Pressebericht
der Polizeiinspektion Aschaffenburg
vom 17.02.2022
Stadt Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
Verkehrsunfall zwischen Pkw und 13-jährigem Radfahrer
Leider. Am gestrigen Mittwoch gegen 15:00 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall auf der Darmstädter Straße an der Kreuzung zum Westring. Ein 13-jähriger Radfahrer hatte mutmaßlich das für ihn geltende Rotlicht auf dem Fahrradweg parallel zum Westring missachtet und überquerte den Bereich der Ampelanlage. Eine VW-Fahrerin, welche ihrerseits grün hatte, schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen, sodass der Radfahrer gegen die linke Seite des Autos prallte. Nach bisherigen Erkenntnissen blieb der 13-Jährige glücklicherweise unverletzt, wurde aber zur medizinischen Abklärung in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Am VW wurde durch den Verkehrsunfall ein Schaden in Form von Kratzern und Dellen in Höhe von circa 5.000 Euro verursacht.
Kriminalitätsgeschehen
Graffiti-Schmierereien am Schlossplatz
Im Bereich des Schlossplatzes wurden an mehreren Mauern und Wänden Graffitis festgestellt, welche durch einen bislang unbekannten Täter dort angebracht wurden. Der Tatzeitraum kann auf Montag, 18:00 Uhr bis Dienstag, 12:00 Uhr, eingegrenzt werden. Hinweise zum Täter gibt es bis dato noch nicht. Die Polizeiinspektion Aschaffenburg ermittelt nun wegen Sachbeschädigung.
Hinweise zu einer tatverdächtigen Person nimmt die Polizeiinspektion Aschaffenburg unter der Telefonnummer 06021/857-0 entgegen.
Kreis Aschaffenburg
Verkehrsgeschehen
-Fehlanzeige-
Kriminalitätsgeschehen
Unbekannter Täter beschädigt zwei Autos
Haibach. Im Tatzeitraum zwischen Dienstagnachmittag (16:30 Uhr) und Mittwochmorgen (06:40 Uhr) wurden in der Straße Hundsäcker zwei Fahrzeuge durch einen unbekannten Täter beschädigt. Auf den betroffenen Fahrzeugen waren Reste einer aktuell noch unbekannten Flüssigkeit zu finden, welche den Lack in Mitleidenschaft gezogen hatte. Der verursachte Sachschaden wird hierbei auf etwa 10.000 Euro geschätzt.
Fahrradabstellplatz beschädigt – Zwei Personen tatverdächtig
Stockstadt am Main. Zwei Täter beschädigten am Mittwochabend um kurz nach 19:00 Uhr einen Fahrradunterstand in der Forststraße im Bereich der dortigen Sporthalle. Zwei Zeuginnen konnten zu diesem Zeitpunkt das Zerspringen einer Glasscheibe wahrnehmen und beobachteten anschließend zwei Personen, welche vom Tatort flüchteten. Durch eine sofort eingeleitete Fahndung konnte eine Streife der Polizeiinspektion Aschaffenburg im Bereich des Bahnhofes anschließend zwei tatverdächtige Personen feststellen. Ob es sich dabei um die gesuchten Täter handelt ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Der verursachte Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt.
Pressebericht der PI Bad Neustadt vom 17.02.2022
Rangierunfall mit geringem Sachschaden verursacht
Herschfeld – Lkr. Rhön-Grabfeld: Beim Rückwärtsrangieren stößt eine KIA-Fahrerin am Mittwochvormittag auf einem Klinikparkplatz mit ihrem Pkw gegen ein weiteres, dort geparktes Fahrzeug. Da sie nur minimal dagegen fuhr, entstand ein geringer Sachschaden i.H. von insgesamt ca. 300 Euro. Sie konnte den geschädigten Halter nicht erreichen, weshalb sie den Vorfall vorbildlich bei der Polizei meldete.
