicht auszuschließen war und von einer Fremdgefährdung für die Allgemeinheit ausgegangen wurde, musste der 36-Jährige in eine Psychiatrische Klinik untergebracht werden.
An 12 Pkws wurden abgetretene Außenspiegel, sowie ein umgetretenes Leichtkraftrad und ein Kleinkraftrad festgestellt. Eine entstandene Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt hat ein Ermittlungsverfahren gegen den 36- Jährigen wegen Körperverletzung, Beleidigung und Sachbeschädigung eröffnet und bittet Zeugen und möglich weitere Geschädigte, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Verkehrsgeschehen
Geparkter Pkw angefahren
WÜRZBURG/ LENGFELD. Am Mittwoch, im Zeitraum von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr, wurde in der Pilziggrundstraße ein geparkter BMW durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer angefahren. Der BMW wurde an der vorderen Stoßstange und im Bereich des vorderen linken Kotflügels beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 500 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu der Verkehrsunfallflucht möglich sind, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 18.02.2022
Aus dem Stadtgebiet
Fahrzeug verkratzt, Täter unbekannt
Schweinfurt, Parkplatz am Großmarkt. Am Donnerstag in der Zeit von 11.30 bis 16.00 Uhr parkte der Geschädigte seinen grauen BMX X2 am Heckenweg auf dem Parkplatz des Großmarktes. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte war dieses an der Beifahrerseite von einem unbekannten Täter zerkratzt worden. Der Schaden beläuft sich auf 2000 Euro.
Verkehrsgeschehen:
Fahrzeug im Krankenhausparkhaus beschädigt, Verursacher unbekannt
Schweinfurt, Ludwigstraße/Parkhaus. Am Donnerstag in der Zeit von 07.25 bis 16.00 Uhr parkte die Geschädigte ihren schwarzen 1er BMW im Parkhaus des St. Josef Krankenhauses. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte stellte sie eine Delle in der Fahrertüre fest. Diese stammte augenscheinlich von einer dagegen geschlagenen anderen Fahrzeugtüre. Der Schaden beläuft sich auf zirka 1000 Euro.
Ohne Licht unterwegs, mehrere Verstöße zeigen sich bei der Kontrolle
Schweinfurt, Obere Straße. Am Freitag gegen 00.05 Uhr wurde der 26-jährige Fahrer eines Elektrokleinstfahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen weil er ohne das erforderliche Licht fuhr. Bei der Kontrolle konnten jedoch noch diverse anderer Verstöße festgestellt werden. Unter anderem fuhr der Mann noch mit dem Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2020. Weiterhin fuhr er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, da er erst kurz zuvor einen Joint konsumiert hatte. Zudem führte er Restbestände an Marihuana mit sich. Die illegalen Substanzen wurden beschlagnahmt. Das Fahrzeug verkehrssicher abgestellt und der Beschuldigte einer Blutentnahme zugeführt. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde er aus dem Polizeigewahrsam entlassen.
Aus dem Landkreis
– Fehlanzeige
Verkehrsgeschehen:
– Fehlanzeige
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Gerolzhofen vom 18.02.2022
Nicht angepasste Geschwindigkeit
DONNERSDORF, LKR. SCHWEINFURT – Am Mittwochnachmittag fuhr ein PKW-Fahrer auf der Hauptstraße in eine S-Kurve in Fahrtrichtung Haßfurt ein. Vermutlich war der 24-jährige Mann zu schnell auf der regennassen Fahrbahn unterwegs, denn schon zu Beginn der Kurve brach das Heck von seinem PKW aus. Das Fahrzeug schleuderte steuerungsunfähig in den Gegenverkehr in Form eines LKW. Durch den Zusammenstoß hatte sich der PKW so in den LKW verkeilt, dass er durch einen Schlepper herausgezogen und anschließend abgeschleppt werden musste. Die FFW Donnersdorf war mit Einsatzkräften vor Ort und kümmerte sich um das Verkehrsgeschehen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf schätzungsweise 20.000 Euro. Beide Unfallbeteiligten kamen mit dem Schrecken davon und blieben unverletzt.
Auffahrunfall
GEROLZOFEN, B286, LKR. SCHWEINFURT – Ein LKW-Fahrer musste am Mittwochmittag an der Zufahrt zur B286, Geo-Nord, verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Ein unachtsamer Renault-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der 32-jährige „Auffahrer“ wurde mit einem Verwarnungsgeld belegt.
