Pressebericht der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck vom 12.02.22
A 71, Landkreis Schweinfurt, Gemeinde Bergrheinfeld
Zeugenaufruf nach Rückwärtsfahrt auf Bundesautobahn durch alkoholisierten Lkw Fahrer
Am gestrigen Freitagabend gegen 22 Uhr teilte ein Verkehrsteilnehmer einen unsicher fahrenden Gliederzug zunächst auf der A 7 und anschließend auf der A 70 mit. Durch eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck konnte der Lkw schließlich auf dem Auffahrtsast zur A 71 in Fahrtrichtung Suhl rückwärtsfahrend festgestellt werden.
Nachdem der Lkw mit Anhänger wieder auf die A70 aufgefahren war, erfolgte eine Kontrolle des Gespanns. Hierbei stellte sich heraus, dass der 53jährige Fahrzeugführer deutlich alkoholisiert war. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Fahrer musste nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Verkehrspolizeiinspektion Schweinfurt-Werneck bittet Verkehrsteilnehmer, die den Vorfall gesehen haben und ggfs. gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 09722/9444-0 zu melden.

Karlstadt

Beim Einparken Fahrzeug beschädigt
Zellingen, Lkr. Main-Spessart
Am Freitagnachmittag wollte eine 78-jährige auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in
der Würzburger Straße von Zellingen in eine freie Parklücke einparken. Dabei blieb sie mit
der Fahrzeugfront ihres Fahrzeuges an einem parkenden PKW hängen, sodass an beiden
Fahrzeugen geringer Sachschaden entstand. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird
auf ca. 2000 Euro beziffert.

Mehrere Wildunfälle im Dienstbereich
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Im Laufe der Nacht von Freitag auf Samstag kam es im Dienstbereich der Polizeiinspektion
Karlstadt zu mehreren Wildunfällen. Insgesamt ereigneten sich drei Wildunfälle in Zellingen,
Eußenheim und Karlstadt. Dabei entstand ein Gesamtschaden von ca. 1700 Euro.
Glücklicherweise wurden bei den Wildunfällen keine Personen verletzt.
Die Polizeiinspektion Karlstadt weist daraufhin, dass es in dieser Jahreszeit vermehrt zu
Wildwechsel kommt.

Spielzeug aus einem Hof gestohlen
Zellingen, Lkr. Main-Spessart
In der Nacht von 10.02. auf 11.02.2022 wurden aus einem offen zugänglichen Anwesen in
der Tiefenbacher Straße von Zellingen Spielsachen entwendet. Die Geschädigten lagerten
einige Spielsachen in ihrem Hof, welcher frei zugänglich ist. In der besagten Nacht ging ein
Unbekannter in den Hof der Geschädigten und nahm hierbei einige Spielsachen mit. In der
Vergangenheit wurden die Geschädigten bereits mehrmals Opfer von Dieben, welche auch
hier Spielsachen aus dem Hof entwendeten. Der Beuteschaden wird auf ca. 200 Euro
geschätzt.

Werbung

Ladendieb macht große Beute
Karlstadt, Lkr. Main-Spessart
Am Freitagnachmittag zwischen 17:00 und 17:20 Uhr wurde aus einem Drogeriemarkt in der
Würzburger Straße von Karlstadt von einem männlichen unbekannten Täter diverse
Kosmetika entwendet. Der Täter hielt sich eine längere Zeit im Drogeriemarkt auf und
steckte dabei unbemerkt Kosmetika ein. Der Beuteschaden wird auf ca. 380 Euro beziffert.
Der Täter konnte nach Verlassen des Drogeriemarktes unerkannt entkommen.

Die Polizeiinspektion Karlstadt bittet um Zeugenhinweise, welche unter der Tel.-Nr.:
09353/9741-0 mitgeteilt werden können.