Fahrzeug-Zusammenstoß nach Vorfahrtsverletzung
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am vergangenen Mittwochmorgen wollte eine Seat-Fahrerin, die von Bad Neustadt kommend auf der B279 fuhr, nach links in Richtung Brendlorenzen abbiegen. Zur gleichen Zeit kam ihr ein Kleintransporter entgegen, der nach rechts blinkte. Sie vermutete, dass dessen Fahrer ebenfalls hier ausfahren wollte. Nachdem dieser ihren Angaben nach jedoch seinen Blinker wieder herausnahm und geradeaus weiterfuhr, kam es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Die Bilanz sind zwei leichtverletzte Personen und ein Sachschaden i.H. von ca. 10.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Beschädigter Außenspiegel wegen ungenügendem Sicherheitsabstand
Burglauer – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Pkw-Transporter fuhr am Mittwochmittag von Burglauer kommend in Richtung B279. Da ihm ein LKW-Fahrer entgegenkam, hielt er vor dem dortigen Bahnübergang an, um das Fahrzeug passieren zu lassen. Dennoch touchierte dieser beim Vorbeifahren den linken Seitenspiegel des wartenden LKW, welcher dadurch beschädigt wurde. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung durch die Polizei.
Wer verursachte einen hohen Sachschaden am Stromverteilerkasten?
Unterweißenbrunn – Lkr. Rhön-Grabfeld: Ein Angestellter eines Strom-unternehmens erstattete am vergangenen Mittwoch Anzeige wegen Sach-beschädigung an einem Stromverteilerkasten. In der Zeit vom Dienstag, 31.08.2021 bis Dienstag, 15.02.2022 fuhr ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen einen Verteilerkasten im Mittelbachweg bzw. Zeilweg in Unterweißenbrunn und beschädigte diesen nicht unerheblich. Anschließend entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne den Vorfall zu melden. Zurück blieb ein Sachschaden i.H. von geschätzten 4.000 Euro.
Hinweise über Beobachtungen die in diesem Zusammenhang stehen könnten, richten Sie bitte an die PI Bad Neustadt/Saale unter Tel. 09771/6060.
…..
– 2 –
Aus Unachtsamkeit aufgefahren
Bad Neustadt/Saale – Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwochabend, gegen 22:30 Uhr, befuhren zwei 18-jährige Pkw-Fahrer hintereinander die Industriestraße in Richtung Besengaustraße. Aus Unachtsamkeit fuhr der Hintermann auf das Heck des vor ihm bremsenden Fahrzeuges auf. Die Unfallbeteiligten wurden dadurch beide leicht verletzt. Der Sachschaden an den Pkws wird auf insgesamt ca. 10.000 Euro geschätzt.
Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz
Bastheim – Lkr. Rhön-Grabfeld: Im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde bei Bastheim der Fahrer eines Kleintransporters überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass er in seinem Fahrzeug kein Kontrollgerät eingebaut hat, wie es bei gewerblichen Fahrten vorgeschrieben ist. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Fahrpersonalgesetz.
Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg vom 17.02.2022
Stadt Bamberg
Unfallfluchten
Unfallmeldung kam zu spät
Bamberg Beim Einfahren in die Hauptfahrbahn der A 73, Richtung Süden, übersah am Dienstagmorgen der 46jährige Fahrer eines VW an der AS Bamberg-Ost einen dort fahrenden Sattelzug. Durch den seitlichen Anstoß wurde sein Pkw nach rechts in die Außenschutzplanke gedrückt. Der Unfallverursacher und der Fahrer des Sattelzuges, an dem kein Schaden entstanden war, einigten sich am Pannenstreifen und setzten dann ihr Fahrt ohne weiteres fort. Erst am Mittwochnachmittag meldete der 46jährige den Verkehrsunfall, bei dem ein Schaden von rund 4000 Euro entstanden war, der Autobahnpolizei. Gegen ihn wird nun wegen Unfallflucht ermittelt.