Beim Rangieren hängen geblieben
GRETTSTADT, LKR. SCHWEINFURT – Am Mittwochmittag stieß ein LKW-Fahrer beim Rangieren in der Meßmerstraße gegen einen Zaun sowie gegen ein dort befindliches Warnschild. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.100 Euro.
Unzulässiges Teil in PKW verbaut
GEROLZHOFEN, LKR. Schweinfurt – Donnerstagnacht wurde in der Östlichen Allee ein PKW aufgrund seiner lauten Geräuschentwicklung angehalten. Bei der Fahrzeugkontrolle kam der Verdacht auf, dass der am Unterboden verbaute Soundaktuator unzulässig ist. Zur Erstellung eines Beweissicherungsgutachten wurde das Fahrzeug vorerst sichergestellt.
Pressebericht PI Hammelburg vom 18.02.2022
Handbremse war nicht angezogen
Euerdorf, Lkr. Bad Kissingen: Am Donnerstagmorgen ging bei der Polizeiinspektion Hammelburg die Meldung über eine angebliche Verkehrsunfallflucht ein.
Nach ersten Zeugenaussagen stieß ein Pkw in der Alten-Kissinger-Straße gegen einen Stromverteilerkasten, doch vom Fahrer fehlte jede Spur. Noch während der Unfallaufnahme konnte der Unfallhergang jedoch rasch aufgeklärt werden.
Das Auto wurde zuvor von seinem Fahrer an einem Hang abgestellt. Hierbei hatte der Mann jedoch vergessen, die Handbremse anzuziehen. Das Auto machte sich schließlich selbstständig und rollte hangabwärts, stieß gegen den Stromkasten und kam dann auf einer angrenzenden Wiese zum Stehen.
Glücklicherweise kamen durch die führerlose Fahrt keine Personen oder parkende Fahrzeuge zu Schaden.
Der Schaden am Stromverteilerkasten und am Fahrzeug des Verursachers wird jedoch auf über 1000 Euro beziffert.
Gebäude für Stromversorgung mit Graffiti beschmiert
Hammelburg, Lkr. Bad Kissingen: Bei der Polizeiinspektion ging erneut eine Anzeige wegen Sachbeschädigungen durch Graffiti ein. So wurde durch einen unbekannten Täter im Tatzeitraum von Mittwoch, 18:00 Uhr, bis Donnerstag, 11:00 Uhr, in der Kissinger Straße das Gebäude eines Stromversorgers, welches im Einfahrtsbereich eines Verbrauchermarktes steht, mit dem Schriftzug “Hope” in den Farben rosa, blau, lila und rot beschmiert.
Die Kosten für die Reinigung und Instandsetzung dürften im Bereich von mindestens 2.000 Euro liegen.
Zeugen, die nähere Hinweise zu den Verursachern oder verdächtige Wahrnehmungen im Tatzeitraum gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Hammelburger Polizei unter der Tel.-Nr. 09732/9060 zu melden.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 18.02.2022 – Bereich Mainfranken
REICHENBERG, OT FUCHSSTADT, LKR. WÜRZBURG. Nachdem am vergangenen Dienstag an einer Biogasanlage rund 1.000 Kubikmeter Gärreste offenbar vorsätzlich freigesetzt worden waren, laufen die Ermittlungen nach wie vor auf Hochtouren. Um die Tat vollständig aufklären zu können, hofft die Wasserschutzpolizei nun auch auf Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.
Wie bereits berichtet, hatte ein zunächst Unbekannter in der Nacht zum Dienstag an der Biogasanlage zwei Entnahmeluken offenbar vorsätzlich geöffnet, sodass die Gärreste über einen Zeitraum von bis zu zwei Stunden austreten konnten. In diesem Zusammenhang ermittelt die Wasserschutzpolizei Würzburg in enger Abstimmung mit der Kriminalpolizei und der Staatsanwaltschaft wegen des Verdachts einer Umweltstraftat. Ein Anfangsverdacht richtet sich nach wie vor gegen einen 33-Jährigen aus dem Landkreis Würzburg, der bereits am Dienstag vorläufig festgenommen und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt wurde.
