Symbolfoto © Sandra B. Grätsch
Die Inzidenzzahlen gehen aktuell durch die Decke. Corona-Fälle im privaten oder im beruflichen Umfeld sind Alltag. Besonders heikel wird es, wenn Personal ausfällt, also Menschen, die in der kritischen Infrastruktur arbeiten. Michael Will ist Pressesprecher beim Bayerischen Roten Kreuz im Kreisverband Haßberge und arbeitet selbst als Rettungssanitäter. Herr Will, auch wenn die Corona-Variante Omikron wohl weniger schwere Erkrankungen hervorruft, stellt sie für das Rettungswesen ein Problem dar, oder?
Haben Sie denn gewisse Ablaufpläne für den Fall, dass Corona-bedingt Personal ausfällt?
Und was passiert dann, wenn Personal ausfällt?
In Deutschland sind fast 74 Millionen Menschen vollständig geimpft. Wie sieht es da in Ihrem Kreisverband aus?
Werbung
Vorheriger ArtikelReisen in Zeiten von Corona: Interview mit Andreas Lomb
Nächster ArtikelDeutlich mehr Neugründungen in Mainfranken: Interview mit Dr. Sascha Genders stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Würzburg-Schweinfurt