Landkreis Bamberg
Verkehrsunfälle
Beim Ausfahren nicht aufgepasst
Gundelsheim Im Ausfädelstreifen von der A 73 auf die A70 bemerkte am Mittwochnachmittag der 33jährige Fahrer eines Audi vor ihm abbremsende Fahrzeuge zu spät und fuhr einem Opel ins Heck, der durch den Aufprall noch in die Außenschutzplanke gedrückt wurde. Der Sachschaden summiert sich auf rund 9500 Euro.
Schleudertour mit Alkohol
Oberhaid Unmittelbar nachdem er am Mittwochabend auf der A 70, Richtung Bamberg, einen Lkw mit hoher Geschwindigkeit überholt hatte und wieder nach rechts zog, kam der 21jährige Fahrer eines BMW ins Schleudern, prallte in das Heck eines vorausfahrenden Sattelzuges und kam letztlich nach einem Aufprall in die Außenschutzplanke am Seitenstreifen zum Stehen. Er und sein 23jähriger Beifahrer wurden dabei teils erheblich verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Unfallverursacher war, nach dem Ergebnis eines Atemalkoholtestes, mit fast 1,2 Promille deutlich angetrunken, weswegen eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sofort sichergestellt wurde. Die beteiligten Fahrzeuge wurden massiv beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die FW Viereth und Trunstadt waren mit zahlreichen Einsatzkräften vor Ort. Der Sachschaden summiert sich auf rund 55000 Euro.
Sonstiges
Gefälschte Dokumente vorgelegt
Scheßlitz Offenbar gefälschte polnische Personalausweise legten insgesamt sechs Albaner, im Alter von 26 bis 50 Jahren, der Gemeindeverwaltung bei ihrer Anmeldung vor. Diese verständigte die Schleierfahnder der Verkehrspolizei. Die Überprüfung ergab, dass die sechs Männer Anfang des Monats illegal eingereist sind und eine unerlaubte Beschäftigung als Bauarbeiter aufgenommen haben. Alle wurden festgenommen und werden wegen Urkundenfälschung, illegaler Einreise und Aufenthalts angezeigt. Zudem wurden Ermittlungen wegen illegaler Beschäftigung aufgenommen.
Stadt und Landkreis Forchheim
Verkehrsunfälle
Im Regen aufgefahren
Forchheim Bei Regen und nasser Fahrbahn war am Mittwoch, kurz vor Mitternacht, der 22jährige Fahrer eines BMW auf der A 73, Richtung Norden, unaufmerksam und zu schnell unterwegs. Er übersah deshalb einen vor ihm fahrenden VW und fuhr diesem ins Heck. Durch den Anstoß wurde er abgewiesen und prallte anschließend noch in die Außenschutzplanke. Der Sachschaden ist mit insgesamt rund 20000 Euro beträchtlich.
Pressebericht PI Hammelburg vom 17.02.2022
Baumaterial an Bahnstrecke gestohlen – Zeugen gesucht
Elfershausen, Lkr. Bad Kissingen: Unbekannte stahlen vermutlich im Tatzeitraum von Mittwoch, 02.02.2022, 15:45 Uhr, bis Dienstag, 15.02.2022, 12:30 Uhr, acht glasfaserverstärkte Kunststoff-Platten mit 3 Metern Länge und 85 Zentimetern Breite. Diese waren in der Nähe einer Bahnbrücke auf einer Palette direkt an den Gleisen auf dem Bahndamm gelagert. Ein Mitarbeiter der DB Netz AG, welcher die Baustelle betreut, bemerkte nun das Fehlen des Materials.
Für den Abtransport des Diebesgutes haben der oder die Täter laut Spurenlage vermutlich einen Traktor samt Anhänger benutzt. Der entstandene Beuteschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro.
Die Polizeiinspektion Hammelburg übernimmt die Ermittlungen und bittet nun Personen, die im Tatzeitraum in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen gemacht haben, diese unter Tel. 09732/9060 zu melden.
HINWEIS:
Das beigefügte Lichtbild des Tatortes können Sie mit der Quellenangabe „Foto: Polizei“ gerne für Ihre Berichterstattung verwenden.