Gegenstand der andauernden Ermittlungen sind nach wie vor das noch unklare Tatmotiv und die Gesamtschadenshöhe. Allein der Wert der ausgelaufenen Gärreste wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Geprüft wird aber auch, ob der aktuelle Fall möglicherweise mit einem Brand im vergangenen Jahr in Zusammenhang stehen könnte. In der Nacht zum 05. Juli 2021 war in derselben Biogasanlage offenbar vorsätzlich ein Feuer gelegt worden. Ein Tatverdächtiger konnte bislang jedoch noch nicht ermittelt werden.
Der Sachbearbeiter der Wasserschutzpolizei richtet nun folgende Fragen an die Bevölkerung:
• Wer hat in der Nacht zum vergangenen Dienstag im Umfeld der Biogasanlage eine Person beobachtet?
• Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur vollständigen Aufklärung des Falles beitragen könnten?
Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-2230 mit der Würzburger Polizei in Verbindung zu setzen.
Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 18.02.2022
Zusammenstoß mit Reh
Rupboden, Lkrs. Bad Kissingen
Am Donnerstagnachmittag kam es zu einer Kollision mit einem Reh, als eine 40jährige
von Rupboden nach Eckarts fuhr. Während das Reh nach der Berührung mit dem Pkw
Hyundai in die Wiese flüchtete, entstand am Auto ein Schaden von 300,- Euro.
Konto leergeräumt
Bad Brückenau, Lkrs. Bad Kissingen
Das Opfer eines dreisten Diebes wurde am Mittwochnachmittag ein 71jähriger
Rentner. Als er in einem Discounter in der Kissinger Straße bezahlen wollte, musste
er feststellen, dass sein Geldbeutel nicht mehr da war. Ein bislang Unbekannter hatte
diesen wohl zuvor entwendet. Anschließend wurde die EC-Karte des Rentners für
diverse Einkäufe in anderen Geschäften benutzt und von dem Konto noch das Bargeld
abgehoben. Am Ende wurde der ältere Herr um insgesamt 3000,- Euro erleichtert. Die
weiteren Ermittlungen in diesem Strafverfahren werden von der Polizei Bad Brückenau
getätigt.
Wer sachdienliche Hinweise oder Beobachtungen auf einen Täter geben kann, wird
gebeten, sich unter der Te.-Nr. 09741/6060 bei der Polizei zu melden.
Pressemitteilung der PI Bad Neustadt vom 18.02.2022
Beim Rückwärtsstoßen dahinter stehendes Fahrzeug touchiert
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagvormittag wollte ein Fahrzeugführer seinen Pkw, mit dem er im Wartebereich vor dem Campus stand, etwas zurückstoßen. Hierbei stieß er leicht an die vordere Stoßstange eines hinter ihm haltenden VW, die dadurch leicht beschädigt wurde. Der Sachschaden beträgt ca. 300 Euro. Der Verursacher wurde verwarnt.
Wer vermisst sein Herrenfahrrad?
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer Personenkontrolle am vergangenen Donnerstagvormittag wurde ein Fahrrad festgestellt, das keinem Besitzer zugeordnet werden konnte. Das weiß/blaue Herrenrad der Marke Mc Kilroy wurde von den Beamten der PI Bad Neustadt sichergestellt und seitdem dort verwahrt. Der rechtmäßige Eigentümer kann sich dort melden unter der Tel. 09771/6060.
Wildunfälle
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Der PI Bad Neustadt wurden im Laufe des Donnerstags drei Wildunfälle gemeldet. In zwei Fällen liefen die Rehe weiter, ein Wildschwein jedoch überlebte den Zusammenstoß mit einem PKW nicht und verendete im Straßengraben. Die jeweils zuständigen Jagdpächter wurden über die Vorfälle unterrichtet. An den beteiligten Fahrzeugen entstanden Sachschäden i.H. von ca. 3.500 Euro.
Umgestürzte Bäume sorgten für Verkehrsunfälle
Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Donnerstagmorgen, um 6:25 Uhr, fuhr eine Fahrzeugführerin auf der Ortsverbindungsstraße von Niederlauer kommend in Richtung Burglauer. Hier erfasste sie einen auf der Straße liegenden Baum, der vermutlich unmittelbar vor dem Zusammenstoß entwurzelte, frontal mit ihrem Pkw. Sie wurde dabei leicht verletzt und wurde mit dem Rettungswagen zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt ca. 10.000 Euro. Die FFW Burglauer war mit 10 Einsatzkräften vor Ort und räumte die Straße.