Kitzingen

Verkehrsgeschehen
In der Zeit vom Freitag bis zum Samstag früh kam es auf den Straßen im
Landkreis Kitzingen zu insgesamt sieben Verkehrsunfällen. Dabei handelte es
sich ausschließlich um sogenannte Kleinunfälle bei denen glücklicherweise
niemand verletzt wurde.
Autofahrer unter Drogeneinfluss
Stadt Kitzingen
Am Samstag früh um 02:15 Uhr fiel einer Streife der PI Kitzingen in der
Falterstrasse in Kitzingen ein Autofahrer auf, der auffällig fuhr. Bei der
Kontrolle des 19jährigen Fahrers stellten die Beamten deutliche Anzeichen für
kürzlich zurückliegendem Drogenkonsum bei dem Mann fest. Nach kurzem
Leugnen gab er auch dann schnell zu, kurz vor Fahrtantritt einen Joint
geraucht zu haben. Der 19jährige mußte sich einer Blutentnahme unterziehen
und ihn erwartet jetzt eine Bußgeldanzeige sowie ein Fahrverbot.
Sachbeschädigungen
Autoreifen zerstochen
Altenschönbach – Lkrs. Kitzingen
Am Freitag in der Zeit von 06:45 Uhr bis ca. 12:15 Uhr wurde in
Altenschönbach auf dem Parkplatz der Fa. Karb der Reifen eines dort
geparkten Pkw Opel Astra mit einem spitzen Gegenstand zerstochen. Der
Eigentümer hatte beim Heimfahren bemerkt, dass sein Pkw „unrund“ lief und
dann daheim den Einstich am Reifen festgestellt. Der Schaden wird auf ca. 75
Euro geschätzt.
Schultoilette beschädigt
Stadt Kitzingen
In der Zeit vom Donnerstag 08:00 Uhr bis Freitag 07:30 Uhr wurde die Türe
der Toilette der Mittelschule Siedlung durch einen unbekannten beschädigt. In das Türblatt war ein Loch geschlagen oder getreten worden. Bei der Aufnahme des Sachverhaltes wurde auch noch eine Beschädigung einer Lichtsäule auf dem Pausenhof der Schule bemerkt. Der Gesamtschaden beider Beschädigungen wird auf ca. 300,- Euro geschätzt.
Hinweise auf die geschilderten Fälle nimmt die PI Kitzingen unter der
Tel. 09321/1410 entgegen.

Pressebericht der PI Bad Brückenau vom 12.02.2022

Versuchte Enkeltrickbetrüge
Motten/Oberleichtersbach, Lkr. Bad Kissingen
Gleich zweimal versuchten am Freitagnachmittag dreiste Enkeltrickbetrüger unrechtmäßig Bargeld bzw. Wertgegenstände bei einer 90-Jährigen aus Breitenbach und einer 70-Jährigen aus Kothen zu ergaunern. In beiden Fällen gaben sich die Betrüger am Telefon als vermeintliche Polizeibeamten aus und täuschten vor, dass die Enkelinnen der beiden Damen einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht hätten. Zur Freilassung ihrer Enkelinnen sollten die beiden jeweils eine Kaution bzw. Schmuck an einen Abholer übergeben. In einem Fall wurde sogar eine Kaution in Höhe von 60.000 € gefordert. Beide Damen aus dem Altlandkreis erkannten den Betrugsversuch und beendeten umgehend das Gespräch. Durch die Polizeiinspektion Bad Brückenau wurden Ermittlungen wegen Betrugs eingeleitet. In diesem Zuge wird erneut an die „Leg‘ auf!“ Präventionskampagne des Polizeipräsidiums Unterfranken erinnert: Legen Sie auf und wählen Sie selbst die Notrufnummer 110, wenn Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt. Die Polizei weist Sie niemals an, Geld oder Schmuck zu Hause zur Abholung bereit zu legen! Übergeben Sie keine Geldbeträge an Fremde! Auch die Polizei holt bei Ihnen an der Haustüre keine Wertsachen ab, um sie in Verwahrung zu nehmen! Die Täter können durch Call ID-Spoofing jede von ihnen gewünschte Rufnummer auf dem Telefondisplay anzeigen lassen – bei der echten Polizei erscheint niemals die 110 (auch nicht mit Vorwahl). Sprechen Sie mit Bekannten und Verwandten über das Phänomen.
Wildunfall mit Reh
Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Ein Reh erwischte am Freitagmittag gegen 14:00 Uhr ein 21-Jähriger, der mit seinem Fahrzeug auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Schildeck und Schondra unterwegs war. Am Opel des Fahrers entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 €, das Reh verstarb noch an der Unfallstelle. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Dienststelle verständigt und mit der Abholung des Rehs beauftragt.
Firmenfahrzeug verursacht Ölspur
Oberleichtersbach/Schondra, Lkr. Bad Kissingen
Durch ein Firmenfahrzeug wurde am Freitagnachmittag eine Ölspur von
Unterleichtersbach bis Schondra verursacht. Als der Fahrer des Kleintransporters bemerkte, dass sein Fahrzeug für die Verunreinigung der Fahrbahn verantwortlich war, meldete sich dieser umgehend telefonisch bei der Polizei Bad Brückenau. Durch diese wurde die Straßenmeisterei Hammelburg verständigt, die mit einem Großaufgebot die Fahrbahn reinigte.

Hammelburg:

Dachs überfahren
Schlimpfhof, Landkreis Bad Kissingen:

Kurz vor dem Ortseingang von Schlimpfhof querte ein Dachs die Fahrbahn. Ein
Verkehrsteilnehmer, der mit seinem PKW die Kreisstraße 18 aus Richtung
Hassenbach befuhr, erfasste mit seinem PKW im Frontbereich den Dachs. Am PKW
entstand Sachschaden von ca. 2.500,– €

Wildunfall mit einem Reh
Obereschenbach, Landkreis Bad Kissingen:

Kurz vor dem Ortseingang von Obereschenbach kollidierte gestern Morgen ein
Kleintransporter mit einem Reh. Das Reh lief in die Fahrertüre des Kleintransporters.
Am PKW entstand Sachschaden in Höhe von 1.000,– €, das tote Reh wurde von der
Straßenmeisterei Hammelburg in Verwahrung genommen.

Unfall im Kreisverkehr
Euerdorf, Landkreis Bad Kissingen:

Eine Verwechselung von Brems- und Gaspedal führte am Freitagmorgen zu einem
Verkehrsunfall im Kreisverkehr vor Euerdorf. Ein Wartepflichtiger fuhr aus dieser
Unachtsamkeit mit seinem PKW aus Richtung Trimberg in den Kreisverkehr ein und
kollidierte dort mit seinem PKW mit einem bereits im Kreisverkehr befindlichen. An
beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, der insgesamt mit 3.500,– € geschätzt
wird.

Pressebericht der PI Haßfurt vom 12.02.2022

Mehrere Ladendiebstähle in Haßfurt

Haßfurt – Zwei Ladendiebstähle ereigneten sich am gestrigen Freitag in Haßfurt.

Ein 11-järiger Junge steckte sich 3 Packungen Ahoj Brause in seine Jackentasche und wollte damit den REWE-Markt Haßfurt verlassen ohne diese zu bezahlen.

Eine 42-Jährige Schweinfurterin wurde im Müller Drogeriemarkt dabei beobachtet, wie sie eine Packung Make-Up entwenden wollte. Wie sich bei der anschließenden Bearbeitung herausstellte lag gegen die Dame zusätzlich ein Haftbefehl vor, weswegen ihr durch die Beamten vor Ort die Festnahme erklärt wurde.

Gegen die beiden Ladendiebe wurde vom jeweiligen Markt ein Hausverbot ausgesprochen und es erwartet sie eine Anzeige durch die Polizei.

Unfall mit Totalschaden nach Vorfahrtsverletzung in Theres

Theres – Ein 64-Jähriger Mann aus Theres wollte am Freitag gegen 14:30 Uhr mit seinem Daimler in Theres von der Brunnenstraße auf die Hauptstraße einbiegen. Hierbei übersah er den von links kommenden Seat, welcher in Richtung Schweinfurt fuhr. Bei dem Zusammenstoß wurde glücklicherweise niemand verletzt. Es entstand jedoch ein erheblicher Sachschaden. Keiner der beiden PKW war noch fahrbereit. Der Schaden wird auf ca. 10.000 € beim Daimler und auf ca. 2.000 € beim Seat geschätzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Bad Neustadt vom 12.02.2022

Betäubungsmittel aufgefunden

Bad Neustadt, Lkr. Rhön-Grabfeld:

Am Freitagabend, gegen 19.40 Uhr, wurde auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Meininger Straße eine 5-köpfige Personengruppe einer Polizeikontrolle unterzogen. Während dieser wurde eine größere Menge eines Tabak-Marihuana-Gemisches sichergestellt, welches einem 17-jährigen jungen Mannes zugeordnet werden konnte. Bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde eine PTB-Waffe aufgefunden, deren Besitz für Jugendliche verboten ist. Die Waffe wurde ebenfalls sichergestellt.

Pressebericht vom 12.02.2022

Bad Kissingen

Fahrrad beschädigt

Am Freitagmorgen, in der Zeit von 07.25 Uhr bis 15.00 Uhr, wurde in der Fahrradunterstellhalle am Bahnhof ein Fahrrad von einem Unbekannten beschädigt. Der Täter zog unter anderem den Sattel aus den Rahmen, verbog die Bremshebel und verkratzte den Rahmen. Der Schaden beträgt ca. 50,- Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der PI Bad Kissingen, Tel. 0971/71490, in Verbindung zu setzen.

Zeitungsbox beschädigt

In der Zeit von 10.02.22, 18 Uhr bis 11.02.22, 09 Uhr beschädigte ein bisher unbekannter Täter in der Innenstadt die im Hauseingang befestigte Zeitungsbox eines Feinkostgeschäftes. Es entstand ein Sachschaden von ca. 50 Euro. Die Metallbox wurde oben auf einer Seite eingedellt, was auf mutwillige Sachbeschädigung hindeutet. Die Polizei Bad Kissingen bittet um Hinweise auf den Täter unter: 0971/7149-0

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am Freitagmittag, gegen 12.00 Uhr, kam es im Bereich des Seinsheimweges in Bad Kissingen zu einem Verkehrsunfall. Hierbei verließ der Unfallverursacher die Unfallörtlichkeit, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Ein unbeteiligter Zeuge konnte den Vorgang beobachten und teilte dies der Polizei mit. Demnach handelte es sich beim Unfallverursacher um ein Paketzustellerfahrzeug von DPD, der beim Rangieren an einen geparkten Opel stieß. Nach dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge stieg der Fahrer aus und begutachtete den Schaden. Im Anschluss setzte er seine Fahrt fort ohne den Unfall zu melden. Der Sachschaden wird auf ca. 2000 Euro geschätzt. Den Fahrer erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Burkardroth/ OT Stralsbach

Am Freitagmittag teilte ein Zeuge mit, dass sich eine Ölspur durch das Gemeindegebiet zieht. Bei einer Probefahrt bemerkte der spätere Betroffene, dass das soeben reparierte Fahrzeug Betriebsstoffe verliert. Nachdem die Straße mit einem Reinigungsfahrzeug gereinigt wurde, wurde das Fahrzeug in der Hofeinfahrt des Betroffenen abgestellt.  Dabei verlor das Kfz jedoch immer noch Betriebsstoffe, die dann mittels Gartenschlauch unsachgemäß entfernt werden sollten. Da ein kleiner Bach neben dem Grundstück verläuft, war zu befürchten, dass Öl in das Gewässer gelangt. Die Polizei konnte vor Ort die Handlungen unterbinden und nahm Erdproben zur Beweissicherung. Den Betroffenen erwartet nun eine Anzeige nach dem Wasserhaushaltsgesetz.

Nüdlingen

Am Freitagnachmittag, gegen 15.20 Uhr, ereignete sich auf der Bundesstraße 287 ein Verkehrsunfall mit Sachschaden. Dabei fuhr der Unfallverursacher von Nüdlingen kommend in Richtung Münnerstadt. Hier geriet er vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn in einer Rechtskurve ins Schleudern. Dabei prallte er zweimal in die Leitplanke. Der Schaden wird mit ca. 2000 Euro beziffert. Die Feuerwehr Nüdlingen sicherte die Unfallstelle ab und reinigte nach der Unfallaufnahme die Straße. Personen wurden nicht verletzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Würzburg Stadt vom 12.02.22

Verkehrsgeschehen

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Am 11.02., gegen 08.00 Uhr, parkte eine 38-jährige Frau aus dem Landkreis ihren Pkw VW, Polo, in der Leiblstraße auf Höhe der Maria-Ward-Schule. Als die Fahrzeugführerin gegen 14.15 Uhr zu ihrem Kfz zurückkam, stellte sie eine Beschädigung des linken Außenspiegels fest. An der Fahrertüre des Pkw war ein Mitteilungszettel eines Paketzustellers, auf dem ein amtl. Kennzeichen notiert war, durch eine bislang unbekannte Person angebracht worden.

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme wurde festgestellt, dass das dort notierte amtl. Kennzeichen nicht existent ist.

Hinweise auf den Verkehrsunfallverursacher bzw. den Austeller des Notizzettels sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Schadenshöhe wird zum momentanen Zeitpunkt auf ca. 800 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise zur Feststellung des Verkehrsunfallverursachers nimmt die Polizeiinspektion Würzburg Stadt unter 0931/457-2230 entgegen.

 

Pressebericht vom 12.02.2022

Aus der Stadt Schweinfurt

Werbeschilder entwendet und beschädigt

In der Zeit vom 10.02., 22.00 Uhr, bis 11.02., 13.00 Uhr, wurden 2 Werbeschilder des Fairplay Casinos in der Gunnar-Wester-Str. 20, entwendet. Die Werbeschilder des Casinos waren zum Tatzeitpunkt an der Gebäudewand befestigt. Weiterhin wurden 2 Werbeschilder und eine Überwachungskamera beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 200 Euro. Die entwendeten Werbeschilder haben einen Wert von 200 Euro.

Scheibe eingeworfen

Am 11.02.22 warf ein bisher unbekannter Täter gegen 19.35 Uhr die Fensterscheibe des Kiss Kiss Erotic Shops in der Ernst-Sachs-Str. 97 mit einem Stein ein. Anschließend flüchtete der Täter von der Örtlichkeit in unbekannte Richtung. An der Fensterscheibe entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro. Bei der Flucht beschädigte der Täter noch eine Gartenfigur, als er den Garten des Anwesens in der Ernst-Sachs-Str. 95 durchquerte. Hier entstand ein Sachschaden von ca. 300 Euro.

Aus dem Landkreis Schweinfurt

Fahrrad entwendet

Niederwerrn – Oberwerrn In der Zeit vom 10.02., 16.10 Uhr, bis 11.02., 06.50 Uhr, wurde in der Bahnhofstr. ein silbernes Damenfahrrad entwendet. Das Rad war am Bahnhof ordnungsgemäß an den Stellplätzen für Fahrräder abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Der Eigentümer konnte nur noch das aufgebrochene Schloss an der Örtlichkeit auffinden. Das Rad hat einen Wert von 50 Euro.

Bienenwabe zerstört

Niederwerrn – Anwohner in der Hellmuthstr. 19, teilten am 11.02. gegen 16.25 Uhr eine Gruppe Jugendlicher mit, welche auf Höhe der o. g. Örtlichkeit laut umherschrien. Hierbei ging ein Jugendlicher von der Gruppe zu einem dort befindlichen Bienenstock und trat gegen diesen. Dadurch fiel der Bienenstock um und eine Bienenwabe landete außerhalb des Bienenstocks auf dem Boden. Der Jugendliche nahm die Bienenwabe und warf sie auf die Straße. Der Sachschaden an der Bienenwabe beträgt ca. 100 Euro.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

 

Pressebericht der Polizeiinspektion Aschaffenburg

vom 12.02.2022

Stadt Aschaffenburg

Verkehrsgeschehen

Fahrer unter Drogeneinfluss

Während einer Verkehrskontrolle am Freitag gegen 16.20 Uhr im Magnolienweg wurden bei dem 23-jährigen Fahrer drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt. Er musste seinen Pkw stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen.

Verkehrsunfälle

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

Am Freitag gegen 14.10 Uhr befuhr der Fahrer eines Lkws die Schönbornstraße stadteinwärts, als der Fahrer des vorrausfahrenden Pkw Dacia verkehrsbedingt abbremsen musste. Dies bemerkte der Lkwfahrer zu spät und fuhr auf den Pkw Dacia auf. Die beiden Insassen des Pkws wurden hierbei leicht verletzt und vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 4000 Euro.

Geparkter Pkw beschädigt

Am Donnerstag in der Zeit von 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr stellte die Fahrerin eines grauen VW Sharans ihr Fahrzeug in der Kleinen Schönbuschallee auf einem Parkplatz ab. Als sie wieder zu ihrem Pkw zurückkehrte, bemerkte sie einen frischen Unfallschaden an der Beifahrertüre. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle ohne sich um den entstandenen Schaden von circa 1000 Euro zu kümmern.

Kriminalitätsgeschehen

Ladendieb festgenommen

Ein Ladendetektiv aus der City-Galerie konnte gegen 18 Uhr beobachten, wie drei Jugendliche Parfüm einsteckten. Als sie das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen wollten, wurden sie von dem Mitarbeiter angesprochen. Das Parfüm im Gesamtwert von über 315 Euro wurde sichergestellt und die drei Jugendlichen der Polizei übergeben.

Jugendgruppe fährt mit Taxi und prellt Zeche

Am frühen Samstagmorgen ließen sich sechs männliche Jugendliche vom Darmstädter Bahnhof nach Aschaffenburg transportieren. Da sie kein Bargeld mit sich führten, fuhr sie der Taxifahrer zu einer Bankfiliale in der Friedrichstraße. Dort verließen die Männer das Taxi mit dem Hinweis das Geld für die Fahrtkosten von 90 Euro abheben zu wollen. Entgegen den Versprechungen kamen sie nicht mehr zu dem Taxi zurück. Einer der Männer war circa 20 Jahre und trug eine auffällige Lederjacke mit Adler auf dem Rücken.

Betrunkener Jugendlicher beschädigte mehrere Fahrzeuge

Eine Anwohnerin teilte um 23.20 Uhr einen randalierenden Mann mit, der auf parkende Fahrzeuge in der Platanenallee einschlägt und gegen die Türen und Spiegel tritt. Der betrunkene 18-Jährige konnte in der Lindenstraße im Anschluss festgenommen werden. Er befand sich auf dem Heimweg und entlud offensichtlich seine Wut an parkenden Fahrzeugen. Bislang konnten fünf beschädigte Pkws festgestellt werden. Der ermittelte Sachschaden wird auf insgesamt 5000 Euro geschätzt.

Kreis Aschaffenburg

Verkehrsunfälle

Vorfahrt missachtet

Kleinostheim, Lkr. Aschaffenburg. Zu einem seitlichen Zusammenstoß zweier Fahrzeuge kam es am Freitag gegen 11.15 Uhr in der Hörsteiner Straße. Der Fahrer eines Pkw Audi beabsichtigte die Kreuzung Friedenstraße/Kardinal-Faulhaber Straße zu überqueren und übersah hierbei einen vorfahrtsberechtigen Pkw Opel. Es entstand ein Unfallschaden von circa 5500 Euro.

Kriminalitätsgeschehen

Unbekannte entwenden Alkohol und Trinkgeldkasse

Goldbach, Lkr. Aschaffenburg. Aus einem Getränkehandel in der Aschaffenburger Straße wurden um 18 Uhr zwei Flaschen Schnaps und die Trinkgeldkasse entwendet. Zwei Männer betraten nacheinander das Geschäft, griffen sich die Gegenstände und flüchteten nach Ansprache durch die Besitzer. Am Hoftor ließ ein Täter die Trinkgeldkasse fallen. Beide Unbekannte hatten ihre Kapuze tief ins Gesicht gezogen. Ein Mann trug schwarze Kleidung, der zweite trug eine dunkelblaue Jacke, eine schwarze Jacke mit weißem Aufdruck und eine blaue Hose mit  seitlichen weißen Streifen.

Randalierender Jugendlicher beleidigt Polizeibeamte

Mainaschaff, Lkr. Aschaffenburg. Gegen 00.30 Uhr teilte eine Anwohnerin aus der Neubaustraße einen Mann mit, der in ihrem Hof stehen und schreien würde. Der eingesetzten Streifenbesatzung konnte der stark Betrunkene keine schlüssige Erklärung geben, warum er in dem Hof stehen würde. Auch konnte er seine Personalien nicht nennen. Als er zur Polizei Aschaffenburg verbracht werden sollte, begann der 21-Jährige die Polizisten lautstark zu beleidigen und um sich zu treten. Auch seine zwischenzeitlich eingetroffene Freundin konnte ihn nicht beruhigen. Auf der Dienststelle setzte er sein Verhalten fort, weswegen er in die Haftzelle verbracht wurde. Nachdem er seinen Rausch ausgeschlafen hatte, wurde er am Morgen wieder aus dem Gewahrsam entlassen.

Vorheriger ArtikelKITZINGEN: Schneller Ermittlungserfolg für EKO „Smart“ – Tatverdächtiger vorläufig festgenommen
Nächster ArtikelA 71, Lkr. Schweinfurt: Zeugenaufruf nach Rückwärtsfahrt auf Autobahn durch alkoholisierten Lkw Fahrer