Wildunfall mit Reh
Fuchsstadt, Lkr. Bad Kissingen: Ein Mercedes-Fahrer war am Mittwochabend auf der sogenannten Sandflur von der Erdfunkstelle in Richtung Fuchsstadt unterwegs, als ein Reh die Fahrbahn queren wollte. Ein Zusammenstoß mit dem Tier ließ sich nach seinen Angaben nicht mehr verhindern. Das Tier wurde vom Pkw erfasst und dabei getötet. Am beteiligten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der zuständige Jagdpächter wurde informiert.
Pressebericht des PP Unterfranken vom 17.02.2022 – Bereich Mainfranken
Internetkriminelle erpressen Mann mit Nacktbildern – Die Polizei warnt vor der Betrugsmasche
LKR. KITZINGEN. Am Mittwoch erstattete ein 29-Jähriger Anzeige bei der Kriminalpolizei Würzburg wegen einer Interneterpressung, nachdem er an unbekannte Täter mehrere hundert Euro überwiesen hatte. Diese wollten ihn mit angeblich pornographischem Bildmaterial verunglimpfen, sollte er der Zahlung nicht nachkommen.
Ein junger Mann wurde Opfer einer Erpressungsmasche, die ihr Wirkungsfeld im Internet findet. Der Mann wurde über die Social Media Plattform Instagram von einer unbekannten Frau angeschrieben, die sich zunächst freundschaftlich mit ihm unterhalten hatte und im Weiteren über WhatsApp mit dem 29-Jährigen kommunizierte. Hierbei sollen bei einem Videochat Nacktbilder entstanden sein.
Kurz darauf meldete sich ebenso über WhatsApp eine weitere Person und übte Druck auf ihn aus. Wenn der junge Mann nicht bereit wäre, mehrere hundert Euro über einen Auslandsüberweisungsdienst zu transferieren, würde das Bildmaterial im Internet veröffentlicht oder gar an Freunde und Bekannte versandt werden, die auf den Social-Media-Plattformen mit dem 29-Jährigen verknüpft sind. Der Erpresste überwies zwar zunächst das geforderte Geld, vertraute sich dann allerdings der Polizei an und erstattete Anzeige. Die Kriminalpolizei Würzburg hat nun die Ermittlungen aufgenommen.
Die Täter haben ihren Sitz mutmaßlich im Ausland, sodass hiesigen Behörden die Ermittlungen dadurch erschwert werden. Dieser Modus Operandi ist nur eine von zahlreichen Vorgehensweisen seitens der Internetkriminellen – so werden auch andere Social Media Plattformen und Kommunikationsdienste mit Videochatfunktion für ähnlich gelagerte Erpressungen auf sexueller Grundlage genutzt.
Die Polizei warnt daher eindringlich vor derartigen Cybercrime-Delikten und der Herausgabe persönlicher und sensibler Daten an Fremde im Netz. Sofern man dennoch Opfer einer solchen Straftat geworden ist, gibt die Polizei folgende Hinweise zur Anzeigeerstattung:
– Bei akuter Bedrohung / Erpressung, wenden Sie sich an die Polizei – im Zweifel wählen Sie die 110. Die weitere Vorgehensweise wird Ihnen erläutert.
– Zeigen Sie die Straftat bei der Polizei an und lassen Sie sich nicht von einem möglichen Schamgefühl abhalten. Eine Strafanzeige können Sie bei jeder Polizeidienststelle erstatten. Ihnen wird professionell geholfen.
– Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass Sie bei einem ersten Gespräch mit der Polizei nicht unmittelbar auf spezialisierte Cybercrime-Experten treffen und deshalb in den meisten Fällen noch an eine spezialisierte Fachdienststelle weitergeleitet werden oder von dort Rückfragen erhalten.
– Existierendes Datenmaterial – wie z. B. E-Mails, Chat-Verläufe in Messengerdiensten, digitale Fotos oder Videos u. v. m. – sind wichtige Beweismittel, die Sie bis zum ersten Kontakt mit der Polizei bestenfalls komplett unverändert lassen.
– Bringen Sie das gesicherte Beweismaterial am besten gleich zur Anzeigenerstattung mit. Das ist wichtig für die weiteren Ermittlungen, um den Verlust von Spuren im Netz zu vermeiden.
Pressebericht der Polizeiinspektion Schweinfurt vom 17.02.2022
Aus dem Stadtgebiet
Diebstahl eines Pedelec
Schweinfurt, Ignaz-Schön-Straße. Der Mitteiler stellte sein Pedelec, ein blau-rotes Herrenrad der Marke Cube, gegen 10.20 Uhr an einem Fahrradständer der Schule ab. Das Fahrrad wurde mit einem Faltschloss gesichert. Gegen 13.00 Uhr, als der Mitteiler zu seinem Fahrrad zurückkehren wollte, stellte er den Diebstahl fest. Der Wert des Fahrrads liegt bei 1500 Euro.
Sachbeschädigung an Kfz
Schweinfurt, Hauptbahnhofstraße. Am Dienstag, den 15.02.2022 wurde im Zeitraum von 14.00 bis 18.15 Uhr das geparkte Fahrzeug, ein grauer VW Golf des Mitteilers, durch eine unbekannte Person auf der Beifahrerseite zerkratzt. Der Schaden liegt bei 2.500 Euro.
Verkehrsgeschehen:
– Fehlanzeige
Aus dem Landkreis
Diebstahl eines Kraftfahrzeuges
Werneck, Ettleben, Hirtentorweg. Die Mitteilerin stellte ihren unversperrten Pkw, einen schwarzen VW Touran, mit Fahrzeugschlüssel am Mittwoch zwischen 10.50 Uhr und 11.05 Uhr am Pferdestall ab. In dieser Zeit wurde das Fahrzeug durch eine unbekannte Person entwendet. Der Wert des Pkw wird mit 1000 Euro angegeben.
Verkehrsgeschehen:
– Fehlanzeige
Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 17.02.2022
Ladendiebstahl
Bad Kissingen, Lkrs. Bad Kissingen
Am Montagnachmittag kam es in einem Verbrauchermarkt in der Kissinger Straße zu
einem Ladendiebstahl, wie der Polizei erst nachträglich mitgeteilt wurde. In dem
Supermarkt wurde durch das Personal eine 57jährige Frau festgestellt, die Waren im
Wert von 5,- Euro einsteckte und ohne zu bezahlen das Geschäft verlassen wollte. Da
die Frau ihre Personalien angab und diese zweifelsfrei feststanden, brauchte die
Polizei vor Ort nicht hinzugezogen werden. Gegen die Frau wird nun eine Strafanzeige
wegen Ladendiebstahl gestellt.
Unfall mit Reh
Oberleichtersbach, Lkrs. Bad Kissingen
Zu einem Zusammenstoß mit einem Reh kam es am Dienstagnachmittag bei
Untergeiersnest, als ein 56jähriger BMW-Fahrer von der Aspenmühle in Richtung
Untergeiersnest fuhr. Das Reh wurde von dem BMW frontal erfasst und verstarb an
der Unfallstelle. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Der
Schaden beläuft sich dabei auf 5000,- Euro.
Pressebericht der Polizeiinspektion Mellrichstadt vom 17.02.2022
Wer vermisst ein Kinderfahrrad?
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am Mittwoch ging bei hiesiger Dienststelle der Hinweis über ein silbernes/schwarzes Kindermountainbike ein, welches anscheinend vor längerer Zeit in der Hauptstraße von Mellrichstadt einsam abgestellt wurde. Das ungesicherte Zweirad wurde durch die Polizei sichergestellt und an das Fundamt in Mellrichstadt übergeben. Wer ein solches Exemplar vermisst, kann sich gerne mit der PI Mellrichstadt unter Tel. 09776/8060 in Verbindung setzen.