Rödles – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ebenfalls am Donnerstagmorgen fuhr eine 52-jährige Pkw-Fahrerin auf der Kreisstraße von Rödles kommend in Richtung B279. An einem auf der Straße liegenden Baum wollte sie vorsichtig vorbeifahren, übersah aber einen weiteren, flach auf der Straße liegenden und schwer erkennbaren Baum, und überfuhr diesen. Dabei wurde ihr Fahrzeug im Frontbereich erheblich beschädigt und musste abgeschleppt werden. Die Schadenssumme beläuft sich auf ca. 5.000 Euro, die Fahrerin blieb unverletzt.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 18.02.2022
Einbruch in die Grundschule Mellrichstadt
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Zu Schulbeginn am Donnerstagmorgen stellte die Leitung der Grundschule Mellrichstadt einen erneuten Einbruch in ihr Gebäude fest. Aufgefallen war es zu Dienstbeginn einer Lehrerin, als diese ihren Klassenraum betrat und dort unter der Tafel Kreide am Boden liegen sah. Bei weiterer Nachschau bemerkte sie das Fehlen einer Geldbox aus ihrem Schreibtisch.
In den Räumen des Sekretariats befanden sich frische Blutspuren des Täters, welche gesichert werden konnten. Weiter konnten DNA Spuren gesichert werden. Beide Spuren werden in eine europaweite Datenbank eingespielt und in regelmäßigen Abständen automatisch mit dem Bestand abgeglichen. So kann der Täter auch nach Jahren noch gefasst werden.
Dem wohl jugendlichen Täter, der sich möglicherweise hat einschließen lassen, wird hiermit Gelegenheit gegeben, sich bei der Polizeiinspektion Mellrichstadt freiwillig zu melden womit sich die Einstellung der DNA-Daten in die entsprechende Datenbank erledigen würde.
Durch Windböe von der Straße abgekommen
Hollstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein junger Mann fuhr mit seinem Pkw Opel von Hollstadt nach Junkershausen. Kurz vor dem Ortseingang traf ihn eine heftige Windböe, sodass der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er kam von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam im Straßengraben zum Stehen. Zum Glück konnte er sein Auto unverletzt verlassen. Der verständigte Rettungswagen brachte ihn dennoch zur vorsorglichen Untersuchung in den Campus. Der rundum eingedellte Pkw wurde abgeschleppt, es entstand ein Schaden von ca. 5.000 Euro.
Radfahrer contra Pkw
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: In falscher Richtung befuhr ein 12-jähriger Bub mit seinem Kinderrad den Mahlbachweg, als ein Pkw-Fahrer aus der Zufahrt zum Überlandwerk in die Sondheimer Straße einbiegen wollte. Der 12-jährige bremste hart, sodass sein Hinterrad blockierte und stieß dem Pkw in die rechte Seite. Sein Fahrradhelm verhinderte womöglich schlimmeres; der Junge war geschockt, ansonsten unverletzt. Am beteiligten Pkw entstand an Fond- und Beifahrertür ein Schaden von ca. 2.000 Euro.
In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass mit dem beginnenden Frühjahr verstärkt darauf geachtet wird, dass sich die Radfahrer an die entsprechenden Verkehrsregeln halten.
Pressebericht vom 18.02.2022
Bad Kissingen
Wildschwein überlebt Zusammenstoß nicht
Ein Audi-Fahrer erfasste am Donnerstagmorgen, gegen 05.45 Uhr, auf der Kreisstraße KG 6 zwischen Reiterswiesen und Eltingshausen ein Wildschwein, das von links kommend die Fahrbahn querte. Das Tier wurde vom Fahrzeug erfasst und in den Straßengraben geschleudert, wo es verendet liegen blieb. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro.
Nüdlingen
Wildunfall mit Dachs
Am Donnerstagabend, gegen 21.30 Uhr, befuhr eine Audi-Fahrerin die Kreisstraße KG 17 von Nüdlingen in Richtung Haard. Als ein Dachs die Fahrbahn querte, konnte sie nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste diesen. Der schwer verletzte Dachs musste mit einem Schuss aus der Dienstwaffe der eingesetzten Streifenbeamten von seinen Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter war vor Ort und kümmerte sich um das tote Tier.
