Fotos: Annemarie Böhner und Constanze Stern

Mit dem fortschreitenden Klimawandel wächst bei vielen jungen Menschen das Bewusstsein, dass es dabei um die eigene Zukunft geht. Das freiwillige ökologische Jahr (FÖJ) bietet Ihnen einen Rahmen, sich im Bereich des Natur- und Umweltschutzes und der Bildung für nachhaltige Entwicklung auszuprobieren. Hier können junge Menschen sich im Bereich der „grünen Berufe“ orientieren und mit einem konkreten Engagement einem ganz praktischen Umweltschutz dienen.
Das Steigerwald-Zentrum – Nachhaltigkeit erleben in Handthal bietet im FÖJ 2022/23, das am 1. September beginnt, zwei Plätze in diesem Freiwilligendienst mit einem überaus vielfältigen Tätigkeitsprofil an, für die man sich ab sofort bewerben kann. Details zum Verfahren finden sich unter www.foej-bayern.de
„Die Arbeit im Zentrum macht sehr viel Spaß, da sie sehr abwechslungsreich ist“, schwärmt FÖJ’lerin Linda Wohlleber, die seit September 2021 am Steigerwald-Zentrum mitarbeitet. „Wir lernen verschiedene Bereiche wie die Arbeit mit Kindern, die Waldarbeit, die Betreuung der Theke und die Arbeit in der Werkstatt kennen und können uns in den Bereichen, die uns am besten gefallen, vertiefen“.
Das freiwillige ökologische Jahr ist ein Bildungsjahr, in dem man sich aktiv für den Umweltschutz einsetzen, die eigenen Fähigkeiten und Neigungen besser kennenlernen und sich eine berufliche Orientierung verschaffen kann.
Mit seinem wechselnden Ausstellungsprogramm, dem Veranstaltungsbetrieb, dem Regionalladen und den vielfältigen Naturerlebnisangeboten bietet das Steigerwald-Zentrum die Möglichkeit, Einblicke in eine Vielzahl von Beschäftigungsgebieten zu erhalten und gezielt eigene Ideen umzusetzen.
„Bei Interesse an Natur, Klimawandel und Waldwirtschaft ist das FÖJ am Steigerwald-Zentrum ideal“, resümiert Raphael Geuppert, der sich ebenfalls als Freiwilliger im Waldinformationszentrum engagiert.
Für wen ist das FÖJ geeignet? Für alle, die nach der Schule nicht direkt in die weitere Ausbildung oder Studium starten wollen. Für alle, die mit ihren Händen praktisch arbeiten wollen und damit Ergebnisse ihrer Arbeit sehen. Für alle die den Kopf nicht ausschalten wollen, wenn es um die ökologisch nachhaltige Gestaltung der Zukunft geht. Für alle, die offen sind innerhalb Bayerns an anderen Orten Neues kennen zu lernen. Für alle die zwischen 16 und 26 Jahre alt sind.

Quelle: Steigerwaldzentrum

Werbung
Vorheriger ArtikelHaßberge: Netzwerk Frauen auf Erfolgskurs
Nächster ArtikelÜbersicht welche Skilifte in der Rhön geöffnet haben