Auf falschen Namen bestellt
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Anzeige erstatte ein 24-Jähriger, weil er von einem Bücherversandhandel eine Mahnung über einen Betrag in Höhe von 61 Euro erhalten hatte. Da er bei dem Unternehmen nichts bestellt hatte und dort auch kein Kundenkonto besitzt, fragte er telefonisch bei der betreffenden Firma nach. Der 24-Jährige erhielt daraufhin die Auskunft, dass die Lieferung zu einer abweichenden Adresse geschickt wurde. Aufgrund des geschilderten Sachverhaltes wurde dem junge Mann von dem Bücherhandel nahe gelegt, Strafanzeige gegen Unbekannt zu erstatten, da seine Daten missbräuchlich verwendet worden waren.
Auto prallt an Brückengeländer ab
Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld: Am späten Mittwochnachmittag, gegen 16:30 Uhr befuhr eine 18-Jährige mit ihrem Toyota die Straße „Am See“ in Mellrichstadt. Im Übergang zur Hauptstraße verlor sie aus noch ungeklärter Ursache in der dort befindlichen Kurve die Kontrolle über ihr Fahrzeug und kollidierte mit einem Brückengeländer. Dort prallte der Pkw ab, schlug nochmals an anderer Stelle in das Geländer ein und kam letztendlich kam auf der Hauptstraße zum Stehen. Die junge Fahrerin erlitt ein Schleudertrauma und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Das Fahrzeug wurde abgeschleppt. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.
Kriminalitätsgeschehen
Diebstahl einer Geldbörse
WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Montag zwischen 15:45 Uhr und 16:15 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes in der Frankfurter Straße eine Geldbörse durch einen unbekannten Täter entwendet. Die Geschädigte stellte ihren Einkaufskorb samt Geldbörse neben ihrem Fahrzeug ab. Nachdem sie ihre Ware verräumt hatte, stieg sie in ihren Pkw und fuhr los. Den Korb ließ sie versehentlich stehen. Als sie dies bemerkte und zurückfuhr, war der Korb bereits im Lebensmittelmarkt abgegeben worden. Die Geldbörse fehlte. In dieser befand sich neben Personaldokumenten und Bankkarte rund 10 Euro Bargeld.
WÜRZBURG/LENGFELD. Am Mittwoch zwischen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr, wurde an der Bushaltestelle „Jahnstraße“ in der Werner-von-Siemens-Straße die Scheibe eines Fahrplanaushangs durch einen unbekannten Täter beschädigt. Die Schadenshöhe wird mit rund 150 Euro angegeben.
Täterhinweise zu den oben genannten Fällen nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0931/457-2210 entgegen.
Verkehrsgeschehen
Unfallfluchten im Stadtgebiet
WÜRZBURG/LENGFELD. Mittwochmittag, zwischen 11:00 Uhr und 13:00 Uhr, wurde in der Pilziggrundstraße ein schwarzer BMW durch einen unbekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Als der 31-jährige Geschädigte zu seinem ordnungsgemäß geparkten Fahrzeug zurückkehrte, musste er eine Beschädigung im Frontbereich des Pkws feststellen. Der Sachschaden am BMW beträgt rund 500 Euro.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zu dem Verursacher möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.
WÜRZBURG/HEIDINGSFELD. Am Mittwochmorgen gegen 00:15 Uhr, wurde der Zaun eines Motorradhauses in der Winterhäuser Straße beschädigt. Das Gelände wird videoüberwacht. Auf der Aufzeichnung ist zu erkennen, wie ein unbekannter Lkw-Fahrer am Zaun hängen bleibt und flüchtet ohne seinen Pflichten als Unfallverursacher nachzukommen. Die Schadenshöhe am Zaun wird mit rund 500 Euro angegeben.
Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt sucht Zeugen, denen sachdienliche Hinweise zum Lkw und dessen Fahrer möglich sind. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0931/457-2230 mit der Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen
Pressebericht vom 17.02.2022
Bad Kissingen
In die Leitplanke geprallt
Eine Hyundai-Fahrerin fuhr am Mittwochnachmittag, kurz nach 17.00 Uhr, auf der Bundesstraße B 286 von Arnshausen in Richtung Oerlenbach. Im Auslauf einer längeren Linkskurve kam sie aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte gegen die Leitplanke. Die Frau hatte jedoch Glück im Unglück und blieb unverletzt. Der Schaden am Fahrzeug und an der Leitplanke beläuft sich auf circa 4.000,- Euro.
Münnerstadt
Scooter an Bushaltestelle entwendet
Am Montagvormittag stellte ein Schüler an der Bushaltestelle in Brünn seinen Scooter ab. Als der Schüler von der Schule zurückkehrte, war der Scooter verschwunden. Bei dem Fortbewegungsmittel handelt es sich um einen Scooter der Marke Chilli mit äuffällig bunter Lackierung, schwarzem Lenker und schwarzer Lenkerstange. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971/7149-0 entgegen. Der Wert des Scooters beläuft sich auf circa 180,- Euro.
Oerlenbach
Schwer verletzte Person und hoher Schaden nach Vorfahrtsverletzung
Zu einem Unfall mit einer schwer verletzten Person und einem Schaden von circa 16.000,- Euro kam es am Mittwochnachmittag, gegen 16.35 Uhr, in Eltingshausen. Ein 18-jähriger Seat-Fahrer missachtete der Einmündung Am Höhrieth/Wittelsbacher Straße die Vorfahrt eines Opel-Fahrers und es kam zum Zusammenstoß. An dieser Eimündung ist die Vorfahrt durch das Verkehrszeichen „Vorfahrt gewähren“ geregelt. Bei den Unfall entstand an beiden Fahrzeugen ein wirtschaftlicher Totalschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der junge Unfallverursacher wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam mit dem Rettungsdienst in den Campus nach Bad Neustadt. Der Opel-Fahrer blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme kümmerten sich Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Eltingshausen um die Verkehrsregelung.
Rehe querten die Fahrbahn
Auf der Fahrt vom Pendlerparkplatz in Richtung Schweinfurt erfasste am Mittwochmorgen, gegen 06.45 Uhr, eine Seat-Fahrerin eines von mehreren Rehen, welche die Fahrbahn querten. Das erfasste Reh überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000,- Euro.
Pressebericht der PI Kitzingen vom 17.02.2022
Verkehrsgeschehen
Am Mittwoch wurde der Polizeiinspektion Kitzingen ein Unfall gemeldet. Bei dem Unfall entstand lediglich Blechschaden.
Aufgrund des Sturms in der vergangenen Nacht bis heute Morgen um 07:00 Uhr kam es diesbezüglich zu fünf Einsätzen im Inspektionsbereich. Die Gründe der Einsätze waren meist umgefallene Schilder oder umgestürzte Baume auf verschiedenen Fahrbahnen im Landkreis Kitzingen.
Einbruchdiebstahl
Versuchter Einbruch in Friseursalon
MARKTBREIT – In der Zeit vom 15.02.2022, 18:20 Uhr bis 16.02.2022, 09:00 Uhr, kam es am Schlossplatz zu einem Einbruchsversuch. Ein bislang unbekannter Täter versuchte vermutlich mit einem Schraubendreher ein rückwärtiges Fenster eines Friseur-Salons zu öffnen. Jedoch gelang es dem Unbekannten nicht ins Gebäude einzudringen. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Sachbeschädigung
Heckscheibenwischer an Audi abgerissen
MAINSTOCKHEIM – Bereits in der Zeit vom 12.02.2022, 20:30 Uhr bis 13.02.2022, 00:15 Uhr, ereignete sich in der Albertsöfer Straße eine Sachbeschädigung. Ein bislang unbekannter Täter riss den Heckscheibenwischer eines auf dem am Parkplatz des Sportheims geparkten, grauen, Audi Q3 ab. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro.
Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Kitzingen unter Tel. 09321-141-0.
Werbung
Vorheriger ArtikelMain-Rhön: KfW-Gelder spielen für Bauwillige in der Region eine wichtige Rolle
Nächster ArtikelRhön-Grabfeld: Zensus 2022 im Landkreis