Oerlenbach
Unfallflucht konnte geklärt werden
Die Polizeiinspektion Bad Kissingen erhielt am Donnerstagnachmittag die Mitteilung, dass beim Kreisel eine Straßenlaterne umgeknickt ist. Vor Ort stellte sich heraus, dass diese komplett aus der Verankerung gerissen wurde. Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden aufgenommen, da an der Unfallstelle Splitter einer Fahrzeugrückleuchte aufzufinden waren. Ohne sich um den entstandenen Schaden von schätzungsweise 5.000,- Euro zu kümmern, fuhr der Verursacher davon. Im Rahmen einer Nahbereichsfahndung konnte etwa 100 Meter entfernt ein Lkw-Gespann mit passendem Schadensbild aufgefunden werden. Der aus Osteuropa stammende Lkw-Fahrer wurde zum Unfall vernommen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 18.02.2022
Verkehrsgeschehen
Am Donnerstag wurden der Polizeiinspektion Kitzingen sechs Unfälle gemeldet. An vier Unfällen waren Wildtiere beteiligt
Umstürzender Baum trifft stehenden Pkw
CASTELL – Am Donnerstagmittag ereignete sich Im Herrengarten ein Verkehrsunfall. Während ein 66-jähriger Seat-Fahrer kurz am rechten Fahrbahnrand hielt, entwurzelte durch einen starken Windstoß eine danebenstehende, ca. 20 Meter hohe Buche. Diese fiel glücklicherweise direkt neben den stehenden Pkw. Abstehende Äste trafen jedoch das Heck des Fahrzeugs. Die Heckscheibe ging zu Bruch. Der Fahrer blieb unverletzt. Gemeindemitarbeiter kümmerten sich um die Beseitigung des umgestürzten Baumes. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro.
Audi-Fahrer ohne gültige Fahrerlaubnis
KITZINGEN – Am Donnerstagnachmittag kontrollierten die Ordnungshüter Am Dreistock einen 23-jährigen Audi-Fahrer. Bei der Überprüfung des Fahrers stellte sich heraus, dass dieser nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die Weiterfahrt wurde deshalb untersagt. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.
Sachbeschädigung
Türgriff an Fiat abgerissen
KITZINGEN – In der Zeit vom 10.02.2022, 16:30 Uhr bis 17.02.2022, 07:00 Uhr, stand ein weißer Fiat 500 in der Kaltensondheimer Straße am rechten Fahrbahnrand geparkt. Während dieser Zeit riss ein bislang unbekannter Täter den Türgriff der Fahrertüre ab. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Pressebericht der Polizeiinspektion Karlstadt vom 18.02.2022
Verkehrsunfall mit verletztem Pedelec-Fahrer. Verursacher flüchtet. Zeugenaufruf.
Zellingen, Ldkr. Main-Spessart. Am 16.02.2022 um 11:10 Uhr fuhr ein 77-jähriger Pedelec-Fahrer die Billingshäuser Straße ortseinwärts. Ein bislang unbekanntes, weißes Fahrzeug, besetzt mit zwei männlichen Personen, kam aus der Tiefenbacher Straße und nahm dem Zweiradfahrer die Vorfahrt, indem es von links die Straße querte und beschleunigt in die Maistraße fuhr.
Der Pedelec-Fahrer konnte zuvor einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden und fuhr frontal in die hintere, rechte Seite des Pkw. Der Zweiradfahrer stürzte hierbei und wurde leicht verletzt. Am Pedelec entstand ein Sachschaden in Höhe von 50,- Euro. Am Pkw müssen ebenfalls korrespondierende Schäden entstanden sein.
Die zwei Insassen des hinter dem Pedelec-Fahrer fahrenden Pkw halfen dem Gestürzten. Sie verließen jedoch im Anschluss die Unfallstelle, ohne sich zu erkennen gegeben zu haben. Da der Unfallverursacher weiterfuhr, ohne sich um den Verletzten zu kümmern, sowie für die Schäden aufzukommen, wurde ein Strafverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort eingeleitet.
Die Polizeiinspektion bittet um Hinweise zu dem flüchtigen Fahrer und seinem Fahrzeug unter Tel. 09353/97410. Insbesondere wird auch um Informationen zu den beiden unbekannten Ersthelfern gebeten, es soll sich um einen Mann mit seiner Tochter handeln.
Werbung
Vorheriger ArtikelMighty Dogs: Gegnercheck – VfE Ulm/Neu-Ulm e. V. „Donau Devils“
Nächster ArtikelLkr. Schweinfurt: ILS –  Zusammenfassung der Nacht zur Unwetterlage “Zeynep”: